Zuletzt geteilte Dokumente
vor 4 Monaten wurde hier das letzte Dokument von Manager von henrydatei 49609 geteilt
Die Noten sind schon in HISQIS.
Wie lief die Klausur bei euch?
Im Vergleich zu vorherigen Jahren, ist diese Prüfung viel schwerer. Zumindest gab es bei mir keine Fragen über semiotisches Dreieck und semantische Lücke :(
Ist das nicht theoretisch eine eigene klasse ?
Sind Klassen und Methoden hier richtig ?
Klassen im Prinzip ja. Methoden habe ich keine Ahnung. Aber auf jeden Fall: Objekte und Nachrichten
Und Konstruktoren
Hat jemand die Lösung?
Die angezeigte Perspektive kenne ich nicht, würde sie aber irgendsowas wie „Entwicklungsperspektive“ nennen. Die Sichten sind: - Package Explorer (zeigt die Struktur des Projektes an) - Outline (zeigt den Aufbau der Klasse an) - Task List (zeigt noch anstehende Aufgaben an) - Console (zeigt den Output des Programms bzw. Fehler an)
Kann mir jemand die Frage beantworten, ob 2 Klassen in einem Programm den gleichen Namen haben können? Und, wie viele Objekte mit einem Konstruktor erzeugt werden können. bzw warum man mehrere Konstruktormethoden hat? Danke schon mal
1 weiteren Kommentar anzeigen
Klassen im selben Paket dürfen nicht denselben Namen haben. Klassen in unterschiedlichen Paketen dürfen denselben Namen haben.
Und es können immer unendlich viele Objekte erzeugt werden.
hallo, kann mir jemand Hinweise zum Bauen von Klassendiagramm geben? Habe es sehr schwer im Text zwischen Klassen und ihren Attributen zu unterscheiden. Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
Achte auf Schlagwörter, wie zum Beispiel man unterscheidet *Tiere* in *Säugetiere* und *Amphibien* (hier stellt sich eine Vererbung dar, Tiere sind die Superklasse und die anderen beiden die Subklassen, das musst du im Diagramm ja auch kennzeichnen). Des weiteren haben *Tiere* viele *Pfleger* (hier wird ein Besitz Bzw. eine Verbindung zwischen einer klasse Tiere die wir bereits identifiziert haben und einer zusätzlichen klasse gemacht). Achte auf das Schlagwort zugeordnet. Zum Beispiel den *Tieren* werden verschiedenen *Pfleger* zugeordnet. Oder ein Verhältnis, einem *Tier* werden mindestens zwei *Mahlzeiten* zugeordnet. Verhältnisse oder Assoziationen muss man dann ja auch im Diagramm durch Pfeile und Zahlen darstellen, dann handelt es sich im Text bei einem Gut dem eine Zahl zugeordnet wird mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Klasse, da du das Verhältnis später im Diagramm wiedergeben sollst. Ich hoffe das war soweit verständlich und hat dir weitergeholfen.
Ginge hier auch for ( int x=6 ; x >= 0 ; x=x-1 ) ?
2 weitere Kommentare anzeigen
Ganz sicher? Ich hätte gedacht x>=0, weil für 6=5 5=4 4=3 3=2 2=1 1=0 sind 6 und nicht 7 durchläufe
und bei 0 würde es erneut durchlaufen werden da 0>=0 und somit 7 mal
gibt es eine Lösung zur Klausur 09/10? ,🤔
Ich versteh hier leider den Ansatz nicht, weder wie man auf die Tabelle noch auf die Gleichung drunter kommt.Kann das jemand erklären?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Die Idee bei der Tabelle ist, dass du genau aufschreibst, welche Werte die Variablen während der Ausführung des Programms haben
müsste nicht 13 rauskommen?
Woran erkenne ich dass ich in einem klassendiagramm eine Vererbung oder ein Interface nutzen muss ? Und wieso werden die normalen Beziehungen nur mit strich und nicht mit normalen Pfeilen bezeichnet oder ist das egal?
Eine Assoziation ist im Klassendiagramm ein Strich. Eine Vererbung ist ein Pfeil. Ein Interface ist ein gestrichelter Pfeil.
