Hallo Leute eine Frage, wann findet immer die Vorlesung und Übung statt?
3 weitere Kommentare anzeigen
der Termin für die Vorlesung steht eigentlich schon auf Marvin
war auch in keiner Vorlesung und habe mit unter 2 Wochen lernen 11 geschrieben, kommt aber auch auf dich an und was du sonst noch schreibst
Was habt ihr so für Noten
3 weitere Kommentare anzeigen
Wann und wo findet bitte die Klausureinsicht statt ?
Gibt wohl keine
Wann und wo findet die Klausureinsicht statt ?
3 weitere Kommentare anzeigen
Ich glaube es wird keine geben, wie bei manch anderen Klausuren leider auch
Fürchte ich auch
Hey kann mir bitte jemand das Ilias Passwort für das Modul geben bitte? Dankeschön!
2 weitere Kommentare anzeigen
In Editor Finance-Rules schreiben dann copy/paste
Diese Methode hatte letztes Jahr dieses Problem gelöst.
Noten sind online
Wie lange brauchen die immer ca für die Korrektur?
Beim Ersttermin waren es knapp 3 Wochen
Wo hat man in der aufgabensammlung den CVaR berechnet?
4,1 f) glaube ich
Was habt ihr bei der 2a) als verlustbetrag?
12 weitere Kommentare anzeigen
generell wurden die Aufgaben 1 zu 1 aus der aufgabensammlung übernommen, alles außer den Zinssätzen bei der ersten Aufgabe für die kws
die erste Aufgabe war komplett aus der Altklausur 12/13. Also 1 zu 1 mit den selben Zahlen.
Wie fandet ihr die Klausur?
ich hab nur aufgaben und fragen aus altklausuren gelernt und zum bestehen sollte es gereicht haben für den aufwand:) also fand ichs ziemlich ok
Wie war die Bepunktung in der Klausur?
Bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ungefähr: Teil A 1a Interner Zinsfuß: 9 Punkte 1b Kapitalwerte: 5 Punkte 1c Welches der Verfahren ist besser geeignet: 4 Punkte Aufgabe 2 gab insgesamt 22 Punkte 2a Verlustbetrag: 10 Punkte 2b: Bedingter Erwartungswert: 9 Punkte 2c: Warum ist der Verlustbetrag bei a geringer: 3 Punkte Teil B Jede Frage 10 Punkte, man musste 2 von 4 wählen
Wie hab ihr 1c geantwortet? Kapitalwert Verfahren oder interne Zinsfuß ist richtig?
Kapitalwert, weil der im Gegensatz zum internen Zinsfuß keine Nachteile hat (Fehlentscheidung usw)
da muss doch fällige Verbindlichkeiten hin oder?
yes
Viel erfolg Leute💪🏾
gut kick in die runde^^
ja man euch auch!
EW hier für Endwert oder Erwartungswert?
Erwartungswert weil wir hier im Teil Risiko sind
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Sind die Zahlen im Finanzplan nicht falsch eingetragen ? In der Aufgabensammlung wurden die Abflüsse nicht mit den Kupon-Zahlungen addiert wie es hier gemacht wurde ? kann mir da jemand weiterhelfen ?
3 weitere Kommentare anzeigen
Ich konnte mir den Finanzplan mit seiner "Musterlösung" nicht wirklich erklären. Bzw. konnte ich mit diesen Lösungen den Finanzplan aus der Klausur nicht lösen. Die Zahlen die etwas dünner geschrieben sind, sind vor allem für das Verständnis gedacht. Er wird dir keine Punkte abziehen, wenn da quasi nur das Ergebnis hinschreibst.
ich habe noch mal ein bisschen nachgeforscht... also eigentlich zeigt der Finanzplan die Zahlungen unsaldiert... also hat Tim recht wenn er sagt man muss alles rein schreiben beim Abfluss und die Lösungen der aufgabensammlung sind in dem Punkt falsch
Wie funktioniert das? Weil wir haben hier ja -50 und 60 verstehe das nicht
warum rechnet man nicht mit 0,35 als wahrscheinlichkeit ?
weil in der Tabelle gibt es ein Wert unter 0.5 nicht, deswegen muss man zu -Quantil(1-p) umformen, damit man 1-p>0.5 hat und in der Tabelle ablesen kann
Ich komme leider nicht auf die 8% mit der pq-Formel, kann wer so nett sein und mir auf die Sprünge helfen?
