Wie war die Klausur?
View 3 more comments
Habe da auch restriktive Geldpolitik gesagt weil sie ja den gesunkenen Zins steigen lassen muss was dann wieder zu noch weniger Output führ
Restriktive Geldpolitik ja, aber dafür muss die Devisen verkaufen, weil sie dadurch die Geldmenge reduziert
Was meinte sie in der Probeklausur mit den Kriterien des Stabilisierungs- und Leistungspackt?
View 4 more comments
Habe in den Folien nachgeschaut aber nichts gefunden 😬
Ich habe dazu das hier gelernt: -Das Ziel des Stabilitäts- und Wachstumspakt ist es, fiskalpolitische Regeln einzuführen , um die Haushaltsdisziplin zu sichern und destabilisierende Fiskalpolitik zu verhindern, ohne einen Fiskaltransfer einzuführen. -Die Mitlgiedstaaten verpflichten sich: 1) in der mittleren Frist einen positiven oder ausgeglichenen Haushalt zu erreichen, damit im Falle von Rezessionen eine expansive Geldpolitik durchgeführt werden kann ohne eine nachhaltige Verschuldung zu gefährden 2) zu einem HH-Defizit kleiner gleich 3% 3) zu einer Staatsschuldenquote kleiner gleich 60% -die Einhaltung der Kriterien wird von der Europäischen Komission überprüft und Sanktionen bedürfen einer 2/3 Mehrheit im Europäischen Rat -ein Problem ist, dass Deutschland und Frankreich bei der Missachtung des 3% Kriteriums nicht sanktioniert wurden -> Fazit: es handelt sich um Kriterien ohne theoretische Rechtfertigung
Egal wie ich hin und her rechne ich komme nicht auf einen Wk von 0,94 Kann mir jemand sagen was genau man da einsetzten muss?
View 5 more comments
ja aus der Sicht Deutschlands ist 0,96 richtig. In seiner Lösung hat er aber H=USA und F=Deutschland. Ich glaube, da hat sich einfach ein Fehler eingeschlichen. Falls das in der Klausur dran kommt würde ich einfach schreiben, was für mich H und was F ist und dann ist es ja richtig gerechnet :)
Ok. Dachte nur ich wäre gerade Lost mit meiner Annahme.. :D Gute Idee
Habe mal eine Frage zum 2 Übungsblatt. In der Aufgabe 2.2d steht in der Lösung des Fiskalmultipikators ganz am Anfang unter dem Bruchstrich ein dYg in der Herleitung allerdings steht ein dGh. Was davon ist jetzt richtig?
das aus der Vorlesung.
Hallo ihr Lieben, lernt ihr aus Kapitel 3 die historische Einordnung? Also beispielsweise die Zwischenkriegsjahre (F.21-26) oder nur Goldstandard und Bretton Woods?
nein, das ist eher für das Verständnis, gehe davon aus das kommt so nicht dran
Wie lernt ihr für die Prüfung?
Gleichungen müssen wir nicht auswendig lernen richtig?
Nein, wir müssen nur mit ihnen arbeiten können. Das heißt zum Beispiel wie in der Probeklausur umstellen
Meint ihr die Übungen reichen als Vorbereitung?
ich konzentriere mich jetzt auch erstmal darauf und wenn ich das alles drauf habe schaue ich mir andere Sachen aus der Vorlesung nochmal an
Gibt es schon Listen, in welchen Räumen geschrieben wird? Will international Competitiveness eine Stunde später schreiben. Hoffe es ist im selben Gebäude
Gibt es Hinweise, ob die Tutorien zum bestehen ausreichen?
Wird es eine Klausureingrenzung geben?
Wie kommt ihr zurecht mit dem Stoff?
Wird es auch Übungen geben?
272043 <= Veranstaltungsnummer und viel Spaß beim Nacharbeiten :D
Danke
War jemand in der Lage das Buch von Krugman/Obstfeld/Melitz (2015) International Economics runterzuladen? Wenn ja, wo?
Habe hier eine Frage an dem ersten Übungsblatt (1.2 c.a.) Müsste es nicht in der Lösung nicht heißen 87,31/56,14 ? In Aufgabe 1.2 a. hat man ja gesagt die Preisnotation wird gerecht die inländische Währung (was in der Aufgabe die 87,31 USD sind) geteilt durch die ausländische Währung (was hier 56,14 GBP sind) Danke schonmal für Rückmeldungen! :)
Gibt es Aufzeichnungen oder wird das ein livestream?
Wie fandet ihr die Klausur?
Bei einer Aufgabe konnte man meiner Meinung verschiedene Themen als Antwortmöglichkeiten geben, weil ich persönlich nicht zu 100% wusste was sie von einem will. Kannte man ja aus den Übungen. Insgesamt aber echt fair gestellt und mehr als nur machbar.
könnt ihr was zu der Klausur sagen? War die einfach schwer..?
Hat jemand die Herleitungen für die Formeln die im Skript stehen bzgl. des Mundell-Fleming Modell?
Ich arbeite gerade die Aufgabenblätter durch und mir ist aufgefallen, dass die Lösungen die hochgeladen wurden von den Lösungen, die in der Übung besprochen wurden abweichen. Hat sie in der Übung etwas dazu gesagt?
View 3 more comments
Bei Aufgabenblatt 1 die Aufgabe mit den Ölpreisen in Amerika und Großbritannien, da stimmen die Ergebnisse nicht
Ja das stimmt. Ich habe mich damit auch bereits beschäftigt. Das korrekte Ergebnis lautet 1,0551. nimm einfach die gegebene Formel für den realen Wechselkurs. In den hochgeladenen Lösungen hier bei studydrive steht glaube ich der Lösungsweg
@Nikola oder alles andere. Hat jemand die Aufzeichnungen vom letzten Tutorium und würde sie netterweise hochladen? :)
Was steht da?
* Land.
Danke dir!
Wir müssen wohl ohne den heiligen Gral auskommen...
View 2 more comments
Ein Grund das Modul nicht mehr zu belegen...
wann hat sie denn gesagt das man die bücher brauch? hieß doch laut der einen folie in der vorlesung, dass es irgendwie nich ausreicht nur die vorlesung zu lernen..wir haben ja noch eine übung