Wann ist die Einsichtnahme des letzten WS? Gibts da schon Termine?
bla bla bla bla corona bla bla bla . leider keine einsichtnahme. corona
termine werden wohl in den nächsten tagen veröffentlicht
Noten sind raus
View 9 more comments
Vom Gefühl her 1,x und die Realität dann so ein Schlag ins Gesicht. Weiß jemand ob es eine Einsicht geben wird?
Digga ich dachte auch safe 1,x und hatte am Ende eine 4. Purer Dreck diese Klausur
Was sagt ihr zur Klausur?
View 8 more comments
Ich bereue auf jeden Fall so viel gelernt zu haben; Altklausuren und Probeklausur auswendig hätten auch gereicht!
Was sollte man denn bei der letzten Aufgabe schreiben?
Was habt ihr zu der Technologie Push Aufgabe geschrieben?
Ich denke da war nach ideen von diesem schaubild gefragt, bzw die vorm peak. Schon frech dafür 6 punkte zu verteilen
Noch nie gesehen das Schaubild!
Yo was waren die 3 Arten von Innovationen aus der Vorlesung? Ich kannte nur Prozess und Produkt ... oder was war da gefragt
View 7 more comments
Doch, wie ich eben schon gesagt hatte, am Anfang der Produktpolitik
Ah ok danke!
Jens H. oder wie der heißt soll mit seinen Mitarbeitern saufen gehen und erst besoffen alles kommunizieren
Meint ihr das Wiesel die Clusteranalyse nochmal dran nehmen wird?
View 11 more comments
hab bisher eigentlich nur die Tabellen aufgestellt aber ich denke formell wäre es wie du geschrieben hast mit min/max (je nach Verfahren; Furthest-Neighbour wäre zB max) von den beiden Distanzen der fusionierten Cluster also zB: max {D (10, 30)} = 30
Korrekt, danke
Müsste 54 sein, oder?
ja
Was wird mit der Handlungsfähigkeit des Kundensegmentierungskriteriums gemeint?
das Kriterium muss verschiedene Ausprägungen haben und darf nicht für jeden Menschen quasi gleich sein, sonst wäre eine Unterscheidung und Segmentierung ja gar nicht möglich
danke!
Viel Erfolg!
Kann mir jemand erklären wie man bei dieser Frage genau vorgeht? Gibt es da ein (gedankliches) Schema?
View 1 more comment
kann jemand den Unterschied zw e=0 und e=-1 erklären?:)
Preiselastitzität von -1 bedeutet, dass die Nachfrager proportional elastisch sind. Preiserhöhung führt in gleicher Weise zu Nachfragesenkung, sodass Umsatz im Endeffekt konstant bleibt. Bei Preiselastizität von 0 ist die Nachfrage vollkommen Preisunelatisch. Eine Preiserhöhung hat also keine Auswirkung auf die Nachfrage. Höhere Preise führen bei gleichbleibender Absatzmenge dann zu einem höheren Umsatz
ist das nicht bei preiselastizität=0? Wenn nicht was ist dann beim Fall 0? Dachte da würde die Nachfrage sich nicht ändern
Preiselastitzität von -1 bedeutet, dass die Nachfrager proportional elastisch sind. Preiserhöhung führt in gleicher Weise zu Nachfragesenkung, sodass Umsatz im Endeffekt konstant bleibt. Bei Preiselastizität von 0 ist die Nachfrage vollkommen Preisunelatisch. Eine Preiserhöhung hat also keine Auswirkung auf die Nachfrage. Höhere Preise führen bei gleichbleibender Absatzmenge dann zu einem höheren Umsatz
was steht hier bzw was bedeutet das?
Zielkostenstruktur
sind die vorgegeben oder muss man die selber ausrechnen?
was sagen diese zahlen aus?
Die Wichtigkeit der einzelnen Komponenten -> 62% des Nutzen kommt aus dem Geschmack. Um zu wissen wie wichtig das Pulver ist (gesamtproduktbezogen) rechnet man dann ja 90% (wie wichtig ist das Pulver für den Geschmack * 62% (wie wichtig ist der Geschmack für den Gesamtnutzen)
wo kann man in der Vorlesung diese Rechnung sehen?
Hat hier jemand eventuell eine Vorgehensweise, wenn ich nicht auf die PAF komme und mit der Nachfragefunktion -> x=3200 - 80p die Gewinnmaximale Menge und den Gewinnmax. Preis bestimmen würde? Bekomme dann Werte für x= 1600 und für p=20 raus.
