Muss man hier nicht noch die sonstigen Verbindlichkeiten raus buchen? Also ins Soll mit den 2000
also versicherungsaufwand an bank 22000, sonstige verbindlichkeit 2000 ?
In der Aufgabe steht doch, dass die 7000€ nach dem Bilanzstichtag anfallen ? Kann jemand erklären woher man noch am 31.12.01 von dem Verpflichtungsüberschuss weis ?! Bzw. was ist jetzt richtig: entstehen die 7000 AM Bilanzstichtag oder danach ? In der Lösung wird es nämlich auch noch in 01 verbucht...
ist zwar nicht ganz klar beschrieben in der aufgabe, aber in der lösung steht auch 2000 rückstellung. also würde ich es dann so deuten dass in 01 schon bekannt ist dass der aufwand entstehen wird und man dementsprechend 2000 rückstellung buchen muss : außerordentlicher aufwand an rückstellungen 2000. korrigiert mich falls ich falsch liege
würde hier nicht auch §252 (1) Nr. 3 HGB zutreffen? -> "Die Vermögensgegenstände und Schulden sind zum Abschlussstichtag einzeln zu bewerten"
Nein, hier geht es gar nicht ueber den Abschlusstag
aber dort steht doch trotzdem "verschiedene bilanzpostitionen werden in in einer position ausgewiesen" obwohl sie einzeln zu bewerten sind
0,80€ bei 1000 Eimern = 800€ oder kommen die 80 von wo anders
Ja, genau, da fehlt eine 0
kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen ''arm rechnen'' und ''reich rechnen'' ist ?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Geringeren Gewinn kannst du immer dann ausweisen, wenn du, wie Anton schreibt, im laufe des Jahres viel Aufwand (bspw. Zinsaufwand beim Disagio) bilanzierst
Was Knopf sagt. So fragen kommen immer, wenn du in irgendeiner Art ein Wahlrecht hast. Wenn du zb die Wahl hast, einen selbst erstellten immateriellen Gegenstand zu aktivieren, aber einen möglichst niedrigen Jahresabschluss ausweisen willst, dann nimmst du von deinem Wahlrecht Gebrauch den Gegenstand nicht in die Bilanz aufnehmen zu müssen und genauso andersrum. Die Frage kommt auch sehr gerne dran, wenn du die Wahl zwischen Ober- und Untergrenze hast bei Herstellungskosten.
Wie kommst hier auf Gewinn =30 , ich komme auf 39. kann jemanden mir kurz erklären ?
Sorry, da hat sich ein Rechenfehler eingeschlichen. Dein Ergebnis stimmt
Gewinn muss 30 sein. Steht doch in Loesungshinweisen von Prof
müsste hier nicht irgendwo noch aRAP an Bank hin? Und die 20000€ reichen ja nicht als Miete für 10 Jahre, werden die restlichen Zahlungen ignoriert ?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Kannst du vllt nochmal die genauen Buchungssätze nennen? :)
Im Jahr 01: Mietaufwand 2400 aRAP 17.600 An Bank 20.000 Die darauffolgenden Jahre: Mietaufwand an aRAP 4.800
Folgt daraus, dass wir in den 10 Jahren 160.000€ Zinsen zahlen und ein Disagio in Höhe von 10.000€ Voraus gezahlt haben? Quasi 150.000€ insgesamt noch zahlen müssen?
11 weitere Kommentare anzeigen
Doof, ich habe nämlich keine Buchführung gehört - dann hoffe ich, dass es keine allzu großen Abzüge gibt, wenn ich sie nicht aufschreibe
kann mir das vllt nochmal jemand erklären ? :(
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Wenn ich prüfen muss, ob ein Schuldcharkater vorliegt, muss ich ja die abstrakten Passivierungsfähigkeiten und konkreten Passivierungsfähigkeiten berücksichtigen. Wenn alle Kriterien zustimmen muss es also Passiviert werden ?
Ja
Woher weiß ich denn, dass der Kaufpreis kleiner als der Buchwert ist ?
Steht in der aufgabenstellung, „...zum Preis von 80% des buchwertes“.
Hat zufällig jemand die ganzen Kursunterlagen aus Ilias runtergeladen ? Hatte ganz vergessen, dass man seit dem 01.08. keinen Zugriff mehr hat. 😫😫😫
49 weitere Kommentare anzeigen
@anonymer Geldsack sven_slevin@yahoo.de vielen Dank :)
habs dir geschickt
Hier fallen doch 3.570€ Miete an? 1.190 für NOV und DEZ, sowie 2.380€ für JAN, FEB, MÄR, APR. oder habe ich hier etwas falsch verstanden?