44 weitere Kommentare anzeigen
ist halt eklig das es so kurz hintereinander ist, aber ufue ist gut machbar. drück dir die daumen :) Ich hab donnerstag makroökonomie, das modul sollte mMn verboten werden :D
Hahahaah, viel Glück!:)
Wenn ihr Kapitalwerte bei krummen Laufzeiten berechnen müsst, welche Variante nehmt ihr da (Jahresanlge, 6-Monats-, Monats-, Tagesanlge oder stetige Verzinsung)? Oder müssen wir alle machen?
2 weitere Kommentare anzeigen
Man darf es sich aussuchen
alles klar vielen Dank!
Was würdet ihr hier dann als Antwort hinschreiben? In t+2 besteht keine Zahlungsbereitschaft?
yes
Hey Leute, hat irgendjemand eine Idee wann wir jetzt morgen da sein muessen? Ist es auf 15:30 oder auf 16 Uhr?
Ich glaube 16.00 Uhr da sein, 16.30 Uhr geht es los
wie sieht ihr das? sollte man beim deanmodell erst separat ios und fos einzeichnen ehe man sie dann in einer gemeinsamen Zeichnung aufeinander legt oder kann man auch direkt zu Schritt 3 springen?
In alten Klausuren kommt immer die gleiche Aufgabe zum Dean Modell, da muss man nicht zeichnen. Falls doch, ganz klar direkt in eine Grafik.
1 weiteren Kommentar anzeigen
Bei Aufgabe c steht die Ergebnisse von a und b liefern unterschiedliche Erkenntnisse. Bei mir kommen aber die selben Entscheidungen am ende. Kannst du mir die Ergebnisse von der b sagen? Habe die glaube ich falsch.
b)
hat jemand die Lösungen von der Altklausur? besonders die von Aufgabe 2 sind mir wichtig. https://www.uni-marburg.de/de/fb02/professuren/bwl/bwl02/lehre/downloads/alte-klausuren/ws-2017-18/klausur-efi_ws-2017_2018.pdf
12 weitere Kommentare anzeigen
Also das kann doch nicht sein, dass die 8 Minuten vorsehen um zu prüfen, ob die Bodensatzregel erfüllt ist und dann nochmal 8 Minuten um zu prüfen, ob die Goldene Bankregel eingehalten wurde haha
Die Verlustverteilung kann man ja nicht aufstellen, weil man keine Zahlen für Z gegeben hat oder?
Hat jemand die Lösung zu der Nr. 1 (vor allem c, d, e) aus der Altklausur 02/2020?
3 weitere Kommentare anzeigen
Kann man unterjährige Verzinsung auch mit der stetigen Verzinsung berechnen?
Danke an alle :)
Ich verstehe den Unterschied zwischen Verlustverteilung und Nettovermögensverteilung noch nicht. Kann den jemand vielleicht erklären? Bzw genauer: Wo ist der Unterschied im Rechenweg zwischen Aufgabe a und b?
warum hier 1400? Also nach 7 Monat ist dann 1000+600+200 oder?
ist einfach nur der liquidationswert des unternehmens, steht in der aufgabe - nach 7 mon 1400, 14mon 1300
Wie kommt man auf diese Zahl?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Muss man hier nicht die 3.000 addieren? Weil hier hat man das so gemacht: https://www.studydrive.net/kurse/philipps-universitaet-marburg/entscheidung-finanzierung-und-investition/klausuren/finanzplan-klausur-1819/vorschau/805092 oder hängt das von der Aufgabenstellung ab?
