Kennt jemand das Passwort für SS 2019?
or4u
Wie kommt man darauf?
Hey, danke für deine Zusammenfassung. Wie kommst du an der Stelle auf x2 größer gleich 13?
Da sollte eigentlich ein 3 stehen, ich habe es falsch geschrieben. Der Zielfunktionswert ist z1*=5, und 60% davon ergibt die Unterschränke u1= 3. Daraus folgt F1(x) >= u1 ---> x2>= 3
Warum liegt das Problem in dual kanonischer Form da?
Weil alle c kleiner gleich null und ein Max Problem vorliegt (in dem Fall sind beide negativ also sind die dual kanonisch)
Weiß jemand warum das Problem hier nicht in kanonischer Form vorliegt? PS an die Verfasserin: Vielen Dank für diese tollen Mitschriebe!!
Das Problem liegt nicht in kanonischer Form vor, da die Zielfunktion von Hilfsvariablen/neue Schlupfvariablen (y1,y2) abhängig ist. Dies ist laut Definition der kanonischen Form nicht erlaubt.
Warum setzt du hier x4 =0? Könnte man auch x2=0 setzen? Ist ja schließlich auch eine Nichtbasisvariable oder womit hat das zu tun?
Wenn du x2=0 setzt, kommt x4= -998 auf die erste Gleichung, und so wäre de Negativitätsbedingung (xi>=0 i= 1,...,4) nicht erfüllt weil x4<0, deswegen habe ich x4=0 gesetzt.
Dankeschön! :)
Müsste man hier nicht eig durch 2 teilen? Also 1200/2 = 600
Ja, sorry, mein Fehler
war der zweite Test v on der Schwierigkeit ungefähr vergleichbar mit dem ersten ? Und war es wieder eher theoretisch oder mehr rechnen?
Findet ihr das Buch zur Vorlesung sinnvoll ?
View 6 more comments
Ich finde das Buch super. Gerade für die Online-Tests war es super praktisch bei den Multiple-Choice-Fragen
hat jmd einen Link für das Buch?
Na, wie findet ihr den ersten Test?
Hallo kann jemand das 2. Tut aufnehmen und mir das Video schicken. Ich habe mein Termin verpasst.
Aufgabe 13.3 Fluss Netzwerk wie funktioniert die a? ich verstehe noch nichteinmal die aufstellen der Bedingungen... b) wie funktioniert dieser 1-6 schnitt? ich dachte und 1 ansetzen und über 6 ansetzen schnitt dann bleibt 1-2-4 und 3-5-6 aber wie kommen die dann auf ihre Zahlen? c)ist verstanden
Bei der a gilt einfach das Prinzip Vorgänger gleich Nachfolger, sowie Quelle und Senke jeweils gleich Flussstärke w. Bei der b) ist Ja nur nach EINEM 1-6 Schnitt gefragt da könntest du auch einen anderen angeben.
Wenn ich y* in die Zielfunkton y1+y2 einsetze komme ich auf 3/8. Wie kommt man hier auf 1?
Du willst zulässigkeit prüfen d.h. Du musst in die Nebenbedingungen des dualen Problems einsetzen, nicht in die Zielfunktion
Ja, genau. Dann stellen wir fest, dass der Punkt dual unzulässig ist. Aber dennoch steht in der Aufgabe f = 1... Sie haben es in die Zielfunktion eingesetzt und irgendwie 1 rausbekommen
Hey, kann mir jemand sagen, wie ich hier bei Aufgabe 8.2. auf das c(t) komme? Danke :)
View 1 more comment
Vielen Dank :)
wird das immer so gemacht also mit (1-t) und t multipliziert oder woher kommen diese multiplikatoren?
Beim umformen in ein duales Problem weiß ich nie ob die Gleichungen zu... - kleiner gleich -größer gleich - gleich ....werden kann das jmd easy erklären ?
View 8 more comments
Woher weiß ich dann zb welche restriktion sich auf welche variable bezieht??
Naja erste Restriktionszeile auf y1 usw und x1 auf die erste des dualen Problems :D
No area was marked for this question
Hey, wäre cool, wenn du die restlichen Übungen noch hochladen könntest, du machst das sehr gut
Bei -d wählt man ja bekanntlich die niedrigste Zahl (in unserem Fall ist x12 = 10 und x23 = 10, also beide Werte gleich). Welche wählt man jetzt? Geht man da nach dem Uhrzeigersinn? Bei Aufgabe 9.3 b) gibt es eine ähnliche Situation, nur mit dem Wert 1. Dort geht man irgendwie gegen den Uhrzeigersinn. Kann mir jemand weiterhelfen, wie man vorgeht?
View 12 more comments
Ich weiß nicht, ob das immer so ist. 🤷🏽‍♂️
laut Frau Beck ist es egal welcher Wert von beiden in der Basislösung mit dem wert 0 bleibt Hauptsache ist, dass einer in der Basislösung verbleibt
Hallo, hätte eine Frage zu Tut 8 Aufgabe 8.3. und zwar, wie komme ich auf das Zgew(x) ? Danke :)
Die Gewichtung entnimmst du der Aufgabe und setzt dann für z1, z2 die Punkte ein
Super, vielen Dank :)
Kann mir hier jemand sagen, wann ein Problem in dual kanonischer Form vorliegt? Und wann ist eine zulässige Basislösung primal bzw. dual degeneriert? (Bezieht sich auf Tut 7) Vielen Dank schon mal :)
Die Dual kanonische Form lautet: P: max c^t x s.t. Ax<=b, x>= 0, c<= 0 Primale bzw. duale Degeneriertheit: eine Primale bzw. Duale Basisvariable verschwindet dh. Ist =0 und somit ist der optimale Punkt nicht eindeutig
danke!
Aufgabe 10.2 wieso wird hier nicht 2, -2 , -1 von 2, -1, 0 dominiert? In Zeile 2 und 3 ist diese Strategie doch besser oder?