Test5.pdf

Übungen & Tutorien
Hochgeladen von Nikita 12560 am 04.07.2019
Beschreibung:

Test 5: Komplexe Wechselstromrechnung und Drehstrom

 +31
701
21
Download
Kann mir jemand sagen, wie ich das mit dem Casio fx-991es mache. Ich bekomme immer das falsche Ergebnis raus
Wie rechnet man sowas aus? Mein Taschenrechner kann das nicht und auch mit Wolfram Alpha komme ich nicht weiter...
3 weitere Kommentare anzeigen
Wenn du eine komplexe Zahl in polarer Darstellung schreiben möchtest, dann musst du diese über den Betrag und den Winkel angeben. Diese beiden Werte trennst du mit dem Winkelzeichen.
Wie lasse ich mir beim Casio das Ergebnis in polarer Darstellung ausgeben?
Müsste anstelle von UAl hier nicht Ustr stehen?
Hey, kann mir bitte einer von euch sagen , bei welche kgü oder globalübung etwas mit effektivwerten dran kam? Ich bin alles durchgegangen aber finde irgendwie nichts. Vielen dank:)
1 weiteren Kommentar anzeigen
hm..
PUSH!!!!!!
wie rechnet man das ohne so einem komplexen taschenrechner?
Re und im trennen so wie in hm1 ist aber fehleranfällig
wann schreibt man das r?
steht für reaktiv, schreibt man nur bei Blindwiderständen
woran erkennt man das?
woher weiß man, dass man Z jetzt plus und nicht minus rechnet ?
ok, denke ich habe es. weil - * - = + ? oder gibt es noch irgendwelche anderen Gründe ?
wie mache ich hier den Betrag?
Komme da auf was anderes
Hier wird doch aber die Phasenverschiebung vom Widerstand berechnet und nicht von Strom&Spannung?
1 weiteren Kommentar anzeigen
könnte man aber nicht auch Spannung und Strom berechnen & Differenz von den Winkeln ist dann die Phasenverschiebung?
Wie schon gesagt. Das ist das gleiche.
Wie kommt man darauf?
So fasst man allgemein zwei parallele Widerstände zu einem zusammen. In diesem Fall handelt es sich um zwei komplexe Widerstände. Der eine besteht nur aus einem Realteil und der andere nur aus einem Imaginärteil.
Vielen Dank!
genauergesehen muss dort arccos stehen aber kann ja mal passieren
cos^(-1)=arccos, zumindest in der Taschenrechnersprache und die ist allgemein anerkannt :D
Hahahaha aber kann ja mal passieren Sid
warum darf z nicht negativ sein?
1 weiteren Kommentar anzeigen
du hast ja in rot geschrieben. “falls z negativ, dann gilt -r+2z”
Wenn z negativ ist dann steht dann da - - und das wird zu +. Falls das z nicht negativ ist dann ändert sich nichts.
Bist du dir da sicher? Ich meine, die scheinleistung sollte sich ja nich t ändern, nur das verhältnis zwischen wirk und blindleistung
Die Scheinleistung ändert sich immer dann wenn sich die Wirk- oder Blindleistung verändert. Da wir ein anderes cos(phi) erreichen wollen, verändert sich die Blindleistung. Damit verändert sich auch die Scheinleistung, wie man an dem Zusammenhang durch die Formel erkennen kann. In KGÜ7 wurde in Aufgabe 3e eine sehr ähnliche Aufgabe gerechnet. Dort wurde der cos(phi) auch erhöht und genauso wurde dann die Blindleistung über die Scheinleistung berechnet.
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort zu dieser späten Stunde! Dann schau ich da nochmal rein :)
Muss ich da was umrechnen? Komme auf ganz komische zahlen
Ja du musst die Kapazität in Farad umrechnen.
Ist das nicht |Q1|-|Q2|?
Du willst von der neuen gesamt Blindleistung die gesamte Blindleistung von vorher (also ohne Blindleistungskompensation) abziehen um die Blindleistung des Kondensators zu berechnen. Wieso sollte man das anderes rechnen?
Muss man nicht hier bei Aufgabe acht mit den Effektivwerten rechnen?
Bei U kann es sich nur direkt um einen Effektivwert handeln, da komplexe Größen unterstrichen werden und die Amplitude also Maximalwerte mit einem ^ gekennzeichnet werden. Damit sind die gegebenen Werte bereits Effektivwerte bzw. reelle Größen.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Für die letzten Aufgaben sollte man noch wissen, dass ω=2π*f ist.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Nikita mal wieder im Ehrenmann Modus Danke!
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Du bist eine Maschine, dankeschön
Gerät