Ja, in 01 wird 1190€ als mietaufwand gebucht und 2380€ als aRAP. In 02 wird der aRAP dann aufgelöst. Wahrscheinlich hat sich da einfach ein Fehler in die Lösung eingeschlichen.
kann hier vllt nochmal jemand die genauen buchungssätze nennen? :)
Ist das Betriebsvermögen gegeben, da in der Aufgabenstellung die Kosten aufgelistet wurden ?
Nein, musst dir einfach merken, dass Kapitalgesellschaften als juristische Person grundsätzlich kein Privatvermögen haben können, deswegen ist das betriebsvermögen gegeben
wie erkenne ich, dass das Verfahren ein Nutzenpotential hat ?
Nicht das Verfahren hat ein nutzenpotential, sondern der Gegenstand, den du auf die aktivierungsfähigkeit überprüfst. Sofern der Gegenstand einen sicheren, zukünftig wirtschaftlichen Wert besitzt ist das Kriterium erfüllt und das ist eigentlich fast immer der Fall wenn er veräußerbar ist, oder vom Betrieb genutzt wird.
Wie kommt man auf diese Zahlen?
2 weitere Kommentare anzeigen
``Zum Zeitpunkt der Übernahme betragen die stillen Reserven (Zeitwerte minus Buch- werte) im Anlage- und Vorratsvermögen 1.6 Mio. €. Die Rückstellungen weisen nur einen Barwert von 1.6 Mio. € aus`` Die Rückstellungen stehen in der Bilanz mit 2 Millionen Euro. Aber der Wert beträgt in Wahrheit nur 1,6 Millionen. Die 400.000€ werden deswegen extra aufgeführt. Hoffe ich konnte dir helfen
ja, jetzt hab ich es verstanden :) Vielen Dank!
Lernt man die steuerrechtlichen Vorschriften aufwendig? In den Vorlesungen wurden sie ausführlich erwähnt im Vergleich zu seinem Skript. Mein Wirtschaftsgesetzbuch hat aber sie nicht.
müsste das dann nicht eine Verbindlichkeit sein?
Ja, allerdings. Da habe ich mich vertippt, sorry
An die die gut bestanden haben: Wenn ihr euch in einer Aufgabe auf ein Gesetz aus dem HGB bezogen habt, habt ihr das Gesetz dann zitiert oder nur grob den Inhalt wiedergegeben?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Also quasi „Nach Paragraph XYZ muss der Sachverhalt so und so bilanziert werden, weil das und das zutrifft.“?
Ja so in etwa.So hab ich die Fälle eigentlich immer gelöst: 1. was liegt vor? (Umlauf-/anlagevermögen, Forderungen, ungewisse verbindlichkeiten, disagio etc.) + Begründung 2. ist es grundsätzlich zu bilanzieren? (Hauptsächlich §§246,247 und 252 nr.4 und Nennung des Wahlrechtes falls es eins gibt) 3. wie ist es zu bilanzieren?(zb. als rückstellung, RAP, zinsaufwand unter Berücksichtigung der Unternehmensziele bei wahlrechten (zb. Möglichst niedrigen Gewinn ausweisen)) 4. in welcher Höhe ist zu bilanzieren, also die bewertung (anschaffungs-/herstellungskosten, strenges niederstwertprinzip etc. Hauptsächlich §253 (3) 3-6 + (4) 1-2) 5. um welchen Wert ist abzuschreiben? (Falls nötig) Das lässt sich auf die meisten Fälle so anwenden und eben ganz kurz schreiben weshalb genannter Paragraph zutrifft und du bist auf der sicheren Seite.
Lohnt es sich das Buch zu kaufen ?