würde auch die 3000 addieren und 150 wieder abziehen, also = 3766,4948
Es verwirrt mich, dass in der Lösung der Aufgabensammlung, die Aufgaben viel ausführlicher beantwortet werden, als die Aufgaben verlangen. Wenn zum Beispiel nach der Varianz gefragt wird, würde ich in der Klausur die Formel aufstellen, die Zahlen einsetzten und das Ergebnis berechnen. In der Musterlösung, wird allerdings gefühlt eine ganze Seite geschrieben und teilweise Fragen beantwortet, nach welchen in der eigentlichen Fragestellung überhaupt nicht gefragt wurde. Deswegen frage ich mich, ob man in der Klausur sich an die Musterlösung halten soll, oder wirklich einfach nur die Fragestellung der Aufgaben beantworten soll. Weiß da jemand wie das bewertet wird?
8 weitere Kommentare anzeigen
Ja nehmt das nicht zu wörtlich, war blöd formuliert. Ich werde nicht nochmal die gesamte Formel aufschreiben, sondern einfach direkt einsetzen
ok dann ist ja gut
Diese Frage steht bei der altklausur 15-16. Mit der Frage (e) komme ich nicht ganz klar. Würde vllcht jmd mir hilfen mit eine Lösung oder Erklärung?
3 weitere Kommentare anzeigen
Ich hab immer das von t+2 durch 2 geteilt
Da es sich ja um eine Auszahlung mit krummer Laufzeit handelt, nimmt man eigentlich den größeren Diskontierungsfaktor als Sicherheitspuffer bzw. den nächst kleineren Zinssatz. In dem Falle würde ich aber sogar den Zinssatz von t+2 benutzen, da selbst mit diesem niedrigeren Diskontierungsfaktor der KW des FO mit -9,3297 unvorteilhaft ist. Der echte KW dürfte sogar noch etwas schlechter sein, da der (negative) BW der Auszahlung in t+1,5 größer ist als in t+2
Wenn in der Klausur nach der Berechnung des Verlustbetrages gefragt wird, zeichnet ihr dann auch noch wie in der Aufgabensammlung den dazugehörigen Graphen dazu? Bin mit total unsicher, ob man das machen muss, denn streng genommen, steht in der Aufgabenstellung ja nichts von einer graphischen Darstellung ...
4 weitere Kommentare anzeigen
soll das jetzt im umkehrschluss heißen man darf es nicht mehr mit zeichnen machen? 😭
Muss man die Graphen im Dean Modell zeichnen?
Hat jemand die Lösung zu Aufgabe 2 aus der Klausur letztes Semester (2020 im Februar)?
3 weitere Kommentare anzeigen
Das dachte ich sei die Zahlungsbereitschaft. Also das was du gerade beschrieben hast. Wenn das Endergebnis des Gesamtzahlungsstroms kleiner Null ist, ist keine Zahlungsbereitschaft gegeben, dachte ich immer
Ja ist es auch, da hast du recht. Mich verwirrt nur, ob sich daran etwas ändert, wenn zu Zeitpunkten davor auch schon Geld übrig bleibt, wie hier in t+1 bspw
Hat jemand die Altklausuren gemacht und die Lösungen dazu?
2 weitere Kommentare anzeigen
Aber ohne Gewähr. Also bin mir nicht sicher ob es so richtig ist
Ah danke!!! Den Gesamtzahlungsstrom hab ich auch so rausbekommen! Muss am Anfang den Endwert falsch berechnet haben - danke dir!!!
also bei der altklausur 17-18 kam die Aufgabe 4.3 dran, wieso hat man für eine Teilaufgabe 3 Blätter bekommen, muss man den ganzen Text da hinschreiben? in der Aufgabe soll man ja nur den VaR berechnen und man hat 10 minuten Zeit, ich bin ein bisschen verunsichert wie ausführlich man das alles bearbeiten muss
Genau das habe ich mich auch gerade gefragt...
Kann mir jemand diese Rechnung erklären?; Woher kommt hier die 5/20?
