Hey Leute ich habe letzten Winter Principles of Economics statt VWL geschrieben und bin da durchgefallen. Ich überlege ob ich im Winter nicht doch VWL auf Deutsch schreiben sollte. Ist es einfacher die Sachen auf Deutsch zu lernen und sind die Klausuren leichter zu lösen als auf Englisch? Würde mich über ein paar Antworten bzw. Einschätzungen freuen
viele sagen dass poe deutlich leichter ist aber für mich persönlich war der stoff auf deutsch deutlich greifbarer und ich konnte damit besser lernen. sonst vergleich doch mal n paar altklausuren
Weiß vielleicht einer wie lange die Klausur ungefähr zur Korrektur braucht?
Wie fandet ihr die Klausur?
View 3 more comments
Zum Bestehen fair, aber ich fand die Theoriefragen sehr losgelöst von Vorlesung und vor allem Tutorium...
@Hofnarr Also Herr H. hat uns im letzten Tutorium versichert, dass die Klausur harmlos werden würde, da es ja auch ein Online Semester war und sie darauf Rücksicht nehmen würden Das Gefühl hatte ich bei der Theorie jetzt nicht haha
Könnte mir die bitte einer erklären?
Ist hier nicht a richtig?
Ne c passt doch, a wäre doch preiselastisch und nicht unelastisch
ja unelastisch <-1 (also -0.8 oder so) elastisch > -1 wenn die nachfrage elastisch ist und der preis um 1% steigt, sinkt die nachfrage UM Mehr als 1%
Wie kommt man darauf?
Einfach 25 für A einsetzen: 7*25^0,3 K^0,7
Ups, danke, ich habe mir das Leben schwer gemacht
Hat jemand dafür eine Rechnung?
11500/(2500+500)
Hey, wo schreiben wir morgen? Hat da jemand nähere Informationen?
View 2 more comments
hahahaahahahaha endlich jemand der genauso lost ist
<3
E heisst ja auch dass A richtig ist, aber wenn die Fixkosten =0 sind, sind die TDK=VDK , das heisst die Steigung ist die gleiche oder nicht?
Stimmt vollkommen! Sorry da hab ich einen Fehler gemacht. D ist richtig
Geben falsch angekreuzte Antworten in der Klausur Punktabzug oder einfach 0 Punkte?
Einfach 0 Punkte
diese punkte sind doch technisch effizient und nicht inneffizient , oder nicht ?
Korrekt. A sollte richtig sein.
wieso nicht c?
Wie kommt man auf diese Gleichung?
Hier ausführlich :)
Erst das Produktionspotenzial berechnen, dann die einzelnen Maxima und im letzten Schritt die Tauschverhältnisse.
Geldschöpfungsmultiplikator hatten wir jetzt aber nicht, oder? Doch nur diesen Anderen Die Abkürzungen sind hier auch ganz anders
Doch, der kam auch vor, ist aber hier deutlich komplizierter hergeleitet. Zum Verständnis des Geldschöpfungsmultiplikators einfach nochmal Episode 18 der Vorlesungen anschauen. Prof. Prinz erklärt das da ziemlich gut. Abgesehen davon ergibt die Einheit Mrd.€ hier in der Lösung überhaupt keinen Sinn, da es sich ja schließlich um einen Multiplikator und nicht um einen Geldbetrag handelt. 3,25 ist jedoch trotzdem richtig.
Ich war in keiner einzigen Vorlesung, kann aber alle Rechenaufgaben aus den Tutorien und die meisten Inhaltsfragen Werde ich bestehen können?
Naja und die Formeln kann ich immerhin auch
ja denke schon dürfte auf jeden reichen
Wie kommt man auf die 2903,9 ?
weiß ich nicht mehr 😅 aber müssten ja eigentlich die 3435 aus der a) sein
Müsste IM nicht 1200 sein? Mit der Gegenrechnung EX-IM=NX würde ja dann 1050-900= 150 und nicht -150 raus kommen?
jap ergibt Sinn
Könnte mir jemand die Argumentation dazu erläutern?
Kilian Argumentation ist, dass bei dieser Arbeitsteilung der Nachbar nur 30 anstatt 90 min braucht. Jedoch braucht der Student so 40 anstatt 30, sodass sich für ihn Arbeitsteilung nicht lohnt. Ich würde die Arbeit so teilen, dass der Student beide Sachen wäscht und so 20 anstatt 30 min braucht, und der Nachbar beide Fenster putzt, und so nur 60 anstatt 90 min braucht.
Wieso wird da nichts abgeleitet? Obwohl es partiell sein soll?
Partiell heißt hier, dass wir ceteris paribus nur einen Input betrachten.
Hier die Korrektur