Es gibt ja die Unterscheidung zwischen der Ein- und zweistufigen Geldpolitik. wieso ist die Geldmengensteuerung ein 2stufiger Prozess , also eine Zwischenvariable und die Inflationssteuerung per Zinsen einstugig? Sind die Zinsen nicht genauso Zwischenvariable für die Inflation?
Welche Stoffumfang hat Herr Bohl in diesem Semester reduziert?
View 8 more comments
es gibt im learnwerb das skript und den foliensatz, der foliensatz hat so einen leicht grünen hintergrund und der scheint wohl der klausurrelevante teil zu sein
danke!
Wie lernt ihr das Fach so? Einfach die Folien durchgehen und verstehen bzw auswendig lernen so gut es geht?
View 2 more comments
komplett miese, dass es keine altklausuren lösungen gibt
Im Prinzip genauso, falls es Videos gibt (habe den Kurs letztes Jahr gemacht) diese anschauen. Die Übungsaufgaben aus den Tutorien machen so gefühlt ca. 50% aus, der Rest ist dann eher Wissen aus dem Skript. Das Gedächtnisprotokoll der letzten Klausur habt ihr bereits gesehen, denke ich?
Die Formel für die Anzahl an Preisen in einer Naturalwirtschaft beträgt :(n*(n-1) )/2 Muss man das verstehen oder sich nur merken? Gibts da einen Weg wie man darauf kommt?
Anzahl der Preise in Naturaltauschwirtschaft n * n , davon sind n Felder gleich eins, so dass n(n -1) und die Hälfte davon stellt Reziprokpreise dar *1/ 2
Wieso erhöht das Vermögen bei Friedman die Geldnachfrage? Weil man dann mehr kaufen kann und deswegen Geld benötigt?
Das Thema Tran smissionsmechanismus ist nicht relevant oder? Steht in den Folien am Anfag als Punkt aber die Vorlesung endet mit Inflation
Was ist jetzt mit dem Klausurtermin? Bleibt es beim 14.?
View 6 more comments
Beim pamt steht, dass die die Termine innerhalb der nächsten Woche veröffentlichen wollen.
Das Prüfungsamt hat den 21.07. wieder als Klausurtermin festgelegt :)
Hallo, eine Frage zur Folie 133: Es geht im die private Investitionsnachfrage und deren Einfluss auf die Inflation. Es wird gesagt, dass es einen Kapazitätseffekt und einen Einkommenseffekt gibt. Die Hypothese ist, dass steigendes Einkommen eine Inflation auslösen kann. Dies wird aber verworfen, da der Konsum bzw Konsumnachfrage stabiler Wert vom Einkommen bzw vom langfristigen Einkommen abhängen. Meine Frage: Aber de facto ist es doch so, dass die Konsumnachfrage steigt oder nicht? Also wieso wird das als vernachlässigbar angesen, wenn Konsum doch eigentlich steigen müsste mit Einkommenssteigung Viele Grüße
Was ist genau mit Tutorien gemeint? Die 6 Aufgaben? Oder gibt es separat noch Tutorien?
Ich glaube, es folgen noch ganz normale Tutorien. Im Infokasten im Learnweb steht: bis Mitte Juni Vorlesungsstoff erarbeiten und dann bis Mitte Juli mit den Tutorien den Stoff vertiefen.
ja letztes Jahr gab es extra nochmal Vorlesungsfolien für den Tutorienstoff plus Tutoriumsaufgaben. Da kamen nochmal neue Sachen drin vor. Ich finde, der sollte die jetzt schon hochladen und nicht erst Mitte Juni...
Weiß jemand das Zoom Meeting Passwort?
View 4 more comments
steht in einer Mail im Kurs
Passwort ist 003332
Wie lernt ihr dafür? Also wie geht ihr da vor? Finde das echt schwierig, komplett ohne Veranstaltung usw
View 1 more comment
Finde er muss nochmal sagen, ob das grüne Skript relevant ist oder das andere. Denke aber, dass das lange Skript eher dem Verständnis gilt.
