Hey Leute, ich hatte vor das Fach im SS als Vorzugsfach zu wählen. Da keine Übungen stattfinden werden wollte ich mal fragen ob man ohne eine Veranstaltung zu besuchen sich gut vorbereiten kann auf die Klausur. Und wie ist der Lernaufwand? Wäre sehr dankbar wenn einer seine Erfahrungen teilen kann
View 2 more comments
Wann ist die Klausur im Sommersemester?
Was ist mit die Verständnisfragen? werden diese in der Klausur abgefragt? Wäre nett wenn jemand der in der Veranstaltung war was sagen könnte.
Habe gerade eine Note eingetragen bekommen?!?!! So schnell sind die doch niemals, kann das ein Fehler sein?
View 17 more comments
Meine Note ist auch eine ganze Ecke schlechter, als ich gehofft hatte. Wenn auch bei weitem nicht so dramatisch wie bei manch anderen hier, denen eine 5.0 angezeigt wird. Ganz komische Angelegenheit.. weiß wer, wann die Einsicht ist?
Einsicht: 04.03 , 09:00-12:00, Rochusstrasse 2-14
Die Noten sind ja irgendwie komisch dieses Semester. Was habt ihr denn so? (gab leider ein Feld zu wenig zur Auswahl deshalb fehlt die 1,0)
Hat jemand Durchfallquoten und Ergebnisse/Kuchen der letzten Jahre?
Siehe Maschboard. Dort sind die eigentlich alle zu finden
Wie fandet ihr die Klausur?
View 6 more comments
joa, same here! Zeitlich auch zu knapp. Schwierigkeit lag mMn. etwas über dem Schnitt der Altklausuren, war aber trotzdem machbar. hätte man nur gut 2,5 Stunden gehabt :-D
Hab auch 10 -15 Pkte nicht bearbeiten können.. Das ist ja auch halb so wild. Problem ist eher dass ich, weils halt zeitmäßig so knapp ist, auch schon gut 20,30 min vor Schluss schon angefangen habe etwas hektisch zu werden.. wenn da mal nicht überall Flüchtigkeitsfehler drin sind :-D
Wie wird ein Parallel-Blob mit mehr als zwei Einträgen in eine DSM gezeichnet?
Mit gegenseitiger Abhängigkeit, wie das auch bei einem zweier-parallel-Blob funktioniert.
also quasi ein "quadrat"
wie zeichnet man einen sequenz-blob in K3? einfach ein "Quadrat" ausfüllen?
Wieso muss man eigentlich bei gefärbten, zeitbehafteten Petri-Netzen die Farben auf die Kanten schreiben, aber nicht bei gefärbten, aktivitätsorientierten, personalintegrierten Petri-Netzen?
Das frag ich mich auch 😃
Wieso wird bei den Schaltbedingungen eigentlich nicht angegeben, dass das Fahrgestell verfügbar sein muss? Ohne das kann die Transition doch auch nicht schalten
View 2 more comments
Sehe ich auch so wie du @Anonyme Nudelsuppe
Werde auch auf jeden Fall in die Einsicht gehen. Auch in der Aufgabensammlung wird meiner Meinung nach eine sequenzielle Bedingung nicht beachtet. :)
Wieso wird bei der Prüfung auf Ressourcenerhalten (--> "konservativ") die A-Matrix eig genau verkehrt herum aufgestellt (Zeilen und Spalten vertauscht) ? Ist bei beiden Aufgaben der Übung 12 so gemacht worden.
Ist auf der A(WTM) die Diagonale nun besetzt, oder nicht?, ich hab sie bei c ohne die Diagonaleinträge angegeben, ist das nun falsch?
View 1 more comment
A' wtm ist sie wenn diag=0 sind?
Schau die mal in der Aufgabensammlung S.13 die Aufgabe dazu an, da steht es genau. Awtm ist inkl. den Dauern A0 = Awtm - diag(Awtm) --> zum Rechnen
ein parallel-Blob entspricht genau dem parallelen Zeichnen von Aktivitäten zwischen zwei Balken, korrekt? Und ein parallel-Blob in einer Schleife mit sich selbst, wird gleich in eine DSM gezeichnet wie ein sequenzieller Blob (ohne schleife), weil man die reihenfolge nicht weiß, oder?
Die Lösung hier in der SS13 ist doch falsch oder. Im letzten Schritt werden die montierten Lenkräder je nach Ergebnis in typenindividuelle Aufnahmevorrichtungen für Lenkräder die i.O. sind oder eben nicht abgelegt. In der Musterlösung werden bei jedem getesteten Lenkrad die Lenkräder in beide "Lager" gesteckt (für i.O. und nicht i.O.) Das ist doch falsch.
View 1 more comment
Genau da es ein "einfaches" Petri Netz ist gibt es keine Schaltbedingungen
Ja aber müsste es nicht anders gelöst werden, eben weil man keine schaltbedingungen verwendet?
Was ist der Unterschied zwischen vorgangszentrierten, personalintegrierten und personenzentrierten Petri-Netzen?
Wie erkennt man eigentlich redundanzen oberhalb der Diagonale? Und die hier als rot markierten redundanden Einträge?
muss hier eigentlich nicht S-förmiges Wachstum sein ?
