Machbar mit 2 Tagen lernen?
View 10 more comments
@John Wick er oder sie wurde von mir einfach auseinandergenommen und mit scharfer Dönersoße beworfen :P
😂😂 ein passendes Zitat "Ich freu mich an erster stelle einfach für Mehmet digga"
Es sind aber doch nur 3 Transkationen? 1. Verkauf 2. Kreditaufnahme 3.Kauf was sollte die 4. sein?
Kauf von EK und FK sind eigentlich zwei Transaktionen --> Einmal Kauf von Aktien (EK) und Kauf von Anleihen (FK)
Hey, wie lernt Ihr den Stoff für die Theoriefragen ? Einfach nur das Skript oder hat jemand schon eine Zusammenfassung ? Mit eigener Zusammenfassung wirds bisschen knapp, daher die Frage :)
Ne also Skript ...
Kann jemand mal aufschreiben bei Aufgabe 53 wie man die interne Rendite mit dieser PQ Formel rechnet
View 1 more comment
ax^2 + px + q bevor du die Werte in die Formel einsetzen kannst musst du den Faktor a auf 1 setzen also ax^2/a + px/a + q/a nichts anderes wurde gemacht in der Lösung funktioniert aber genauso mit der Mitternachtsformel und musst da auch nichts an den Faktoren ax^2 + bx + c ändern
Könntest du das mit der MF mal aufschreiben komme Iwi nicht drauf 😫
Diese ganzen Fonds wie Garantiefonds, Umbrellafonds,Hedgefonds.... sind nicht relevant oder?
View 5 more comments
Lernt ihr die Theorie mit den altklausuren oder Skript?
Skript. In den Altklausuren steht viel zu viel was wir nicht mehr können müssen finde ich.
Wieso nimmt man hier eine ewige Rente an? Ist das FK nicht nach t=4 weg?
View 7 more comments
Ich mein nur wenn man den Gesamtwert des Unternehmens berechnet dann rechnet man dann den Wert der Cashflows bis T = 2 + ewige Rente und den Tax Shield bis T= 4?
Weil in der Phase der eigen Rente kein FK-Bestand mehr vorhanden ist, da der Kredit zurückgezahlt worden ist. Somit wird das Tax-Shield nur für die Detailplanungsperiode berechnet
wie kommt man hier auf die Formel? Sollte nicht lauten: E(A)/EW - rf? und rf ist doch 15%, nicht 8%?
Ne Zuschlag ist E(a)/SÄ -1 und das Mal rf
Ja wenn man mit SÄ im Nenner rechnet. Im Skript stand aber doch zusätzlich die oben genannte Formel alternativ?
Wieso nimmt man hier rH Wann nimmt man den für welches Maß rH und rS?
Wie lernt ihr das Thema Insidergeschäfte?
Hat jemand den Rechenweg zu Aufgabe 60 und kann den posten?
Hier (:
No area was marked for this question
Nicht verzagen, Mehmet fragen! Kuss geht raus
View 13 more comments
Es ist und bleibt ein Rätsel.
Schade ich wollte dich evtl. klar machen 🤷
Kannst du mal sagen was für Werte das sind? z.B die 0,8
Moin Fuchs Im Zähler multipliziert man Beta von A mit der Varianz vom Marktindex Im Nenner multipliziert man die Vola von A mit der Vola vom Marktindex
Wieso MRAP? und wieso nicht RAP? In diesem Fall könnte ich ja auch die DR oder das JA nehmen oder?
Ich tendiere auch eher zum RAP --> Folie 334 Der Investor muss sich ja entscheiden, ob er in Marktindex oder Fond investiert
Wie habt ihr denn die 23 berechnet bei SS17?
So
Warum werden bei Aufgabe 12 140% verkauft (40% die er hat und 100% leer) und bei Klausuraufgabe 1c SoSe 19 werden dann nur 25% verkauft, obwohl die Periodenüberschüsse bei beiden Aufgaben verschieden sind?
