Hat jemand vor die Klausur dieses Semester zu schreiben? Wisst ihr ob der klausurrelevante Teil wieder eingeschränkt wird?
Die Noten für DBSI sind in Unisono eingetragen.
Noten sind raus !
Muss man sich für die Klausureinsicht anmelden?
View 2 more comments
Danke! Die Noten müssten dann ja eigentlich vorher noch kommen, oder?
Noten kommen sehr wahrscheinlich später oder morgen früh.
hey, kennt sich hier jemand mit SQLITE aus ? lg
View 2 more comments
Sorry, keine Ahnung davon bro
Nimm den FOREIGN einfach aus der Definition, dann sollte es gehen
Wie war die Klausur?
View 5 more comments
Das mit der zeit verwundert mich auch, da herr lochau meinte es wäre für eine stunde konzipiert...
Vielleicht eine Stunde um zu bestehen 😂
wie war es ?
Muss man wenn man die BCNF Zerlegung anwenden will, die kanonische Überdeckung bilden oder geht man davon aus, dass die schon gebildet wurde?
Ich würde sagen, dass wir für BCNF auch die kanonische Überdeckung benötigen
Genau Hofnarr, würde ich sagen
warum ist die Redundanz bei B*- Bäume höher als bei B-Bäume?
Da Schlüsselwerte mehrfach gespeichert werden.
oder diese SELECT pers_nr, vorname, nachname, von_kto_nr FROM ueberweisung JOIN person on ueberweisung.von_pers_nr= person.pers_nr GROUP BY von_kto_nr HAVING COUNT(*) = (SELECT MIN(Anzahlueb) FROM(SELECT COUNT(*) AS Anzahlueb FROM ueberweisung GROUP by von_kto_nr))
View 5 more comments
Ist aber hier nicht richtig, da es auch mehrere Personen geben kann.
achsoo, ok, danke.
Kann mir jemand erklären, was wir bei der 3NF Zerlegung im zweiten Schritt genau tun?
Hallo, verstehe ich das richtig, das die Armstrong Axiome dazu da sind um weitere Abhängigkeiten aus den geg. funktionalen Abhängigkeiten abzuleiten? Ich verstehe nicht ganz bei welchen Aufgaben man die Armstrong Axiome benötigt und warum?
Die Armstrong Axiome sind vor allem wichtig für die Konstruktion der linearen Hülle und der kanonischen Überdeckung. In der Klausur werden wir wahrscheinlich letzteres zum Bilden der Normalformen brauchen. Dabei versuchen wir dann mit Hilfe der Axiome redundante Abhängigkeiten zu entfernen und sozusagen die minimale Menge an funktionalen Abhängigkeiten zu bilden, die zur ursprünglichen Menge an funktionalen Abhängigkeiten äquivalent ist. Allen viel Erfolg für morgen!
noch dazu, die Armstrong Axiome helfen uns auch, den/die Identifizierungsschlüssel einer Relation zu finden.
Wenn eine Relation in BCNF ist, dann ist sie auch automatisch in 3NF, oder?
View 2 more comments
Ja
ja, denn eine Relation erfüllt die BCNF Kriterien genau dann, wenn (1) die linke Seite der funktionalen Abhängigkeiten ein Superschlüssel ist ODER (2) die funktionalen Abhängigkeiten trivial sind. Eine Relation erfüllt 3NF Kri. genau dann, wenn (1) ODER (2) ODER (3) die rechte Seite der funktionalen Abhängigkeiten eine Teilmenge vom Identifizierungsschlüssel ist, dementsprechend erfüllt eine Relation zumindest ein Kriterium ( 1 oder 2 ) von den Kriterien von 3NF, wenn die Relation BCNF Krit erfüllt. ich hoffe, ich habs gut erklärt :P
Primär -/Sekundärindex relevant ?
wie würdet ihr das in sql anfrage stellen ?
View 4 more comments
Man kann nicht gleichzeitig in mehrere Tabellen einfügen.
also was wird denn dann hier gemacht?
auf der Musterlösung stand das (siehe das Bild), und ich finde, die Lösung ist komplizierter geschrieben, als es sein sollte. Kann man so beantworten? G,T --> Z,N,V G,T ist Teilmenge von G,T. Laut Reflexivitätsregel G,T --> G,T G,T --> Z,N,V UND G,T --> G,T gibt G,T --> G,T,Z,N,V ( Vereinigungsregel)
ja ,so hatte ich auch gemacht und einen Tutor gefragt und er meinte das ist auch richtig
Kennt jemand eine Seite mit Übungsaufgaben zur 3NF bzw. BCNF-Zerlegung? Bestenfalls mit Lösungen. Die Übungen und Altklausuren haben ich schon durch.
hat jemand Lösungen dazu?
View 2 more comments
Danke :)
@Anonymer Regenschirm muss nicht anstatt der ODER-Verknüpfung eine AND-Verknüpfung stehen? (Folie 10 "Das relationale Datenbankmodell")
jemand verständlich erklären?
