moin, ich hatte am 3 August das anulierungschreiben an die Email Adresse geschickt, ich hatte angemerkt man solle mir dies bestätigen. Ich habe bisher keine Rückmeldung bekommen geht es noch jemanden so ? Anulierung ging doch bis zum 4. August 18 Uhr oder nicht?
Ah, habe die Bestätigung auf meine andere Email Addresse bekomme.
Bin ich eigentlich der einzige, der keine Probleme mit der Klausur hatte? Habe fast nur bashing mitbekommen 😅
23 weitere Kommentare anzeigen
Ja, aber trotzdem nur die Schuld beim Professor zu suchen ist ja auch falsch oder meint ihr nicht? Es ist ja nicht so, dass er irgendwas drangenommen hat was gar nicht auf den Folien oder sonst wo stand. Ich bin doch auch der Meinung, dass 1. Wie der Vorlesungsstil dieses Jahr war, war es einfach nur scheiße und hat nichts gebracht 2. Hätte man so eine Klausur stellen müssen? Nein, natürlich nicht. Aber wie gesagt, wir sind hier in der Uni und dann muss man sich eben dran gewöhnen, dass wir nicht alles auf das Silbertablett kriegen 3. Haben wir auch selbst schuld? JA, da man sich auf die Aufgabe auch vorbereiten konnte. Ich finde gut, dass wir uns beschweren, allerdings muss man auch dazu sagen, dass uns auch Schuld betrifft und wir Naiv waren, dass eben die Klausur so wie die Tutorien wird. Und ich habe die Aufgabe selbst verpackt, suche trotzdem auch die Schuld bei mir. Und ich denke wenn viele den Aufgabenteil verpackt haben, dann wird der Schnitt für die Klausur auch etwas runtergesetzt. Nur zu meinen, wie scheiße alles war, ist halt auch nicht ganz richtig. Aber ich bin trotzdem der Meinung das ein besserer Vorlesungsstil nichts geändert hatte. Man hätte zwar vielleicht ein besseres Verständnis für die Vorlesungsfolien usw., aber hätte das irgendwas an unserer Vorbereitung für die Klausur geändert? Hätten wir uns die Vorlesungsfolien angeschaut? Das wage ich etwas zu bezweifeln. Und selbst mit anständiger Vorlesung heißt es ja nicht, dass die Klausur einfacher wird.
@anonyme Pistole Und wie ein anderer Vorlesungsstil alles verändert hätte. Die externe Klausur war auch wirklich nicht gerade einfach und wenig davon kam in den Tutorien dran. Dennoch war es echt machbar, einfach weil die Vorlesungen auf dem Niveau einer Universität gewesen sind. Schließlich hatten wir schon einige Klausruen die echt nicht einfach waren, das hat aber jeder eingesehen. Die Interne Vorlesung hingegen war absolut peinlich für eine „renommierte“ Uni, jedes noch so unnötige Schulreferat war didaktisch besser als ihre Foliensammlung. Nur zu behaupten wir können von der Uni nichts erwarten ist etwas simpel, schließlich ist es ein geben und nehmen für beide Seiten. Wenn wir Klausuren auf Universitätsniveu schreiben sollen, dann ist auch eine Vorlesung auf Diesem zu erwarten.
Irgendwer meinte, dass der FSR heute entscheidet, ob sie sich wegen der Klausur für uns einsetzen. Wäre nett, wenn jemand schreiben könnte, was bei der Sitzung rausgekommen ist
Also kam scheinbar nichts dabei raus?😂
Bleiben die Bonuspunkte erhalten wenn man nicht annulliert und nicht besteht?
3 weitere Kommentare anzeigen
Das steht im Forum
okay, da ist die Aussage von Wielenberg auf jeden Fall schonmal eindeutig. Danke dir
Was denkt ihr wie viel Punkte man bekommt wenn man nur pi1 und pi2 berechnet hat in Aufgabe 1?
