Wie schätzt ihr ein, wann wir die Klausur raus kommt?
View 1 more comment
Also ich finde eher unwahrscheinlich, da der Prof kein Übungsleiter hat. Und es gab ziemlich viele Teilnehmer. Ich glaube es dauert ungefähr 1-1,5 Woche.
also in HZ 4 und 5 saßen jeweils maximal 30 Leute, eher weniger...
Was für eine Verschiebung hattet ihr bei der letzten Aufgabe (Taylor)?
View 1 more comment
Hatte da das mit dem postulieren von sticky prices, sodass wir erst bei der Ausgangsinflation bleiben und erst im zweiten Schritt ins neue gg aber war mir nicht sicher ob das da richtig war
Verschiebung nach oben, aber erst im zweiten Schritt. Im ersten verschiebt sich die AD Kurve nur nach rechts auf Grund von sticky prices and sticky wages
Was habt ihr bei der Frage warum der Geldmarktzins kleiner ist als der refinanzierungszins? Und was habt ihr geschrieben, als gefragt wurde, warum die notenbank disinflationaere erwartungen vermeiden moechte? ☺️
View 3 more comments
Das Problem ist meiner Meinung nach ist nicht das die Realzinsen unter Null fallen das ist ja tatsächlich schon der Fall(siehe schadow rate), das Problem ist eher wenn man Disflation bei einem nominal Zins von 0 hat, dass die Realzinsen wieder steigen. Somit werden wieder Investitionen leicht unattraktiver(laut Theorie), man sieht es wenn man Differenzen der Perioden mit der Fisher Gleichung bildet. da: deltazins-delatinflation=deltarealzins, da deltainflation negativ ist (Disflation) wird das delta des Realzinses positiv.
Das liegt laut TR (aus BMAK) aber daran, dass die Prämien der Banken erhöht werden, um das Ausfsllrisiko zu kompensieren. Damit bekommen wir zusätzlich Crowding Out/In Effekte bei Schocks. Das Delta der Realzinsen wird nicht positiv. Man rechnet ja neuer Zins - altem Zins. Das Delta ist immer negativ bei einer Senkung.
Was habt ihr bei der Mehrwertsteuer Aufgabe hingeschrieben? Verschiebt sich die Phillips Kurve wieder zurück in Richtung des Ursprungs?
View 8 more comments
Grundsätzlich kann das GG egal bei welcher Interpretation nicht erreicht werden, da eine Reduzierung der Mehrwertsteuer die PC-Kurve noch weiter nach rechts verschieben würde ie. leicht geringere Preise also negativer Angebotsschock (keine volle Weitergabe an Konsumenten). Als Nachfrageschock (positiv) auch nicht. IS verschiebt sich nach rechts. Allgemein würde Angebotsschock zu noch größerer positiver Outputlücke führen da Zinsen weiter extrem gesenkt werden müssten um Inflation halbwegs auf das alte Niveau zu bringen. Bei Nachfrage schock kann alte Inflation erreicht werden was evtl Inflationserwartungen in nächster Periode wieder verankert..... Finde es auch schwierig zu sagen welcher Schock es ist. Im Mikromodell kann man Steuern ja als Angebotskurven Verschiebung sowie als Nachfragekurven Verschiebung darstellen da ist aber ja grundsätzlich egal wer die Steuern zahlt die Elastizitäten sind entscheidend. Wenn man eine unelastische Nachfrage hat bringt eine Steuersenkung viel für Konsumenten, was bei Grundnahrungsmitteln etc. der Fall wäre (die wiederum werden aber eh gering besteuert). Naja schwierig habe auch über einen Nachfrageschock argumentiert.....
Hm ja macht Sinn, naja bin mal gespannt was da die vorgegebene richtige Lösung sein soll🤔 Aber denke mal dass die dann wäre gg ist nichtmehr erreichbar, geht ja egal über welche Argumentation nicht eindeutig.
Wie dreht sich die Kreditangebotskurve, wenn n steigt?
Nach unten
Nach unten
wie lief es Ihr lieben?
HZ4?
Ich wünsche allen viel Erfolg und gutes Gelingen. Ich drück euch die Däumchen. Vergesst nicht das unterschriebene Formular mitzunehmen.☺️
Wie genau lernt ihr die Schätzung der Taylor Regel? Mit der Autokorrelation der Residuen und interest rate smoothing?
