Hatten wir das in der Vorlesung nicht genau andersrum, also dass die Outputlücke geschlossen ist, und daraus resultiert, dass die Inflationsrate der erw. Inflation entspricht?
Kann mir jemand erklären, wie man hierauf kommt, bzw. was hier approximiert wird?
Kann mir jemand das erklären? Ich dachte Geldpolitik bezieht sich auf Änderungen von i und Fiskalpolitik auf Änderungen von G.
Wann ist die Nachklausur von Makro I?
View 3 more comments
Google: Klusurplan Wiwi Uni Freiburg, erster Link 🙂
top
Landmann macht so - ich mach so- aber durchgefallen 🙂
View 27 more comments
Ich bin jemand, der mit dir im selben Boot sitzt, um mal in die rhetorische Frage reinzubeißen. Ich lerne auch gerne mit dir für die Makro 2 Klausur, wenns dir hilft. @Pistole: guck nächstes Semester hier: www.macro.uni-freiburg.de/exams/exams_macro
Slav.. wer soll EZB sein? 😂
Weiß jemand ob die Klaus-Jürgen hochkorrigiert wird, weil sie war wirklich Ehrenlos
Wenn niemand sich beschwert oder eine email an den Lehrstuhl/Prof. schreibt, wird sich nichts tun.. dann ist das wie immer, dass die Studenten die Klausuren der vorherigen Semester „leichter“ fanden.. das übliche Getuschel nach den Klausuren.. Also fleißig E-Mails schreiben !
Hi Leute, viel Glück euch morgen! Kann jemand bitte die Klausur danach hier hochladen, man kann das Aufgabenblatt normalerweise mitnehmen.
View 1 more comment
Jop
Selbstverständlich meine ich damit „darf“. Ich würde nie einen Kommilitonen zu einer Widrigkeit anstiften :)
No area was marked for this question
Wie kommt man hier bei der Aufgabe 6-1 d auf den Wert von 503.000 Personen?
In den Teilaufgaben davor sind wir davon ausgegangen, dass es keine Zu- oder Abgänge aus dem Pool der Erwerbspersonen gibt. Da dies aber unrealistisch ist muss man noch den Wert der Zu- und Abgänge berechnen (x), indem man die Gleichung aufstellt: 3,37 Mio - 3,13 Mio + x = -263.000 (weniger Arbeitslose, s. Aufgabenstellung) Die musst du dann nach x auflösen und das gibt dir dann den Strom derer an, die nicht mehr zu den Erwerbspersonen zählen.
Ich hab mich spontan entschieden auch Makro1 dieses Semester zu schreiben, leider bin ich noch nicht dazu gekommen etwas zu lernen da die anderen Module doch mehr Zeit in Anspruch genommen haben. Kann mir jemand sagen ob die Zusammenfassung hier genügt um eine 2 zu schaffen und hat jemand noch andere Tipps, wie ich das jetzt vielleicht noch schaffen kann? Danke :)
View 2 more comments
Ich weiß nicht genau welche Zusammenfassung du meinst, aber die die ich hier gefunden hab ist 4 Jahre alt und manchen Sachen stimmen nicht mehr mit dem aktuellen Stoff überein. Für die Grundlagen ist die Zusammenfassung gut aber die Rechnungen und Modelle würde ich wie wie oben genannt die Tutorate und das Buch nehmen.
Danke Leute, ich versuche es mal
Hallo zusammen, hat Prof. Landmann etwas speziell zur Klausur betont oder eingeschränkt? Danke!
Nein müssen alles können.
Kann mir jemand bei diesen MC-Fragen helfen? Ich Raffs einfach nicht.. vielen Dank
1/3. Die Formel dazu hast du ja da hergeleitet. Jetzt W/P durch 0,75*A ersetzen, wie in der Aufgabenstellung vorgegeben. 0,75*A/A=1/(1+Aufschlag)
Beim Tutorat Aufgabe 6 ac) die reale Wachstumsrate des Jahres 2001. Ich verstehe leider nicht woher er die 8 und die 7,5 nimmt. So peinlich, kann mir das vielleicht jemand sagen?
View 1 more comment
Vielen Dank für deine Hilfe, jetzt habe ich es verstanden :)
Gerne
Woher kommt hier diese 230?
+ 80 + 150?
Gibt es eigentlich eine Formelsammlung die man nehmen darf?
Hey, hat zufällig jemand das Passwort bitte? (:
JKM1_WS1920
Wie ist denn hier der genaue rechenweg um auf die 66 2/3 zu kommen?
So
Jemand der auch Makro schreibt nächste Woche?