7 weitere Kommentare anzeigen
@patrick falls du mich meinst, meine Frage bezog sich auf pi DREI und VIER (Aufgabe 1b?) und nicht 1 und 2.
Oh sorry, hab ich überlesen. Das hatte ich nicht. 😂
Es wäre richtig cool, wenn jemand, der sich noch an einige der Fragen erinnert (aus allen klausurteilen), eine Übersicht erstellt, so dass man sich gegebenenfalls auf eine neue Klausur mit solchen Fragen vorbereiten kann. Kriegen wir das hin? Die Zahlen müssen ja nicht zwangsweise über einstimmen
5 weitere Kommentare anzeigen
Aufgabe 1 war genau sowie Tutoraufgabe, rechnen Primärkosten, sekundärkisten. Aufgabe 2 ist wie 1te virlesung s.37 ja. Ist eigt doof da ich mich nur auf die tutorblätter konzentriert habe...
Hier die Aufgaben(-stellungen) aus externer UR aus dem Gedächtnis heraus, kann gerne ergänzt werden, da teilweise unvollständig: Aufgabe 1 a) Verbuchen Sie den Umsatzerlös. Gehen Sie von Barzahlung der Kunden aus. (2P) b) Verbuchen Sie die Lagerbestandsveränderungen der unfertigen Erzeugnisse. (6P) c) Verbuchen Sie die Lagerbestandsveränderungen der fertigen Erzeugnisse. (6P) d) Gewinn errechnen und verbuchen. (4P) Aufgabe 2 (6P) Gegebene Werte der Textaufgabe: Maschine 60.000 EUR Transportkosten 150 EUR „Sockel“, damit die Maschine eingesetzt werden kann: 6.000 EUR Abschreibung über 10 Jahre auf Restwert 3.000 EUR Bankkredit in Höhe der Anschaffungsbetrag, Zins 3%. Es ging sinngemäß um den angepassten (außerplanmäßigen) Abschreibungsbedarf, da anderes Unternehmen 30% günstiger anbietet oder so Aufgabe 3 Unternehmen gewinnt Ausschreibung zum Bau einer Autobahn iHv 5 Mio EUR. Kosten: 31.12.18 0 EUR 31.12.19 0,5 Mio EUR 31.12.20 1,5 Mio EUR 31.12.21 0,5 Mio EUR Hinweis von mir: Bin mir unsicher über die genauen Kosten, glaube kumuliert waren es aber 3 Mio. EUR a) Bilanztechnisches Vorgehen in t1 oder so, ging sinngemäß um Bewertungsgrundsätze und ob der Ertrag von 5 Mio EUR bereits aufgenommen werden sollte oder nicht. Glaube die Auszahlung war nach t1, weshalb ich mit Realisationsprinzip geantwortet hatte und dass nicht mit unrealisierten Gewinnen bilanziert werden soll (getreu dem Motto Erträge untertreiben, Aufwendungen übertreiben). (2P) b) Kosten steigen „sofort“ (ergo wohl bereits in t1) auf 6 Mio EUR. Wie ist zu bilanzieren? Geben Sie weiterhin Kriterien zur Bewertung (bin mir gerade nicht mehr sicher, worauf die Kriterien abzielten) an. Da hab ich mit Vorsichtsprinzip geantwortet und das bisschen ausgeschmückt. (4P)
Ey Leute. Wie leicht machen die es sich bitte? Einfach annullieren und damit ist es getan?? Wochenlange Vorbereitung wird zunichte gemacht und wir sollen für November nochmal lernen?? Die haben uns einfach eine falsche Aufgabe, die offensichtlich vorher niemals gerechnet wurde, vorgelegt. You only had one job!! Die sollen alle Klausuren korrigieren und uns danach die Möglichkeit geben zu annullieren. Easy. Was soll die Scheiße mit dem Zwiespalt. Wenn ich eigentlich bestanden habe aber aus Unwissenheit annulliert habe.. geht nicht klar.