View 1 more comment
Nein
Die schätzt man ökonometrisch. Das verlangt der nie im Leben von uns
Haben wir eigentlich irgendwelche Restriktionen für a, b, d, e und f bei Taylor? Also das Taylor Prinzip schränkt in gewisser Weise ja eigentlich schon ein, dass e>0 sein muss, aber gibt es darüberhinaus noch Restriktionen für die Komponenten?
View 2 more comments
Und ich glaube a kann nicht negativ sein. Aber darüber haben wir nicht geredet.
die anderen sind auch größer null
Lernt ihr Aufgabe 1b von Übung 4? Also, ich finde die Variante des AS/AD bisschen zu viel
Geht eher um das Prinzip der klassischen Dichotomie und dem Unterschied zu dem was wir eigentlich gemacht habe (Verkustfunktion und Taylor Regel).
Wird er dazu schreiben ob es sich um einen angebotsschock oder Nachfrageschock handelt?
Leute, ich hab so Schiss das heute Abend zu verkacken!!!
Chill, wird schon werden, bin auch nicht perfekt vorbereitet :)
Immerhin sitzen wir dann alle im selben Boot hahaha
Übung 2 A2 (a) wie kommt ihr auf den Zins vom 5,5%?
View 4 more comments
i_k = (a_k + Yn/2B*i_R)/(b_k + Yn/2B) = (1000 + [125*36/(2*0,025)]*0,05) / (10000 + [125*36/(2*0,025)])
vielen dank !!
Bitte dran denken für morgen Eure Bestätigung für die Teilnahme an der Prüfung unterschrieben mitzubringen.
VIEL ERFOLG AN ALLE FÜR MORGEN!!!!
danke für die Erinnerung und dir auch viel Erfolg 😆👍
Weiß jemand welche Rolle spielt der Nachfrageschock für den Verlauf der Reaktionsfunktion in dem Aufgabenblatt 3 die 3. Frage a)? Glaube das hat er garnicht beantwortet.
er hat gesagt, dass der Nachfrageschock keine rolle spielt. rf sind lediglich bei angebotsschocks relevant
Weiß jemand noch was er zu den Winkeln bei der Konstruktion des Geldangebotsmodell gesagt hat? Refinanzierungszins war ja 45 Grad und dann musste man das auf die Kreditzinskurve irgendwie übertragen oder?
View 2 more comments
Ups, beim Geldmengen-Multiplikator mein ich natürlich den Quadranten unten rechts. Unten links verläuft ja die Geldbasis-Nachfrage, die zeichnet man je nach den Punkten die sich aus den anderen Quadranten ergeben. Sorry für den kleinen Fehler
Habe ich mitbekommen :)
Hey, hatte er jetzt eigentlich noch die Lösung von Teilaufgabe 3 der 3. Übung hochgeladen bzw. dazu was gesagt?
View 6 more comments
Nein, die Teilaufgabe 3 zur Übung 3 gibt es wirklich in dem VL Video 10. Es geht los ab Minute 09:20
äh ok danke dann werd ich noch mal schauen🤔
ist die Mindestreserve % bei ezb immer = Zinssatz des Hauprefin.?
View 3 more comments
wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Logik aufgrund des internationalen Wettbewerbes gegeben. Die EZB will nicht, das Nachteile durch die Mindestreserven entstehen und verzinst daher zum HRG.
Naja du nimmst ja eigentlich zum Hauptrefinanzierungzins deine Kredite auf als Bank. Wäre daher neutral, wenn du auch einfach die Mindestreserve (welche durch die Kreditaufnahme anfällt) auch mit dem HRZ verzinst wird. Wäre jetzt meine Logik
Darf man in der Klausur Abkürzungen benutzen, weiß das jemand? Also bspw. ZB für Zentralbank oder so? Hasse schreiben haha
Kannst es ja vorher einmal definieren und dann immer die Abkürzung verwenden
habt ihr die ganzen paper gelesen? ich nicht wirkich weils zeitlich bisi schwer war...aber hat der prof dazu was gesagt?
View 1 more comment
krasser Name
die sind nicht Klausurrelevant
denkt ihr, dass die Herleitungen der Formeln wichtig für die Klausur sind?
