Wie seid ihr so durchgekommen? Kam durch das Tippen überhaupt nicht klar auf die Zeit. Hab locker 10 Punkte garnicht bearbeitet.
Ok, 90 sind krass., Respekt. Würde schätzen ich komme maximal auf 60...aber habe auch 10 Fingertechnik noch nie irgendwie kennengelernt.
ganz komischer flex von Ann BWL hahahaha
das war ja mal...
View 4 more comments
Naja finde das eher beruhigend wenn das sowieso so eingeplant war 😅 Dann ist es ja nicht so dramatisch nicht ganz durchgekommen zu sein
Also nochmal als Ergänzung: Ich denke, die wollten extra, dass man nicht allzu viel Zeit hat, damit man sich nicht absprechen kann. Wäre man easy vor der Zeit fertig geworden, hätte man ja noch telefonieren können oder so
Das war wieder so eine richtige WWU-Mistklausur. Irgendwie das ganze Fach. Inhaltlich wirklich spannend, aber komplett studentenunfreundlich und lieblos gemacht. Welcher Zacken bricht dem Lehrstuhl eigentlich aus der Krone, eine einizige (!) Altklausur online zu stellen und die Leute sich vernünftig vorbereiten zu lassen? Das hat nichts damit zu tun, komplexe Leistungen abzufragen oder Wissen zu vermitteln. Das geht einfach nur darum, den Studenten die Vorbereitung zu erschweren auf die Klausur. Das empfand ich während des gesamten Bachelors ein Unding in verschiedenen Modulen, aber mit dieser Verweigerungshaltung hat Nüesch bzw. der Lehrstuhl definitiv den Vogel abgeschossen. Was soll das denn bitte heißen, es gebe nur wenig hochqualitative Aufgaben? Ist es etwa der Anspruch der WWU, dass die einzige Vorbereitungsmöglichkeit auf eine Klausur kurz vor dem Studienende vieler Teilnehmer ausschließlich auf den ausgedachten Fragen eines Studydrive Users basieren? Das mit der Zeit ist auch noch ein Ding für sich, aber bin auch nicht der schnellste Tipper. Das Schlimme ist, dass man über dieses sich unter Wert geschlagen werden garnicht mehr wirklich aufregt, man stumpft im Laufe des Bachelors durch genau solche Module einfach ab. Wirklich schade. Ich bin relativ gut durch den Bachelor gekommen, hatte gute Praktika und Jobs, eine Vorabzulassung zum Master - aber solche Module bringen mich echt zum Zweifeln an der Qualität des Studiums hier. Ich denke ich bin durchgekommen, aber man hat wie so häufig dieses undankbare Gefühl nach der Klausur. Man konnte sich nicht vorbereiten.
View 1 more comment
Also Auskotzen ist das nicht. Beleidige niemanden und gebe einfach relativ deutlich von mir, was ich von der Verandtaltung und leider vielen Kursen an der WWU gehalten habe. Oder werde ich für deinen Begriff persönlich? Anaonsten kann ich das gerne löschen für den Kurs.
finde es vollkommen in Ordnung seine Meinung zu äußern, wir sind ja nicht in China. Ich für meinen Teil finde, dass wenn wir an den Punkt kommen unsere Meinung nichtmehr äußern zu können, weil wir Angst haben schlechtere Noten zu bekommen, hat die Uni uns echt gebrochen. Glückwunsch im übrigen an den Anonymen Brief für die Master Zulassung! Mein Abschluss im Winter wird zum LKW fahren oder für Osna reichen 😂. Glück auf meine Freunde 👏
Hatte noch jemand so massive Errors? Ständig abgestürzt
View 4 more comments
Hab da eine Email hingeschrieben, vielleicht kannst du das ja auch machen
Ja!
Da waren ein paar meiner Aufgaben ja nicht mal so abwegig :)
gibt ja auch nicht so viele qualitativ hochwertige Aufgaben ne ? ;)
Leute ich bräuchte nochmal spontan ein bisschen Hilfe. Nachdem man bei sich das VPN installiert hat, soll man ja einmal ausprobieren, ob der Link in der VPN-Anleitung funktioniert. Das tut er bei mir, dann kommt das Fenster hier. Funktionieren da bei euch euer Benutzername und Passwort oder kommt dann auch immer die Meldung, dass Benutzername/Passwort falsch ist? Also soll man sich da überhaupt schon einloggen können? Auch wenn ihr das erst kurz vor der Klausur seht wäre ich für ne Antwort noch dankbar!
