113-148.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Akis Iak 3362 am 24.02.2018
Beschreibung:

Aufgabensammlung

 +26
918
41
Download
Die Strecke x soll mit cos gerechnet werden, oder?
bei mir kommt hier 0,2111 raus, Insitutsfehler?
müsste man nicht jetzt von 6 Personen ausgehen?
was ist mit der Raketen Aufgabe S.134?
skript seite 73
Wo kommt das her?
Das ist der Drallsatz um den Mittelpunkt der Scheibe mit (mr^2*phi(punkt punkt))/2 = F(reib) * r . Und für Phi(punkt punkt) die Tangentialbeschleunigung eingesetzt ( Phi(punkt punkt) =x (punkt punkt) / r
Wo findet man diese Formel bzw. den Ansatz dafür im Skript/Übung?
4 weitere Kommentare anzeigen
Ich würde sagen, dass SN und SR die Integrale der Reibkraft und Normalkraft sind.
wie kommt man hier auf die geschwindigkeit der person?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Warum muss man die Relativgeschwindigkeit am Ende subtrahieren?
wann wird denn subtrahiert und wann addiert?
Kann mir Jemand erklären woher diese Formel kommt ? Ich verstehe es einfach nicht und Skript finde ichs auch nicht.
1 weiteren Kommentar anzeigen
Danke ! kannste mir auch erklären woher die Zahlen 2 und 3 kommen ?
Ml²/3 ist das Trägheitsmoment eines Stabes, also einfach Formel zum auswendig lernen. Das M/2 kommt daher dass die Gewichtskraft des Stabes ja bei l/2 also im Schwerpunkt angreift
kann es sein ,das diese wert falsch ist?
Nein, in der alten Fassung waren noch andere Anfangswerte.
Woher kommt die Zahl 2 ?
M*l/2 dürfte der schwerpunkt sein
warum denn pi/4 minus am ende?
Alpha ist 45°=pi/4 das heißt, dass der Winkel zwischen dem Balken und der Waagerechten ebenfalls pi/4 groß ist. Berechnet hat er psi, das heißt um auf phi zu kommen muss er psi von pi/4 abziehen.
Woher kommt die Zahl 3 ?
massenträgheitsmoment
Das Massenträgheitsmoment eines schlanken Balken bezogen auf einen seiner Endpunkte ist (1/3)ml²
Bei mir kommt da 3.19 und nicht 4.096 raus, ist das musterergebnis falsch ?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Scheinbar kommt das Ergebnis aus der Musterlösung raus, wenn man statt 1/sqrt2 nur 1 einsetzt :D Hab aber keinen Plan warum
Also ich komme auch auf 3,19 und nicht auf 4,096
das ergebnis ist flasch oder?
1 weiteren Kommentar anzeigen
steht dein TR vielleicht auf DEG statt RAD?
Man muss von pi/4 den Wert von Psi abziehen um auf Phi zu kommen. Steht auch ganz unten
Warum steht hier nicht l/2? Die Stoßzahl, setzt doch die Relativgeschwindigkeiten der Massen ins Verhältnis und die Masse der Stange kann bei l/2 zusammengefasst werden.
Weil l*w die Geschwindigkeit des unteren Balkenendes darstellt. Das hat nicht mit der Lage des Schwerpunktes zu tun.
Wurde in Fassung sieben verbessert, die hier gegebenen Ergebnisse gehören tatsächlich zu den Ausgangsbedinguingen der neuen Fassung.
Wie stellt man das Logisch auf?
über die Formel für die Stoßzahl (Skript Seite 84)
Wie kann es eigentlich so ein begnadeter Mann von Kern, ein richtig geiler Doktor und bockstark daneben zugleich sein?
was labberst du?
falsch?
1 weiteren Kommentar anzeigen
also die Formel ist 100% richtig, mit der Formel für V_A` kann man in der nächsten Aufgabe auch den Winkel berechnen
wurde in der 7.Fassung korrigiert! Die Formel ist richtig
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Sind die Ml von Aufgaben 130/131 (jeweils Teilaufgabe a) falsch ?
Bei 130 a) hab ich auch was anderes raus, nämlich va'=8,46m/s. Bei 131 a) hab ich allerdings den Wert der Musterlösung raus.
Ab der 7ten Fassung ist die Ml richtig.
Wieso wird hier der Anteil ml in der potentiellen Energie berücksichtigt?
2 weitere Kommentare anzeigen
Naja es ist ja "plastisch", das bleibt dann doch schon in Kontakt, oder? Fehlt da nicht außerdem bei dem Omega ein ^2? Sonst passt es einheitentechnisch nicht.
Ja das Quadrat wurde schonmal festgestellt, das fehlt. Klar ist es ein plastischer Stoß, d.h. dass m und das Ende des Stabes sich nach dem Stoß mit der gleichen Geschwindigkeit weiterbewegen. In der Rechnung wird aber der Anteil von m an der Änderung der potentiellen Energie mit berücksichtigt was bedeuten würde, dass m nach dem Stoß mit angehoben wird. Und das ist aus der Aufgabenstellung nun wirklich nicht ersichtlich.
Wie kommt man darauf? Wieso ist der erste Teil negativ`?
2 weitere Kommentare anzeigen
aber (+ e*v1= + v2´-v1)*-1 ist doch -ev1= - v2´+ v1´oder?
