Mikro1 Klausur WS 10-11 PT1 mit Lösungsweg.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 03.04.2016
Beschreibung:

mit Lösungsweg!!

 +16
1471
17
Download
Warum ist B nicht strikt dominiert?
B ist schwach dominiert. Eine Auszahlung der anderen Strategien ist "nur" gleich gut.
Könnte das mal bitte jemand erklären? Wie geht man hier vor bzw. wie kommt man auf diese Lösung.
1 weiteren Kommentar anzeigen
Dankeschön habe es jetzt verstanden:)
Also eigentlich genau gegensätzlich zur Dominanz? Weil ja Spalten und Zeilen dann gedreht sind oder?
Kann hier jemand die Schreibeise erklären? Also ich hätte jetzt gedacht erst alle Entscheidungen die 1 trifft, dann alle die 2 trifft und dann alle die 3 trifft, aber was soll der : zwischen W und Z? Wie man das Ergebnis bestimmt, habe ich verstanden, es geht mir nur darum, wie man das Ergebnis aufschreibt, dankee
2 weitere Kommentare anzeigen
ich denke das ist eher ein Tippfehler
Danke
Wie geht man da vor? (Aufgabe 11)
Links ist der erste Schritt. Rechts der zweite Schritt. Und dann setzt du Ya und Yb in die Gewinnfunktion von B ein :)
Vielen Dank!! :)
warum dominiert c nicht auch a?
Hier geht es nicht um Dominanz sondern "strikte Dominanz" und bei Strikter Dominanz muss C in allen Punkten besser sein als A und das ist hier nicht.
Achso Danke!
Kann jemand eben versuchen mir das zu erklären? Ich stehe da total auf dem Schlauch
1 weiteren Kommentar anzeigen
Versuch mal die einzelnen Schritte durch zugehen
.
Warum entscheidet er sich hier für A?
3 weitere Kommentare anzeigen
Aber bei b-y ist doch an 2. stelle die 8. und die ist ja >6
Aber die hast du ja nicht im vorherigen Schritt ausgewählt siehst du ja auch an der grünen Linie
Verstehe nicht wieso y stirkt dominiert wird. Eine strikte dominanz herrscht doch wenn jede Auszahlung eines Spielers in einer Strategie größer ist als die anderen Strategien, oder??
5 weitere Kommentare anzeigen
wo steht das denn welche werte man betrachten muss, also Spieler 1 oder 2?
Wenn 2 y nie spielen wird, dann wird aber demnach doch 1 nie A spielen oder macht man das hier nicht so mit der rausstreichmethode?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Wie kommt man bei Aufgabe 9 auf E?
Wie berechnet man das ?
3 weitere Kommentare anzeigen
B C und D sind Spieler nicht Zustände
haha stimmt. danke
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Muss eigentlich bei schwach od.srikt domunanten Strategien,die Strategie über alle andern strategien des Spielers dominant sein um als dominant angesehen zu werden.Oder reicht es wenn die Domjnanz über nur eine Strategie des Spielers herrscht?
Sie muss alle anderen dominieren, guck dir dazu mal PT2 des selben jahres an, da wird eine strategie nicht als dominant angesehen, das sie nur eine der beiden anderen startegien dominiert
Danke Felix,perfektes Beispiel hast recht.
Hier werden doch dann aber insgesamt 400 produziert oder hab ich da einen Denkfehler ?
7 weitere Kommentare anzeigen
Ich verstehe nicht, warum man bei den variablen Kosten die Produktionskosten von x1 und x2 einfach zusammenrechnen kann.
Man kann sich das so vorstellen: 1 Stück besteht aus 1/3*x1 Teil und 1*x2 Teil. Wenn man mehr x2 Teile kauft bei gleichbleibendem x1, kann man nicht mehr Maschinen bauen. 300 Maschinen werden somit aus 100 x1 und 300 x2 gebaut.
warum wird 1 L nehmen?
Du musst von unten anfangen und JEDE Entscheidungsmöglichkeit für 3 treffen. Z. B. ganz rechts ist es für 3 optimal Z zu wählen. Somit fallen die restlichen Möglichkeiten außer U, W und Z weg. Dann machst du das gleiche für 2 und 1, indem du den bisherigen Entscheidungsweg von unten anschaust und guckst, welche Möglichkeiten in Frage kommen und welche dann die beste Option ist. In diesem Fall wird 1 L nehmen, weil er davon ausgeht dass er am Ende nur zwischen U und W wählen kann, somit ist U besser.
wozu muss man das immer hinschreiben wenn es sowieso nicht gebraucht wird?
Wieso sind für Spieler 2 in W & Y die beiden 4en in C,D makiert? Kann mir jmd. das vorgehen erklären?
Weil die individuell optimal sind, wenn Spieler 1 C oder D spielt. Du schaust halt im Prinzip: Wenn Spieler 1 Strategie A spielt, was spielt Spieler 2? Das unterstreichst du. Wenn Spieler 1 B spielt. Was spielt Spieler 2? Unterstreichen. ... Das gleiche für Spieler 1 andersrum. Da wo du beide Einträge unterstrichen hast ist ein Nash-Gleichgewicht.
Hi, wieso nimmt Spieler 1 bei Aufgabe 4 denn L? Die durchschnittlichen Auszahlungen sind doch bei R für ihn viel größer?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Also weiß Spieler 1 wie sich die anderen entscheiden? Danke :)!
ja seker
Hallo, wieso nimmt Spieler 2 bei W denn 4 und nicht 6 die Auszahlung ist doch höher?
1 weiteren Kommentar anzeigen
ja sehr verständlich vielen Dank dafür. Kann man das denn irgendwo sehen_ Ich meine nämlich, dass wir das ansonsten auvch zeilenweise gemacht haben.
Joa, also nachlesen glaube ich nicht direkt im Skript, aber das ist die generelle Verfahrensweise. bei Google bestimmt :)