View 10 more comments
ja auch! Funktioniert bei dir?
Ja bei mir wird dann auch nach Vorname, Nachname, Matrikelnummer gefragt und das funktioniert
viel Erfolg morgen! lasst uns alle hoffen, dass die Sterne heute Nacht gut stehen & das morgen einigermaßen fair wird
Jo, selten so unvorbereitet gefühlt weil wir nix haben. Letzte Klausur morgen, hoffe, das läuft trotzdem. Viel Erfolg allen und danke für die letzten 3 Jahre mit euch :D
Haben wir das jetzt richtig verstanden, dass wir morgen nicht an dem Zoom Call teilnehmen müssen? Kam in der letzten Email nicht klar genug rüber.
View 3 more comments
Man kann entweder selbst abgeben oder nach ablauf der Zeit wird automatisch abgegeben, der Studentenausweis wird meines Wissens nach nicht kontrolliert und am Call muss man nur bei Problemen beitreten
Gracias!
Kann jemand mir bitte erklären warum die zweite Option korrekt ist? "The consumers value Cola at Vc=16". Heißt willingness to pay B (cola)=16, oder? Dann wäre die vierte Option korrekt und die zweite falsch. Two competing companies produce the beverages “Cola” and “Pepsi”. The consumers value “Cola” at Vc=16. “Pepsi” is valued at Vp=14. The costs of “Cola” are Cc=11 while the costs of “Pepsi” are Cp=10. “Pepsi” is sold at a price of Pp=10. Consumers are indifferent between both products. Which of the following statements are most likely to be true? ☐ The price of “Cola” is higher than the price of “Pepsi”. ☐ “Cola” has a higher producer surplus than “Pepsi”. ☐ The price of “Cola” is lower than the price of “Pepsi”. ☐ “Cola” has a higher consumer surplus than “Pepsi”. ☐ The prices of “Cola” and “Pepsi” are equally high.
Es sind alle Werte gegeben, bis auf den Preis von Cola. Zusätzlich wissen wir, dass consumers indifferent sind. Ich verstehe es so: Das Consumer Surplus von Pepsi ist 4 (14-10), wenn consumers indifferent sind müsste das Consumer Surplus ebenso 4 sein bei Cola. Das bedeutet der Preis von Cola ist 12 (16-4). Kunden finden Cola insgesamt wertvoller und zahlen dafür eben 12, aber die finden Pepsi genauso gut falls sie nur 10 dafür zahlen müssen. Wenn wir den Preis für Cola haben wird klar: 1. der Preis ist höher 2. das Producer Surplus ist höher, denn Cola hat immerhin 12-11=1 und Pepsi hat nichts 10-10 (was natürlich unternehmerisch sehr fraglich ist). 3. ergibt keinen Sinn mehr 4. falsch, muss ja gleich hoch sein 5. ergibt keinen Sinn
Habe mich auch gewundert, dass die im Learnweb geschrieben haben a) und b) seien richtig, da das LPLUS system die Möglichkeiten ja immer anders anordnet. Aber so wie Notizbuch habe ich es auch!
Keyword: Backward Integration
oder einfach in der VL der dritte Punkt unter vertical foreclosure
Habt ihr Lust mal ein paar potentielle Fragen zusammen zu stellen? Dann kann man sich vielleicht ein bisschen besser vorbereiten.
View 8 more comments
thousand thanks ✌🏼
Zu 1a) Apple Strategie liegt der Anstaz zur Grunde, seinen Kunden ein einzigartiges Liestungsversprechen zu bieten, welches von diesen als sehr attraktiv wahrgenommen wird. Hierzu zählen insbesondere Design und Nutzerfreundlichkeit seiner Produkte. In der Folge Kaufen sehr viele Applekunden beim erneuten Erwerb eines Mobilfunkgerätes erneut ein Appleprodukt. Apple verfolgt nicht das Ziel, ein günstiges Produkt anzubieten, sondern eines, welches von Kunden als attraktiv wahrgenommen wird (und preislich/( kostentechnisch noch im breiten Markt akzeptabel ist). Demnach verfolgt Apple eine klassische Differenzierungsstrategie nach Porter. 1b.) Apple ist mit seiner gewählten Differenzierungsstrategie sehr erfolgreich und erwirtschaftet seit Mitte der Nuller Jahre durch seine innovativen Produkte hohe Gewinne. Zudem kann es Kunden sehr gut an sich binden. Demnach scheneint ein Wechsel grundsätzlich wenig attraktiv. Eine Kostenführerschaft könnte angestrebt werden, wenn sich Potenziale zur Kostensenkung ergeben und Nachfrager preissensitiv sind. Nachfrager von Appleprodukten sind klassischerweise für Differenzierungsstrategien wenig preissensitiv, demnach würde Apple bei einem Wandel eine andere Kundengruppe addressieren und seinen Vorteil als Inhaber einer attrraktiven Kundencommuinty verlieren. Eine Fokusstrategie dürfte auf Basis der aktuellen Größe von Apple ebenfalls ausscheiden. Demnach sollte Apple sich weiterhin auf seine Differenzierungsstrategie konzentrieren und durch die Generierung neuer innovativer Leistungsangebote, welche Kunden als attraktiv einschätzen und sich von konkurrierenden Unternehmen abheben, seine Position festigen.
