Mag mal einer schreiben was dran kam ?
View 1 more comment
Richtig, kein Plan was die wollten bei Barro-Gordon :D
Bei Barro Gordon musste man zwischen den Fällen einer Überraschungsinflation (und den sozialen Kosten - der Teil war ähnlich zum Tutorium) und dem Fall einer geldpolitischen Regel unterscheiden. In dem Fall wäre sowohl die "optimale" als auch die erwartete Inflation Null, da die ZB sich an das Inflationsziel von 0% halten muss. Vielleicht schafft das etwas Klarheit :)
Wie war die Klausur?
Dieses Gefühl jetzt wieder mehrere Wochen auf das Ergebnis zu warten... :(
Was meint ihr könnte zu Kapital 5 für eine Frage drankommen?
Kann mir relativ gut vorstellen, dass Corona ein Thema sein könnte, in Zusammenhang mit ZB-Kommunikation, den Abbildungen, Erklärung zu Angebots-/Nachfrageschocks oder sowas . Oder eine Abbildung mit finanzkrise, staatsschuldenkrise und coronapandemie und dazu die wichtigsten Daten oder so schreiben. Kurz erklären, was in den Krisen geschehen ist oder auf Maßnahmen wie Millionen Schutzschild bei Corona Erklären... Ich glaube, da gibt es durchaus viele Möglichkeiten...
Thema Kreditkanal - moral hazard Irgendwie verstehe ich nicht, warum ein Schuldner den Anreiz haben kann, ein schlechtes Ergebnis zu berichten und den Kredit somit nicht zu tilgen, obwohl ein gutes Ergebnis vorliegt. Kann das vllt jemand nochmal erklären? Vielen Dank.
Das liegt daran, da die Schuldner bei einem schlechten Ergebnis lediglich die Sicherheit, die sich hinterlegt haben, zurückzahlen müssten. (Die Bank würde dann versuchen den Restbetrag der Investition zu liquidieren, falls es überhaupt eine Investition gegeben hat.) Wenn sie jedoch ein positives Ergebnis angeben, dann müssten sie (1+Kreditzins)*Kreditbetrag zurückbezahlen. Diese Begründung setzt voraus, dass die Sicherheit natürlich niedriger ist, als der aufgenommene Kredit und die darauf anfallenden Kreditzinsen. Das ist natürlich ein sehr theoretische Begründung, die in der Realität nicht so einfach umzusetzen ist. Liebe Grüße
Wisst ihr, ob es die soziale Kostenfunktion auch in anderer Form gibt? So dass man nicht die Kettenregel, sondern z.B. Produktregel nutzen muss?
Ich glaube wir müssen nur die Kettenregel können im Zusammenhang mit der Kostenfunktion im Barro Gordon Modell. Das meinst du bestimmt, oder?
Hält jemand das Herleiten der Phillipskurve im Taylor-Modell für eine mögliche Klausuraufgabe?
Was meinst du damit jetzt genau?
Du meinst die verschiedenen Phillipskurven im Erwartungskanal, oder? Ich glaube es ist nur wichtig, dass man die Unterschiede der verschiedenen Philippskurven kennen sollte. Ich glaube herleiten müssen wir da rechnerisch nichts. Ich merke mir, dass bei der Taylor Phillipskurve die ALO durch die Output Gap ersetzt wird. Und das die Inflation somit von den Inflationserwartungen und dem jetzigen und vergangen Output gap abhängt ;)
No area was marked for this question
Der Wahnsinn! Vielen vielen Dank!
Was lernt ihr aus Kapitel 5 für die Klausur?
So dass ich über alle Krisen einen Überblick habe, die Immobilienmarktblase grob, die makroökonomischen Ungleichgewichte grob und halt geldpolitische und fiskalpolitische Maßnahmen, aber auch nur nen groben Überblick, wir brauchen ja auch nicht alle Daten oder so kennen meinte sie.
Solche Gleichungen sollen wir ja nicht auswendig lernen oder?
Genau, also soweit ich das verstanden habe, müssen wir das nicht auswendig lernen!