View 3 more comments
Ah sorry, das war von mir evtl etwas unklar ausgedrückt. Ich meinte mit wir sind am unterbewerteten Unternehmen beteiligt den ersten Teil der Aufgabe wo man nur an B beteiligt war. Im zweiten Teil wurde das ja nochmal geändert. Ich ändere es nochmal um
Vielen lieben Dank, jetzt hab ichs verstanden :-)
Woher weiß man ob ein Anleger bei der Auswahl eines Fonds auf Performancemaße auf Basis des Gesamtrisikos oder Marktrisikos zurückgreifen sollte? Danke!
Also an sich ist es immer gut beide zu berücksichtigen. Aber wenn man sich entscheiden soll geht es immer darum wie gut das an was man vorher angelegt hat diversifiziert war. Wenn man also ganz neu in ein gesamtes Portfolio in einen Fond i und rf investiert ist da nicht viel diversifiziert. Einen interessiert also das gesamte Risiko der Anlage. Wenn man aber nur einen ganz kleinen Teil neu in einen Fond i anlegt und man vorher schon ein Gesamtportfolio hatte, dass gut diversifiziert war, dann interessiert einen natürlich eher das Marktrisiko. Also an sich muss man sich immer überlegen ob einen eher das Risiko des gesamten Portfolios durch die neue Anlage interessiert oder eher nur das Risiko eines Marktes. Wenn man nicht sicher sagen kann, ob man in einen dieser zwei "extremen" Fälle ist, dann berücksichtigt man besser beide Risiken.
Könnte mir bitte jemand kurz erklären, wie man da vorgeht?
Ja bitte erklären, ich verstehe es auch nicht
an sich muss man die Standardabweichungen Vergleichen (also Markt und Fond) je nachdem muss man nämlich nach rechts oder nach links verschieben. Wenn man nach links verschieben muss macht man eine Geldanlage wodurch der Habenzins wichtig ist und wenn nach rechts verschoben wird macht man eine Kreditaufnahme wo der Sollzins wichtig ist. In diesem Beispiel: Standardabw. Markt = 20% Standardabw. A = 16% DR von A: Markt wird auf Höhe des Fonds gehebelt also nach links. Bedeutet wir machen eine Geldanlage zu Habenzins. In der vorherigen Aufgabe war rf konstant 10%, den wir zum Ausrechnen benutzt haben immer. Jetzt ist der Habenzins aber 5%. Nachdem der Rest der Formel für DR gleich bleibt und wir ja mü - (zins + ....) machen, und der Zins ja jetzt kleiner ist, ziehen wir also weniger ab. Also wird DR von A größer. RAP von A: bei RAP wird der Fond auf die Höhe des Marktes gehebelt. Also nach rechts. Wir nehmen einen Kredit auf und benutzen dadurch den Sollzinssatz. Dieser ist 10% laut Angabe also genauso hoch wie vorher der rf war. An unserer Rechnung ändert sich also nichts. RAP bleibt gleich. Standardabw. Markt = 20% Standardabw. B = 25% DR: Mark --> Fond => nach rechts = Kreditaufnahme = Sollzins = 10% rf vorher = 10% = Sollzins => keine Änderung von DR B RAP von B: Fond ---> Markt => nach links = Geldanlage = Habenzins = 5% rf vorher = 10% > 5% = Habenzins Formel von RAP: mü(Fond) + (...) * (müFond - zins) in der letzten Klammer wird dadurch dass der Zins jetzt kleiner ist weniger abgezogen also wird die Klammer "größer". Diese größere Klammer wird mit der Klammer davor multipliziert, die negativ ist (weil die Std.abw von B höher ist als die vom Markt). Also haben wir einen größeren negativen Term als vorher, der dazuaddiert wird. Letztendlich wird der gesamte Ausdruck also kleiner. => RAP von B sinkt
Servus Sportfreunde, an welcher Stelle finde ich diese Information im Skript?
Das würde mich auch interessieren. Ich glaube nämlich, dass das in unserem Skript nicht mehr drin ist aber früher mit drin stand.
Ja steht nicht mehr drin Markus.