Wenn eine Subklasse von mehreren Superklassen Verhalten oder Zustände "erben" soll, kann dieses nur mithilfe des Interfaces geschehen. Dabei wird die Schnittstelle in der Subklasse implementiert. Eine Subklasse hat in der Vererbung nur eine Superklasse! http://www.javakurs-online.de/javakurs08.html
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
müssten in der 2b) nicht noch weitere Klassen mit eingefügt werden? wie z.B. Tür, Ascheauffangbehälter, Ofengehäuse, Ofenrohr, Kohlen, Anmachhölzer ? bzw. wenn das nicht der Fall ist, könnte mir jemand erklären wieso nicht?
Bei den Gegenständen deiner Auflistung handelt es sich um Objekte. In einem Klassendiagramm haben die eigentlich nichts zu suchen, da dich dort nur die Beziehungen der Klassen untereinander und deren Attribute/Methoden interessieren. Zum Beispiel die Gehäusefarbe.
Das sind doch aber keine Objekte. Ich vermute mal, dass die einzelnen Bestandteile des Ofens einfach nicht wirklich relevant für die Aufgabe sind
Kann man auch while(WohnungGefunden()==true) hinschreiben und die Abzweigung wohnungsuchen dann mit false kennzeichnen? Danke im voraus
5 weitere Kommentare anzeigen
Ja, du kannst die Situation auch mit einer Entscheidung lösen. Hier hast du die Möglichkeit die Entscheidung "mehrmals zu durchlaufen" was einer Schleife gleicht.
danke euch! :)
Warum ist es sinnvoll, dass eine Klasse mehrere Konstruktormethoden haben kann? Worin unterscheiden sich Konstruktormethoden von normalen Methoden? Wie viele Objekte können Sie aus einer Klasse erzeugen, wenn diese nur eine Konstruktormethode besitzt? Kann mir bitte jemand bei diesen Fragen weiter helfen?
1. Weil man eventuell Objekte einer Klasse erzeugen möchte, bei denen nicht alle Attribute gesetzt sind. 2. Konstruktormethoden müssen immer in einer Klasse definiert sein, normale Methoden nicht, das heißt man kann auch eine Klasse ohne normale Methoden erstellen, aber eine Klasse ohne Konstruktormethode geht nicht. Außerdem erstellen Konstruktormethoden neue Objekte einer Klasse, normale Objekte verändern die Objekte allenfalls nur. 3. Theoretisch unendlich viele, da man die Konstruktormethode beliebig oft ausführen kann. Praktisch ist aber der Arbeitsspeicher begrenzt, in dem die Objekte gespeichert werden.
Vielen Dank
Was ist Polymorphie?
„Häufig wird Polymorphie bei der Vererbung verwendet, d. h., dass einer Variablen nicht nur Objekte vom Typ der bei der Deklaration angegebenen Klasse zugewiesen werden können, sondern auch Objekte vom Typ der Kindsklassen. Dies funktioniert nur, weil jede Kindsklasse auch alle Methoden und Attribute ihrer Elternklassen implementieren muss. Somit ist gewährleistet, dass alle Kindsklassen über dieselben Methoden verfügen wie die Elternklasse. Die Methoden können jedoch unterschiedlich implementiert werden, man spricht hier vom "Überschreiben" der Methode.“ https://java-tutorial.org/polymorphie.html
Bitte beschreiben Sie kurz an einem selbst gewählten Beispiel eine Konstruktormethode. Beschreiben Sie dann an einem weiteren Beispiel den Aufruf ihrer Konstruktormethode Was wäre euer Vorschlag für diese Aufgabe?
Wann verwendet man bei Klassendiagrammen ein interface?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Also wenn eine Subklasse von mehreren Superklassen erbt, aber nicht, wenn eine Superklasse an mehrere Subklassen vererbt?
ja genau- bzw. du kannst beides mit Interfaces( Subklasse erbt von vielen Superklassen, Superklassen erben an viele Subklassen)
Hallo, kann jemand mir Hinweise geben, wie ich mithilfe von Wörtern im Text die Diagrammen (alle) richtig bauen kann?
