Kann mir vielleicht jemand kurz sagen, wie man das z bei der Normalverteilung bei kleinem alpha aus der Formelsammlung abliest? Wenn ich beispielsweise alpha=0,01 habe...
Einfach den negativen Wert vom 1-alpha Qantil nehmen, also in dem Beispiel :-q(1-0,01) = -q(0,99) = -2,32
Achso, danke
Ist der Ablehungsbereich nicht v>d anstelel von v>=d?
Kann mir jemand erklären, wie die hier auf die Werte kommen, also sowohl auf die theoretische als auch empirische VF? Und warum rechnet man hier nur F(x) -j/n und nicht auch noch - j-1/n, wie in den Folien und Übungsaufgaben
View 1 more comment
kannst du das einmal ausschreiben wie du dann zb auf 1/7 kommst?
Du hast die Punktezahlen der Vereine aus der Tabelle gegeben. Insgesamt 7 Vereine. Es gibt aber nur 6 "Ausprägungen" da Dortmund und Leipzig beide 31 Pkt haben. Jetzt musst du dir die Punktzahlen als kumulierte Verteilungsfunktion vorstellen. D.h. ein Verein (Frankfurt) (von insgesamt 7) hat 28 pkt oder weniger-> 1/7. Zwei Vereine haben 29 Pkt oder weniger -> 2/7. Da Leipzig und Dortmund gleichviele Punkte haben, haben insgesamt 4 Vereine 31 Pkt oder weniger -> 4/7 usw. Am Ende haben 7 von 7 Vereinen 44 Pkt oder weniger.
Wie berechnet man die Werte nochmal schnell mitm TR? Die ganze Tabelle aufzumalen wäre wohl etwas aufwendig. Und die dazugehörige Formeln für beta1 und beta2 stehen nicht in der Formelsammlung oder?
Beim TR im Menü Statistik auswählen, dann die Formel y = a + x * b auswählen, Werte eintragen und dann bei OPTN Regression auswählen
warum geht man hier davon aus dass es eine gemeinsame Varianz hat, wobei wir doch davor in Teilaufgabe b 2 Varianzen berechnet haben?
Warum nutzt man hier t^2
ist es nicht erstmal nur der g wert, wie kommt man darauf, dass es bereits 1/2 g ist?
Dachte ich erst auch, aber ich glaube damals in der Schule haben wir immer für g einen Wert von 9,8 genutzt (für Mitteleuropa oder so), also wäre -4,8572 schon -0,5*g
Aber aus der Aufgabenstellung ergibt sich das für mich auch nicht
Hat hier noch jemand für D 0,291 raus, dann V = 0,651 und d5,0,95 = 1,26 --> somit Nichtablehnung von H0?
Ja, das wäre hier richtig gewesen
Warum wird hier denn abgelehnt. -1,76 ist doch kleiner als t(14)=1,76 und befindet sich somit nicht im Ablehnungsbereich
Ja, hab auch kein Plan wieso -1,767 > 1,76 xD
Wurden hier Ua und Un nicht verwechselt? Ich schätze, Ua ist in diesem Fall U1, und Un ist U2. 🧐
denke auch, dass es μ neu ≥ μ alt, weil in der Aufgabenstellung stand dass zu überprüfen ist , ob die Gehaltsdifferenz der Branchen in den neuen Bundesländern größer ist, als in den alten. Oder kann man auch μ neu > μ alt als H0 festlegen?
Dumme Frage, aber warum nimmt man hier die emp. Varianz und nicht die normale Varianz?
Die benutzt man, wenn man eine Stichprobe hat
Noch ne dumme Frage: Warum ist das eine Stichprobe?
Warum nicht df = 9 mit n-q = 12-2-1?
Ja, wurde hier falsch gemacht
Muss man hier nicht einen eigenen counter verwenden? Process.WIP funktioniert doch nur, wenn man auch einen process hat auf den man es anwenden kann (zum beispiel: bestellen)-
Bei Aufgabe 4d): Wie hast du SSres errechnet?
View 5 more comments
Kann jemand das einmal bitte auf einem Casio vorrechnen?
Also ich habe mit dem Casio 6,052
Müsste hier nicht einfach x stehen, da wir eine lineare Regression durchführen?
Wie kommt man hier auf die Werte F(x) ?
