Kann mir jemand erklären wie man auf die 60% kommt?
Das ist aus dem Teileinkünfteverfahren abgeleitet. In der NWB Datenbank findest du einen vollständigen Kommentar zu §3 Nr. 40 Buchstabe C EStG.
Hallo ihr Lieben, wie lief die Nachholklausur? Könnt ihr Tipps geben für diejenigen, die sie zyklisch schreiben werden?
View 5 more comments
Kannst du vielleicht kurz wiedergeben, was ungefähr so abgefragt wurde?
Guck dir die letzte Altklausur an,genauso sowas ist dran gekommen
kann mir jemand die Überwälzung beim Optionsrecht erklären? wann ist die Option in diesem Fall vorteilhaft??🧐
Warum ist in diesem Fall der Ort der Lieferung dort, wo der Unternehmer sein Unternehmen betreibt und nicht dort, wo sie beginnt? Oder greift §3f UStG immer, wenn es sich um Lieferungen im Sinne d. §3 (1b) handelt?
View 3 more comments
Ja stimmt auch wieder, vielen Dank dir!
kein Problem
Versteht man unter Ausfuhrlieferung die Lieferung in ein Drittlandsgebiet? Und wenn diese vorliegt, dann ist die (steuerbare) Lieferung auch automatisch steuerfrei in dem Land, wo die Beförderung beginnt?
Ich würde sagen ja
Ja so ist es
Kann mir jemand den Satz vielleicht erklären?: ,,Als Unternehmer kann Sebastian N. gem. § 15 (1) UStG die gesetzlich geschuldete Steuer für Lieferungen, die von einem anderen Unternehmer für sein Unternehmen ausgeführt worden sind als Vorsteuer abziehen, wenn er eine ordnungsgemäße Rechnung besitzt.'' Irgendwie verwirrt mich der Satz..
Der Paragraph meint, dass man als Unternehmer die auf einer gesetzlich ordnungsgemäß ausgestellten Rechnung ausgewiesene Vorsteuer für eine bezogene Lieferung oder sonstige Leistung von deiner Umsatzsteueranmeldung abziehen kannst. Wichtig ist hierbei, dass die bezogene Lieferung oder Leistung von einem umsatzsteuerpflichtigen Unternehmer ausgeführt worden ist. In der Praxis kannst du dir das so vorstellen, dass du durch deine Warenverkäufe Umsatzsteuer generierst, die eine Verbindlichkeit ggü. dem Finanzamt darstellen. Anhand der Eingangsrechnungen für deine bezogenen Waren / Dienstleistungen anderer Unternehmer, kannst du die Vorsteuerbeträge von deinen Umsatzsteuerbeträgen abziehen => Schmälert deine Zahlung an das Finanzamt am Ende einer Periode (hier Monat)
Ich verstehe nicht, warum die Aufgabe auf diese Weise gelöst wurde.. bzw. Ich hätte einfach geschrieben, dass es sich um einen innergemeinschaftlichen Erwerb handelt und der Ort dieses Erwerbs ist Nürnberg (am Ende der Beförderung), also ist Lieferung in Deutschland steuerbar? Warum wird bei der Aufgabe die Befreiungsvorschriften, Bemessungsgrundlage etc. thematisiert? Oder sollten wir das eigentlich immer so machen?
Hier soll die Anwendung des Prüfungschemas verdeutlicht werden, anhand dessen solche Fälle bearbeitet werden. Wenn z.B. kein Warenwert angegeben wäre, wäre die Bemessungsgrundlage auch irrelevant. darüber hinaus geht es in diesem konkreten Fall u.a. auch um die Schaumweinsteuer. Ich meine Fr. Neugebauer meinte, dass sie vollständige Bearbeitungen sehen will, aber 100 % sicher bin ich mir da nicht.
Vielen Dank!!
Inwiefern macht es einen Unterschied, ob die Ware vom Verkäufer oder Käufer selbst transportiert wird?
Kann mir jemand erklären wann eine Steuer abzugsfähig ist?
Wenn sie nach §15 UStG Vorsteuerabzugsberechtigt ist
Im Bezug auf die Umsatzsteuer*
Die 7€ die er an das Finanzamt abführen muss, kann er doch absetzen oder?
Im Sinne der USt kann er die 7€ nicht als Vorsteuer abziehen da er für den Gegenstand ja bereits beim Kauf seinerseits zum Vorsteuerabzug berechtigt war. Sonst käme es zu einer doppelten Begünstigung. Den Gewinn mindert diese Zahlung von 7€ ebenfalls nicht, da er wie oben gesagt die 7€ vorher bereits als Vorsteuer abgezogen hat und er somit auf 0€ rauskommt. somit ist der Fall meiner Meinung nach auch für die Einkommenssteuer nicht von Bedeutung
Bis wo ist sie heute gekommen? 😊 musste leider ne halbe Stunde früher weg
Sie ist auf jeden Fall bis Folie 75 gekommen, ob noch weiter kann ich dir leider auch nicht sagen
Hat jemand schon eine Email erhalten mit der Information, wo die Nachholklausur geschrieben wird ?
View 1 more comment
Ich schreibe in HS 4
ich auch 14
Hallo zusammen, ich bin gerade etwa verwirrt. Was dürfen wir zur Klausur mitnehmen? Gesetzbuch und Taschenrechner und das was oder ? LG
Bei der Aufgabe 18 a) haben wir einen schädlichen Freibetrag,kann mir jemand erklären was das ist und wie ich das erkennen kann in der Aufgabe?
Kann mir jemand ÜB 3 Nr. 9b) erklären? Und warum wird bei 9c) die Beförderungsleistung durch den Spediteur berücksichtigt und bei 9b) nicht?
View 1 more comment
Erstmal vielen Dank für deine Antwort, aber könntest du vielleicht den ersten Satz von dir erklären? Ich verstehe den nicht ganz..
Bei einer Lieferung im innergem. Gebiet ist die Lieferung in dem Land die das Ort des Empfängers ist steuerpflichtig. Sorry deutsch ist nicht meine Muttersprache,hoffentlich kannst du es jetzt verstehen 😊
Warum dürfen wir hier nach Ablauf der Festsetzungsfrist nichts ändern? Ich dachte man kann ein Jahr nachdem die Frist abgelaufen ist noch den Fehler berichtigen wenn es um offenbare Unrichtigkeit geht was hier der Fall ist