Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Das ursprüngliche Dokument habe ich gelöscht und verbessert erneut hochgeladen: Datenbanken 2 KE4 Teil 2 von 2 Zusammenfassung Weitere Entwicklungen bei Datenbanken sind objektorientierte Datenbanken, Erweiterung des Relationenmodells, Deduktive Datenbanken, verteilte Datenbanken, Entscheidungsunterstützende Systeme und NoSQL-Datenbanken.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Das ursprüngliche Dokument habe ich gelöscht und verbessert erneut hochgeladen: Datenbanken 2 – KE 2 Teil 1 von 2 Zusammenfassung Methoden des Transaktionsmanagements sind zum Beispiel das Zeitstempel-Verfahren oder Optimistische Verfahren. Recovery muss in Fehlerfällen eingesetzt werden. Hier gelten Rücksetzbedingungen und verschiedene Strategien sind möglich
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Das ursprüngliche Dokument habe ich gelöscht und verbessert erneut hochgeladen: Datenbanken 2- KE 1 Zusammenfassung: Aufgabe des Transaktionsmanagement ist das Zurücksetzen der Datenbank nach Fehlern in einen konsistenten Zustand. Es können Synchonisationsprobleme, Serialisierungskonflikte und wirkungslose Transaktionen auftreten, diese werden gelöst durch Synchronisationsverfahren oder Sperrverfahren. Hierdurch können weitere Probleme auftreten, wie Deadlock, zykischer Neustart oder Livelock.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Zusammenfassung KE 4 Teil 1 von 2: Mögliche Maßnahmen des Datenschutzes einer Datenbank sind Identitätskontrolle, Zugriffskontrolle und Kryptographie.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Zusammenfassung KE3: Die physische Datenorganisation bezieht sich auf Mechanismen für das Abspeichern von Daten. Da die Zugriffszeit auf Sekundärspeicher viel langsamer ist als auf Arbeitsspeicher, sollten diese verringert werden, um die Performance zu steigern. Hierbei muss man die Primärorganisation und die sekundären Zugriffspfade passend entwerfen.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Zusammenfassung KE2 Teil 2: Unter Integrität versteht man die Einhaltung der Korrektheit der Daten in der Datenbank. Es wird unterschieden zwischen semantischer Integrität und operationaler Integrität. In beiden Fällen werden Integriätsbedingungen formulliert.
Ich plane auch in diesem Kurs noch, Tonaufnahmen von den wichtigsten Sätzen zu machen, sobald EAs vorbei sind.
Ich plane, nach Abschluss der KEs auch Zusammenfassungen zu erstellen mit Klausurrelevantem. Was haltet ihr davon?
Hallo, ich wollte hier mal fragen, ob Euch meine Powerpoint-Präsentationen zu den KEs gefallen?