Habs, für Interessierte: Man schaut in der Standardnormalverteilungstabelle nach und guckt, wo sich die einzelnen Parameter kreuzen. Für 0,568 schaut man links zb bei 0,5 und oben bei 0,065 und 0,070 und approximiert dann den dazwischenliegenden Wert und kommt so auf auf die Werte F(x)
Varianz ist ja in Aufgabenstellung gegeben , sodass man hierdoch einfach SSt mit = n* Varianz^2 berechnen kann
Wie heisst die Formelsammlung von terveer? ist es die Formeln für Mathematik und Statisitik 3.Auflage?
View 5 more comments
Konfidenzintervalle konnte ich auch nicht finden :D toll ist auch die Formel für beta_dach bei Regression, die sind auch nicht sonderlich praktikabel
Ich kann persönlich kann sehr gut mit der Formelsammlung arbeiten, viel besser z.B. als mit der von Böker
Gibt es eine Möglichkeit, wie man bspw. Werte für z,t oder p direkt mit dem Taschenrechner bestimmt? Also eine schnelle Alternative zum Nachschlagen in den Tabellen? (Casio fx991DE X)
No area was marked for this question
Der neu berechnete H0 Wert bei der Regressionsaufgabe ist doch falsch
Muss das hier nicht 1 - pt(teststatistik, df = 7) sein?
Hat hier noch jemand w(m)=114, w0,05(10,9)=70 und Nichtablehnung von H0 weil 114 > 70 ist und sich somit nicht im Ablehnungsbereich befindet? Ist es richtig, dass ich die Ränge von weiblich überhaupt nicht berechnen muss? In der VL in der Übung auf Folie 16 (Kap 7) wurde es nämlich auch so gemacht
Ja, ich habe das genauso, und den Rang auch vom kleinsten zum größten Wert berechnet.
Gibt es eine Möglichkeit das Erschaffen der Entitäten über eine Expression zu steuern. Dann könnte man sich die darauffolgende Abfrage sparen.
Könnte man hier nicht auch S-D-R, weil der Platz in der Zeit ja besetzt ist?
Plätze sind in dem Fall nicht als Resource deklariert, wäre aber möglich
Muss man nicht beim kleinsten Wert anfangen und dann hochgehen? War in den Folien so
Der Meinung bin ich auch. Ein Rang definiert sich auch so, dass der kleinste Wert 1 bekommt und der zweitkleinste 2 usw.
Guten morgen Leute, ich habe da mal eine Frage zum Hypothesentest bezüglich p*. Ich habe das jetzt so verstanden, dass man die Ablehnung eines Hypo test sowohl mit V und Alpha bestimmen kann (mit Quantilen). Dies kann man aber auch mit p*. Es ist mir aber aufgefallen, dass es aufgaben gibt in denen der p Wert akzeptiert wird, der Test mit dem V und Alpha aber nicht. Woran kann das liegen? Bzw. wo liegt mein Fehler?
Das kann vorkommen. Muss nicht unbedingt an einem Rechenfehler liegen. Wurde auch in der Vorlesung erwähnt. Woran das genau liegt kann ich dir nicht sagen
kann mir jemand verraten wie man das aus dem r-output rauslesen kann?
Ich glaube gar nicht: Normalverteilt, weil n1,n2 nicht größer als 30 sind, unabhängig, weil sie nicht verbunden sind und nichts miteinander zu tun haben und die Standardabweichung ist halt unbekannt, weil sei das gefühlt immer so ist und wir daher auch nur die empirische Stichprobenvarianz/Standardabweichung haben
Warum verwendest du hier den STudent t-Test? Die Varianzen sind doch nicht gleich? Müsste man nicht eher den Welch Test nutzen?
Könnte jemand die heutige Fragestunde einmal zusammenfassen? Ich war leider verhindert :/
was ist eig mit den Handout lösungen für Regression Teil2?
Das frage ich mich auch. Werde das versuchen morgen in der Fragestunde mal zu erwähnen
Nimmt man hier einfach die größte Differenz?
Ja genau
Warum approximierst du hier? ni ist doch < 25?
Hi, auf welche Themen würdet ihr bei Simulation euren Fokus legen?
View 1 more comment
Also kommen die Markov-Entscheidungsprozesse nicht dran?
Das kann ich dir natürlich nicht versprechen, aber das letzte Mal kam eine Klausur Aufgabe dazu im WS15/16. Halte es demnach für unwahrscheinlich.