Hab das so verstanden, dass die Vorlesungsfolien relevant sind und man die in der Vorlesung angesprochenen Themen mit dem langen Skript vertiefen kann... Aber er hat echt viel gekürzt!
kurze Fragen: Welchen Kursen muss ich genau im learnweb beitreten für Makro III? Geldtheorie und Außenwirtschaft? Auch noch Tutorien? Und wie und wann können die Vorlesungen gesehen werden? Und, hätte jemand noch die Einschreibeschlüssel für mich? Dankeschön :-)
Die Folien, die Herr Bohl da vorträgt, umfassen ja deutlich weniger Stoff als das Skript.. was lernt ihr jetzt? Meint ihr, wenn er es nicht erwähnt, ist es nicht wichtig? Traue ihm zu, dass er erwartet, dass wir alles im Skript wissen müssen..
View 1 more comment
In den Semestern zuvor galt: Es wird in den Klausuren nur der Stoff abgefragt, der in der Vorlesung behandelt wurde.
Auf den Folien steht ja (und er sagt es auch) bei zB den Geldnachfragetheorien, dass nur die von Friedman wichtig ist; dann kann man doch davon ausgehen, dass die anderen (die er nicht bespricht) auch nicht klausurrelevant sind, oder?
kennt jemand den einschreibeschlüssel?
geld20 (glaube ich)
Wollen wir mal wieder zusammentragen, was in der Klausur heute vorkam? Ergänzt gerne meine Ausführungen, das ist mir im Gedächtnis geblieben Insgesamt zehn Aufgaben (5x Geldtheorie, 5x Außenwirtschaft), quasi alle mit mehreren Aufgabenteilen, maximale Punktzahl für eine Aufgabe: 20 Punkte, Gesamtpunktzahl 120 Punkte 1. Aufgabe: Bestandteile der Zentralbankbilanz erläutern und angeben, wo sich diese in Quell- und Verwendungsseite wiederfinden (ca. 10 Punkte) 2. Taylor-Regel: ZB hat Zins erhöht, nun kommt es zu niedrigen Inflationsraten - wie kann man diese wieder erhöhen? anhand der Taylor-Regel erläutern und grafisch darstellen (20 Punkte) 3a) Adaptive und rationale Erwartungen erklären (4 Punkte) 3b) Wieso taugt der Swapsatz als Prädiktor der erwarteten Inflationsrate? 4. Optimale Transaktionskasse nach Baumol berechnen (wie im Tutorium, nur war T unbekannt) (12 Punkte) 5. bo und b1 in einer Geldnachfragefunktion (m=a+b0y+b1i) definieren, wenn diese aus Logarithmen besteht. Was passiert, wenn dies keine Logarithmen sehr sind? 6a) Effektiver Wechselkurs definieren (ca. 6 Punkte) 6b) Terminkassakurs, Kassakurs, Swapsatz, Briefkurs, Geldkurs definieren (5 Punkte) 7. Peso-Problem, Zusammenhang zu rationaler Erwartungshypothese (ca. 12 Punkte) 8. Wie funktioniert bandfixierte Wechselkurse? Verbal erläutern (ca. 6 Punkte) 9. Arbitrage Rechenaufgabe (es waren drei Wechselkurse angegeben (€/$, $/Pfund, Pfund/€, wieso kommt es zu Arbitrage, wie lautet der Arbitragefreie Wechselkurs zwischen € und Pfund) 10. II und XX Diagramm wie im Tutorium (ca. 10 Punkte)
Gab die Taylor Regel nicht zusammen 16 Punkte, also a) 12 Punkte? Zumal auch 12 Punkte kamen mir schon ziemlich viel vor
Es kam auch noch Aufgabe zu dem monetären Modell mit flexiblen Preisen
Kann alles für die Klausur eher mitttelmäßig. Worauf würdet ihr in den letzten Stunden den Fokus legen?
View 2 more comments
In den altklausuren wird überwiegend Fließtext mit Erklärungen verlangt, in den Tutorien rechnet man fast nur. Was kommt dann wahrscheinlich in der Klausur vor??
