kann man zur Klausureinsicht?
ja, die ist morgen
Noten sind raus!! 🎊 🎊
View 4 more comments
Durchfallquote 50% 👌🏻
🤩🤩🤩🤩🤩
Kann jemand kurz sagen wie ihr bei der 1 die Zeichnungen gemacht habt? Also die für die Dichte und die für die Verteilung? War doch eine stetige Zufallsvariable oder?
View 1 more comment
Die fehlenden Werte die man aber selbst bestimmen konnte, also die Buchstaben oder? Also du meinst nicht die Verteilung der letzten Teilaufgabe oder?
Na es gibt doch die Dichtefunktion. Von dieser leitet man ja die Verteilungsfunktion auf. Hier ergeben sich dann 3 unbekannte i.d.F. a,b&c., welche man hier bestimmt. Weisst du was ich meine?
Was für Aufgaben kamen dran?
Verteilung ( Dichtefunktion, Verteilungsfunktion bestimmen, fehlende Werte in der Dichtefunktion bestimmen, und dann Aufgaben wie P(x<2) finden und so, Verteilung (Normalverteilung, anhand von texten irgendwelche wert finden, und dann auch andere Verteilungen erkennen wie binom. und neg binom.) und spss
Schade das Hypothesen Test nicht drankam. Aber war trotzdem fair 🤩
View 2 more comments
Die war in der Zeit nicht machbar, also komplette Bearbeitung
ja leider hat mir die Zeit auch nicht komplett gereicht
Bin ich der einzige der sich jetzt schon sicher ist durchgefallen zu sein?
View 1 more comment
Letztes Jahr habe ich auch gedacht Durchgefallen zu sein, 3 Monate täglich geübt. Ich habe während dem gesamten Weg nach Hause geheult, weil Ich mir so sicher war und im Endeffekt habe ich "sogar" mit 6 Punkten bestanden. Also erstmal nicht so verrückt machen 🤗
In der Zeit war sie unmachbar, also so wie er sie verlangt mit allen Beschriftungen etc
Ganz ehrlich, die Klausur war ja mal ein schlechter Scherz! In der 1. Aufgabe erst 2 Zeichnungen abzuverlangen, und dann am Ende in der letzten Teilaufgabe, wo man a und b bestimmen sollte nur das x(0,84) Quantil anzugeben, so dass man schön bis 1,4 das Integrall über alle 3 Formeln anwenden muss.. Dann in der Aufgabe 3 nochmal einen kompletten Twist auf das SPSS Output zu geben mit so unglaublich vielen sigma werten. Im Vergleich zum Ersten Termin, war die echt unfair gestellt und ich hoffe der zieht wenigstens die Punktegrenzen nach unten...
View 6 more comments
Die Klausur war einfach richtig kacke 🙄
Die war nicht einfach, hoffen wir mal das beste
Was habt ihr bei der letzten Teilaufgabe von der 1 für a und b raus? Jemand Ergebnisse für die 3 ?? Welche Test wurden verwendet? Waren Stichproben verbunden oder unverbunden?
View 4 more comments
Wie gesagt kann bei mir auch völlig verkehrt sein
🥴 ma schauen wie lange die Korrektur dauert
Die eine war echt fair, aber Aufgabe 2 war die Hölle
Kann mir das Jemand erklären ? Wie berechne ich das ? Und in der Musterlösung steht ca. 2,35%
Kann dazu jemand was sagen?
Kann mir bitte jemand sagen wann ich weiß dass ich zb. bei der Wahrscheinlichkeit Binomial oder bei der Verteilung Binomial Tabelle nach Werten gucke ?
Bei der wahrscheinlichkeitstabelle guckst du, wenn du zum Beispiel P(x=2) berechnen willst, also immer wenn da steht ,genau 2‘ oder so. Quasi immer wenn du ein gleichzeichen benutzen musst. Ansonsten benutzt du die verteilungsfunktion
Danke :)
habt ihr tipps worauf man auf jeden fall achten sollte bei der beantwortung der fragen? Also leicht holbare Punkte wie die Zufallsvariable definieren etc.
Fast alles begründen: also warum welche Tests und Verteilungen gewählt werden( Faustregeln beachten), Formeln hinschreiben.. richtig lesen( werte umformen(zb. g in kg, h in min. Und etc) Richtig interpretieren...
muss man beispielsweise wenn man P(K) Klimaanlage bedeutet, K definieren oder kann man ohne weiteres wenn es deutlich ist damit arbeiten?
Ich würde K definieren...
Ist der Homogänitätstest=Unabhängigkeitstest? Bzw. Ist die Formel die selbe?
Das ist das gleiche
Alles klar, danke!
kann jemand kurz das additionstheorem erklären? Für den erwartungswert verstehe ichs, aber für die Varianz nicht ganz.
Woher weiß ich welchen (Hypothesen) Test ich auswähle bzw. gibt es mehrere Lösungswege?