Würde ich nicht wenn du es danach nicht mehr brauchst. Du kannst es dir in der Bib ausleihen, da wird aber vermutlich alles bis Anfang Oktober vergriffen sein, oder über Opac direkt downloaden
Also ich finde es lohnt sich sehr
Heißt sein Buch "Rechnungslegung: Grundlagen des handelsrechtlichen Jahresabschluss"? bin mir da nicht ganz so sicher und will nicht das falsche bestellen.
ja. das ist rot/weiß und kostet 24,90
dankeee
In der Klausur waren Aufgaben wie: Kauf einer Maschine zur Produktion, jedoch wurde nicht für Lizenz abgemeldet. Danach gab es einen Rechtsstreit..wie habt ihr diese beurteilt? Übernahmen bzw. Kauf eines Unternehmens, jedoch wurde das Unternehmen nicht betrieblich fortgeführt, sondern fürs Hobby. wie habt ihr diese beurteilt bzw. was habt ihr geschrieben?.. Danke im Voraus.
Was genau ist hier der Buchwert und woher weiß ich, dass mit 147000 bilanziert wird ? :)
warum verstößt das gegen das Realisationsprinzip?
Weil es sich lediglich um eine Prognose für Januar handelt. Das Realisationsprinzip besagt aber, dass Gewinne erst bilanziert werden dürfen, wenn die tatsächlich realisiert wurden.
danke :)
Woher kommen die 50.000 und 30.000? 🙄
Ich denke die Zahlen sollen nur als Beispiel dienen wie man in den Fällen von ``zu viel/zu wenig``vorgehen müsste da in der Aufgabe ja nicht ganz klar ist wie groß der Schaden wirklich ist. Da ist nur von mindestens die Rede
Hallo Leute, ich schreibe das Modul auf den Zweittermin und will so langsam anfangen dafür zu lernen, Habt ihr irgendwelche Tipps was man sich unbedingt angucken sollte bzw. wie ihr beim lernen vorgegangen seid ? Worauf man das Hauptaugenmerk legen sollte? Bin für jeden Tipp dankbar! :)
Wurde hier alles schon ausführlich beschrieben, einfach mal runter scrollen :)
wann genau sollte man dieses schema anwenden?
Normalerweise kannst du bei den Fällen davon ausgehen, dass Aktivierungs- bzw passivierungsfähigkeit gegeben ist, ausser es spricht etwas explizit dagegen, das hatten die im Q&A kurz vor der Klausur gesagt. Hab ich auch noch nicht in einer Klausur gesehen, dass du das wirklich überprüfen musst.
Wenn man die Theorie gut beherrscht und auch die Aufgaben aus dem Skript, ist man dann ausreichend vorbeireitet?
An die, die schon geschrieben (und am besten auch bestanden haben), wie habt ihr gelernt? Irgendwas auswendig gelernt ? Nur mit dem Buch gelernt oder nur die Übungsaufgaben? Ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll 😩
4 weitere Kommentare anzeigen
Habe mich vorerst nur auf die Übung konzentriert und parallel dazu zu jeder Aufgabe die Theorie nachgelesen und gegoogelt. Corinna hat ein super Dokument mit Definitionen hochgestellt. Nachdem die Grundlagen um die Übung zu lösen da waren habe ich mir die Auszüge aus seinem Lehrbuch ergänzend durchgelesen. Ich würde auf keinen Fall eine Zusammenfassung schreiben, das ist unnötige Zeitverschwendung. Stattdessen sollte man die Paragraphen die für die Übung relevant sind aufmerksam lesen und ebenso üben diese passend anzugeben. Habe auch auf weißem Papier und bereits eingegrenztem freien Bereichen die Aufgaben bearbeitet und versucht kurz und knapp aber dennoch vollständig und auf Zeit die Fälle zu bearbeiten. Orientieren kann man sich dabei an den Platz und Flächenangaben der Probeklausur. Habe um die 60 Stunden effektiv gelernt und 13 Punkte geschrieben. Achso und natürlich die Vermögens finanz und ertragslage auswendig können!
Krasser Typ @Anonymer Space Invader! So habe ich auch gelernt. Die Übungen habe ich min. 5 mal durchgearbeitet und habe mir dann auch immer die dazu passenden Paragraphen und Theorie angeschaut. Selbes gilt für die Probeklausur. Prof. Mölls hat 2018 ein Statement veröffentlicht, in dem er genau aufgezeigt hat, wie die Klausur zusammengesetzt ist. Das ist auch auf Studydrive hochgeladen worden (von Corinna). Wenn man das beherzigt und die Übungsaufgaben wirklich drauf hat, dann ist man schonmal auf einem sehr guten Weg.
Und, wie lief's?
13 weitere Kommentare anzeigen
Knopf was hast du eigentlich geschrieben?