Warum wird hier Double genutzt und nicht int?
weil Double für Gleitkommazahlen benutzt wird, int für ganze Zahlen die meisten Flächen usw sind aber eher Kommazahlen :)
Tatsächlich hätte man auch „int“ benutzen können. Dann können „hoehe“ und „breite“ nur ganze Zahlen sein (zB in Millimeter) und die Variable „flaeche“, also wahrscheinlich „breite“ * „hoehe“ wäre dann auch ein Integer, da die Multiplikation von 2 ganzen Zahlen auch wieder eine ganze Zahl ergibt
ist int = integer?
3 weitere Kommentare anzeigen
aber ist es jetzt trotzdem das gleich oder nicht?
ja ist es, aber schreibe in Programmcodes nur int und nicht integer
Ist das hier richtig? darf man die Vererbung so zusammenfassen 🤔
3 weitere Kommentare anzeigen
achso, ja da hast du natürlich irgendwie recht, aber ich dachte das war so gemeint, ein Pegelstand ist einfach der Wasserstand 🤦🏻‍♀️😅
Ja gut, wenn man es so sieht, macht die Komposition Sinn...
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Warum ist unten bei dem Sequenzdiagramm erst das "lass Rindviehweiden" vor der Rückmeldung an den Herdenmanager?
ich glaube auch dass das falsch ist 🙈 oder vielleicht spielt die Reihenfolge in diesem fall keine Rolle ? anders kann ich es mir auch nicht erklären
Warum rechnet man mit 50 weiter und nicht mit 51? 50>50 ist doch false
wo würdet ihr Modellierung & Programmierung einordnen? Ich denke die Modellierung gehört auf die obere Ebene (Ist-Modell/Soll-Modell) und die Programmierung zur Implementierung, oder?(: bin gern für andere Lösungsvorschläge offen. Danke!
Modellierung würde ich sogar in IST- und Soll Modell einordnen (IST = Analysemodell, SOLL = Entwurfsmodell -> vielleicht einfacher zu merken)
was heißt das?
void
void bedeutet, dass nichts zurückgegeben wird. Würde etwas zurückgegeben werden würde da zB stehen: public double whatever () {...}
Kann es sin, dass das verkehrt ist? nach dem renovieren muss man ja immernoch den Schlüssel abgeben
Da fehlt offensichtlich ein Pfeil
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Hat jemand einen Lösungsvorschlag für diese Teilaufgabe 4c?
Neben Objekt, Klasse und Nachricht hätte ich jetzt noch Kontext(Situation) und Sequenz(Ablauf) genannt. Das steht zumindest in der Vorlesung bei Sequenzdiagrammen
Hm also im Sequenzdiagramm werden Nachrichten zwischen Objekten ausgetauscht. Keine Ahnung wie man das auf AWS beziehen soll....
Wann nimmt man bei den Schleifen ==true oder ==false ? Kommt das nicht im Endeffekt aufs gleiche raus?
3 weitere Kommentare anzeigen
Perfekt. Vielen Dank! Das sollte dann hoffentlich auch noch klappen
Nur wenn die Bedingung "true" ist wird die schleife weiter durchlaufen. Wenn die Bedingung "false" ist wird die Schleife verlassen und es geht mit dem nächsten Teil des Programmcodes weiter.
wo würde man die Programmierung und die Modellierung in dem Modell einordnen?
3 weitere Kommentare anzeigen
Modellierung also zur Analyse und Programmierung zur Implementierung
Modellierung auch beim Entwurf möglich
Verstehe diesen Teil nicht - kann mir jemand weiterhelfen?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Vielen Dank - du hast mir sehr geholfen! :)
Kein Problem
Wenn wir 50>50 mit einbeziehen als Überprüfung, müssten wir dann nicht auch 46>50 als Prüfung mit einbeziehen und hätten dann 15 Stück?
Offenbar ist 50>50 eine falsche Aussage, deswegen wird der Block in der while-Schleife nicht ausgeführt und die while-Schleife verlassen. Zur Überprüfung von 46>50 kommt es demnach gar nicht
Wieso steht dieses Artikel hier? Ist das der Verweis auf die Klasse aus der die Methoden gezogen wird?
Ist die Klausur so aufgebaut wie die Probeklausur?
Ich hab mal alte Klausuren zusammengesammelt. Das dürfte dir einen guten Eindruck geben, wie die Klausur aufgebaut ist: https://drive.google.com/drive/folders/1-MUxnp4zOV1tK8THkWCLM7ohFAaL9uPX
Die Tutorien sind nicht prüfungsrelevant, oder?