Im Text erkennst du, ob dir die Varianz oder der Mittelwert gegeben ist. Und wenn da was steht wie ,, Zeigen sie im Durchscnitt...'' Dann weist du es ist ein Mittelwert test und je nach dem ob dir die Varianz gegeben ist oder nicht musst du halt schauen welchen test du nimmst. In der FS steht über jedem Test Mittelwert ohne vrian oder mit usw.
Warum T<=? Dachte das bleibt so.. wie es in der Formel...😩
Ist auch so das = muss hier weg, don't worry
Eine Frage, bei der Quantilsbeschreibung sagt man ja Mindestens 25% aller Einheiten besitzen höchstens die Ausprägung x25 % und .... -> Ist das mit den Prozentangaben Quantil richtig oder heißt es das es x75 % sind?
Also bei X75- Quantil Mit einer WK von 75% besitzen alle Einheiten höchstens den X75- Wert als Ausprägung und mit einer WK von 25% mind. den X75.-Wert als Ausprägung
auf was würdet ihr euch jetzt die letzten zwei tage nochmal am ehesten fokussieren?
Hey Leute irgendwie hängt es bei mir noch mit der Quantilsberechnung. Z.b. Klausur 09/10 Aufgabe 3 d) das 40 % Quantil. Lt. Kurzlösung kommt 0,7367, ich habe allerdings 0,9867 raus :( Kann mir das jemand erklären?
View 1 more comment
Niemand? :(
Du nimmst die Formel auf S. 49 FS, und setzt ein: 0,8+Wurzel(0,0625)*Z-60%
warum hoch 2?
View 1 more comment
Ich dachte, weil ja 4,48 ja schon die Varianz ist(also schon hoch 2)... aber gut zu wissen
Fr s. 35 Bemerkung c) für e(x) und var(x)
Kann mir jmd erklären wie man den Modus einer stetigen Funktion Berechnet ? Z.B bei der WDH Klausur 16/17..
ist das eine Formel? oder wie kommt m,an darauf??
Für p Wert gibt es eine Formel in der fs, aber es hängt von dem test, entweder größer oder kleiner( dafür rate ich dir noch einmal die Definition von dem p Wert anzuschauen?
Alles klar 🙏🙏
Müsste es hier nicht F80,50 sein? Weil n=81 und m=51 ist? Und wo wurden die Werte dann in der Fisher-Tabelle abgelesen? Finde die da irgenwie nicht
View 1 more comment
ihr sucht den Wert 1,903 bei den FRGeraden , das wäre in der Tabelle für 99,5% und der zweite Wert 1,377 kann man in der Tabelle für 90% finden
Danke!😊
Müsste es nicht heißen Modus bzw. Modi liegt bei x= -1 und 2, da f(x) hier die größten Häufigkeiten haben? Ich habe das jetzt so aus der Zeichnung in a) heraus interpretiert oder muss man da anders vorgehen?
View 3 more comments
Für die Klausur ist nichts zu komplex 😄
Kann mir jmd sagen wie man Modus einer stetigen Funktion nun am besten berechnet ?
Irgendwie bin ich gerade zu dumm dafür, wie kommt man hier auf die 0,25, ich rechne mich grade dumm und dämlich...
steht in a)
warum 2 Stichproben?
aus der Aufgabenstellung: 1000 Personen, die geimpft waren und 1000 Personen, die nicht geimpft waren
No area was marked for this question
wie kommt man bei f) auf die Werte x>1 bis x>3?? bei x= o habe ich es verstanden...
man rechnet zuerst die bedingte wahrscheinlichkeit aus, wie in b), mit der Tabelle für die binomialverteilung und dann benutzt man die Formel für die totale Wahrsheinlichkeit wie in der c)
Ich weiß, man kann das so nicht sagen, aber was kam denn im ersten Termin dran und was ist demnach am Samstag vielleicht etwas unwahrscheinlicher? Ich hoffe ja sehr auf aus Dichtefunktion Verteilungsfunktion berechnen usw.....
Kannst du drauf hoffen (wie ich auch) ist aber sehr sehr unwahrscheinlich wird eh wieder bedingte WS kommen aber vermutlich diesmal ohne Tableau (Kam im 1. Termin)
wie gut fühlt ihr euch vorbereitet?
View 6 more comments
hoffentlich
Ist normalerweise induktive einfacher als deskriptive?
ist das richig hier? Bei 0.90 steht in der Tabelle 1.4149 und dann ist T doch kleiner. Oder verstehe ich das falch?
Richtig. Du suchst eine irrtumswahrdchsinlicjkeit, bei der deine nullhypothese abgelehnt werden kann. Und es würde stimmen, wenn T kleiner ist
Hi, hat jemand die Lösung von Aufgabe 2, WDH 09/10?
View 1 more comment
habe hochgeladen
vielen Dank :)
man hätte es auch einfach durch die pq formel auflösen können oder?
