Lösungsvorschlag 2. Termin SS_12.pdf

Klausuren
Hochgeladen von MW 994 am 20.07.2019
Beschreibung:

Lösungsvorschlag SS12 PT 2

 0
198
8
Download
Warum werden die variablen Fixkosten mit einbezogen? Man beurteilt doch aus Sicht des Profit Centers als liefernder Bereich? Da sind doch bei der Frage, ob die Aufträge angenommen werden, die Variablen Kosten der Endmontage im belieferten Bereich egal oder?
Ich habe mir das auch so gedacht aber so steht es auch in der Übung
Fehlen hier nicht die Fertigungskosten? MMn macht es mehr Sinn, an Stelle von "Ausschuss" die Fertigungskosten zu berechnen. Im idealen Fall wäre das dann eben die Zeit, die benötigt wird, um 10t zu verarbeiten und im realen Fall die Zeit, die benötigt wird, um 10,204t zu verarbeiten. Damit kommt man dann auch auf deutlich realistischere Kostenwirkungsgradverluste.
Nein, weil das sind die Fertigungskosten des Ausschusses. Fertigungskosten für tatsächlich 10t Produkt (absetzbar) zählst du nicht als Verlust.
Der Kostenwirkungsgrad setzt ja schon die idealen Kosten mit den tatsächlichen Kosten ins Verhältnis. Der relative Wert wird so schon recht stark verändert. Das ist ja fast genauso, wie wenn man nur die Differenz von den Materialkosten zu den idealen Materialkosten aufnehmen würde. Aber per Definition wird hier, so weit weit ich weiß, davon ausgegangen, dass alle idealen Kosten (außer den Materialkosten) gleich Null sind.
müsste das nicht 40 - 0004... sein? man lässt die Tausend ja auch bei der Tabellenberechnung weg?
4 weitere Kommentare anzeigen
Wieso steht da 40-0,004...es sollte doch 40+0,004x heißen
Weil man 0,008 mal xdach mal -xdach mit +0,004 xdach^2 verrechnet hat
Wieso benutzt man hier keine geo. Reihe? In Aufgabe 5.2 wird ja auch die geo. Reihe benutzt um den Bruttobedarf zu bestimmen. Auch da wird der Ausschuss am Ende verkauft.
das ist doch die geometrische reihe
Jung das ist -1+1=0
32,5?
Verrechnungspreis= 32.5=20+12,5
Wie kann das denn sein? 42,5 +12 = 54,5?
54,5
Hey, ich verstehe leider nicht ganz, warum die 1000 hier quadriert werden müssen, könnte mir das kurz jemand erklären?
1t sind einfach 1e6 g. Wie man das jz schreibt ist ja egal. 1000000 oder eben auch 1000^2
Ist es hier notwendig das mit der geometrischen Reihe zu lösen? In der Aufgabenstellung wird ja nichts von Recycling erwähnt. Ich hatte einfach 10t mal 1,02 gerechnet für die Ist Menge, da durch die Ausschussproduktion 2% mehr Material benötigt wird. Macht Zahlenmäßig hier keinen großen unterschied, aber bei höheren Werten der Ausschussquote würde das Ergebnis stärker beeinflusst werden
Ja denke schon :D würde die Rechnung btw auch draufschreiben, gibt womöglich Punkte für
Ne steht unter „Ausschuss Produktiob“