View 1 more comment
Also ich verstehe wrm man B,C sowie A und E von der eigentlichen relation abzieht und wrm bei fc die kanonische Überdeckung steht . Nur verstehe ich nicht wie man A={A,B,C} etc., wie man darauf kommt. Wie kommt man von dem abziehen zu dem Ergebnis?
Das ist der Algorithmus für eine 3NF-Zerlegung. Wenn Abhängigkeiten Vorliegen, die nicht erlaubt sind dann wird für jede triviale Abhängigkeit eine neue Relation erstellt, die die Abhängigkeit und all deren Attribute enthält. Gleichzeitig werden die abhängigen Attribute sowie die Abhängigkeit aus der Relation entfernt.
kann mir einer erklären wrm man hier Depot benötigt?
hat jemand das Ergebnis zu der Aufgabe?
View 5 more comments
SELECT KundenNr FROM Lieferungen WHERE ArtikelNr NOT IN ( SELECT ArtikelNr FROM Waren )
welche lösung stimmt jetzt eig hier?
Hat jemand die Lösungen für die Aufgabe 6.2e und 7.2 der Übungen? Danke im voraus!
Wenn man die kanonische Überdeckung gemacht hat und dann die Identifizierungsschlüssel bestimmen will. Untersucht man die dann mit den funktionalen Abhängigkeiten vor der k. Überdeckung oder die die daraus resultiert sind?
+
Wisst ihr auch wo man gut Subqueries lernen kann?
Vergiss es
Wenn wir verkauft durch ArtikelNr(Vertreter) rechnen: Dann guckt der doch ob alle PersNr vorkommen. Aber bei verkauft kommen nur 3 von den 4 vor...
Das ist die Aufgabe
Kann mir jemand 3NF Zerlegung erklären? Der erste Schritt ist ja die kanonische Überdeckung. Die anderen Schritte verstehe ich nicht ganz..
Weiß jemand wo ich gute Übungen für SQL Abfragen finde mit richtigen Tabellen? Bin mit unseren Übungen schon durch...
View 1 more comment
Emre Abi küsse dein Herz. Bei Software auch geholfen, hier auch. Ehrenmann 🙏
No area was marked for this question
wie würde hier die f) aussehen?
ich dachte, diese Aufgabe ist nicht klausurrelevant? ist das nicht so?
Richtig, ist nicht klausurrelevant.
Die Klausur findet am 19.02. von 14:30 - 16:00 Uhr in der Turnhalle statt.
Sehr geehrter Herr x, aufgrund der Unwetterwarnung fällt die Klausur im Fach Datenbanksysteme I am 10.02.2019 aus. Informationen bzgl. eines Ersatztermins folgen in Kürze. siehe E-Mail von Herrn Lochau.
Klausur morgen fällt aus, siehe E-Mail von Herrn Lochau
Hat die b) und c) jemand gemacht? und kann meine Ergebnisse bestätigen? b) bei mir kommen bei der kanonischen Überdeckung genau die gleichen funktionalen Abhängigkeiten raus wie zu Beginn. c) 1. zunächst insgesamt 11 Relationen bilden (aus den funktionalen Abhängigkeiten) 2. keine der Relationen ist Superschlüssel, daher ID-Schlüssel bilden -> ID Schlüssel = (LH_ID, PFH_ID, LH_OL) zu den 11 Relationen hinzufügen 3. von den nun insgesamt 12 Relationen kann eine gelöscht werden, da sie Untermenge des ID-Schlüssels ist. Somit bleiben am Ende 11 Relationen übrig.
View 3 more comments
Würde sagen ja das ist dann so korrekt, hoffe das stimmt auch :D
Ist nicht ganz richtig, die kanonische Überdeckung besteht nur aus neun Abhängigkeiten, da man LH_ID -> ANZ_EIER auch über LH_ID, PLZ_GEBIET, K_TYP, ANZ_EIER erreichen kann. Ähnlich sieht es bei PFH_ID -> ANZ_EIER aus.
hat jemand eine Lösung dazu?
UPDATE aktien_position SET anzahl = anzahl * 3 WHERE aktien_name = 'MaxProfit'
würde das gehen? SELECT konto.kto_nr FROM konto, einzahlung, auszahlung WHERE konto.pers_nr = einzahlung.pers_nr AND konto.pers_nr = auszahlung.pers_nr AND 0 = ( SELECT COUNT(*) FROM kunde NATURAL JOIN einzahlung) AND 4 <= ( SELECT COUNT(*) FROM kunde NATURAL JOIN auszahlung) die Frage ist: Ermitteln Sie die Konten, für die ist keine einzige Einzahlung, aber wenigstens 4 Auszahlungen gab. Geben sie nur die Kontonummer aus.
Kannst es ja mit der bankenDB im DB Browser ausprobieren. Ist allerdings falsch, es müssten zwei Tupel rauskommen. Meine Lösung: SELECT kto_nr FROM konto WHERE kto_nr NOT IN (SELECT kto_nr FROM einzahlung) AND kto_nr IN (SELECT kto_nr FROM auszahlung GROUP BY kto_nr HAVING COUNT(kto_nr) >= 4)
Danke
Jemand weiß , welche Beweise können in Klausur vorkommen? ANY SUGGESTION!! Danke
Wie beweist man das?