Ja, ich habe es mit Satz von Vieta gemacht
wie kommt man darauf genau? weil eigentlich wäre es doch F(2)=0,5 oder ? Also wie kommt man von da aus auf die schlussfolgerung, dass es über dieses Integral errechnet werden kann?
okay die Frage hat sich erledigt, wenn der median bei 2 liegt, dann ist ja alles darüber auch 50%. also 1-F(2)= 0,5 und daher das Integral in diesem Bereich. Oder irre ich mich?
Doch, das ist richtig
Wie kommt man darauf? Woher weiß man, dass das die Varianzen sind?
Kann mir jemand sagen, wann man bei der Wahrscheinlichkeit Tabelle guckt und wann bei der Verteilung Tabelle ? zb. bei so Aufgaben wie 1-P(x<2)
man muss jedes mal wenn sich die verteilung ändert, die zufallsvariable neu definieren oder? Also quasi X: Anzahl schuhe binomialverteilt mit p=0,1 und wenn dann die nächste teilaufgabe geometrisch verteilt ist beispielsweise muss eine neue Zufallsvariable Y: definiert werden oder liege ich da falsch?
View 3 more comments
also muss immer erklärt werden warum wir beispielsweise die geometrische verteilung etc. benutzen? oder nur wenn es explizit gefragt ist?
Als ich geschrieben habe, mussten wir es machen.
Hat jmd. die Lösung von der Klausur 09/10, 08/09, und 07 ?
View 12 more comments
Ich lade gleich nur das hoch, was ich gelöst habe und was hier noch nicht hochgeladen wurde. Die Klausur von 2007 habe ich leider in meinen Unterlagen nicht
Suppi, danke schöööön....
Warum wird das - berechnet. Laut Formel heißt es ja einfach nur z% ?
View 3 more comments
Wenn du 60% berechnen musst und es steht in der Tabelle, dann nimmst du einfach diesen Wert
Verstehe ich danke dir! :)
No area was marked for this question
wie kommt man bei Aufgabe 3 a) auf die 33 ?
Ist der Ilias Kurs bei euch auch weg`?
View 1 more comment
Die Zeit wie lange er online ist, ist bestimmt abgelaufen. Ihr müsst einfach nur eine Email schreiben, dann stellen die den wieder online
Ich hab schon ne email geschickt und er ist wieder online 👍🏻
Hat es jemand auch hier als negative bin gelöst?
Hi, nach welcher Formel bist du hier vorgegangen ? Ich dachte das geht nur bei Warscheinlichkeitsfunktionen und nicht bei Verteilungen
View 5 more comments
Ja, aber hier in der Aufgabe muss man nicht approximieren. Nur ausrechnen
Meine ich ja, erst wenn es erfüllt ist
Hat jemand die Lösung von der 16/17 Aufgabe 2?
Kann jemand erklären wie man erkennt ob Stichproben verbunden oder unverbunden sind? Verstehe die Erklärung in der Formelsammlung nicht... Thanks a lot
Verbunden =abhängig Unverbunden =unabhängig. Bsp. : werden für einen test über die schlaf Dauer bei dem Vollmond 10 Personen ausgewählt und für... Ohne Vollmond weitere, also andere, 10 Personen ausgewählt, dann sind diese Stichproben unabhängig voneinander. Wird die gleiche Gruppe von 10 Personen einmal beim Vollmond, einmal ohne Vollmond untersucht, dann sind die verbunden
Wie kommt dieser Wert zustande?
t n-1 kombiniert der Irrtumswahrscheinlichkeit. Abgelesen von der Studentverteilung.
Wieso wird jetzt die Vermutung hier getestet, wenn wir in der vorherigen Aufgabe 5)f das Gegenteil (bei Vermutung) gemacht haben? Ich verstehe nicht wieso jetzt man plötzlich das von der anderen Seite sieht und plötzlich die Vermutung untermauern versucht, wo bei gleichen Aufgabenstellung davor wir das nicht gemacht haben?. Kann mir bitte einer helfen?
Ich meine beim Test auf H0: µ ≥ 70 lehnen wir die H0 mit T< -t4(0,96) <-> 2,2763 < -2,3329 ebenfalls ab. Also gleiche Ergebnis. Aber trotzdem, was soll das den, wie soll man sich das merken was er will? Einfach raten?
Woher weiß ich, dass die Mengen nicht quadriert werden ich blicke bei FS nicht so durch ?
View 1 more comment
Dafür gibt es eine Formel bei der additions Theorem für die nv
Die Mengen beschreiben ja wie oft diese "Teilvarianz" vorkommt. Quadriert würde das ja 1.000.000 bedeuten. Bei ordinalskalierten Merkmalen rechnen wir ja auch wie oft diese eine Ausprägung (von schlecht bis perfekt) vorkommt. Bspw. Var(x) = 30*(4-4,16)^2 + ...
Warum kann man hier direkt addieren?
Load more