Ist jemand pflichtangemeldet und weiß wann die Klausur stattfindet? ☺️
steht noch kein Termin fest :(
Das lief ja super! 😅
Note in der Hausarbeit
Note in der Klausur
wann kommen denn die Klausur Noten endlich mal online? 🙃
Naja da ist bestimmt viel Quatsch dabei in den Ergebnissen, da müssen Sie erstmal durchblicken 😅
Hat noch eine Gruppe das Problem, dass ihr vor dem Lockdown der Uni keine Version von dem Do-file oder Log-file für die Hausarbeit gespeichert habt? Wir haben eine e-mail erhalten, dass die CIP-Pools erst morgen zu sind. Leider stand ich eben vor verschlossenen Türen.
View 1 more comment
Das komplette Unigebäude war aber zu. Und das ist Sonntags sonst nicht so. Wird denn der Lehrstuhl überhaupt morgen da sein? Das bezweifel ich nämlich.
Warum sollten sie nicht da sein? Die müssen trotzdem arbeiten. Davon dass die komplette Uni auch ab Montag zu ist stand zumindest nirgendwo etwas.
In den Anweisungen zum Forschungsbericht steht ja, dass wir uns für die grafische Darstellung der Regressionsgeraden die Übungsunterlagen anschauen sollen. Habt ihr da für jedes einzelne Modell eine Grafik gemacht ? In der Übung haben wir nämlich nur den Befehl twoway mit der Option lfit behandelt, welcher sich jedoch nicht auf mehr als zwei Variablen anwenden lässt.
View 1 more comment
Hey, kannst du mal kurz ein Beispiel geben? Habs gerade mit Gesundheitverhalten, Alter, Geschlecht, Einkommen und sortiert nach Bildung probiert und das sagt Stata: "zu viele Variablen". twoway (scatter gesundheit alter) (lfit gesundheit alter), by(bildung) => der Befehlt funktioniert für mich aber nicht mit mehr Variablen.
Mehr haben wir auch nicht gemacht, wir haben nur den bildungsspezifischen Zusammenhang zwischen gesundheitsverhalten und Alter dargestellt
Müssen wir beim LFP auch t-Tests machen?
weiß das jemand?
Ja, bei der Frage ob arme Menschen schwer als nicht arme Menschen sind zum Beispiel
Habt ihr bei der bildungsspezifischen Regressionsanalyse mit Dummy-Variablen gearbeitet? Bildung, Geschlecht und Einkommen sind ja an sich kategorial. Oder reicht es, wenn man einfach nur die Regression mit den „normalen“ Variablen durchführt? ☺️
Wir haben dummy Variablen für die Bildung erstellt
zum LFP: Weiß jemand wie man die vorhergesagten Werte interpretieren muss? Bzw. kommen bei uns da hohe Minuswerte raus, gehts noch jemandem gleich?
View 5 more comments
Wie habt ihr realistische Werte rausbekommen? Was habt ihr geändert? Haben gerade das gleiche Problem. Ansonsten haben einige andere auch minimale Unterschiede zwischen taschenrechner und stata, ich glaube nicht, dass das ein Problem ist. Stata ist wsh einfach genauer
Nvm, hatten in der Regressionsanalyse versehentlich Alter und Einkommen kategorisiert
Kategorisiert ihr das Einkommen bei Regressionsanalyse bzw. bei der Regressionsgleichung neu oder lasst ihr das mit arm und reich? Oder lasst ihr es komplett unkategorisiert
unkategorisiert, aber dafür logarithmiert
Bist du sicher? In den Vorlesungen steht, dass man Einkommen nur als AV logarithmiert
Wie habt ihr im LFP, den bildungsspezifischen Zusammenhang zwischen Gesundheitsverhalten und dem Alter graphisch dargestellt? Sowas haben wir in der Übung gar nicht gemacht oder?
