Aufgabensammlung: Seite 164-171 .pdf

Klausuren
Hochgeladen von anonymous elvis 12829 am 05.03.2018
Beschreibung:

Mechanik III

 +21
924
7
Download
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Ein fettes Danke an dich anonymous elvis, du hast sicherlich einigen hier ziemlich den Arsch gerettet. Es ist absolut nicht selbstverständlich sich die Mühe zu machen, die ganzen Aufgaben hier hochzuladen.
-M=-(-L)=+L wieso bleibt das hier negativ?
hat sich erledigt, aber du musst M negativ annehmen im Momentengleichgewicht um A, weil x2 rein geht
ist mir auch aufgefallen. Hast recht
Sollten denn der Dralländerungsvektor und das Moment nicht auf denselben Punkt bezogen sein? :S
1 weiteren Kommentar anzeigen
genau so sehe ich das auch, dann wäre das Moment nämlich B1*(L+h) und die Lösung eine andere..
glaube es liegt an der kraft in A die auch ein entgegengesetztes Moment zu B1 hat mit AL
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Warum kann M durch Ableitung von Ls ersetzt werden? Müsste es nicht die negative Ableitung Ls sein, was zu einem positiven B1 Ergebnis führen würde ?
Die Herleitung der Formel ist etwas unklar notiert. M wird definiert als Hilfsmoment durch die Dralländerung. Dieses Moment hat ein anderes Vorzeichen als die Dralländerung, wird also negativ eingezeichnet (x2 geht hier in die Zeichenebene hinein!). Dadurch haben das Hilfsmoment und das Moment durch B1 das selbe Vorzeichen in der Momentenbilanz.
Ist die Formel oder das Ergebnis falsch?
Die Ergebnisse sind korrekt. Die Formel für Theta3 ist falsch, dort muss stehen m*R²
wenn ich die Werte einsetze kriege ich immer 70 ??
Du hast groß L genommen und nicht klein l
oh es ist schiff gelaufen, ich soll während der Klausur mehr darauf achten, danke für den Hinweis
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Seite 6, Teta 3 ohne Halbe. Ergebnis passt aber.