@Jan Bicker danke für die ganzen Dokumente etc. du bist der größte EHRENMANN!!
Wenn man jetzt anfängt zu lernen und bisher nichts gemacht hat, wie realistisch ist es die klausur zu bestehen ?
View 2 more comments
Ja ich würde tatsächlich einfach mal anfangen die Tutorien durchzuarbeiten. Dazu sind auch viele Lösungen hier hochgeladen, da kann man dann gut seine Ergebnisse vergleichen. Bezüglich der Excel-Geschichte ist tatsächlich mein Rat "learning by doing". Für einen kleinen Überblick sei hier schamlos auf mein eigenes Dokument verwiesen: https://www.studydrive.net/de/doc/excel-basics/714667 vielleicht hilft dir das auch schon weiter. Ansonsten immer fragen, fragen, fragen! ;) Viel Erfolg dir! Zeitlich würde ich vielleicht 1-1,5 Wochen einplanen. Eventuell auch 2 Wochen, aber das ist wirklich ausreichend. Das ist aber nur meine Einschätzung, YMMV ;).
@Jan tausend Dank dafür !!!!
Leute, ich habe die Klausuren aus den jeweiligen Sommersemestern; 2016,2017,2018,2019 bearbeitet und bin bis jetzt auf keine einzige Excel-Aufgabe gestoßen. In den Tutorien und Übungen hingegen wird bezüglich excel viel gemacht.. hat jemand vielleicht eine "Erklärung" dafür ?
View 9 more comments
Hilft dir das Bild schon weiter? Zu allen Excel-Funktionen gibt es übrigens auch genauer Erklärungen von Microsoft selbst, einfach da immer mal schauen, das ist meistens deutlich besser und ausführlicher erklärt als hier bei Studydrive in meinen Lösungen oder so: https://support.microsoft.com/de-de/office/rmz-funktion-0214da64-9a63-4996-bc20-214433fa6441
Das hilft mir tatsächlich schon, danke dir! :)
Lieber mit Übungen oder Tutorien lernen? Habe bisher noch nichts für InFi gemacht.
Dann würde ich mit den Tutorien beginnen, das sind allesamt Altklausuraufgaben, das ist auf jeden Fall ein guter Anfang fürs Lernen.
Warum genau hier 0?
Das geht ja direkt aus der Aufgabenstellung hervor:
Oh stimmt, danke :)
Was genau ist eigentlich mit Nominalvolumen gemeint?
View 1 more comment
Zum Beispiel die Excel Aufgabe aus dem Tutorium 9, da hattest du hier die Lösung hochgeladen und bei a) direkt Nominalvolumen einer TSV angegeben
Ah ja genau. Okay also in diesem Zusammenhang heißt "Nominalvolumen" wieviel genau eine Teilschuldverschreibung "wert" ist. Dieses Nominalvolumen einer TSV muss natürlich genau der Quotient aus dem Nominalvolumen der gesamten Anleihe und der Anzahl aller ausgegebenen TSV sein, sprich 35. Mio € / 7.000 TSV = 5.000 € pro TSV. Hilft dir das schon weiter?
Hier geht es um die Übung 4 Aufgabe 1 c). Im Grunde ist die Antwort, die dazu gegeben worden ist in dem Lösungsvideo ja eigentlich eine allgemeine Antwort, die man sich theoretisch für solch eine Frage in den Klausuren merken könnte oder nicht? Meine 2. Frage wäre hier, ob diese Antworten alleine reichen würden um die volle Punktzahl für den Aufgabenteil c zu bekommen oder müsste man trotzdem das ganze anhand einer Tabelle berechnen?
Im Regelfall reicht diese verbale Begründung, insbesondere weil man diese "große Tabelle" im vorherigen Aufgabenteil meistens schon aufgestellt hat, sodass man sich nicht "darum drückt", wenn man nur 1-2 Sätze dazu schreibt. Zudem steht auch meistens in der Aufgabenstellung dazu, dass eine Berechnung nicht nötig ist und man seine Antwort nur kurz begründen soll.
In der Klausurlösung vom ws18/19 wurde der Verkaufspreis- var. Kosten/ Verkaufspreis = 0,7. Welche Rechnung ist die richtige ?
Die Lösung in meiner Klausurlösung ist falsch, hier im Dokument ist die korrekte Rechnung gezeigt.
Leute ich hab total den Überblick verloren kann einer nochmal kurz auflisten was wir in excel jetzt alles können müssen, das wäre super lieb! Danke im Voraus! ☺️
View 1 more comment
vielen lieben dank!!
Gerne. Ah und was vielleicht noch wichtig ist: der Unterschied zwischen relativen und absoluten Zellbezügen. Absolute Zellbezüge werden durch das $-Zeichen gekennzeichnet. Dazu gab es tatsächlich in der letzten Klausur eine Teilaufgabe.
Gibt es Lösungen zum 9. Tutorium? Die sind immer richtig hilfreich und gut erklärt. Danke im Voraus ;)
View 24 more comments
Jetzt hab ich‘s, ich danke dir wirklich für die Mühe und dem schnellen Antworten!!!🙏🏽
Alles klar, nichts zu danken!