View 3 more comments
wir haben den Befehl ausprobiert, da kam bei uns zwar was raus, aber das war weit entfernt von übersichtlich :D
Probiert das mal(müsst halt eure eigenen Variablen einsetzten): Twoway (scatter gesundheitsverhalten alter) (lfit gesundheitsverhalten alter), by(Bildung) Das kann man zumindest interpretieren
Sollten wir jede Randverteilung zusätzlich im LFP beschreiben oder nur die Tabelle erstellen?
View 4 more comments
Wir haben auch nur die Tabelle reingemacht und Modus median etc. Zählt ja nicht zur Randverteilung sondern zur univariaten Analyse das haben wir dann bei den Ergebnissen beschrieben.
Wir haben das garnicht weiter erläutert, weil steht ja alles in der Tabelle :D
Hat noch jemand das Problem, dass man für die einzelnen Variablen bei den Randverteilungen verschiedene Absolutwerte hat? Was tragt ihr dann in der Tabelle unten als Gesamtzahl ein? Und nehmt ihr nur den Mittelwert in die Tabelle auf oder auch Modus und Median?
View 2 more comments
Ja, so haben wirs gemacht
Danke!!
Beschreibt ihr alle Regressionsmodelle einzeln, oder nur zum Schluss mit der Tabelle zur gesammten Regression?
Ich habe die einzelnen Modelle beschrieben, mich dabei aber immer auf das Modell vorher bezogen und gesagt, welche Variable neu mit aufgenommen wurde In den Fließtext hab ich dann aber nur die hierarchische Modellierung eingefügt
Weiß zufällig jemand, wie man aus Stata heraus Tabellen erstellt für Word oder Excel, also beispielsweise bei Kreuztabellen? Wir sollten ja fürs LFP ausdrücklich nicht direkt aus Stata kopieren oder Screenshots benutzen, aber soweit ich mich erinnere, haben wir das in der Übung nicht gezeigt bekommen.
View 18 more comments
@Mafiabaer kleiner Tipp, benutze lieber copy as picture (Tabelle markieren, dann Rechtsklick) da ist die Qualität besser als mit Snipping Tool
Vielen Dank mach ich :)
Frage zum LFP: Was habt ihr inhaltlich zu dem Teil: Theoretische Zusammenhänge zum Thema soziale Ungleichheit und Gesundheitschancen geschrieben? Kann mir darunter nichts vorstellen.
View 5 more comments
Ich habe die Frage schon beantwortet. Für Einleitung und Theoretische Zusammenhänge braucht ihr logischerweise Literatur. Ihr sollt hier anhand von Literatur eure Hypothesen belegen und erklären. Im Prinzip das was wir in ESF I gemacht haben. Steht doch auch so auf der Folie.
Und aus welcher Literatur: Logischerweise die die ihr findet, die aktuell und einschlägig sein soll
Wie interpretiert man denn einen negativen t-Wert, den man bei negativem Gamma ja automatisch bekommt? Nimmt man dann den Betrag oder ist dann automatisch - 1,96 der kritische Wert?
Push
Sorry schon mal im Voraus für die wahrscheinlich echt dumme Frage, aber ist die Forschungsfrage jetzt, ob die Bildung einen Einfluss auf das Gesundheitsverhalten hat? Weil in der Einleitung beantwortet man ja mit den Artikeln quasi schon die forschungsfrage und ich wüsste auch nicht, wie die bivariaten Analysen mit dieser forschungsfrage zusammenhängen, weil da ja nicht nur Variablen zum Gesundheitsverhalten einbezogen wurden. Steh da voll auf dem Schlauch...
Die Forschungsfrage ist nicht ob Bildung auf das Gesundheitsverhalten einen Einfluss hat. Überlege doch mal logisch. Alle Analysen dienen zur Beantwortung der Forschungsfrage. Auch die bivariaten.