Ist das nicht 6?
Ja
Warum?
warum ist die Banane krumm
Die Zielgruppe sind ja wohl nicht Familien mit kleinen Kindern oder andere normale Autokäufer, sondern die Zielgruppe sind speziell die beschriebenen.
Ist es in der Klausur morgen erlaubt in Stichpunkten zu antworten?
denke nicht, da in den Beispielaufgaben zur Klausur auch in vollen Sätzen geantwortet wurde.
aber AMG kann doch auf nen Preis von 3 gehen und würde immernoch nen Producer surplus erzielen, im Gegensatz zu BMW, also hätte ich gesagt die Kostenstruktur ist bei AMG besser .. oder versteh ich hier was falsch?
View 4 more comments
Ja
Perfekt, vielen Dank!
uncertainty bezieht sich eher darauf, dass sie die Kontrolle über die Qualität und die Herstellung verlieren
kann man nicht auch so argumentieren, dass wenn eine Firma schon in einer dicken Krise steckt es unvorteilhaft ist, die Kontrolle über Qualität und Herstellung abzugeben, da sie über kein finanziellen Ressourcen Fehler gegebenenfalls zu beheben?
wie kann ich den Punkt verstehen?
Angenommen für das CarSharing Konzept müsste zum Beispiel BMW extra universelle Schlüssel entwickeln, die nur in Kombination mir einer Lufthansa App funktionieren, wäre die Bargaining Power of suppliers low, da sie durch die Entwicklung auf den Kauf der Autos von Lufthansa angewiesen sind
Gehtr es nicht um den Punkt, dass BMW den höheren Consumer Surplus hat? Also nicht den höhren Value? (Gesetzt den Fall, dass beide auf einer Indifferenzkruve liegen)?
mit higher consumer value ist hier higher consumer surplus gemeint
Alles klar, danke! War mir vom working her nicht sicher wegen Value und Surplus.
There are many successfull differentiation strategy companies in the Phone market (Apple, Samsung, etc.). Therefore, especially with excess capacity, it would be optimal to follow a cost leadership. Because of their excess capacity they are able to sell products at low costs or even below full costs.
View 2 more comments
ich denke beides ist richtig, sofern man die jeweils genannten Begründungen fährt
Finde ich gut. Würde noch ergänzen, dass eine weitere Differenzierung daher zumindest im Massenmarkt schwierig erscheint, wenn eine "Top Position" angestrebt wird. Eine Differenzierung im Rahmen einer Fokusstrategie wäre ja aufgrund der unbeschränkten Ressourcen eher unattraktikv, da der Vorteil der fehlenden Ressourcenrestriktoionen nicht genutzt wird. Demnach bliebe eine Kostenführerschaft, welche gestützt auf die unbeschränkte Ressourcenausstattung preissensitive Nachfrager im Massenmarkt adressiert.
Auf was bezieht sich die Asset specificity genau? Auf site/physical/human/dedicated asset im Bezug auf die Engines von Aston Martin oder Mercedes?
Das ist doch eher economy of scope, oder?
ja gehört zu dem Punkt underutilize reputation bezogen auf das "umbrella branding"
Würde bei Punkt zwei schon sagen, dass es Eintrittsbarrieren gibt, schließlich müssen Entrannst erst mal eine Flotte aufbauen. Außerdem können sich Airlines bezogen auf Punkt drei nicht nur durch Kosten voneinander differenzieren. Denkbar wäre beispielsweise über besonderen Service, Beinfreiheit, Pünktlichkeit etc.
Würde hier sagen, dass Lufthansa bei Markteinstieg ins Carsharing eine Vielzhal von PKWs beschaffen müsste und somit eine starke Verhandlungsposition gegenüber potenziellen Lieferanten hat.