Eigentlich nicht, aber könnte mir vorstellen das wir sowas herleiten müssen
Hey; Kann vielleicht einer die Lösungen zur Probeklausur hochladen oder Lösungsansätze? Ich danke euch!
Sie hat doch ein Video hochgeladen in dem sie die Probeklausur bespricht
Hab ich hochgeladen :)
Habe mal eine Frage zur Übung 3 dem Barro-Gordon Modell Aufgabe 3.1.b): Kann mir jemand bitte die Auflösung nach Pi erklären und zwar so das die Schritte nachvollziehbar sind. Komme mit der Lösung nicht so klar und kann nicht nachvollziehen wie das im Detail gemacht wurde... Vielen Dank!
Das ist mein Ansatz bzw. so hab ich es versucht nachzuvollziehen
Danke!!! :)
Ich habe mal eine Frage. In Kapitel 1 F. 37 steht Inflationsrate + Potenzialwachstum des BIP In Übung 3 F. 14 steht Inflationsrate - Potenzialwachstum des BIP Es ist die selbe Formel nur welche ist richtig? 😅
Das ist denke ich ein Tippfehler einfach.. es wurde eigentlich immer die mit dem Plus benutzt, in der Herleitung kommt auch mit plus raus
Was bedeuten die einzelnen Variablen (in rot markiert) Insgesamt sollen sie die Zinsglättung angeben.
Das bedeutet im Endeffekt wie schnell der Zinssatz an das neue Ziel angepasst wird, also in wie vielen Schritten über wie viele Perioden. Wenn rho groß ist also nahe 1, dann wird über sehr kleine Schritte und lange Zeit angepasst, wenn nahe Null, dann über relative wenige..
Meint ihr die Übungen reichen als Vorbereitung?
View 2 more comments
@ Anonymer WürfelMit Tutorium meinst du die Übungen oder?
Ja:)
Gab es eine wichtige Klausureingrenzungen? War leider bei einer Untersuchung und konnte erst 45 Minuten später kommen, nur da war die Vorlesung leider vorbei 😅
View 2 more comments
Danke Notiz :)
Hab ich sonst auch hochgeladen:)
Lernt ihr den Aufbau des Eurosystems?
Nein...
Meint ihr, dass die Übungen als Klausurvorbereitung reichen?
Zu Aufgabe 3a in der Probeklausur: weiß jemand wie man aus der Quantitätsgleichung die Potenzial Formel herleitet?
Die Potenzialformel ist doch eigentlich nichts anderes als die Quantitätsgleichung in Wachstumsraten ausgedrückt und dann mit den jeweiligen normativen Werten halt.
Das bedeutet aus der Quantitäsgleichung M*V=P*Y wird das Wachstum von M also deltaM + das Wachstum der Umlaufgeschwindkgkeit also deltaV = Wachstum der Preisraten, das ist nichts anderes als die Inflation +Wachstum der Produktion also Delta Y.. das dann umgeformt zu deltaM ist die Quantitätsgleichung in Wachstumsraten. Da setzt man dann die normativen bzw. die Trendwerte ein, die ja gegeben sind und so entsteht die Potenzialformel.. wäre jetzt mein Ansatz, aber alle Angaben ohne Gewähr..
Hallo, hat jemand zufällig die Lösungen der Probeklausur mitgeschrieben ?
Die wird doch erst nächste Woche besprochen...
Dankeschön. Ich dachte schon, dass ich es verpasst hätte.
Was denkt ihr wie relevant das Kapitel 5 für die Klausur sein wird?
Ich denke es ist wichtig die makroökonomischen Effekte zu wissen. uUnd das man einfach weiß wie die Krisen grob abgelaufen sind.
ernsthafte Frage. War jetzt beschäftigt mit anderen Fächern und habe noch nichts gemacht. Ist es machbar oder ist der Aufwand zu groß um noch mit allem anzufangen? Da ich jetzt nicht einschätzen kann wie viel Geldpolitik ist.
