Wie schreibt man nochmal degressiv ab? Erst zu einem festen Satz, dann wenn die lineare Abschreibung größer ist als der Wert nimmt man den? Wie wähle ich den festen Satz aus?
View 1 more comment
Kommt das nicht wenn dann in Investition?
Der Prozentsatz der degressiven Abschreibung ist immer in der Aufgabe angegeben. Wenn man wie oben gesagt wurde so den Prozentsatz festlegen würde, wäre man nach 5 Jahren nicht ansatzweise bei 0, weil der Prozentsatz abgeschrieben wird auf den Restwert des Vorjahres.
Ist Bezugskurs = Emissionskurs? Also haben die Wörter die selbe Bedeutung?
Ich glaube ja
Welche Rechnungen muss man hier machen also welche Größen verändern sich mit welchen Formeln kann das jemand sagen?
View 8 more comments
Genau das dachte ich halt auch. Ich frage mich halt wie man das mit den optionsscheinen verrechnet Echt keine Ahnung
@traplord kannst du da mal die Zahlen einsetzen?
Welche Auswirkung hat eine Steigerung des aktienkurses auf die Bilanz?
View 1 more comment
Sicher?
ja. in dern bilanz ist nur der nennwert der Aktie relevant (für das gezeichnete kapital). Der Aktienkurs besagt den Aktuellen wert eines Inhaberscheins (Aktie) am Sekundärmarkt und ist somit Bilanzirrelevant.
zur a: aber wenn ich doch einen Nominalzins von 13% habe, dann habe ich doch viel höhere Auszahlungen als bei einem Nominalzins von 3%. warum sind trotzdem beide Anleihen gleich viel wert?
View 3 more comments
Wenn die Anleihen komplett gleich sind, außer, dass der Zinssatz unterschiedlich ist (also 13 % und 3%) , dann wäre der Kurs der höher verzinsten Anleihe höher.
Solange die Rückzahlung der Anleihe gesichert ist, sind Effektivzins oder Anleihe und geforderter Marktzins identisch. Wie oben geschrieben können Credit spread z.B dafür sorgen dass die Rendite der Anleihe höher ist als der marktzins
sind die Rechnungen auch in der Klausur verlangt oder kann man einfach ausfüllen?
wenn wir wandelanleihen in aktien umwandeln, dann steigen ja die liquiden mittel im wert der aktien. wie wirkt sich die wandlung auf die passivseite also auf EK und FK aus, kann mir das jemand sagen?
View 3 more comments
Ja danke dir
sicher dass das mit der Differenz zwischen Nominalbetrag der Anleihen und Nennwert der Aktien stimmt?
Kann mir dazu jemand die Formel nennen?
Die EKQ Formel ist: Eigenkapital/Gesamtkapital. Ich nehme an, du hast eine Wandelanleihe oder sowas. Stellst du die Formel nach EK um, also: 0,75*Gesamtkapital = Eigenkapital. Diesen Wert berechnest du. Da EK dem gezeichneten Kapital (+Gewinn+Kapitalrücklage) entspricht musst du nun mit der Formel der bedingten Kapitalerhöhung gucken wie viel der Anleihen umgetauscht werden. So sollte es passen. Zuu 100000% bin ich mir nicht sicher.
Wonach ist hier gefragt?
View 4 more comments
Ne andersrum
viel erfolg bro ich fühle deinen namen
Dringende Frage: Wie lassen sich die einzelnen Kästchen bei der Lohmann Ruchti Tabelle berechnen?
muss das nicht 6 sein
Nein, dieser hintere Teil beschreibt nämlich die Zuzahlung und nicht den Nennwert.
Was ist bei c und d die Lösung?
c)52500000
weiß jmd wie man das rechnet?
WAs möchtest du denn berechnen?
Bezugsverhältnis stückmäßig: Anzahl alte Aktien/Anzahl Anleihen Anzahl alte Aktien = 100Mio÷5=20Mio Aktien Anzahl Anleihen: 80Mio÷100=800.000 Anleihen 20Mio÷800.000= 25 Für 25 Bezugsrechte bekommt man 1 Anleihe. Aktionär besitzt 100Aktien mit je einem BR 100÷25= Bezugsrechte für 4 Anleihen.
