controlling 2012 1ter termin lösung.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 10.08.2016
Beschreibung:

Scanned by CamScanner Scanned by CamScanner Scanned by CamScanner Scanned by CamScanner Scanned by CamScanner

 0
307
3
Download
Hier wurde die Falsche Lösung gewählt! Aufgrund der Risiko Aversen Gleichung ist der Nutzen von 4000€ größer als der von 8000€. Der höchste Nutzen, also der Hochpunkt dieser Funktion liegt bei U(5.000€). Da die rechte Seite mit einer 80 %igen Wahrscheinlichkeit von 4000€ den Nutzen der linken Seite (60%=8000,40%=3000) weit übersteigt wäre die richtige Antwort hier: Der Chef wäre bei einem möglichen Verlust von -567,76 € indifferent. Bei allem größer würde er also B wählen! Ist etwas verwirrend, dass der Nutzen von 4000€ größer als der von 8000€ ist, liegt aber wie gesagt an der Risiko aversen Funktion. Hoffe ist verständlich.
11 weitere Kommentare anzeigen
Als Anmerkung: Das würde ich dann auch in den Antwortsatz schreiben, dass es logischer Weise natürlich keinen Sinn macht das Projekt bei 80% 4000 und 20% z.b 15.000 abzulehnen, was ja nach dem Erwartungsnutzen passieren würde. Das ist halt der Funktion geschuldet.
Ja genau, ist keine besonders sinnvolle Nutzenfunktion, wenn man irgendwann mehr Geld schlechter findet als weniger Geld :D Aber in unserem Fall trotzdem richtig.
Hier musste man die Basis ausstauschen (x2 durch x1 ersetzen und in die Basis mit aufnehmen) und das Tableau neu berechnen. Weiß jemand, wieso man einfach die Zeile x2 vorher mit 4/5 multiplizieren muss und statt x2 x1 hinschreiben kann? Danach mit dem Rechnen ist eigentlich klar, verstehe nur nicht ganz die Logik
um x1 in die basis aufzunehmen muss in der x1 spalte ein Einheitsvektor stehen. Da du mit x2 tauschst, muss an der Stelle wo vorher x2 in der Basis stand jetzt x1 und somit die 1 des Einheitsvektors stehen, alle anderen Zahlen in der x1 Spalte müssen null sein. Wenn du das erreichen willst musst du die x1 Zeile mit 4,8 multiplizieren und auf x2 draufrechnen... ich hoffe das ist halbwegs verständlich
Ich war nur verwundert, dass man beim Tauschen von x1 und x2 im eigentlichen Tableau die Zeile x2 mit 4/5 multiplizieren muss, klar im nach hinein muss das ja mit 4/5 multipliziert werden um dort eine 1 zu erzeugen, wo vorher eine 5/4 stand hätt ich so safe in der klausur hinbekommen :D nicht
also ich habe bei der 2b) x²-10000*x + 6000000 <= 0 als letzte Gleichung raus und die entsprechenden x-Werte dazu... das Ungleichzeichen dreht sich um wenn man durch eine negative Zahl dividiert
1 weiteren Kommentar anzeigen
ich komme auch auf 10567,76, mich wundert nur warum das kleiner gleich da steht. macht doch eigentlich keinen sinn oder? außerdem habe ich auch nicht die varianz berechnet. man kann doch einfach E(B²) ausrechnen oder?
Du hast Recht, es ist ja nach dem Mindesterwartungswert gefragt., sodass ein größerer x-Wert ein positives Ergebnis erbringen würde..möglicherweise haben die Ersteller der Klausur vergessen, dass sich das Ungleichheitszeichen umdreht...mathematisch ist das meine ich so richtig....habe im übrigen auch den einfachen Weg gewählt und direkt die E(A²), E(B²) Werte ausgerechnet...