7 weitere Kommentare anzeigen
@anonymer Larry. Ich verstehe dein Punkt, auch wenn du ziemlich überheblich wirkst, in dem du jede Kritik von Studenten ans Institut zu Nichte machst. Die Klausur in Interne war einfach was komplett anderes, im Vergleich zu den Vorjahren. Ja, man hat uns offiziell nie gesagt das Tutorien reichen. Ja, es ist eigentlich ihr Recht was aus der Vorlesung dranzunehmen. Aber gehört das zum guten Ton und sowas in schwierigen Zeiten ? Ich hatte bspw. kein PowerPoint und konnte mir die Folien nicht anhören. Und ich denke ich bin nicht alleine. Sie haben stumpf Folien hochgeladen, sich kaum Mühe für die Vermittlung der Themen gegeben und fragen dann so ein Brei ab. Wenn die Absicht hinter der Erstellung so einer Klausur nicht die ist, dass möglichst viele diesen Teil skippen und mit hoher Wahrscheinlichkeit wenig Punkte holen, dann würde ich mal gern wissen was es dann ist. „Wir sind an der Uni“ ist nur noch das Argument was fehlt. Ich will keine Punkte geschenkt, ich will allerdings eine stärkere Gewichtung der ersten Aufgabe. Statt 15 / 15 dann 20 / 10.
@Larry ich finde es unnötig hier zu diskutieren und meine Energie zu verschwenden. Denk' was du möchtest und lass Andere auch denken und tun was sie möchten. Du musst dich hier nirgends beteiligen und deshalb auch nicht anfangen ausfallend zu werden.Mehr sage ich da nicht zu. Schönes Wochenende
Ich denke, dass man die Schwierigkeit an sich nicht bewerten kann. Die Aufgaben in Interne wurden ja in der Vorlesung gerechnet. Die Vorlesung gehört ja auch zum Teil des Faches. Was man aber kritisieren kann ist die Unterschiedliche Behandlung mit den Fehler in der Externe Klausur (Bearbeitunszeit, unterschiedle Reaktion auf den Fehler). Das wir jetzt 10 Punkte geschenkt bekommen, ist zwar ganz nett gemeint, aber löst meiner Meinung nach nicht das Problem. Auch unfair für die Leute, die das vielleicht sowieso richtig hatten mit einer getroffenen Annahme und aufgrund der Zeit dann andere Aufgaben nicht mehr geschaft haben. Es ist daduch für die meisten ein individueller Nachteil entstanden. Für mich wäre eine gute Lösung, dass man einfach anbietet, dass man die Nachholklausur in November mitschreiben darf und dann die bessere der beiden Klausuren gewerten wird. Wenn man dann in beiden durchgefallen ist, gibt es halt einen Fehlversuch, weil nur eine gewertet wird. Die Klausur in November wird ja so oder so geschrieben. Also wird das ja wahrscheinlich mit ein klein bisschen mehr Aufwand möglich sein. Das kann man aber eigentlich erwarten, da der Fehler ja auch in deren Verantwortung liegt.
Habt ihr nochmal wegen Interne geschrieben?
einheitliche Beschwerdemail* Ich hatte die Idee eine Beschwerdemail im Namen aller Studierenden wegen der heutigen ungerechten BWL4-Prüfung (der interne und externe Teil) an den Studiendekan und Frau May im CC zu schicken, u.a die Forderung, ob man nach Notenbekanntgabe seine Note anrechnen lassen oder die Prüfung annullieren lassen möchte (und somit kein Versuch verloren geht). Im Anhang wollte ich eine Liste derjenigen Studierenden setzen, die sich der Beschwerde anschließen, damit die hohe Nachfrage auf eine angemessene Lösung der Situation erkennbar wird. Wenn ihr auf die „Beschwerder-Liste“ möchtet, schickt dazu am besten euren Vor- und Nachnamen und euer aktuelles Semester hier oder mir per PN an 017626785658, dann füge ich euch der Liste hinzu :)
Weiß jemand wie viele Punkte das Aufstellen des Gleichungssystems und die Verrechnungspreise und die Vor und Nachteile geben?