Altklausuren sind nicht mehr aktuell!
Hat jemand die Graphen zur Kostendruckinflation, nachfragesoginflation, lohnstoßinflation und gewinninflation?
Frage 2, Kapitel 3: 2. Bitte erläutern Sie anhand einer restriktiven geldpolitischen Maßnahme die Anpassungsmechanismen im Rahmen der Theorie der relativen Preise. Blicke gerade total nicht durch, vielleicht können wir es ja zusammen lösen. Durch die restriktive Geldpolitik steigen die Zinsen auf dem Geldmarkt. Folgendes sind nur Vermmutungen, kann komplett falsch sein: Optimale Portfoliostruktur verändert sich also(Zinsen für kurzfristige Wertpapiere steigen). Bedeutet gleichzeitg, dass der Kurs der kurzf. Wertpapiere steigt, wodurch es eine Substitituion zu langfr. WP gibt. Nachfrage nach langfristigen Wertpapieren steigt und dadurch die Kurse von langfristigen Wertpapieren steigen = sinkende Rendite, werden unattraktiver. (((((kommt mir schon falsch vor)))) Und wie soll es dann weiter gehen? Verkauf der WP, wodurch Geldmenge steigen würde? Macht glaube wenig Sinn, es geht ja um eine restriktive Geldpolitk
View 1 more comment
Im Skript geht es um eine expansive Geldpolitik, mmh okay danke trotzdem
restriktive Geldpolitik bedeutet dann ja, dass quasi das Gegenteil passiert
Kann mir jemand Frage 8 Kapitel 2 beantworten? Habe es absolut nicht verstanden :O Bitte erläutern Sie den Zusammenhang zwischen der Caganschen Geldnachfragefunktion, der Bildung von Inflationserwartungen und dem Kointegrationskonzept
View 5 more comments
Das kann ich dir auch nicht beantworten (und hoffe, dass Bohl das auch nicht abfragt. In der Vorlesung waren alle schon ganz verwirrt von dem Kointegrationskonzept). Evtl., weil Inflationsrate und Geldnachfrage aufgrund der Prognosefehler/nicht berücksichtigter Faktoren zu starken Ausreißern tendieren können.
Okay danke dir, dann lerne ich einfach nur, dass es besagt, dass ein stabilen Zusammmenhang zwischen den Sachen gibt. Weißt du wie die Wirkungskette bei dem Modell der relativen Preisen bei einer restriktiven Geldpolitk ist? Kapitel 3 Frage 2. Wurde hier auch gestern gestellt? :)
Welche Herleitungen habt ihr für Geldtheorie/Außenwirtschaft gelernt bzw. welche sollte man lernen?
Hab eigentlich relativ wenige gelernt. Außenwirtschaft: Forward Premium Puzzle/Peso Problem, Monetäres Modell sowohl mit flexiblen als auch starren Preisen Transversalitätsbedingung und spekulative Blasen Geldtheorie eigentlich nur Caga. Geldnachfr. , Politikineffektivitätspostulat Habt ihr noch was?
Kann mir jemand erklären, warum die Indifferenzkurven beim risikosuchenden Typ von "links oben nach rechts unten laufen"(sieht für mich zumindest auf dem ersten Blick so aus)
Also ich deute das so: da der Investor risikoaffin ist, ist er bereit selbst bei minimaler Rendite noch ein sehr hohes Risiko in Kauf zu nehmen. Die Indifferenzkurve beschreibt diejenigen Kombinationen von Risiko und Rendite, zu denen der Investor bereit ist zu investieren. Bist du auf der Indifferenzkurve sehr weit links, hast du einen Punkt mit vergleichsweise hoher Rendite und geringem Risiko - mit solch einer Kombination ist der risikosuchende Investor natürlich sowieso einverstanden. Je weiter du dich entlang der IK nach rechts bewegst, um so weniger Rendite bekommst du, bei jedoch steigendem Risiko - hier geht der Investor sozusagen noch sehr lange mit.