Freut mich @Celo Galileo und Glückwunsch an alle die bestanden haben 🤗 Ich schreibe erst zum Zweittermin 😁
Noten sind in QIS
Und, wie ist es bei euch gelaufen?
ging ja jetzt doch recht schnell
Kann jemand noch hilfreiche Literatur, außer sein eigenes Buch, empfehlen? :)
Eigentlich ist sein Buch schon recht hilfreich
Wann fangt ihr an für den 2. Termin zu lernen ? Kann das leider garnicht so gut einschätzen ..
2 weitere Kommentare anzeigen
Hab mich noch garnicht damit beschäftigt und bin irgendwie ein bisschen überfordert, wie ich anfangen soll..
An diesem Sonntag. Wollte auch früher, aber habe einige Visum- und Bankprobleme
Hey, an die die auf den 1. Termin geschrieben haben: Hätte es gereicht, die Übungsaufgaben und die Zusammenfassung vom guten Knopf zu lernen?
9 weitere Kommentare anzeigen
Hauptsache ein Auge darauf werden um das ein oder andere mal gesehen zu haben.. habe auch nicht alles im Kopf gehabt...
Sgt Pepper, ernstgemeint: Versuche das zu verstehen. Auswendiglernen bringt dir genau 0,0.
Wie fandet ihr die Klausur?
2 weitere Kommentare anzeigen
Braucht er lange für die Kontrolle?
Letztes Jahr hat es knapp 3 bis 4 Wochen gedauert und als die ersten Noten eingetragen wurden, haben manche erst 6h später als die anderen ihre Note bekommen. Auch die Jahre davor, hat die Kontrolle immer recht lange gedauert.
Beim Leasing war es ein Spezialleasing, stimmt das?
Ja, erkennt man daran, dass dort stand, dass gesagt wurde, dass es sich um eine Spezialmaschine handeln würde. Ab dann kann man von ausgehen, dass es sich um ein Spezialleasing handelt.
Nichtsdestotrotz wäre es generell nicht schlecht, aufzuzeigen, dass es sich um ein finacial Leasing mit Vollarmortisation handelt und auch ungeachtet des Spezialleasings auf Grund dessen, dass die Nutzungsdauer der Leasingsauer entpsricht, der Leasingnehmer bilanzieren muss. Beste Grüße
Was kam dran?
4 weitere Kommentare anzeigen
wie viel habt ihr bei Vermögenslage und imparitatsprinzip geschrieben?
Naja ungefähr so viel wie platz war... zur vermögenslage hab ich aber „nur“ das was im buch auf seite 150 stand hingeschrieben. Wenn das nicht reicht weiss ich auch nicht mehr weiter 😂
Hi, alle zusammen, ich wünsche euch viel Erfolg für die Klausur! 🍀
Danke ! 😇
dir auch!
Derivativer GoF = Kaufpreis - (Zeitwert Wirtschaftsgut + Stille Reserven - Schulden ) Ist das richtig ?
4 weitere Kommentare anzeigen
Ja, nur noch auf den Zeitwert achten.
EK plus stille Rücklagen ist doch dann ZW
Kann jmd vllt. die verschiedenen Gewinnermittlungarten beschreiben? Man sagte mir, dass es wohl gut wäre sowas zu wissen, aber ich kann aus dem Skript die verschiedenen Gewinnermittlungsmethoden nicht wirklich erklären Wäre Gewinnermittlung durch Überschussrechnung, Betriebsvermögensvergleich Gewinnermittlung, Gewinnermittlung durch Schätzung und Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen.
2 weitere Kommentare anzeigen
Danke!
Was genau ist denn nun mit Gewinnermittlungsarten gemeint.. ich habe es noch nicht so ganz verstanden 🙉🤦🏻‍♀️
Kann mir jemand sagen was mit Werteverzehr gemeint ist bei Leasing ?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Abschreibungen auf Anlagevermögen = Werteverzehr , diese müssen in den Herstellkosten berücksichtigt werden da sie auch Aufwand der Periode darstellen der dem VG direkt zurechenbar ist !
Bei Leasing meint dies wenn der Preis der Raten kleiner ist als die Abschreibungsbeträge profitiert der Nehmer davon, weil der VG am Ende der Leasingdauer weniger gekostet hat als er ihm an Wert gebracht hat. Ich weiß holprige Formulierung aber denkt euch einfacht wenn er den VG nach der Lease erhalten würde könnte er ihn für seinen Restwert noch verkaufen. Andersherum profitiert der Geber weil er mehr Raten einnimmt als der VG "abgenutzt" wird.