Das kommt drauf an wie viel Wissen du noch aus den Vorlesungen aus den vorherigen Semestern hast würd ich sagen..
Meint ihr, dass wir alle Formeln aus der Vorlesung auswendig lernen müssen, wie beispielsweise die Formeln auf der Seite 69 aus dem Kapitel 3?
Das habe ich mich auch schon gefragt und ich denke teils teils, siehe Probeklausur, einige Aufgaben waren mit Formeln bestückt, in anderen musste man die Formel aufstellen. Ich weiß hilft nicht ganz, aber eine klare Antwort gab es von ihr glaube ich bisher nicht...
Ist jemand der eine Zusammenfassung hat so freundlich und würde diese vielleicht hochladen? Würde mich echt freuen:)
Wird es eine Klausureingrenzung noch geben?
Gibt es schon Informationen zur Klausur?
Warum kommt keine Vorlesung online?
Ich hätte eine Frage zum Übungsblatt 3.1 c) Bei der Ableitung steht 2*0,7*0,2Un Da kommt bei mir allerdings 0,28 raus und nicht 0,112 Un. Kann mir da bitte jemand helfen? Danke :)
View 3 more comments
@Anni Giese: aaaah ja logisch, danke! 😊 @ Brief: Generell ja, sie hat nur nicht jeden Schritt genau aufgeschrieben. Vielleicht hilft dir meine Lösung weiter
Danke 🙏😊
Ich habe mal eine Frage an das Übungsblatt Nr. 2 In Aufgabe 2d) steht in der Musterlösung, dass man bei negativen Angebots- und Nachfrageschocks gleich reagiert, indem man *expansive* Geldpolitik betreibt (Bild 1) Eine Aufgabe davor 2c) schreibt man allerdings, dass man bei negativen Angebotsschocks restriktive Geldpolitik betreibt (Bild 2) Ich bin jetzt gerade etwas verwirrt, weil die Erklärung in 2c für mich schlüssig und nachvollziehbar war und in Aufgabe 2d einfach nur der eine Satz steht, welcher widersprüchlich mit 2c ist. Wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar! 🙏😊
View 2 more comments
In der Lösung bei 2d steht doch aber garnicht, dass man bei negativen Angebots und Nachfrageschocks gleich reagiert 😅 Da steht es so, wie es richtig ist. Bei negativen Nachfrageschocks reagiert man sowohl beim Inflationsziel als auch beim nominalen Outputziel mit expansiver Geldpolitik. Beim Angebotsschock ist die Reaktion wie Banane schon sagte davon abhängig, ob das Inflationsziel oder ein nominales Outputziel verfolgt wird
Eventuell hast du den Satz „gleiche Reaktion bei negativen Nachfrageschocks“ falsch verstanden. Damit ist nicht gemeint, dass man im Falle eines Angebotsschocks und eines Nachfrageschocks gleich reagiert, sondern dass die gleiche Reaktion sowohl beim Inflationsziel als auch beim nominalen Outputziel stattfindet, aber NUR im Fall des Nachfrageschocks.
Hallo Liebe Kommilitonen und Kommilitoninnen, ich arbeite gerade an meiner Bachelorthesis und benötige dafür eine Online-Umfrage! Es wäre erste Sahne, wenn ihr nur 5 min eurer kostbaren Lebenszeit meine Umfrage widmen könntet :-) Vielen lieben Dank für eure Unterstützung! VG Svenno https://lamapoll.de/Nachhaltigkeit_Umfrage/
Hat jemand eine Musterlösung von der Übung?
Wurde hochgeladen :) Oder was meinst du?
Weiß jemand von euch wie die Klausuren in den letzten Jahren ausgefallen sind und wie diese aufgebaut waren? MfG
Findet die Vorlesung im livestream statt oder gibts Aufzeichnungen?
View 1 more comment
Wird alles aufgezeichnet und in Form von mehreren Videos online zur Verfügung gestellt. Die Videos zu den entsprechenden Kapiteln stehen jeweils immer eine Woche zur Verfügung. :)
Gilt das auch für die Übung?