View 4 more comments
Habs einfach so gemacht wie Jens hier. Ableitung wäre dann 26-(1/40)*x
Fehler gefunden - danke dir :)
müsste das nicht falsch sein? beim KKV wird doch die NND um die Effizienz-Perspektive ergänzt oder?
View 8 more comments
für falsch spricht: du kannst ja ein Produkt haben was für dich als Anbieter wirtschaftlich ist und einen höheren Nutzen für Kunden hat als das der Konkurrenz doch trotzdem kann es passieren dass die Kosten überliegen. Z.B. ein gucci t-shirt könnte das luxus-tshirt sein was du dir am ehesten kaufen würdest da USP doch trotzdem sind die Kosten höher als der Nutzen
für wahr spricht: du bist wirtschaftlich also setzt du auch genug tshirts ab also muss es ja auch eine NND gegeben haben für einige kunden ergo KKV
Lernt ihr das so ausführlich?
Ich überspringe das; also klar, dass die Abgrenzung Nachfragerorientiert oder Anbieterorientiert sein kann hab och mir gemertk, aber soweit ich mich dran erinnern kann ist das in der Vorlesung auch nicht so stark beachtet worden (eher übersprungen)
Wie berechne ich das?
Du schaust welcher TKP am geringsten ist und nimmst diesen Werbeträger voll rein. In diesem Fall 3 mal das wochenblatt da nur noch 3 monate übrig sind. Immer so weiter bis das Budget aufgebraucht ist und in diesem Fall bleiben 5000 euro übrig, da die naWenn pro Belegung 20000 kostet, das budget jedoch vor der 14ten belegung nur noch 25000 euro beträgt.
wie berechnet man hier die Spannweite?
Man errechnet die Spanne der Nutzenwerte, also für die Eigenschaft Waffel nimmt man die Option mit de, höchsten Nutzenwert und die mit dem niedrigsten und errechnet die Differenz. Also bei der Waffel: -0,75-2,25=-3, also =3 Frozen-Yogurt:-2,7-1,25=-3,95, also 3,95 Topping:-0,5-1,33=-1,83, also 1,83 Die relative Wichtigkeit ist dann die Nutzenspanne geteilt durch die Summe aller Nutzenspannen, also z.B. für die Waffel 3/(3+3,95+1,83)=0,34
danke für die ausführliche antwort :)
wie kommt man auf die werte hier?
Die Drifting Cost sollten hier bei als absolute Zahlen vorliegen, da du i.d.R. die allowable Cost mit den Drifting Cost vergleichst. Was i.d.R gefordert sein könnte, wäre zum einen die Kostenanteile( hier relativ zu den allow.Cost) auszurechnen und dann die Zielkosten neu zu bestimmen. Sieh dir gerne den Foliensatz 28 dazu an.
Um auf die absoluten Drifting Cost zu kommen - erfolgt die Rechnung im Regelfall - Zielkosten absolut / Zielkostenindex Leider kann ich aus der Aufgabe nicht ersehen, wie hoch die Zielkosten hier sein sollen.
Muss man hier nicht 720€ / 1,10 rechnen? Im Foliensatz 28 Seite 3 vom GDM-Kurs rechnen wir für eine Rendite von 15% von 2,29€ auch so..
Absolut Korrekt - um auf den Zielgewinn zu gelangen, sollte man 720 - 720/1.1 rechnen = 65,45€ Umsatzrendite(Marge).
Wie komme ich auf die Kombinationen?
und auf den Preis?
Du musst hier bei nur aus den in der Tabelle vorgegeben Teilnutzen( also für die jeweilige Kompente - Waffel,Preis usw) die Kombination herausfinden, wo der größte Nutzen(also wo der größte Wert steht) ´. Beim Preis hat der kleinste Preis für den Nachfrager den größten Nutzen.
müsste hier nicht 15000 stehen?
ja genau, 45000 macht ja auch keinen Sinn im ersten Jahr
Im ersten Jahr sind es 15000 und im 2&3 Jahr sind es 45000 Stück.
Müsste man bei so einer Frage dann nicht alle 6 Kriterien beschreiben?
@Sissi, jap - und zwar Kaufverhaltensrelevanz bzw Kaufrelevanz, Wirtschaftlichkeit, Zugänglichkeit/Erreichbarkeit, Zeitlich stabil, Messbarkeit/Operationalität und Handlungsfähigkeit.
No area was marked for this question
Kann mit einer erklären warum wir im ersten Jahr die variablen Kosten von 700€ mal 45.000 berechnen, obwohl der Marktanteil bei 15.000 (anstatt wie im 2./3. Jahr bei 45.000) liegt?
Das ist falsch, da muss 700€ x 15.000 stehen
Danke! War total verunsichert ...