Frage zum LFP: Habt ihr bei der Regressionsanalyse beim Modell 4 auch das Einkommen logarithmiert ? Bisher hatten wir ja immer Einkommen als AV aber in dem Fall ist es eine von mehreren UVs, weshalb ich mir nicht sicher bin ob wir es trotzdem machen sollen. Bei uns kommt dann auch beim Modell 4 ein kleineres N raus, was ja eigentlich auch nicht sein sollte. Hat vielleicht jemand eine Idee ?
View 5 more comments
Es lag an der Logarithmierung des Einkommens. Haben das weg gemacht und seit dem ist es konstant.
Dass N kleiner wird ist ja auch logisch, durch das logarithmieren werden die Ausreißer rausgeschmissen
1. Was ist damit gemeint? 2. Und wie sehr seid ihr auf das ISSP eingegangen? Ich würde jetzt vieles von der Folie 9 & 10 (aus Übung LFP, Powerpoint) entnehmen. Oder wie macht ihr das?
View 6 more comments
ich habs für jede einzeln gemacht und dann in Word ne Tabelle gemacht die so aussieht wie die in den Folien
Beschreibt ihr die Randverteilungen noch näher oder erstellt ihr einfach nur die Tabelle?
Frage: Habt ihr bei Empirische Aufgabe I - "Sind arme Menschen schwerer als nicht-arme?" Auch eine Regression durchgeführt? Das kam uns am logischstem vor
Ich habe da nen ttest gemacht
Stimmt das, dass wir in Stata keine Interpretation reinschreiben dürfen? Angeblich wurde das in der Damelang-Gruppe gesagt, aber ich kann mich nicht daran erinnern es in meiner Gruppe gehört zu haben.
Was?! 😳
Wir dürfen schon Interpretationen als Kommentare reinschreiben allerdings wird das im Do-File nicht bewertet oder berücksichtigt. Das heißt alles was ihr ins Do-File schreibt muss auch im Text der Hausarbeit nochmal stehen, damit es bewertet wird.
Habt ihr bei der Bildungsspezifischen Regressionsanalyse die Beziehungsmuster (Supression, Mediation) für jeden einzelnen Bildungsabschluss aufgestellt oder nur für die Referenzkategorie? Zudem steht auf der Folie man soll die Beziehung zwischen Bildung und den weiteren UVs bestimmen. Macht ihr das dann auch über die Beziehungsmuster oder wie geht ihr da am Besten vor ?
Wir haben jede einzelne Beziehung eigentlich erklärt im Do-file. aber im Bericht, nur das wesentliche. Schätze ich mal
Frage zum LFP: muss man vor der Regressionsanalyse die Variablen sortieren?
Was genau meinst du?
Hey zum LFP: Habt ihr das Alter kategorisiert oder nicht?
View 2 more comments
gute Frage, keine Ahnung
Also wir haben das Alter kategorisiert für diese eine bivariate Analyse und es dann für die Regression nicht kategorisiert
wie fandet ihr die Prüfung?
kacke was sonst
Außergewöhnlich schwer
Der Andi ist krass
da er was rausgehauen, puh
Zu der Frage mit dem T-Wert: konntet ihr den berechneten? Weil in der Formelsammlung in der Klausur war die Formel nicht gegeben obwohl im letzten Vorlesungsskript eine Formelsammlung mit dieser Formel abgebildet war.
Man konnte ihn aus dem Stata-Output berechnen also einfach den Koeffizienten geteilt durch den Standardfehler welcher in Klammern darunter angegeben war.
Ja wie Anonym es sagt. Das ist wissen das er wohl voraussetzt 🙄
Kann mir jemand etwas erklären? Und zwar zum Thema Mittelwertvergleiche: Der T-test wird mit, AV:metrisch, UV:ord. nom. verwendet, in dem man auf homogenität und heterogenität testet und damit sagt ob die Mittelwerte beider Gruppen sich signifikant unterscheiden. Die Varianzanalyse unterscheidet sich zum t-Test hauptsächlich dadurch, dass man bei der Varianzanalyse mehrere UVs vergleichen kann. Es gibt aber auch die einfaktorielle Varianzanalyse, mit nur einem UV. Wodurch unterscheidet die sich denn zum t-Test. ? Hat es hier etwas mit der Treatmentvarianz zu tun?