Hi Leute :) Bezüglich "Externe Unternehmensrechnung" hat es echt geholfen, den Prof anzuschreiben. Vielleicht sollten wir das auch bei Interne machen. Hier ist die Email-Adresse vom Prof für Interne schoendube@controlling.uni-hannover.de Man kann ja erwähnen, dass die Organisation nicht wirklich gut war. Zumal keine Vorlesung- und Übungsvideos hochgeladen wurden und die außergewöhnliche Belastung durch Corona nicht beachtet wurde. Stattdessen wurde das Niveau der Prüfung erheblich angehoben.
Hey, musste man zwingen im Interne UR Teil auch immer die Rechnungswege dazuschreiben oder kriegt man auch Punkte ohne den Rechnungsweg?
den Rechenweg bewerten die nicht. Nur die Lösungen geben Punkte. Also wenn man falsche Lösungen hat. 0 Punkte. Ja ich weiß ist echt blöd ... :(
Hier ist meine Fassung für eine Beschwerdeemail. Kopiert sie gerne und schickt sie selber, dann tut sich vielleicht etwas. Sehr geehrte Frau May, Mit Bedauern muss ich mich leider über die heutige Klausur „BWL IV“ beschweren. Wie unzählige meiner Kommilitonen mir zustimmen werden, war der Teil zu Unternehmensbesteurung fair. Die Teilbereiche der internen Rechnungslegung und besonders der externen Rechnungslegung waren jedoch (um die Masse an subjektiven Beschwerden widerzuspiegeln) nicht von der „Fairness“, die wir uns in der Coronakrise von der Fakultät erhofft hatten. In der externen Rechnungslegung wurde ein Detail vergessen oder ein Fataler Tippfehler begangen; ausserdem eine Falle zum Ende der Teilklausur (die ich aufgrund der in der ersten Teilaufgabe verlorenen Zeit nicht bis zum Ende ordentlich bearbeitet habe, obwohl ich sonst noch nie Zeitprobleme in den Klausuren hatte), gestellt. In der Teilklausur der internen Rechnungslegung, die daraufhin zwar schwierig, aber, hätte ich etwas mehr Zeit zur Bearbeitung gehabt, machbar war, war das Niveau im Verhältnis zu Vor-Corona Klausuren deutlich angehoben. Ich habe mich wissentlich gegen Ende der Klausur nicht dafür entschieden, meine Ergebnisse durchzustreichen, um in einer möglicherweise einfacheren Nachschreibeklausur eine bessere Note anzupeilen, obwohl eine 4,0 deutlich unter meinen an den Lernaufwand gestellten Erwartungen liegt. Stattdessen habe ich versucht, eventuell noch die Hälfte der Punkte zu erreichen, da ich eigentlich ohne Zweitversuch durch dieses Studium kommen möchte. Ich plädiere dafür, dass uns die Möglichkeit gegeben wird, diese Klausur nicht als Fehlversuch werten zu lassen. Ausserdem sollten wir auch bei Bestehen erneut zugelassen werden, um die eventuell schlechte Note auszugleichen. Ich würde mich freuen, wenn sie mit den betroffenen DozentInnen Rücksprache hielten, sodass die von der Uni versprochene Chancengleichheit in der Corona Krise weiterhin eingehalten werden kann. Mit freundlichen Grüßen
8 weitere Kommentare anzeigen
IUR Aufgabe 2 war ähnlich in einer alten Klausur und ist in der ersten VL (glaube Folie 37) beschrieben. Allerdings wurde in der Klausur die Produktionsfunktion so ungünstig gewählt, dass man es richtig beschissen rechnen konnte. Wäre es so wie in der VL mit Wurzel(r1*r2), wäre ja alles ok gewesen...