View 2 more comments
Graphen sind wichtig, aber das heisst nicht, dass die Herleitung unwichtig ist. Die Herleitung wird nicht gegeben sein. Man muss die herleiten (IS-PC-MP als Beispiel). Er hat sogar gemeint, dass wir allgemein herleiten wissen sollten (da es besser ist). Frage von Jack war genau die Herleitung, nicht die Formel auswendig zu lernen.
naja was heißt Herleitung genau? Übungsblatt 2 aufgäbe 2a) wo es heißt "indem sie explizit die Kreditangebotskurve herleiten", da hat er einfach die Formel hingeschrieben und erklärt
hi, ich habe eine frage zur cholesky dekomposition. die aufgabe In übung 2 nr. 1 b,c,d kann ich nachvollziehen und rechnen, aber was macht die cholesky dekomposition vor allem bei der 1b praktisch? inwiefern brauchen wir diese zur Bestimmung des strukturellen vars? danke!
kann mir einer erklären wann sich die Zinsstrukturkurve verschiebt und wann sich die Steigung ändert? Und wann tut es die Basisnachfrage?
View 2 more comments
1. Genau, wenn sich Kd verschiebt. 2. Zinskurve: Flacher im Sinne einer Fast horizontalen Linie, dann liegen die Kreditzinsen nahe bei den Refinanzierungszinsen. Heißt der spread ist sehr kein. Geldbasisnachfrage: steiler im Sinne von, fällt schneller nach unten (schwer zu beschreiben). Anders ausgedrückt die Elastizität der Basisnachfrage im Bezug auf Refinanzierungszins nimmt zu.
danke :)
lernt ihr, die Sache Auswendig , wie bspw. Kryptowährungen und solche Sache . Oder konzentriert ihr euch mehr auf Übungen , Aufgaben und Grafiken?
Moin Freunde der gepflegten Makroökonomie, dürfen wir eigentlich einen Taschenrechner benutzen in der Klausur? Habe irgendwie nichts gefunden wo er dazu was geschrieben hat.
View 3 more comments
Glaube das Standard Ding das alle haben, man muss unter Modus auf Matrizen wechseln, dann welche da einspeichern und diese dann in Rechnungen einfügen
Ok wir dürfen einen nutzen, er sagt es am Ende der 10. Vorlesung
Hallo zusammen, versteht jemand, weshalb wir in der Probeklausur bei der Aufgabe 1 b) eine vollständige Drehung der Kurven vornehmen obwohl sich nur der Präferenzparameter f ändert, der y - Achsenabschnitt der AD Kurve und der Taylor Regel durch diese Änderung doch eigentlich gleich bleiben? Oder ändert sich auch der Faktor e bei Änderung des Faktors f ? Sind die Faktoren e und f in Summe eben immer 1 ? Danke und liebe Grüße
View 5 more comments
Jap, passt doch. Achsenabschnitt bleibt gleich, Steigung nimmt zu.
Ahhh ok jetzt hats geklickt. Bei yo ist ja unsere „eigentliche“ y Achse Achse, klar. Dankeschön!
Denkt ihr, dass die Erweiterung des Modells um die Wechselkurse drankommt? Wurde ja auch keine Übung zu gemacht...
Kann es mir nicht vorstellen. Eher qualitativ, dass es zu einer destabilisierenden Taylor Regel führt, etc.
VAR Modell lass ich raus?
wow, das ist mal eindeutig!
denkt ihr dieses ölpreisschockbeispiel aus vl 6 is für klausur relevant? Eher nein oder?
View 2 more comments
Ja und? Also ihr nimmt dir Probeklausuren anscheinen zu ernst. Man erwartet schon von uns das wir einigermaßen den Stoff drauf haben, damit mein ich, dass man versteht was z. B bei einem Öpreisschock passiert und nicht nur alles auswendig lernen...
Ich finde Ölschockbeispiel, wie @kb5, definitiv relevant. Allerdings finde ich die dynamische Version von IS-PC-MP ein bisschen zu viel. Also, ich glaube es ist nur bis Slide 21 relevant.
Hat jemand seine alte Klausuren gefunden? Irgendwie finde ich nichts. Er war Prof von Uni Heidelberg oder?