Danke dir!
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 10. würde ich auf jeden Fall das Stichwort "Kalte Progression" erwähnen.
View 1 more comment
Du meinst, was kalte Progression bedeutet? Dass aufgrund der Inflation mehr Leute mit einem höheren Steuersatz, weil ihr Nominaleinkommen steigt, besteuert werden, obwohl ihr Realeinkommen nicht steigt.
Ach so, dadurch steigt die Staatsquote, da der Staat aber unproduktiver ist als der private Sektor sinkt der Realoutput
Stimmt es, dass die Seiten 153-155 augeschlossen wurden, also von Kapitel 3.3 nur die Politikineffektivitätspostulat klausurrelevant ist?
View 8 more comments
Wurden denn die Fallstudien auf Seite 48/49/50 besprochen(Außenwirtschaft)?
Ich meine nicht (vielleicht ist er kurz auf den Big Mac Index eingegangen, weil der relativ bekannt ist). S. 50 die Fallstudie kann ich definitiv ausschließen
Lernt ihr auch die Fallstudien?
View 1 more comment
Also wurden alle behandelt, dessen Seiten nicht ausgeschlossen wurden, siehe Post vom anonymen Regenschirm?
bzw. habt ihr auch Ergebnisse für die Fallstudien? Ich habe momentan nur eine von der bandfixierten Wechselkurs Fallstudie
Letzte Frage zu Kapitel 1, auf welcher Folie im Skript finde ich etwas dazu? Bitte erläutern Sie die Renditeentwicklung von Staatsanleihen, wenn Zweifel an der Rückzahlungsfähigkeit staatlicher Schulden aufkommen.
Fallstudie zur Effektivverzinsung: Folie 29
Danke :)
Hat jemand schon Altklausuren bearbeitet und würde die Lösungen hochladen?
Wie lernt ihr am besten bzw. worauf legt ihr den Fokus?
Wurde etwas anderes als die Seiten 106-111 ausgeschlossen/übersprungen?
Würde mich auch interessieren!!
Moin. Müsste Makro 3 vorgezogen im 5. schreiben, damit ich im 6. ins Ausland gehen kann. Wie lernt man bei Bohl am besten und ist das gut machbar?
View 1 more comment
Ist anspruchsvoll und zeitaufwendig, aber machbar. Hast du nicht so viel Zeit zum Lernen, dann lass es besser. Nächstes Jahr kommt glaube ich Kempa für Außenwirtschaft wieder und bei ihm soll es angeblich einfacher sein
Wenn man genug auswendig lernt, ist es definitiv machbar!
ich lerne noch und ihr?
Wurde das IS-MP Modell besprochen?
View 1 more comment
Nein!
Ist das nein jetzt auf das IS-MP Modell bezogen?
Wurden die Preisindizes besprochen?
Wurde die Geldschöpfung (Kapitel 1.4) ausführlich besprochen?
Definitiv!
Also ist es ratsam die Formeln der Phillips-Tradition zu können?
woran erkenne anhand dieser Nutzenfunktion, ob der Spieler Risikoavers ist oder nicht? E{u(R)} < u{E(R)}....
an dem '<' Zeichen. Man kann das auch formal oder graphisch erklären (wenn es dich interessiert, kann ich einen Graphen dazu hochladen), haben wir aber nicht gemacht, daher einfach an den Zeichen orientieren
eig musst du nur gucken, inwiefern Risiko in die Nutzenfunktion eingeht: negativ: risikoavers, positiv: risikosuchend, gar nicht: neutral
Hallo zusammen, hat schon jemand die Klausur SS13 gemacht? Hat jemand Lösungsansätze dazu? SS 13: 1b) Beschreiben Sie kurz die schuldenwirksame Organisationsform der Bankengeldschöpfung. Wie entstehen hierbei Geldschöpungsgewinne? 1c) Neu emittiertes Geld kann auf verschiedene Arten verwendet werden. Nennen sie die drei Verwendungsarten und deren mögliche Folgen. Welche Auswirkung kann die Menge der Geldschöpfung haben.