Wie genau, würde man hier vorgehen, um die interne Kommunikation zu regeln? Mir würde spontan nur die Ziel-Aufgaben-Methode einfallen, weil hier bei auch eine hohe Benutzerakzeptanz aufkommt, wo sich alle Teile des Teams einbringen können. Bin aber auch gerne offen für andere Sichtweisen. :)
View 2 more comments
Interne Kommunikation hat doch erstmal gar nichts direkt mit dem Marketing-Mix zu tun. Man könnte ja zum Beispiel mit der Markenführung argumentieren, dass die Mitarbeiter sich dem Unternehmen positiv gestellt fühlen.
Genau das mein ich @Würfel, weiß aber auch nicht warum dann so hervorgehoben wird, dass wir einen strukturierten Vorschlag machen sollen..
Hat jemand hierzu einen Rechenweg?
View 13 more comments
Die Stimuli in der Tabelle sind Fix und denen gibst du dann Ränge. Ist bissl. Brainfuck und du musst ganz genau lesen aber wenn du es einmal gesehen hast, wirst du checken
Ja habs jetzt gecheckt, ist dennoch unplausibel wie die das haben wollen
Was steht hier?
Meint ihr man schafft die Klausur mit 4 Tagen lernen ?
View 1 more comment
ZF?
Zusammenfassungen
Wo kann man diese Ziel-Dimensionen finden?
View 1 more comment
Das findest du im ersten Kapitel bei Zieldimensionen. Muss vor der Definition von Strategien sein. Hab leider keine Seite dazu.
hier.
In welcher Form wird die Klausur denn nun gestellt ? die letzten Klausuren waren ja Online und hauptsächlich Ankreuzaufgaben..
kann man sich also eher auf die Altklausuren konzentrieren als auf die Intuts ?
ja so wie die letzte Klausur vom WS 19/20, gibt hier ja ein Gedächtnisprotokoll, aber auch die Intuts sind alle relevant und können so ähnlich drankommen
Was ist denn ein Preis-KKV?
View 9 more comments
Zitat Learnweb Intut Forum 3: "Wie Sie richtig beschrieben haben, bezieht sich der Preis-KKV auf die Erzielung eines KKV über den Preis und die Dimensionen bleiben auch bestehen. Der niedrige Preis muss also unter anderem wahrgenommen werden und auch verteidigungsfähig sein." Hier wird von DimensionEN gesprochen!
Die Fragestellung ist für mich nach wie vor sehr unterschiedlich zu sehen, da von den generischen Größen - Preis,Qualität und Zeit ganz klar Preis eindimensional ist und Qualität z.B mehrdimensional. Daher kann ich dir nur bedingt zustimmen, denn ohne das Wissen aus dem Forum, wüsste ich nicht, warum das hier falsch sein sollte. Aber danke für den Hinweis!
wie kommt man darauf?
Beispiel NaWenn: 0,25*0,6*3+0,55*0,4*3 Der erste Teil ist Prozent relevanter Frauen*Prozent weiblich Leserinen*Reichweite in Millionen, der zweite Teil analog für Männer! :)
danke!
was steht hier?
Assoziationsfeld der Marke
Hat sich zu Aufgabe 3 [besonders der Bezug zum ESC] schon jemand Gedanken gemacht? Steh da nen bisschen auf dem Schlauch weil das ja im Endeffekt "nur" eine Förderprogramm und keine richtige Unternehmung ist .. oder ?
Weiß jemand wie man sich auf Fragen zum ESC vorbereiten kann, da es dazu keine Folien o.ä. gibt?
View 6 more comments
Nö.
Guter Mann
Gibt es irgendwo vollständige Lösungen zu den Klausuren?
View 2 more comments
Habs gerade gesehen danke!
Guck dir die mal von Jens Koerding an, die sind eig alle vollständig
Was ist der Unterschied zwischen einer Bogen- und einer Punktelastizität? Also wie es berechnet wird kann man ja auf den Folien nachlesen, aber was der genaue Unterschied ist in der Bedeutung...
Die Bogenelastizität ist in ihrer Berechnung nicht so genau wie die Punktelastizität, d.h. du kannst mit der Punktelastizität die Elastizität in jedem einzelnen Punkt( z.B x=2) ablesen, wohingegen du bei der Bogenelastizität nur einen Bereich abdeckst, was du auch anhand der Rechnung siehst. Bei der PE, leitest du die Nachfragefunktion ab und bei der BE siehst du dir eine relative Veränderung der Menge und des Preises an. Ich hoffe, dass das hilft :).
so leute, wer hat eine sehr gute note und verrät uns mal was in aufgabe 7 vermutlich gefragt war?