View 4 more comments
Außerdem ist mir eingefallen, dass bei Varianzanalyse ist einfaktorielle also eine UV nicht gleich bei ttest eine UV, im ttest dürfen UV nur zwei Ausprägungen haben zum Beispiel UV Geschlecht ( Mann und Frau) Einkommen( vorher nachher); bei ANOVA kann eine UV mehrere Ausprägungen haben, zum Beispiel Bildung ( Hauptschule Realschule Abi usw...) es nennt man einfaktor aber mit mehreren Ausprägungen möglich!
Ahja! Damit hast du auch recht!
Hallo, müssen wir die formelsammlung selber mitbringen oder bekommen wir eine?
Wir bekommen eine wie in Probeklausur, ist dahinten angehängt
Kann hier jemand helfen?
View 2 more comments
Naja, wenn die Frage lautet: "Nennen Sie das Grundprinzip des t-Test." : Ein t-Test wird verwendet um Mittelwertvergleiche bei Stichproben basierte Daten durchzuführen, mit deren Hilfe man auf geschätze Werte der Grundgesamtheit kommt. ... so denk ich
ach so meinst du das :)
" Was zeichnet eine gute Hypothese aus? ● Theoriebezug ● Fehlender Theoriebezug bei “Männer arbeiten häufiger in Vollzeit als Frauen“ " -->?? Warum fehlt hierzu der Theoriebezug?
Vielleicht weil man noch sowas sagen müsste wie Frauen bekommen Kinder und kümmern sich dann um diese und daher arbeiten sie öfter in Teilzeit und weniger in Teilzeit. Ich glaube er meint damit, dass die Hypothese irgendwie in den Rahmen eines Forschungsthemas gesetzt werden muss und dass es auch Informationen darüber geben sollte, wie man überhaupt dazu kommt diese Hypothese zu verwenden.
Weiß jemand was es mit dieser Folie auf sich hat? VL 3, s 26. Das ist irgendwie einfach eingeschoben
Das ist nochmal der Stoff vom letzten Semester aufgegriffen ich kann mir nicht vorstellen, dass das dran kommt. Wenn wir die Standardabweichung berechnen müssen bzw das Konfidenzintervall dann bestimmt für Mittelwerte.
Ahhh, verstehe. Danke!
Diese Beispielklausr hat ja nichts mit der echten zu tun ...
View 3 more comments
Ich glaub die wird happig :S
Produktiver Beitrag - herzlichen Dank!
Y = b0 + b1(Sex) +b2(Bildung)+ b3(Bundesland) + e
View 3 more comments
denke das die verschiedenen Ausprägungen von Bildung müssten dann in der Angabe stehen. Könnten ja nur 3 sein oder auch mehr wenn man Bachelor, Master, etc. mit einbezieht
ich hätte : y = b0 + b1age + b2mann + b3bildung(quali) + b4bildung(abi) + b5deutschneu + e
Phi = 0,096
View 2 more comments
Danke! Hatte die Klammer beim Quadrat und dem minus vergessen und hatte deswegen ein negatives Ergebnis! Komme jetzt auf die gleiche Lösung wie du! :)
Ich hab als Ergebnis 0,047
Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Geschlecht und Einkommen. Kann abgelehnt werden, da Männer signifikant mehr verdienten (.5231389) als Frauen.
View 8 more comments
0,1% ergibt dann 99,9% nicht 0,01
Ich hätte gesagt: "Das Geschlecht hat keinen Einfluss auf das Einkommen"
Kann jemand anhand von diesem Stata Output erklären, wann es sich jeweils um Mediation bzw supression handelt und welche Variablen/Werte man jeweils anschaut ?Danke Ggf. mit dem xzy pfeilschema🙈