View 1 more comment
Guter Punkt, dürfte zumindest gegenüber den Anbietern gelten, die selbst im Carsharingmarkt aktiv sind (Daimler, BMW etc.). Gegenüber sonstigen (vllt. bspw Opel?) jedoch nicht.
Das denke ich auch. Man könnte aber erwähnen, dass diese sich dadurch die Option eines Einstiegs ins Carsharing erschweren, wenn ein anderer Anbieter die eigenen Fahrzeuge schon nutzt. Dann wäre es nur noch ne Abgrenzung über die Marke des Carsharings aber nicht mehr über die Fahrzeuge selbst, die für Kunden ja auch einen Grund darstellen können, eben genau diesen einen Anbieter zu wählen.
Finde ich sehr generisch - Vorschlag: zur Verbesserung der Marktposition und dem Gewinnen von Kunden ist ein Wettbewerbsvorteil notwendig, Dieser setzt ein höheres Consumer surplus als konkurrierende Angebote voraus. Zur Erlangung eines solchen kann entweder der kundenseitig empfundende Nutzen gesteigert, oder der Preis gesenkt werden, was effizientere Kostenstrukturen bedingt. Mögliche Ansatzpunkte um den kundenseitig empfundenen Nutzen zu steigern ist die Verbesserung in entsprechenden Leistungsdimensioenn (etwa: Beschleunigung, Design). Alternativ können Kostenstrukturen (insbesondere durch die Gestaltung der Untenrehmensgrenzen) optimiert werden. Was meint ihr?
Würde sagen, dass die Konzentration der Käufer niedriger ist, als die der Anbieter. Zusätzlich ist das jeweilige Einkaufsvolumen sehr gering der einzelnen Kunden, da klassisch B2C. Demnach ist die Marktmacht der Käufer auch relativ gering.
View 1 more comment
*buyern
Habe ich so verstanden, dass es bei der Bargaining power of supplier quasi um die Upstreambzeihungen handelt, und bei der Bargaing power der Buyer um die der Kunden/ Downstream
1000000 = 80% 12500 = 1% 1250000 = 100% Dif. : 1250000 - 1000000 = 250000
View 1 more comment
Wieso setzt ihr 80= 1 Mio? Verstehe das so, dass die totale Kapa = 1 Mio ist, und 80 Prozent ausgelastet sind, also 800.000
Frage falsch gelesen - mein Fehler
Slide 117? There is a certain output where the economies of scale end and diseconomies of scale have an effect (minimum efficient scale of production). At this point the production gets more expensive and no longer less expensive.
Denke gemeint ist der Anteil der Fixkosten je Outputeinheit. jJe höher der Output, desto geringer der Anteil der Fixkosten an jeder produzierten Einheit. Nehmen Kunden geringe Mengen ab, bleiben die Fixkosten je Einheit hoch. Der Spielraum für Preisnachlässe ist gering. Nehmen Kunden hingegen große Mengen ab, sinkt der Anteil der Fixkosten pro Einheit, folglich wird der Spielraum für Preisnachlässe größer. In Abhängigkeit von den jeweiligen Mengen existiert also ein Punkt, an dem negativer Profit generiert würde.
Vielleicht noch: Better flow of information (because of clear managerial strucutre)- no aymmetric information
"There are three possible reasons why a supplier would give discounts for large orders: 1. If each sale requires some fixed cost in writing a contract, setting up a production run, or delivering the product, it is less costly to sell to a single buyer 2. A bulk (Masse) purchaser has more to gain from getting the best price, and therefore will be more price sensitive (don’t want to lose bulk buyers) 3. The supplier may fear a costly disruption to operations, or in the extreme case, bankruptcy, if it fails to do business with a large purchaser (=seller can be dependent on big buyers) " + there can be reasons like exhausted capacities / they cant give conditions below their production costs
Das ist falsch. Die Konzentration ist hoch.
View 1 more comment
Ja, aber die Marktkonzentration ist dann hoch. Hohe Marktkonzentration = wenige Marktteilnehmer
Denkfehler entschuldige du hast komplett recht
Moin zusammen, mal ne Verständnisfrage: Wenn ich errechne, dass die Quasi-Rente z.B. 5.000.000 beträgt, bedeutet dass dann, dass die Kosten zur Vertragsanbahnung maximal 5 Mio betragen dürfen, damit die vertragliche Einigung vorteilhaft ist? Und darauf aufbauend: ist die Quasirente Teil der Transaktionskosten?