Ja hätte ich auch gesagt
18B) E und F sind doch in einem Blob, warum habe da keine Markierungen zwischen den beiden Aktivitäten? Es müsste doch eigentlich als Iteration gekennzeichnet sein, oder? Der Lehrstuhl wollte mir die Frage nicht beantworten, weil es keine offizizellen Lernunterlagen sind...
View 2 more comments
ich habe auch das gleiche Problem.. ich würde auch so wie in der Übung machen, weil das mehr Sinn macht. oder ?
Im Zweifel würde ich auch an die aktuellen Folien aus der Übung halten. Dort ist ein Blob als "gekoppelte Aktivität" in einer DSM modelliert und dabei würde ich auch bleiben.
Kannst du mir sagen, war der rot hinterlegte Pfeil da ist? Ich weiß, dass es in der Vorlesung auch so ist, aber ich versteh den nicht, dann könnte der Architekt ja immer wieder an der gleichen Aufgabe arbeiten, oder was?
View 1 more comment
Ja, das stimmt, dass das da immer so aussieht, aber das heißt ja noch nicht, dass es Sinn macht..., wenn die so ein einfaches Beispiel straight aus der Übung wollen, dann ist das ja kein Thema, aber wenn man das im Netz integrieren soll, würde ich gerne wissen warum das so ist...
weil er quasi immer eine eigenschaft einzeln bearbeitet und dann wieder zurücklegt. das heisst die transition von aufgabe bearb. beendet zu fertige zeichnung hat die bedingung, dass zb. die eigenschaft 1,2,3 bearbeitet wurden. nachdem er 1 bearbeitet hat, wird das quasi in dem token auf fertig bearbeitet gesetzt (zb. von 0 auf 1) und wieder zurpck in den pool gelegt. dann bearbeitet er aufgabe 2. diese methode wird gewählt, da teilweise priorisierungen vorhanden sind damit man priorisierte teile bevorzugen kann
Muss man die Normann Reihen in der Klausur anwenden können? Und dürfen alle Taschenrechner verwendet werden?
View 4 more comments
Vorlesung 7
Aber in der Klausurankündigung steht einfach nur "Taschenrechner". Hab ncoh einen programmierbaren aus Schulzeiten, der sehr einfach Gleichungssysteme löst, Nullstellen berechnet etc..
Hallo Leute, weiß nicht ob die Frage schon gestellt wurde, aber beschriftet ihr die Rückkopplungen bei kausalitätskreisdiagramme oder lässt ihr die unbenannt?
View 1 more comment
Polarität immer dadurch erkennbar ob Anzahl negativer Vorzeichen gerade oder ungerade ist. Oder gibts da noch eine andere Regel?
nein, so wie du sagst b68
Aufgabensammlung: Aufgabe DSM Kann mir jemand erklären, woran ich erkenne welche Punkte redundant Sind?
siehe weiter unten
WS13/14 18Ab): wieso wird die Sequenzierung der DSM hier anders gemacht als in der VL? Ich dachte, man macht die Spalten möglichst weit nach rechts und die Zeilen möglichst weit nach oben, wenn die "frei" sind. Kann mir jemand erklären, wie das in WS13/14 gemacht wurde oder wie das allgemein dann vielleicht gemacht wird?
Häh, es wird doch genauso gemacht? Die Zeile 5 ist frei, wird nach oben gesetzt, Spalte 6 ist frei, wird nach rechts bzw unten gesetzt und dann ist Zeile 7 im Teilblock frei und kommt da nach oben. Was ich mich aber frage, ist warum 3 nicht mit 4 und danach 1 nicht mit 2 zusammgefasst werden...
1 wird mir 2 zusammengefasst, das ist in der Lösung lediglich ein Vertippter schätze ich. Der Schritt 3&4 und 1&2 explizit zusammengefasst aufzuschreiben wird aufgrund der Offensichtlichkeit (und da danach keine weiteren Schritte mehr erfolgen) übersprungen.
Hello, kann mir jemand erklären wie bei einem Erreichbarkeitsbaum bei den Petri Netzen die w zustande kommen? Beispielsweise bei Ü12 A1 a) Danke!
View 6 more comments
Dopplung wird geschrieben, sobald du erkennst, dass der erreichte Zustand schon einmal genau so an anderer stelle erreicht wurde. Ein Pfeil an den Ursprung zeichnest du, wenn durch das Schalten einer Transition wieder der ursprüngliche Zustand erreicht wird.
ich meinte mit ursprünglicher Zustand nicht den allerersten Zustand, sondern den Zustand der unmittelbar davor geherrscht hat. zB links: [0,0,1,w] -- t2 --> [1,1,0,w] statt die Kante von t2 in den davor vorliegenden Zustand [1,1,0,w] zurückzuführen, wird dieser stattdessen erneut aufgeschrieben plus der Bemerkung "Dopplung". Das erschließt sich mir nicht ganz, da zB in den Übungen der Zustand nicht ein weiteres mal aufgeschrieben wurde, sondern die Kante stattdessen in den davor vorliegenden Zustand geführt wurde..
Die Formeln bei den warteschlagensystemen werden vorgegeben oder?