Müssten die nicht auch unter operatives Betriebsergebnis fallen?
Ja, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeiten gibt es nicht mehr.
Eigentlich nicht, haben wie bei der ersten Aufgabe oben ja auch nicht gemacht
Weiß jemand wie groß der Anteil an Excel Aufgaben in der Klausur dieses Semester wird?
1/4 der klausur :)
15 Punkten denke ich mal
hat jemand noch die Zeichnungen zu der gewinn- kosten- und erlösfunktion ?
Hier ist sie (ist auch in meinem Excel-Sheet zu finden):
Wie ihr seht, habe ich eins zu eins genau dasselbe wie es dort steht in meinen Taschenrechner eingegeben, aber bekomme einen komplett anderen Wert heraus. Weiß jemand woran das liegt oder wo ich vielleicht einen Fehler gemacht haben könnte.
Im Dokument steht fälschlicherweise "-6.000 €" als AK, diese betragen jedoch eigentlich -60.000 €. Probiere es mal damit. Das Ergebnis im Dokument (also der Kapitalwert) ist nämlich korrekt:
Wann ist die klausur ?
13. August
Macht der nicht Verlust? Er hat 20 altaktien und ihm stehen 10 neue zu. d.h. mit den altaktien macht er 100 Euro Verlust von den 10 Aktien verkauft er 5 Aktien zum Bezugsrechtkurs von 5 Euro und gewinnt also 25 Euro, mit den anderen 5 neuen Aktien macht er einen kursgewinn von insgesamt 50 Euro, also hat er 75 Euro Gewinn gemacht In Summe also 25 Euro minus oder nicht? Wo ist mein Fehler?
View 4 more comments
Nein, er kann mit 10 Bezugsrechten genau 5 junge Aktien erwerben, weil er PRO Altaktie lediglich Anspruch auf EINE HALBE junge Aktie hat. Bei 10 Altaktien also 10 x 0,5 = 5 junge Aktien. Analog dazu kann er mit 20 Rechten genau 20 x 0,5 = 10 junge Aktien erwerben.
Ja genau aber von den 10 jungen Aktien kauft er doch 5 und die anderen 5 verkauft er?
Wie lernt ihr für die klausur ? Reicht es die Formeln zu können und Übungen/Tutorien/Altklausuren durchzurechnen oder gibt es auch einen theoretischen Teil wo auswendig lernen angesagt ist?
Hat jemand auch Zusammenfassungen/Lernzettel für den excel Teil gemacht?
No area was marked for this question
Reicht diese Zusammenfassung zum lernen für die Prüfung ? Natürlich wenn man alles gelernte noch dann bei den Übungen und Altklausuren anwendet.
woher kommt das?
Das gebundene Kapital in Periode t=0 entspricht natürlich genau den Anschaffungskosten der Investition, hier also 5.000 €.
@jan ich mag infi richtig gerne, kannst du mir vielleicht ergänzende Literatur empfehlen? rein aus Interesse :)
Haha, ja klar! Also ich kann dir die Bücher "Investition und Finanzierung" von Becker/Peppmeier (siehe erstes Bild) und natürlich das Standardwerk "Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre" von Schierenbeck/Wöhle empfehlen. Beide Bücher gibts kostenlos als PDF über den VPN-Zugang.
Wie kommt man hier auf die unteren Werte
Hilft dir das folgende Bild eventuell schon weiter?
Ich verstehe so überhaupt nicht was ich da machen muss. Wäre jemand so freundlich und könnte das erläutern ? :) Danke schonmal im voraus
View 5 more comments
Frage ich mich auch. Wann weiß man welche Formel man verwenden sollte
Natürlich ist in der Aufgabenstellung nach dem Return on Assets (RoA) gefragt, allerdings lässt sich der RoA hier nur genau mithilfe der Leverage-Formel berechnen. Genau deswegen sind ja auch alle nötigen Werte für diese Formel in der Aufgabenstellung angegeben. Die "normale" Formel für den RoA brutto lautet ja entweder EBIT/Gesamtkapital oder Umsatzrentabilität x Kapitalumschlag. Um diese Formeln zu nutzen sind ja aber überhaupt nicht genügend Werte gegeben, und genau deswegen nutzt man die Leverage-Formel und formt diese eben nach RoA um. Ist es jetzt etwas klarer?
Wie relevant sind die Excel Kenntnisse für die Klausur?
View 2 more comments
Schau dir dazu vielleicht mal die Tutoriumsaufgaben an und versuche dann die Aufgabenteile die mit Excel bearbeitet werden sollen (diese Aufgabenteile sind mit einem Computer-Symbol versehen) einfach mal mit Excel zu lösen. Deine Ergebnisse kannst du dann ja mit den hier hochgeladenen Lösungen vergleichen. Ansonsten mal die Altklausur aus dem vergangenen Semester anschauen und für einen kleinen Excel-Überblick mein Dokument aus dem letzten Semester überfliegen: https://www.studydrive.net/de/doc/excel-basics/714667
Vielen dank!