View 1 more comment
Alles klar, danke! Also ist die QuasiRente als Ausdruck von Spezifität auch einer ( von von mehreren) Einflussfaktoten der TAK?
Nicht direkt würde ich sagen. Die Quasi-Rente beschreibt ja nur die Differenz zwischen Deal nach Plan (bei spezifischem Investment) und nächstbester Alternative. Diese Differenz kann auch ohne vorangegangene Transaktionskosten bestehen, das heißt ohne Vertrag. Wie hoch die tatsächlichen TK sind hängt ja nicht von der quasi-Rente ab, aber ist wie du beschrieben hast, zumindest wenn man es ökonomisch betrachtet, durch diese in der Höhe gedeckelt. Finde das ganze Konzept aber irgendwie etwas schwammig, zumindest bei einer Betrachtung vor möglichem Vertrag. Wenn keiner besteht ist es klar, dass der Abnehmer den Preis bis zur nächstbesten Alternative des Anbieters drücken kann und somit die Rente abschöpft.
No area was marked for this question
Zu 4.: AirBerlin was stuck in the middle of the cost-leadership strategy and the differentiation strategy. They had neither the cost-leadership or maximal perceived benefit in the market. In contrast, Ryan-air concentrated on their cost-leadership by cutting costs and could then achieve a high consumer surplus.
Ich hab noch die Kostenstruktur genannt - aber stuck in the middle finde ich das wichtigste hier. Air-Berlin did not focus on one specific strategy, like the differentiation or the cost leadership strategy, but was sitting in the middle between those two. Therefore, the service AB offered was too expensive compared to Ryanair and didn’t offer as much value as other airlines like Lufthansa. Furthermore, the cost-structure of AB was unsatisfying, equipped with the very old aircrafts on average and costly staff. The routes were rather short – lower margins per passenger than on longer ones across the Atlantic (Lufthansa) – and direct competition with Ryanair was deriving many customers. Especially on short-trip customers are price sensitive and are choosing Ryanair, since RA is the pursuing a tough cost leadership strategy.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich massiv enttäuscht bin von der Veranstaltung. Für mich ist es Freitag die letzte Klausur im Bachelor und ich habe mich selten so schlecht vorbereitet gefühlt. Uns abgesehen von den 2 Fragen wirklich nichts zur Verfügung zu stellen zur Vorbereitung ist einfach ein Unding. Gerade die theoretischen Modelle würde ich einfach mal gerne durchrechnen, um sie zu verstehen. Oder mal wenigstens eine Altklausur sehen um das ganze auf ein Fallbeispiel anwenden. Das ist echt schade, finde das Thema sehr interessant. Aber so ist das einfach maximal unbefriedigend. Die Reaktion auf die Frage von den Dude heute im Forum schießt den Vogel dann komplett ab...
View 2 more comments
es kann nur besser werden...
Verstehe auch nicht warum die Zahl an Übungsaufgaben begrenzt sein soll. Die Inhalte geben ja schon einiges her. Aber es bleibt wohl nur einfach das Skript zu verstehen und das beste zu hoffen.
Kann mir jemand die 2a von den Übungsaufgaben erklären? Auf was muss man sich hier beziehen?
View 1 more comment
Slide hier:
Es gibt auch eine Musterlösung dazu im learnweb.
Like wer der Meinung ist, dass er die Vorlesung auch hätte halten können
Oder wie bei Nike: Just read it!
was kann man unter horizontal boundaries of a firm verstehen? werde aus der VL nicht schlau
View 2 more comments
*bis zu einem bestimmten Grad
Auch wenn es nervig ist ihm zuzuhören, würde ich mir für die Bereiche aus der VL die man nicht ganz kapiert, die Videos angucken. Da versteht man dann schon eine Ecke mehr. :D
Cost Leadership - Porter's five forces( Case: Ryanair) kann mir jemand den Punkt erklären? Protection against the bargaining power of consumers • Powerful consumers can reduce prices only to the level of the second most cost efficient competitor (slide 67)
View 2 more comments
noch ne kleine Ergänzung: Der einzige Grund, wieso Airbus noch weiter mit dem Preis runtergehen sollte, wäre natürlich, wenn der Großabnehmer nicht unbedingt neue Flugzeuge kaufen möchte und es für ihn auch infrage kommt, die Verhandlungen ohne einen Kauf abzuschließen. Ich glaube aber dass wir hier den Fall eher nicht betrachten
Maschine!!
No area was marked for this question
#Ehrengerät
hat wer Lust, ein paar Lösungen zu sammeln?
<