Windrad wozu dienen dann die Tutorien&Probeklausur? Und hast du dir mal die Klausur aus dem letzten Jahr angeschaut? Ich kann ja verstehen, wenn mal eine kleine Teilaufgabe zu einer Sache kommt, die man nicht im Tutorium besprochen hat. Aber die haben einfach aus zwei Folien Vorlesung eine Aufgabe mit zweistelliger Punktzahl gemacht. Wir wurden in 5 Tutorien nicht einmal darauf vorbereitet! Es kam einfach nichts mit DB/optimales Produktionsprogramm/optimale Intensität/Gozinto Graph/usw. dran. Und das alles noch zur Coronazeit...
Beteiligen sich einige am Einreichen von Beschwerdebriefen? Es scheint offensichtlich, dass an dieser Klausur einiges nicht fair lief.
6 weitere Kommentare anzeigen
Ebenfalls abgeschickt
Auch was geschickt
Hier nochmal die Mail von Anonymer Währungswechsel, aber bisschen weniger persönlich und mit genaueren Beschwerden Sehr geehrte Frau May, Mit Bedauern muss ich mich leider über die heutige Klausur „BWL IV“ beschweren.Wie die meisten meiner Kommilitonen mir zustimmen werden, war der Teil zu Unternehmensbesteuerung fair. Die Teilbereiche der internen Rechnungslegung und besonders der externen Rechnungslegung waren jedoch (um die Masse an subjektiven Beschwerden widerzuspiegeln) nicht von der „Fairness“, die wir uns in der Coronakrise von der Fakultät erhofft hatten. In der externen Rechnungslegung wurde ein Detail vergessen oder ein fataler Tippfehler begangen. Außerdem eine Falle zum Ende der Teilklausur (die ich aufgrund der in der ersten Teilaufgabe verlorenen Zeit nicht bis zum Ende ordentlich bearbeitet habe), gestellt. Im Teil für internes Rechnungswesen, war Aufgabe 1 machbar von der Schwierigkeit der Aufgabe her, aber schwierig aufgrund des Zeitverlust durch den Fehler im externen Teil. Bei Aufgabe 2 hingegen muss ich sagen, dass es aus meiner Sicht unfair ist, eine Aufgabe zu stellen, welche nur in der Vorlesung angesprochen wurde, aber nie in den Tutorien behandelt wurde. Dies begründe ich auch mit der Tatsache, dass sich die Aufgaben der vorangegangenen Jahre immer stark an dem Tutorium orientiert haben. In Bezug auf den externen und internen Teil sehe ich damit eine unverhältnismäßige Erhöhung des Schwierigkeitsgrad der Klausur im Vergleich zu vorangegangenen Jahren. Ich plädiere dafür, dass uns die Möglichkeit gegeben wird, diese Klausur nicht als Fehlversuch werten zu lassen. Außerdem sollten wir auch bei Bestehen erneut zugelassen werden, um die eventuell schlechte Note auszugleichen. Ich würde mich freuen, wenn sie mit den betroffenen DozentInnen Rücksprache hielten, sodass die von der Uni versprochene Chancengleichheit in der Corona Krise weiterhin eingehalten werden kann.
Bis auf 1 a und b , war die restliche Aufgabe 1 auch nur möglich zu berechnen wenn man das kalkulationsverfahren kannte, dass auf den letzten Seiten des Skriptes zu finden ist. Natürlich kann man von einem Studenten erwarten dass er sich für jede Eventualität wappnet. Aufgrund der diesjährigen Umstände, konnte man dennoch auch erwarten dass die diesjährige Klausur nicht all zu sehr von den Übungen und den Altklausuren abweicht. Deswegen ist es maximal unglücklich dass in der Klausur zu 90% nur Themen abgefragt wurden die einem im sperrigen Skript per kurzer Audiodatei ,,beigebracht“ wurden. Ich denke ich spreche für viele , wenn ich sage dass ich Interne Unternehmensrechnung als Fundament meiner Klausur eingeplant hatte , weswegen ich nach lesen der Aufgaben eigentlich schon nach 10 Minuten hätte gehen können .