Doch. Der behandelte Stoff ist immer prüfungsrelevant. Allerdings meinte mein Tutor, dass die Aufgaben in der Prüfung immer sowas wie Vervollständigung des Quelltextes sind. Mehr kommt aus den Tutorien eigtl nicht dran
Wie viele Tage habt ihr erfahrungsgemäß gebraucht, um für die PuD Klausur gut vorbereitet zu sein?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Würde mich über Tutorium 4 und 5 sehr freuen! :))
Ich mache es beides zusammen, ich war ein bisschen überfordert mit Vorbereitung auf Buchführungsklausur. Ich fertige es noch diese Woche hoffentlich :D
@emi emi Ich bin endlich fertig mit Tutorium 4, das fünfte kommt hoffentlich morgen <3
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Könntest du bitte auch deine Zusammenfassung vom 3. Tutorium hochladen? :)
1 weiteren Kommentar anzeigen
Ja na klar danke dir :)
Endlich geschaffen. Ich habe es vor wenigen Minuten hochgeladen... Falls du Fragen hast, kannst du mir einfach schreiben oder in dem Dokument markieren :)
Soll es nicht ermittleLiquidität() sein statt ermittleLiquidität0?
Ja muss jeweils () sein
Gut, danke für die Antwort :)
Hallo, fehlt an dieser stelle etwas?
Sowieso würde dort Maschinencode stehen, denn Java ist plattformunabhängig. Hinter das Wort Maschinencode könntest du noch Android schreiben, aber musst du nicht-
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Hi, ich habe wieder einen vollständigen Dokument erstellt, wo ich Schritt für Schritt das Inhalt des 2. Tutoriums erkläre. Dieses Mal musste ich ein bisschen mehr in die Tiefe gehen, aber hoffentlich ist es immer noch verständlich. Den JavaDoc-Kommentar finden sie hier: https://wwwpub.zih.tu-dresden.de/~mburwit/webshop/index.html?de/tud/wise/casestudy/business/Webshop.html
... von Objekten und ... zur Erzeugung von Objekten sind jeweils vertauscht
Du hast Recht. Entschuldigung, diesen Fehler habe ich nicht bemerkt :/
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Für die, die das Tutorium nicht ganz verstanden haben oder einfach wiederholen wollen, habe ich alles daraus Schritt für Schritt aufgeschrieben. Es gibt dort viele Screenshots, wie man mit dem Eclipse arbeitet und auch Beispiele für einzelne Datentypen und Schleifen.
kann mir jemand sagen, ob die Lösungen aus dem 2. Tutoriumsskript richtig sind?
Wie fandet ihr die Klausur?
Irgendwelche Hinweise für die Klausurenkontrolle? Ich hoffe ihr habt sauber geschrieben, das erleichtert das Leben immens ;)
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Nach der Klausur darf ich anmerken, dass die 4 Punkte von Iso 98... irgendwas, hier gefehlt haben. Diese wurden bei uns abgefragt. Ebenfalls sollte man sich Codekorrektur vielleicht doch mal genauer ansehen in Zukunft ;)
1 weiteren Kommentar anzeigen
es geht darum dass man sich nicht ganz auf dieses Dokument hier verlassen sollte
mein Fehler. habe die Verlinkung nicht gesehen
wieso muss diese Zeile dahin??
Das ist die Definition des Konstruktors, darauf beruhen die nachfolgenden Methoden.
Danke
Viel Glück euch. Und macht die Modellierungen ordentlich, das ist immer am schwersten zu kontrollieren. Euer Tutor ?
Hätte man hier auch als Attribute - anzWohnungen: int - anzZimmer: int machen können?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
ich hätte bei 2b) für behavior diagram ein UML-sequenzdiagramm und ein Aktivitätsdiagramm als structure-diagramm gewählt...ist das falsch?
2 weitere Kommentare anzeigen
ok, geht dann stattdessen Anwendungsfalldiagramm als structur-diagramm?
Nein, wie gesagt nur das Klassendiagramm. auch das Anwendungsfalldiagramm ist ein Verhaltensdiagramm.
Weitere laden