View 4 more comments
@Diskette Kannst du vlcht fragen, ob jemand bei der Fachschaft bisschen über die alte Klausur sich erinnert?
push @disket
Auf Slide 18 und 19 haben wir beim Auflösen der Cholesky Faktors die Var(et) als Omega definiert und dieses entspricht dem Cholesky Faktor mit sich selbst multipliziert. Aber wenn ich die Formeln auf slide 18 nehme und die Varianz bilde, komme ich auf das Ergebnis in 2). Warum fällt in der VL die Var(epsilon) einfach weg? Macht für mich formal keinen Sinn...
View 16 more comments
Denke er wollte uns es da etwas einfacher machen, viele in dem Kurs haben vermutlich noch kaum die Erfahrung mit Ökonometrie gemacht. Dann ist es überhaupt erstmal schwer zu verstehen was der Sinn einer LP oder eines VAR Models ist. Klar ist es aber etwas inkonsistent wenn man sich damit tiefer beschäftigt und besser auskennt.
@Mond Wikipedia Artikel, Youtube, Stack Exchange und wichtig Interesse an Time Series mehr braucht es nicht :)
Hat es irgendeine praktische Implikation , dass bei der Gleichung für Geldbasis der SAP addiert und bei der Gleichung für M3 subtrahiert wird? Ändert doch eigentlich nichts am Ergebnis, oder bin ich da auf dem Holzweg?
View 1 more comment
Es müsste positiv sein, da es aber eh ein Saldo ist kann das Vorzeichen sich auch ändern
Bin da beim Lernen auch drüber gestolpert. Die Geldbasis-Gleichung ist logisch, da man die sonstigen Passiva ja auf die andere Seite bringt, also +sonst. Aktiva - sonst. Passiva = + SAP. Bei der Aufstellung der M3-Gleichung geht man eigentlich genau so vor, wieso wird der SAP dann subtrahiert?
Hat jemand Notizen von Übung 1 und könnte sie hochladen?
Kann jemand mich erklären, warum, in Übung 1 Aufgabe 2b, der Prof gesagt hat, dass bei hohem spread gegebene Zinsänderung prozentuell weniger stark ist? Er hat i=10% und i=3% als Beispiel angewendet. Wie kommt er zu 8/9 und 1/2?
View 1 more comment
Achso, so wie eine Steigung
Exakt. Aber die Graphen die er danach gezeigt hat, haben nichts mit dem Spread, sondern mit dem Leverage zu tun. Das war bisschen verwirrend an der Stelle
Was denkt ihr wie die Local Projections und das VAR-Modell in der Klausur abgefragt werden?
Genau wie Aufgabe 1 aus der Übung 2 meiner Meinung nach (falls wir Taschenrechner benutzen dürfen).
Höchstens andere Schockreihen, aber der Ablauf wird gleich sein. Ist ja kein Ökonometriekurs
Hallo liebe GUNG Teilnehmer, ich bin ein wenig verzweifelt. Wie geht ihr ans Lernen ran? Die Zeit läuft und weiß nicht so recht worauf ich mich konzentrieren soll. Habt ihr Tipps, wie man jetzt noch das Maximum in den letzten Tagen raus holt. Zumindest, so das man das Fach bestehen kann. Möchte das Econ Modul gerne weg haben. Danke im Voraus für Eure Hilfe.
Guck dir das preistheoretische Modell und die IS MP PC Modelle an. Kurvenverschiebungen drauf haben und bisschen die VL durchlesen. Würde mir dann die ökonometrischen Inhalte nicht geben an deiner Stelle
Einen Taschenrechner dürfen wir wahrscheinlich benutzen oder? Und hat er eigentlich gesagt, dass wir auch Sachen (z.B. VAR) herleiten müssen oder sind Formeln gegeben und wir müssen diese nur ggf. umformen?
push
Er hat nichts konkretes gesagt außer, dass die Paper nicht abgefragt werden. Könnten höchstens Graphen aus diesen dran kommen, die aber mit den Unterlagen aus VL und Übung bearbeitbar sind.
Wie läuft eure Vorbereitung?
View 1 more comment
hat er gesagt dass texte nicht drankommen?