Wie berechne ich das?
.
Würden dem Unternehmen nicht auch noch der Nennwert der 3,3mio aktien zur verfügung stehen? bei der wandlung zahlt jeder doch 11€ pro aktie also 3,3 Mio aktien*11€ Zahlung pro aktie wären ja dann 36,6 Mio € um die sich di eLiquiden Mittel erhöhen bei der Wandlung von 2/3 der Wandlungsanleihen.
View 1 more comment
du musst aber auf beiden Seiten der Bilanz die gleiche Summe haben, daher musst du es sowohl bei den Aktiva als auch den Passiva buchen..
Du bewegst dich in die ganz falsche Richtung: Dem Unternehmen fließt bei Auagabe der Wandeöanleihe der Nennwert zu, der Gläubiger hat nun die möglichkeit diesen Nennwerr in Eigenkapital bzw in 5 Aktien a 6€ zu wandeln. Tut er dies werden zunächst die 100€ Verbindlichkeiten(Nennwert der Anleihe) in das EK übertragen (6€*5Aktien ins gez. Kapital und der Restbetrag zu den 100€ in die Kap. Rücklage). Jetzt kommt die Zuzahlung die der neue Eigenkapitalgeber seperat zu zahlen hat. Diese 5€ pro Aktie werden dann neu eingezahlt und finden sich als Zuwachs der liquiden mittel durch die Wandlung auch in der Kap Rücklage wieder
Woher kommen die Formeln?
das ist die Formel zum 2. theorem von Modigliani miller
Wie kommt man hier schnell zur der Rechnung?
View 3 more comments
Rechenweg. (12mio + (X * 0,088)-52mio*0,05)/ 35 Mio = 0,3. x ist dann 12,5. einfach aufs fk draufrechnen und fertig
okay, ja 12,5 hatte ich auch bei einer Variante raus... Danke!!
Wie ist das gemeint? Ich dachte, es sei genau anders rum
Denkt ihr wir brauchen diese Formeln, wir hatten dazu keine einzige Aufgabe im Tutorium?
View 2 more comments
Lieber mal rein in die Murmel. Ist ja nicht so schwer zu lernen:)
Bei der Formel für den Effektivzins bei Ratentilgung fehlt ein +1 bei der Laufzeit. Also: (Laufzeit +1)/2 :)
Was ist die Antwort auf die Wiederholungsfrage Kapitel 4 FIN: Aus welchen Gründen könnte der Liquidationserlös von Bilanzaktiva unter ihrem Marktwert liegen?
View 3 more comments
Das erklärt zwar stille Reserven, aber als Antwort auf die Frage werde ich noch nicht schlau. Die Frage lautet ja nicht:" Wieso kann ein Gegenstand einen höheren Liquidationserlös erbringen als er in der Bilanz wert ist.", sondern wieso er unter Marktwert liegt. Zumindest wenn der Marktwert der Wert des Gegenstands bei Verkaufszeitpunkt ist.
Genau, das dachte ich mir auch. Da ist nur von Liquidationserlös die Rede nicht spezifisch von dem, den man in der Bilanz ausweist. Die Frage wurde auch zum Kapitel Kapitalstruktur gestellt, nur sehe ich dazu keinen Bezug.
Was habt ihr hier so raus?
Formel ist 0,3= BG/GK + ((FK + x) / EK) * ((BG/GK) -rFK) Alles einsetzen und nach x auflösen
Hmm.. kann man das auch mit der anderen Formel berechnen?
Den Teil Diverses oder Gemischtes gibt es im Teil Finanzierung nicht mehr, richtig?
Was wäre aber dann die richtige Antwort. Wie viele Inhaber müssten ihrem Wandlungsrecht Gebrauch machen?
View 3 more comments
warum wird das hier eigentlich nicht angegeben? danach ist ja gefragt
Da eine Anleihe einen NW von 75€ hat und wir insgesamt 65,4032 Mio. € umwandeln wollen müssen 65,4032 Mio. € / 75€ = 872.042,6 Inhaber ihre Anleihen in Aktien wandeln.
Kann mir wer den Leverage-Effekt verständlich erklären?
View 1 more comment