Eventuell könnte man der Mail hinzufügen, dass es bei Interne extrem unfair war, dass die Aufgabenteile nicht unabhängig voneinander gelöst werden konnten. Bei Aufgabe 2 war es ja nicht möglich weiter zu rechnen, wenn man a) nicht hinbekommen hat. Sie hätten wenigstens eine Funktion zum weiter rechnen angeben können, dass man b) und c) lösen könnte und somit wenigstens einen Teil der Punkte erreichen könnte. Ich denke viele hätten Aufgabenteil b) und c) mit einer andern Funktion gut lösen können.
Ich denke es interessiert jeden von uns, wie viele schon eine Beschwerde geschrieben haben. Deswegen bitte ich einmal jeden, hier WAHRHEITSGEMÄSS (!) abzustimmen:
6 weitere Kommentare anzeigen
Könnt ihr euch alle mal wieder entspannen? Der Feind ist nicht auf Studydrive, der Feind sind alle, die am Erstellen dieser Klausur beteiligt waren.
Der Feind sind die Reptiloiden
5,0 incoming
30 weitere Kommentare anzeigen
meine Beschwerde ist raus. Auf diese hoffentlich große Anzahl von Beschwerden muss die Uni reagieren
@Klaus Viel schlimmer finde ich daran, welche Produktionsfunktion da genommen wurde.... hat das ganze nur unnötig extrem verkompliziert. Wenn das wenigstens die Funktion aus der VL gewesen wäre.... Die Aufgabe ist ja so schon nicht ohne aber mit der Funktion aus der Klausur Totalschaden
Am besten jeder einmal eine individuelle Mail oder meine folgende an Frau May schicken bzgl der heutigen Klausur. may@wiwi.uni-hannover.de Sehr geehrte Frau May,   mit bedauern mussten unzählige Kommilitonen und ich feststellen, dass die heutige BWL 4 Klausur ein extrem hohes Maß an Unfairness besaß. Im Gegensatz zu den letzten Jahren besaß die heutige Klausur, vor allem in der Teilklausur Externe Unternehmensrechnung und Interne Unternehmensrechnung, sehr komplizierte Aufgabenstellungen. Zum Teil auch welche, die es in den Übungen und Tutorien nicht einmal gab. Dadurch, dass der Notendurchschnitt im letzten Jahr bei 3.2 lag, hätte das Niveau ungefähr dem von letzten Jahr sein sollen. Natürlich gibt es jährliche Schwankungen, aber ich kann Ihnen garantieren, dass dieses Jahr der Schnitt bestenfalls bei 4.0 sein wird. Aufgrund von Corona und der Online-Lehre wurde damals ein Nachteilsausgleich versprochen, der aber in der BWL 4 Klausur nicht wahrgenommen wurde. Z.B. war die zweite Aufgabe in Interne UR eine Aufgabe, die nicht ansatzweise in den Übungen vor kam. Und in der Ersten Aufgabe von Externe UR gab es sogar einen wichtigen „Schreibfehler“, welches die ganze Aufgabe unlösbar machte. In einigen Räumen wurde dieser zwar mitgeteilt, jedoch erst nach frühestens 40 min. In manchen wurde dieser Fehler sogar gar nicht mitgeteilt. In den beiden anderen Aufgaben von Externe UR waren die Aufgaben sehr komisch gestellt, sodass die meisten Studenten improvisieren mussten. Die Beschwerden unserseits gehen sogar so weit,, dass wir kurz davor sind, eine Petition zu starten.   Ich hoffe auf eine Stellungnahme und auf eine faire Bewertung der Klausur oder einem zusätzlichen Freiversuch wie auf anderen Universitäten aufgrund der momentanen Pandemie.   Mit freundlichen Grüßen
Ja
sehr schön geschrieben!!!!