Ich verstehe grade nicht, wie man auf diese 12150 kommt.
Das ist der Abschreibungsbetrag der neuen Maschine (siehe Aufgabentext). Diese kostet 243.000 € und wird über 5 Jahre abgeschrieben, pro Jahr also 243.000 € /5 = 48.600 €. Pro Quartal also 48.600 € / 4 = 12.150 €.
Ahh, jetzt hab ich es...habe es übersehen, danke :)
Hat jemand eine Lösung von der 4. Übung?
Das wurde vor einiger Zeit schon mal gefragt, siehe erstes Bild. Ansonsten ist hier die Lösung der vierten Übung des letzten Semesters, die Aufgaben sind aber identisch: https://www.studydrive.net/de/doc/uebung-4/811239
Ich und meine Kommilitonin sind uns gerade sehr unsicher bei der zweiten Aufgabe von Tutorium Nr. 8. Anzahl junger Aktien sagt sie 12.000 stk. weil 600.000€ Kapitalerhöhung / Nennwert 50€ Während ich der Meinung bin, dass man durch den neuen Kurs von 100€ teilen muss und somit 6.000 junge Aktien ausgeteilt werden. Auch beim Bezugsverhältnis ist sie der Meinung, dass die 600.000€ gez. Kapital / 600.000€ Kapitalerhöhung ein Bezugsverhältnis von 1:1 ergeben Ich meine aber, das es durch 12.000 alte Aktien und 6.000 junge Aktien ein Bezugsverhältnis von 2:1 sein müsste. Die Musterlösung ist da für mich nicht 100% eindeutig ... Demnach ändert sich ja auch der Wert des Bezugsrechts 😅 Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen ?
View 3 more comments
Ich habe a und b verwechselt
Okay vielen Dank 👍🏻 War ich also richtig 😁
Hat jemand die Lösungen für Tutorium 8? Danke im Voraus 💪🏼
View 3 more comments
Du beziehst dich gerade auf die Aufgabe der Klausur Sommersemester 2019, richtig? Genau, hier muss man ein wenig aufpassen. Meine hier hochgeladene Lösung zu dieser Klausur ist an dieser Stelle fehlerhaft. Es ist so, dass das Bezugsverhältnis so bestimmt wird, wie du sagst: Anzahl alte Aktien : Anzahl junge Aktien, sprich 12.000 : 6.000 = 2. Diese "2" ist nun jedoch so zu deuten, dass ein Altaktionär für ZWEI alte Aktien genau EINE junge Aktie erhält. Oder umgekehrt (wie du ebenfalls richtig sagst): pro alter Aktie erhält er 0,5 junge Aktien.
Das Bezugsverhältnis wird nicht als eine Zahl angegeben, sondern eben als Verhältnis. in diesem Fall müsste man also schreiben: Das Bezugsverhältnis ist 2:1. Der Wert des Bezugrechts ist aber noch etwas anderes. Der wird als Euro-Betrag angegeben.
Wann fangt ihr mit dem lernen an?
Als das Semester begann hab ich angefangen.
No area was marked for this question
bei der Aufageb 3 -a)wo kommt den 4329 her?
View 3 more comments
@ Anonyme Noten: ja vollkommen richtig, das war mein Fehler. Ein RBF von 4,212 ist korrekt siehe Bild. Der korrekte Kapitalwert lautet somit 8.196,25 €. Somit liefert Investition 2 den höheren Kapitalwert und ist vorteilhaft.
danke
Kann jemand die Aufgabe erklären?
View 2 more comments
Okay. Also "Vorteilhaftigkeit" heißt hier "bietet die geringeren Kosten". Das heißt, wir haben jetzt hier diese beiden Maschinen mit verschiedenen Fix- und variablen Kosten und bis zu einer gewissen produzierten Stückzahl ist die eine Maschine kostengünstiger als die Andere. Um nun genau diese "gewisse produzierte Stückzahl" herauszufinden, muss man die Kostenfunktionen der beiden Maschinen gleichsetzen. Die Kostenfunktionen der Maschinen haben wir in Aufgabenteil b) bereits bestimmt, somit können wir diese Funktionen einfach übernehmen. Wir müssen also das folgende Gleichungssystem nach "x" (das ist unsere produzierte Stückzahl) auflösen: 25.625 + 4, 50 * x = 48.000 + 2, 5 * x. Dazu subtrahieren wir auf beiden Seiten zunächst 25.625, sodass wir folgendes erhalten: 4, 50 * x = 22.375 + 2,5 * x Nun subtrahieren wir auf beiden Seiten 2,5x und erhalten: 2x = 22.375 Nun dividieren wir auf beiden Seiten durch 2 und erhalten dann: x = 11.187,5 Ist es jetzt etwas klarer?
Ja! Danke!
Muss hier nicht -0,0000125 hin?
Diese Zahl steht ja auch da - nur als Prozentzahl.
Stehen ihm nicht nur 10 Aktien zu? Da es ja 12.000 altaktien gibt und 6.000 neue?