View 4 more comments
Ich werde auf jeden Fall zur Einsicht gehen und berichten ob ich da wirklich viele Punkte für bekommen habe 🙊
Also den Planungsprozess mit werbeziel, werbebudget, Werbebotschaft, Werbeträger, werbewirkung?
Hat hierfür jemand eine andere Lösung?
in meinen augen gibt es für dieses problem keine optimale Lösung. man darf den markt einfach nicht zu weit homogenisieren
Bei der Clusteranalyse wird m.M nicht der Markt segmentiert, sondern es erfolgt ja eine Bestimmung von Ähnlichkeiten( z.B. homogenes Wettbewerbsverhalten oder homogenes Kundenverhalten). D.h ich hätte hier in der Einfachheit geschrieben, dass die Reduzierung der Heterogenität das allg. Marktsegmentieren bedeutet. Wobei man mit der Methode der Clusteranalyse hilfreich ist, wie z.B. beim Verfahren der Kundensegmentierung. Hat Jens aber auch m.E gemeint, bloß stört mich hier "Märkte mit Ähnlichkeiten fusioniert werde." Es werden ja Kunden oder Wettbewerber zusammengefasst und nicht die Märkte
Ist die Aussage nur aufgrund des Wortes "sachlich" falsch? Weil grundsätzlich stimmt doch die Aussage indem die Substitutionsintensitäten Nachfragerentscheidung und die Grenzen davon Anbieterentscheidungen sind..
View 1 more comment
Aber müsste es dann nicht Festlegung der Grenzen der Substitutionsintensitäten statt Grenzen des Marketes heißen. Wie genau sind die da?
Würde hier auch nur aufgrund des Wortes "sachlich" als falsche Aussage durchgehen, da vom Verständis her auch eine simultane Wahl möglich ist. Die Festlegung der Grenzen erfolgt vom Unternehmen und die Subintens. von den Nachfragern, daher ist dieser Teil ja komplett richtig.
Wie komme ich auf den abgezinsten Betrag?
Summe/(1+Kalkulationszins)^Periode t
Falsch. Hier geht es um die Markenbewertung. Intern: Markenführung; Extern Übertragung von Markenrechten, Verletzung von Markenrechten oder Dokumentation --> Bilanzierung.
Hat man viel Zeit in der Klausur?
Kommt drauf an, wie viel du gelernt hast
Wie habt ihr oder wie bereitet ihr euch für die Klausur vor?
lerne eine Zusammenfassung von hier einfach auswendig.
Habe ziemlich viel Auswendig gelernt, wie zB Definitionen. Versucht die Altklausuren zu machen, soweit sie relevant waren. Und würde auch ein bisschen auf Verständnis gehen, je nachdem wie viel Zeit du noch hast oder wie weit du schon bist
Wie kann man sich auf die Case Discussions vorbereiten? Ich schreibe die Klausur vorgezogen, war aber in keiner Vorlesung. Es gibt keine Folien dazu, was ist die Richtung der Aufgaben in der Klausur?
welche Case Discussions?
Wie war die Klausur? reichen die Intuts und die Übungen zur Vorbereitung aus? Wollte sie vorgezogen im ss schreiben
View 2 more comments
Welche Übungen? Die Übungen sind doch die INTUTS dachte ich oder habe ich Sachen im learnweb übersehen?
fand die Klausur unfair. hab alles auswendig gelernt und dann stellt er so merkwürdige Fragen zu seinem ESC auch komisch wenn in einem Jahr 70 Prozent eine 1, haben und dann auf einmal der Schnitt 2,7 ist
Was sind denn die Erfolgsfaktoren von Produktinnovationen?
Erfolgsfaktoren von Produktinnovationen - Einzigartigkeit und Wahrnehmbarkeit des Nutzenvorteils einer Innovation - hohes Marketing- und Markt-Know-how (Marktforschung, Marktpotenzialanalyse und Wettbewerberanalyse v.a. in den frühen Phasen des Innovationsprozesses) - hohes technisches Niveau und Nutzung von Synergien (Erfahrung bei der Produkt- und Fertigungstechnologie und Nutzung von Synergien zwischen F&E-, Produktions- und Marketingbereich) - Marktsituation (je höher die Wettbewerbsintensität, desto geringer die Erfolgswahrscheinlichkeit der Innovation) - Hohe Intensität der Markteinführungsaktivitäten (Besetzung möglichst vieler Distributionskanäle und breite Verfügbarkeit des Neuprodukts bei gleichzeitig intensiven Kommunikationsanstrengungen) Aus der VL kopiert
Load more