Ja. Letzte Vorlesung. Aber Ich wurde mindestens die Zusammenfassung jeder Text lesen, damit du besser verstehst.
Steht bei euch im QIS schon der Raum in dem ihr schreibt? Bei mir nämlich nicht ...
View 5 more comments
Habe heute die E-Mail vom Prüfungsamt bekommen mit dem Zettel im Anhang
Ich auch
Wie findet ihr dieses Thema?
hola.....Was ist das Passwort für die Olat Gruppe?
Geld2020ffm
Hallo, ich habe eine Frage zu Übung 2, Aufgabe 1d): Und zwar geht es um die IRF, die Lösung für Periode 0 und 1 habe ich noch raus, aber für 2 und 3 habe ich keine Ahnung, wie ich auf seine Werte komme (habe den Rechenweg versäumt aufzuschreiben...). Kann mir da jemand weiterhelfen? :) Die Übung ist auch leider nicht mehr online...
Die Übung ist noch online du musst nur auf die 2. Seite gehen
Oh ok 😂 danke dir :)
Hallo liebe Leute, habt Ihr Tipps, wie man am besten beim Lernen für GUNG vorgehen sollte. Konzentriert Ihr Euch eher auf die Übungen oder VL + Ü in Kombination.
Nur Übungen! VL nur überfliegen :)
Kleiner Tipp für alle er hat sich in dem Modul sehr stark an dem Buch von Bofinger : "Grundzüge der Volkswirtschaftslehre" orientiert (zweiter Teil des Buches der Makro behandelt), er erwähnt es ja immer wieder auch am Ende der Vorlesung in den Slides. Das Buch gibt es ja auch in der Bib, glaube das es Leuten sehr helfen kann die Schwierigkeiten haben :).
Hey Leute, ich habe da mal eine Frage. ich bin dieses Semester sehr viel mit dem Seminar und auch privaten Sachen beschäftigt gewesen. ich habe bis jetzt überhaupt nichts in diesem Modul gemacht. Ich wollte euch fragen, wie ist denn eure Einschätzung zu diesem Modul? ist das machbar in dieser kurzen Zeit? Also würde es reichen wenn ich mir jetzt die Vorlesungen anschaue und versuche die Übungen zu bearbeiten? ich weiß halt auch dass der Dozent zum ersten Mal an unserer Uni die Veranstaltung hält :/. ich hoffe der Dozent erwartet nicht von uns auch die Paper gelesen zu haben weil das meines Erachtens für ein 5 CP Modul etwas zuviel ist. Danke schonmal :)
View 9 more comments
Der Prof hat in der letzten VL gemeint, dass es nicht notwendig sei die Paper zu lesen. Wir sollen uns lediglich die Graphen und Regressionstabellen angucken
@Marcell Vielen Dank! :)
welche ist die Email Adresse von dem Prof?
sebastian.rueth@awi.uni-heidelberg.de
Gibt es schon eine neue Vorlesung ? Ich kann leider nix sehen
View 3 more comments
So jetzt ist die Übung 5 sichtbar, allerdings die VL von heute nicht.
Übung 5 ist hochgeladet
wie habt ihr es geschafft, die Var Modell zu verstehen? irgendwelche Strategie oder habt ihr einfach direkt aus der VL alles verstanden?.
View 1 more comment
danke für den YT hinweis
Könntest du BITTE ein paar Videos auf YT empfehlen, wäre echt lieb :))
wie macht ihr das mit den papern? habt ihr die gelesen?
View 4 more comments
Also ich lese mir nochmal alles mit Seitenanzahlangabe durch und werde die anderen Sachen mal überfliegen. Liegt aber auch daran, dass bei mir die Paper auch ganz nützlich für meine BA sind. Das Paper von Ramey ist da ein gutes Beispiel. Ansonsten würde ich mir die restlichen Paper auch nicht durchlesen. Das ist einfach zu viel.
@notizbuch Musikwissenschaft
meint ihr man muss alle Vorlesungsvideos gesehen haben?
Ich denk schon dass es sich lohnt die Videos zu schauen. Er geht zwar auch in der Übung nochmal auf die ganzen Modelle ein, aber doppelt hält bekanntlich besser. Plus man kriegt einen besseren Einblick in die Theorie-Teile und damit ein gutes Gesamtbild von allen Themen
Load more