Hat jemand zufällig eine Lösung für die WS15/16 A4?
Wie passt das eigentlich Zusammen: In Terveers Formelsammlung steht linksseitig für V>q(1-a) (fall c). p>=p0, was laut meinen Recherchen die linksseitige H0 bei wäre, ist bei ihm im Binomialtest fall b? Wäre es nicht eigentlich anders herum?
moment, fall c = fall 3 und fall b = fall 2
Kann mir jemand sagen wie ich in der Vorlesung "Verteilungstests" Folie 8 (letzte Zeile p-Wert) den Wert in der Tabelle ablese? F_(Chi^2(4)) (10.9) (Ein Bild lässt sich iwie nicht hochladen .... )
Ist es hier nicht einfacher, wenn man den kleineren der beiden Werte hier nimmt, überprüft ob dieser Wert x kleiner als der kritischer Wert W(n,m) (=69) ist und den dementsprechend ablehne -> Ablehnung da 66<69
Hätte wohl auch gedacht, dass man nur die 66 nimmt?
Gibt es für den Simulationsteil auch eine Eingrenzung der Themen?
View 1 more comment
könntest du mir sagen, wo genau er das erwähnt hat ?
07__Vorlesung_Teil2, ab Minute 36
Wonach wird hier umgeformt?
Nach a
Ich bin heute leider in der Übung verhindert - Herr Terveer sprach in seiner E-Mail gerade davon, er würde sich dazu schalten und Fragen zur Klausur beantworten. Könnte wer vielleicht „besondere“ Fragen hier anschließend posten? Wäre wirklich top.. :-) LG
Im DA-Teil der Klausur kommen ca. 4 Aufgaben, davon wahrscheinlich eine zum Clustern, eine zu Schätzern (ggf. in Verbindung mit Konfidenzintervallen), eine zur Regression und eine zu Hypothesentests. Zusätzlich kommt auf jeden Fall ein Multiple Choice-Teil mit 12 Fragen, von denen 8 zu DA gehören und 4 zu SIM. R wird auch auf jeden Fall vorkommen, aber kein Excel. Man darf nur eine Formelsammlung mitnehmen.
Ehre 🚀
Welche Formelsammlung nutzt ihr und könnt ihr Empfehlen?
Die vom Terveer und die ist echt gut, weil die halt perfekt auf die Klausurthemen zugeschnitten ist. Hab auch die von Böker, aber mit der kann ich weniger anfangen...
No area was marked for this question
Wieso ist bei Aufgabe 4 f) x0 = 1 / 19? Müsste das nicht eig 1/26 sein, weil es der erste Wert ist?
No area was marked for this question
Also ich komme bei Aufgabe 5 e) bei SSres auf etwa 4.33. Hat jemand was ähnliches?
Schreiben wir wirklich schon am 18.7 die Klausur? Sprich in 3 Wochen, 2 Tage nach dem Ende des letzten Tutoriums? Kommt mir viel zu früh vor.
View 1 more comment
gut, dass ich bisher vielleicht eine Vorlesung angeguckt habe
Mal eben entspannte 9 Tage Lernzeit genommen :'D
No area was marked for this question
Wie kommst du bei 5 e) auf (n - k - 1) / (n - 1) = 5 / 4? n - 1 ist doch 5, und wie bestimmt man k?
Ich bin mir auch nicht sicher ob das so richtig ist. K ist auf jeden Fall die Anzahl der Regressoren, also in diesem Fall k=1
Wie berechnet man das mit dem TR?
Kommt auf den Taschenrechner an. Hast du eine Bedienungsanleitung? Wenn nein, such sie auf der Seite des TR-Anbieters.
P liegt zwischen 0.808 und 0.832.
Stimmt es, dass Faltung und gemeinsame Verteilung jetzt Teil von DuW sind? Wenn ja, was ist dafür neu in DA?
clustern
Weiß jemand wie man die u.i.v. einer Zufallsavariable nachweist? Bzw. auch gerne einzeln 1) unabhängigkeit von zwei ZV 2) Identität von zwei ZV 3) u.i.v. zweier ZV
Kann jemand seine Mitschriften zu den Tutorien zur Verfügung stellen ? Allein von den Lösungen wird man nicht immer schlauer....
View 1 more comment
werden keine Musterlösungen hochgeladen??
ich denke, dass Karte die meint.
Load more