Kann mir vllt jemand die Ausschüttungssperre erklären?
3 weitere Kommentare anzeigen
Danke Anonyme Avocado!!Gibt es dazu auch irgendwo Ausführungen im Skript?
Z.B. 268 (8) für selbstgeschaffen immaterielle VG, 274 HGB Latente Steuern oder Gewinnrücklagen § 272 Abs. 4 HGB ;Angaben ohne Gewähr
Welche Aufgaben erfüllen Rückstellungen?
2 weitere Kommentare anzeigen
"Aufwendungen, die erst in einer späteren Periode zu einer Ausgabe führen, der Periode der Verursachung zuzurechnen", so steht im Buch, S. 61
, sie dienen zur Steuerentlastung da sie davor gebildet werden können. Außerdem folgen sie dem Periodisierungsprinzip und sorgen für eine periodengerechte Aufwandsverteilung.
weiß jemand ob die Paragraphen erforderlich sind für die Antworten oder langt es auch, wenn man die Antwort hinreichend Begründet, warum etwas bzw. nicht bilanziert werden darf?
3 weitere Kommentare anzeigen
Buchungssätze sind nicht nötig, haben wir ja streng genommen in JA nicht gelernt (und viele hören das als Exportmodul ohne je Bufü gehabt zu haben). Unter Umständen kannst du damit nur schneller antworten, ließ dir da am besten mal die Antwort in der Fragensammlung durch, da hat wurde das erklärt
Wenn du nur Buchungssatz schreibst und richtig schreibst, kriegst du max 0,5 Punkt je Aufgabe. Das ist auch fast nichts. Ich habe so irgendwann gehört.
Könnte jemand Ausschüttungssperre einfach erklären? und den Zusammenhang mit selbst erstellte vgg?
Guck mal 9 Posts unter dir
Morgen wieder vom Mölls Hopps genommen werden, gar kein Bock.
Wäre für mich (4. Versuch) nich so ganz angenehm .....
Welche Themen habt ihr gelernt für die Theorie Fragen?
Weiß jemand was die vier Faktoren zur Bildung eines Goodwill sind? Sind das die vier "Angaben" die zur Berechnung benötigt werden? Also Übernahmegegenleistung, Summe Zeitwerte aller VG, Summe Zeitwerte aller Schulden und Derivativer Geschäftswert?
Also ich habe bisschen im Internet recherchiert und habe das herausbekommen : - Kundenstamm -Unternehmensimage -Know-How -gutes Management 🤷🏽‍♂️
was soll ich am besten lernen ??
Ich würde sagen alle mögliche Prinzipien, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslagen, RAP, Rückstellungen. Je mehr desto besser glaube ich
Was wäre gewesen, wenn die Leistung schon im selben Geschäftsjahr vollbracht worden wäre, aber die Lieferung erst im nachfolgenden Jahr stattfinden würde. Würde es sich dann um "drohende Verluste aus schwebenden Geschäften halten"? Müsste man dann eine Rückstellung buchen?
Dann wäre es kein schwebendes Geschäft da eine Partei bereits eine Leistung (ich nehme mal an du meintest die Zahlung) erbracht hat. Da es sich um keine bestimmte Zeit (dann wäre es ein pRAP)handelt müsste man meiner Meinung nach einfach nur eine Forderung beim Kunden und eine Verbindlichkeit beim Lieferanten einbuchen. Ein Verlust der zu einer Rückstellung führt wäre es nach dem Imparitätsprinzip nur wenn er mit einer hohen Wahrscheinlichkeit konkret wird z.B. wenn der Lieferant ein Insolvenzverfahren angemeldet hätte z.B. Ansosnten darfst du nach 249 HGB keine Rückstellung bilden!
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Danke für die ganze Arbeit! Hilft extrem weiter, vor allem sind dort auch Fragen, wie man sie zum Teil schon in Klausuren sehen konnte (HK in Verbindung mit dem Maßgeblichkeitsprinzip u.a.)! Dir auch viel Erfolg!
2 weitere Kommentare anzeigen
Wo ist die Ausschüttungssperre kodifiziert?😅
Z.B. 268 (8) für selbstgeschaffen immaterielle VG, 274 HGB Latente Steuern oder Gewinnrücklagen § 272 Abs. 4 HGB
Weitere laden