Das ist die WS dafür, dass ein Verlust von 3,5 eintritt
Im aktuellen Skript gibts die 4.1 g) nicht, oder irre ich mich da?
Woher kommen die Zahlen -1000, etc? Irgendwie bin ich blind und komme nicht darauf..auf die 2.4 hab ich auch geschaut, da sind die Materialkosten doch nur bei 500?
das sind die ein/auszahlungsüberschüsse aus aufgabe 2.4: in t+1=-1000 in t+2=0 in t+3=-1000 und t+4=+3000
Ich sag doch ich bin blind..ja ich habs jz gerafft. Produktionskosten + Löhne betragen 11.000, daher -1000..oh man
Woher wissen wir das ?
2 weitere Kommentare anzeigen
Reicht dabei die Begründung aus der Übung wie sie oben formuliert ist aus oder muss es so ausführlich wie in der Aufgabensammlung sein ?
Warum wird hier behauptet, die Wertpapiere seien relativ unähnlich und in 4b) wird bezüglich des Risikoverbunds gesagt, sie seien nicht unähnlich?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Sind die Lösungen sicher richtig?
2 weitere Kommentare anzeigen
Fehlt bei den Terminzinsätzen nicht noch ein -1 ?
Stimmt, bei der Formel fehlt ein -1, beim Ergebnis wurde das aber abgezogen.
Hier müsste bei beiden Rechnungen noch ein -1 dahinter oder ?
ja
ist es Risikoaversion, weil wp2 größer als wp1 ist ?
warum 600 und nicht 1.200 ?
Weil nach 7 Monaten erst 600 von den 1200 abgerufen sind
Woher kommt diese Anlage?
Kann das jemand beantworten?
muss man eigentlich in der Klausur immer die Formeln hinschreiben oder kann man direkt einsetzen?
Ich komme nicht auf die beiden Zahlen (ohne die 2650) ?? 3000-2650+1.804.6450* (1+(1+1.44/100)^4/(1+0,29:100)) Kriege immer zu stark abweichende Ergebnisse
1905,34313 ist das überschießende Geld, was wir in t+1 angelegt haben, multipliziert mit dem Terminzinssatz trt+1,t+4. Also 1804,6450 x 1,01826. 2255,34313 kannst du dann einfach errechnen durch 3000+1905,34313-2650=2255,34313
woher kommt hier die 1007,434? müsste man nicht mit 1047,9975 weiter rechnen und kommt somit auch auf ein anderes Ergebnis?
Wisst ihr ob die Taschenrechner Richtlinien auch bei EFI gelten? Ich hasse diesen Blauen mindestrechner^^
8 weitere Kommentare anzeigen
danke anonym das ist mir auch bewusst:D mir gehts aber darum, dass wenn man bspw zehn verschiedene werte hat die man mit 4/10*wurzel(8)/1000,5 rechnet man das nach jedem mal enter wieder eingeben muss. das ist bei höheren casio rechnern nicht so.
Ja aber ist halt so :-( wie oft ich mich bei Statistik aufgeregt habe :
Lernt ihr alle Kontrollfragen oder konzentriert ihr euch auf nur auf die, die öfters dran kommen ?
4 weitere Kommentare anzeigen
gibt doch eine zusammenfassung der letzten paar jahre hier in den dokumenten, auch zu den rechenaufgaben aus der aufgabensammlung
da schon der 1ttermin ne wiederholungsklausur war, hoffe ich, der zweite ist es auch. ich lern auch nur die die mal drankamen und find die aber auch sehr viel sinnvoller abzufragen.
hat jemand vllt die lösung ab aufgabe c zum erst Termin dieses Jahres parat? die ist ja anders als die aufgabe 2.10 aus der Sammlung - hier werden doch ab aufgabe c nur noch die Kapitalwerte berechnet und verglichen, richtig?
Versteht jemand die Spanning und Competitivity Annahmen?
Muss man in der Klausur am Anfang der Rechenaufgaben auch immer Definitionen und Erklärungen von sich geben?
Weitere laden