Ist das eine Klausur von Bohl? sollte ja auch irgendwie zu unserem Skript passen und das unterscheidet sich ja doch jedes Jahr..
Steht da nicht direkt aber Teil 1a) passt zur VL von Bohl.
kann sich irgendjemand erinnern, warum im Skript beim Ansatz von Baumol (Seite 34 ff.) bei den Opportunitätskosten ein (T-I)/T da steht? (Seite 36). Danke im Voraus.
View 8 more comments
R ist Kassenbestand in t0 nicht in t0 bis t1
und was ist dann der erste Teil der Formel ? Insgesamt habe ich (T-I)/2*i*(T-I)/T
In der Vertretungsstunde wurden die Folien 105-112 übersprungen. Weiß jemand ob die prüfungsrelevant sind?
106-111 sind ausgeschlossen
Bitte erläutern Sie den Zusammenhang zwischen fixer Nominalverzinsung, dem Kurs und der Rendite von Anleihen Ist eine alte Klausuraufgabe, kann da jemand was zu sagen?
Wurde die Brunner und Meltzer Theorie ausführlich besprochen oder wurde nur kurz auf die Quellen und Verwendungsseite eingegangen?
wurde schon sehr ausführlich besprochen
Ich habe mal eine Frage in die Runde. Selbiges kam soweit ich mich noch erinnere in der letzten Klausur dran und ich finde in dem Skript und auch in den Tutorien keine klare Antwort dazu: 1. Warum fällt die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes im Zeitverlauf? 2. Warum ist der Anker der Währungspolitik bei 2%?
die Antwort zu 1. war meiner Meinung nach, dass im Laufe der Zeit die Geldmenge(M) immer weiter erhöht wird. Da P und T weitestgehend stabil bleiben, muss dann V sinken.
2. Weil bei der Berechnung von der Inflation Fehler gemacht werden, meist eine Überschätzung von 0,5 bis 1,5 Prozentpunkte, z.B. durch neue Produkte, die nicht in Warenkorb integrierbar sind, Länder sind nicht gleichgewichtet, .... Ziel ist die Vermeidung von Deflationstendenzen
Kann jemand von euch vielleicht die vollständigen Skripte von Außenwirtschaft und Geldtheorie (inkl. Zeichnungen, Mitschriften etc.) hochladen?
In diesem Kurs ist eine Zusammenfassung enthalten, die alle grafischen Darstellungen sowie Mitschriften in eingearbeiteter Form enthält. Das Skript ist dies aber natürlich nicht mehr!
Welche meinst du denn ?
Welche Beziehung besteht zwischen der Umlaufgeschwindigkeit und der Geldnachfrage
kommt auf den ansatz an :) klassisch, monetär,....
Hallo Leute, in wie weit ist das dritte Tutorium wichtig? Ist es nur wichtig zu wissen was die Parameter der Regressionsgleichungen aussagen oder was muss ich aus dem Tutorium ziehen?
Hey! Es ist vor allem wichtig, dass du eine solche Regressionsgleichung interpretieren kannst. Es zählt also, wie du ganz richtig sagst, vor allem, dass du die Parameter interpretieren kannst!
moin, hat jemand sich aufgeschrieben welche seiten im skript ausgeschlossen bzw. nicht behandelt wurden?
Wie lernt ihr am besten für die Klausur?
moin, hat jemand sich aufgeschrieben welche seiten im skript ausgeschlossen bzw. nicht behandelt wurden?
Hat wer Lust sich in einer Lerngruppe zusammen durch Geldtheorie & Außenwirtschaft zu quälen? :)
View 5 more comments
Also heute nach dem Tutorium? Vor dem Hörsaal oder so? :)
wäre morgen nach dem Tutorium dabei...
Hat evtl. jemand die vollständigen Skripte von Außenwirtschaft und Geldtheorie (inkl. Zeichnungen, Mitschriften etc.) und würde diese hochladen?
Hey, hat jemand altklausuren?
Load more