Für Personen, die im zweiten Versuch waren, war das mehr als eine Klatsche.. Drittversuch Hallo
Bin in den 90 Minuten 5 Jahre gealtert, Schrittmacher ist geordert
Leibniz Uni rückbauen
Absolut asozial, die wollten regelrecht das man durchfällt. Fand das richtig frech. Diese Funktion bei der Kostenfunktion und dann aus der letzten Schublade die innerbetriebliche?!
So lange an dem Fehler hängen geblieben dass die Zeit knapp geworden ist. Kann man da Einspruch einlegen? Anhand des Fehlers sieht man ja wie viel Mühe die sich mal wieder gegeben haben 😅
wo war denn der Fehler? Ich habe nur einen in externe gefunden
bezog sich auch auf diesen Fehler. Bei mir hatte dieser aber auch Auswirkungen auf die Zeit für die anderen Aufgaben.
Wie ehrenlos sollen wir die Klausur gestalten? Uni: ja
Was war das bitte für ne Klausur
Warum setzt man die 10.000 nicht auch beim oberen x ein? Bei q war doch auch x Bestandteil und dafür haben wir 10.000 eingesetzt. Muss man nur für q* einsetzen?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Man setzt nicht für x ein, sondern nimmt die normale Kostenfunktion und setzt die 10.000 für q ein. Die Lösung ist meiner Meinung auch nach auch nicht ganz richtig. Der letzte Term müsste 0,4 * (10.000) / 2 sein
@Nina deine Lösung hat einen kleinen fehler und zwar sind es wurzel aus 10.000 und nicht 1000 sonst ist sie richtig
Eine blöde Verständnisfrage: Woher weiss ich bei Aufgabenteil 2a), dass ich die II Gleichung - I Gleichung nehme // III Gleichung - II Gleichung nehme ?? Warum nicht die erste Gleichung - die zweite oder so weiter? Hoffe ihr wisst was ich meine
Total egal. Geht beides
Hey Wie kommt man an dieser Wert ? Vielen Dank
Geht es um Aufgabe 5? Bei mir ist einfach die ganze Seite markiert.... Sieh mal erste VL Folie 35... Da wurde etwas ähnliches gemacht...
Noch einmal als extra Frage. Was meint ihr dazu? Ich würde diese Aufgabe anders rechnen... durch die Verknappung der Fertigungszeit ändern sich nochmals die RDB, wodurch die neue Rangfolge wieder 1,2,3 ist... Dann die Fertigungsminuten aufteilen auf die Produkte und fertig. Werte am Ende sind x1=1500 , x2=800 , x3=853 Maschinenminuten werden dabei nur 2279,5 benötigt, weshalb es auch da im Rahmen liegt. Und der Gewinn ist bei der Aufteilung ebenfalls höher.
3 weitere Kommentare anzeigen
Ja aber ob man das so machen kann ist eine andere frage😅
Das weiß ich auch nicht 😅 Aber immerhin erhöht es den Gewinn also werte ich es für mich als Erfolg 😂 Und anders wäre der Aufgabenteil irgendwie zu billig. Selbst für IUR 😅
Und wodurch seh ich nun, dass der Prozesse den anderen dominiert? :D
Das Lambda passt in die Mitte der beiden Werte. Wenn es nicht dominiert wäre es zB. kleiner als 1/4 aber größer als 1/2
Wie kommt man hier auf die Maschinen Minuten von 1500?
1 weiteren Kommentar anzeigen
1500*0,4 (=600) + 1000*1,5 (=1500) = 2100
Allerdings würde ich diese Aufgabe sowieso anders rechnen... durch die Verknappung der Fertigungszeit ändern sich nochmals die RDB, wodurch die neue Rangfolge wieder 1,2,3 ist... Dann die Fertigungsminuten aufteilen auf die Produkte und fertig. Werte am Ende sind x1=1500 , x2=800 , x3=853 Maschinenminuten wurden dabei nur 2279,5 verbraucht, weshalb es auch da im Rahmen liegt. Und der Gewinn ist bei der Aufteilung ebenfalls höher.