Ja ich schätze, das ist hier ein Fehler. Aus E = (v1c'-v2')/(-v1c) folgt -v1c * E = (v1c'-v2'). Damit und mit der Impulserhaltung m1*v1c=m1*v1c'+m2*v2' habe ich das richtige Ergebnis raus.
warum betrachte ich bei der reibung den winkel, müsste es nicht nur über die strecke x gehen? da 45 kommt ja leider das gleich raus
1 weiteren Kommentar anzeigen
Der Winkel muss betrachtet werden, weil für die Reibkraft gilt: R = µ * N und für die Normalkraft gilt N = m1 * g * cos(a). Allerdings bin ich der Meinung, dass die Hangabtriebskraft (also der Anteil der Gewichtskraft der nach links unten die schiefe Ebene entlang wirkt) auch eine (negative) Arbeit entlang des Weges x verrichtet. Diese wird hier aber nicht berücksichtigt...
Ah ich habs! Die Arbeit der Hangabtriebskraft ist bereits in der Änderung der potentiellen Energie berücksichtigt! Das IAM macht zwar viel Scheiß in seinen Lösungen, in diesem Fal ist die Musterlösung aber korrekt. Für die Reibkraft muss eben der Anteil der Gewichtskraft senkrecht zur Schiefen Ebene berücksichtigt werden, daher ist sie vom Winkel abhängig. Wenn das noch nicht klar ist, kann ich auf Wunsch mal eine ausführlichere Lösung hochladen.
Was sind das genau für gleichungen?
DS: Drall vor dem Stoß= Drall nach dem Stoß Stoß: Ist eine Formel. Sieh Skript S84 oder google mal Stoßzahl
Kommt jemand auf das Ergebnis? Bei mir kommt da was anderes raus
2 weitere Kommentare anzeigen
schau mal ob du auch DEG im TR eingestellt hast
ich hatte für v_y 1,365 raus und komme damit auf einen beta wert von 8,073. mit dem hier angegebenen v_y wert komme ich auf einen winkel von 14,32 grad
wie kommst du auf diese Gleichung?
Drallerhaltung heißt: Drall vorher = Drall nacher! Drall ist Impuls mal Hebelarm, also Masse mal Geschwindigkeit mal Länge des Balkens. Drall des Balkens ist Massenträgheitstensor mal Winkelgeschwindigkeit.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Seite 4 von dem Dokument (Aufgabe 116) Wie kommt man auf die Gleichung bei der Drallerhaltung?
Drall ist Impuls mal Hebelarm, also Masse mal Geschwindigkeit mal Länge des Balkens. Drall des Balkens ist Massenträgheitstensor mal Winkelgeschwindigkeit. Drall vorher = Drall nachher.
Warum ?
es dreht sich um den Schwerpunkt, deswegen ist die Beschleunigung im Schwerpunkt 0, keine Bewegung horizontal = keine Beschleunigung
Wie stellt sich das zusammen?
ma=mgsin-Freibung
bin ich irgendwie der Einzige, der das nicht versteht, also nach dem Sprung hat den Wagen die Masse von dem Personen nicht mehr drauf !!
1 weiteren Kommentar anzeigen
ok die Frage ist was ist dann Richtig :)
Die absolute Geschwindigkeit nach dem Sprung der Personen ist vp = v1-vrel also der Impuls von diesen 3m*(v1-vrel) → wenn man das einsetzt und ausklammert kommt man auf die Lösung
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Seite 19 (A.132) a) Wie stellt sich die Drallerhaltung zusammen?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Seite 13 (A. 126) Aufgabe c) Wie stellen sich da die Gleichungen zusammen?
Wieso ist es hier l/2 und nicht l? Wir beziehen uns doch auf den Punkt D oder?
weil der Schwerpunkt von Masse M in l/2 liegt.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Seite 10 (A.122) Teilaufgabe c) Was wird da in der Umformung gemacht von der zweiten Gleichung auf die Dritte?
Wie kommt das zustande?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Ich glaube, dir ist ein kleiner Fehler auf Seite 19 unterlaufen und es müsste an dieser Stelle w^2 heißen, wegen Energie.
Wozu ist vrel hier relativ gesehen ? zum Wagen 1 oder zum Boden (also absolute Geschwindigkeit) ? weil so rechnet man letzteres aus oder?
v_rel ist immer in Bezug zu dem neuen Zustand, also ab dem Moment des Impulses, da die Geschwindigeit des Wagens nach dem Impuls 0 ist ist v_rel=v_absolut
Egal wie ich das umforme oder einsetze ich komme immer auf 0,2307. Werden hier irgendwelche gerundeten zwischenergebnisse verwendet?
Diese Formel ist falsch. w muss w^2 sein
warum cosinus?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Nur für dich als Infos, du hast die Seite 125 nicht drin
S134 auch
S141-S146 ebenfalls Absicht oder Versehen?
Warum wird hier die Masse der beiden Personen berücksichtigt obwohl die vom Wagen runtergesprungen sind?
Er hat das hier in der Lösung schon etwas umgeformt, aber prinzipiell machst du eine Impulsbilanz vom Augenblick, an dem beide Personen noch auf dem Wagen sind bis hin zu dem Punkt wo sie grade runter gesprungen sind. Rein physikalisch kannst du dir ja vorstellen, dass das Abspringen der beiden Personen auf beiden Seiten (Personen und Wagen) einen Einfluss auf die Geschwindigkeitsänderung hat und deswegen musst du die Personen genau so wie den Wagen einbeziehen
Danke. Mittlerweile habe ich es auch verstanden. Ich habe anfangs gedacht, man schreibt auf die linke Seite die Ausgangssituation inklusive kurz nach dem Absprung und rechts nachdem alles sich wieder "beruhigt" hat, also nur Masse des Wagens mit der neuen Geschwindigkeit.