Warum hoch 2 und nicht hoch 3?
weil T=2
Warum werden hier den keine Leerverkäufe von Unternehmen B durchgeführt? Diese sind doch erlaubt. In der Übungsaufgabe 20 wurde dies auch so gemacht.
View 2 more comments
In der Aufgabe 12 war es eine andere Grundvoraussetzung. In der Klausur besitzen wir 50% der Anteile von Unt. A und 80% der Anteile von Unt. B. Wir verkaufen 50% der Anteile von Unt. B (überbewertet) um sie in Unt. A (unterbewertet) zu investieren. In der Aufgabe 12 besitzen wir 20% der Anteile an Unt. B (unterbewertet) und 40% der Anteile an Unt. A (überbewertet). Außerdem liegt ein unterschiedlich hoher Jahresüberschuss vor. Der Überschuss von Unt. B ist doppelt so hoch wie der von Unt. A. Daher müssen wir bei den Transaktionen das größere Unternehmen B auf das kleinere Unternehmen A skalieren. ( * 1/2) Wir verkaufen 140% der Anteile an Unt. A (40% halten wir + 100% Leerverkäufe). Beim Kauf der Anteile an Unternehmen sind es allerdings nur 70% (140% * 1/2). Somit kommen wird auf 90% an Unternehmen B. Der Verkauf von den 140% funktionierte nur, weil wir unterschiedliche Überschüsse haben.
Ah jetzt hab ich es verstanden. Danke :)
Wieso MRAP? und wieso nicht RAP? In diesem Fall könnte ich ja auch die DR oder das JA nehmen oder?
Hat jemand die Aufgabe 60?
Ist das immer so das man sich bei MRAP/RAP/SR/TR (risiko-normierte Kennzahlen) für den höheren Wert entscheidet als Anleger ?
View 1 more comment
Ja ich muss die Vola der beiden Fonds mit der Vola des Marktindex vergleichen und entscheide dann ob ich rh oder rs nehme oder ?
Ja. Du musst schauen ob du eine Kreditaufnahme machen musst also "hochhebeln", dann nimmst du den Sollzinssatz. Wenn du eine Geldanlage machen musst "runterhebeln" nimmst du den Habenzinssatz
Warum rechnet man dich S*NFK/(1+rf)^T? Ist es keine ewige Rente weil die Überschüsse nicht gleich sind?
An sich hast du da schon recht aber die Aufgabe frägt nicht nach dem Wert von GK sondern nach dem Tax Shield der einzelnen Perioden. Wenn man die ewige Rente berechnen würde, dann wäre das nicht nur das Tax Shield von t=4 sondern auch die TS von allen weiteren Perioden. Also zu viel TS weil davon nicht alles zu t=4 gehört. Wäre nach dem gesamt GK Wert oder EK Wert gefragt wäre das schon richtig mit Rentenphase. Die Frage ist hier nur anders.
Woher weis ich, dass ich hier genau 50% des EK von B verkaufen muss. Ich habe doch 80%, deswegen verkaufe ich doch nichts leer?
View 1 more comment
Warum wurde dann in der Übungsaufgabe 20 im Skript 140% leer verkauft?
Das war Aufgabe 12 und der Grund dafür waren die unterschiedlichen Periodenüberschüsse.
Wieso ist SR in der RAP drin???
Weil SR die Steigung der Verbindungslinie von rf zu dem Fond ist.
No area was marked for this question
Mir ist davor ein Fehler unterlaufen. Jungs ihr müsst immer die Varianzen miteinander vergleichen. Die Varianz vom Marktindex mit der Varianz vom Fond A / Fond B Danach entscheidet man ob man rh oder rs verwendet !!
No area was marked for this question
Wie immer sauber abgeliefert Mehmet!
Hab grad Aufgabe 68 hochgeladen, wäre nice wenn da mal einer kurz drüber schauen kann ✌️
Aufgabe 60: wie finde ich hier die Differenzrendite des Portfolios DRB`? (:
Wie kommt man auf die 0,3?