Kurze Verständnis Frage, woher weiß ich wann ich welches Gleichsetze?
Verstehe ich bis heute auch noch nicht, aber irgendwie wird immer die obere von der unteren abgezogen.
Nach Staffelung der Fixkosten... und dann jeweils die "Nachbarn" gleichsetzen. (Hier also 50 und 100 sowie 100 und 200)
Denkt ihr es wird irgendwas zu Gesamtbedarfsermittlung drankommen wie bspw die letzte Aufgabe von Tutorium 5? Ich kanns mir eig nicht vorstellen, weil auch bei den ganzen Altklausuren sowas nicht abgefragt wurde. Eure Meinung?
Das wird ja quasi mit der Gozintho-Matrix gelöst, deshalb wäre es möglich. Aber Gozintho war wohl erst in der Nachholer von letztem Jahr dran, also könnte es gut sein, dass es nicht dran kommt
hat jemand hierzu die lösung? danke im voraus
wenn er zyklen enthält, ist er nicht grafisch lösbar
Verfahrenswahl: Leute woher weiss ich denn, ob ich alle gegebenen Verfahren betrachte und miteinander verrechne oder ob ich ein Verfahren ausschliessen muss und nur mit zwei weiterrechne? SS09 Aufg. 1 hat drei Prozesse und da wird mit allen drei gerechnet. WS0809 Aufg. 4 hat auch drei Prozesse, aber da muss einer plötzlich raus weil 'ineffizient' und es wird nur noch mit zwei gerechnet. HILFE
In der Vorlesung (weiß gerade nicht mehr welche das war) ist da extra so ein schema, wann man welches ausschließt und wann nicht
Such mal nach der Frage "Ich finde die Lösung hierzu irgendwie komisch. Ich hab 3 Funktionen da 3 Alternativen stehen. Mache ich etwas falsch ?" in der Datei "Altklausuren mit ausführlichen Rechenwegen.pdf". Da wurde genau das Problem nochmal erläutert... geht glaube auch genau um die zwei von dir genannten Aufgaben.
Das ist falsch oder nicht? Der Betriebswert ist doch 3 + 0,5 = 3,5
5 weitere Kommentare anzeigen
Der RDB ist doch 2,5 ? DB = 3,75 und 3,75/1,5 = 2,5
@... Wie kommst du auf einen DB für Produkt 3 von 3,75? DB ist p - k, also bei Produkt 3: 13,5 - 9 = 4,5 RDB ist dann also 4,5/1,5 = 3 und der Betriebswert dann 3 + 0,5 = 3,5
Warum X=1? =)
1 weiteren Kommentar anzeigen
Wo steht das in der Aufgabe das das Outputniveau 1 ist
1b) Ausbringungsmenge x=1
Wenn ich nach u ableite habe ich ja -200/u2 + wie leite ich den zweiten Teil ab?
Hier
Was denkt ihr was in der Klausur abgefragt wird? 🤔
wie genau kommt man auf die gleichung, warum nicht 2*150x durch 5
ich glaube es wäre richtig, wenn man 2*150x durch 2,5 rechnet, da man nur einen Zeitraum von 6 Monaten berechnet (deswegen 5 durch 2)
Hallo, wir haben ja in derletzten PowerPoint Datei ganz viele Verfahren gemacht, die gar nicht in der Übung dran kamen. Also ich meine: Kuppelkalkulation Äquivalenzziffernverfahren Zuschlagverfahren Denkt ihr das wir diese Verfahren können müssen. In manchen Altklausren sind die ja dabei. Nur sind die ja auch alle schon ein bisschen älter.
2 weitere Kommentare anzeigen