Versicherungsökonomie

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
161
Discussion
Documents
Flashcards
Hi Jungs, ich möchte in diesem Semester die Vorgezogene Klausur schreiben. Und im letzten Semester bin ich gar nicht in der Vorlesung gewesen. Könnte jemand mir raten, wie ich mich für die Klausur vorbereiten kann? Dank im voraus!
View 4 more comments
Ich schätze Anfang November 😅 und du?
Sorry hab die Tage nicht reingeguckt war unterwegs! Ja also Anfang November früher auf keinen Fall :D
Kennt jemand den Einschreibeschlüssel? Danke :)
View 1 more comment
doch
Hochwasser
Moin Leute, ich überlege Versicherungsökonomie in diesem Semester zu wählen. Kann mir das jemand weiterempfehlen oder eher nicht?
Noten sind im Learnweb! Ist gut ausgefallen, Leute 😄
Ironie oder nicht ?
Ne tatsächlich echt gut ausgefallen, Schnitt von 2,3
Wie fandet ihr die Klausur? Finde die war schon relativ fair gestellt.
View 5 more comments
Wieso waren du Bruttoaufwendungen in der letzten Aufgabe eigentlich negativ?
@Anonymes Pik: Das ist reine Darstellungsform von der Provinzial gewesen. Erträge sind ja normalerweise positiv und Aufwendungen werden abgezogen (negativ). Man musste einfach den positiven Wert nehmen.
Ich hab großen Respekt vor dieser Klausur!
Trotzdem viel Glück euch allen
Wir schaffen das :)
Kann mir hier jemand helfen? Was sind die die hauptsächlichen Gründe dafür, dass VU schwer zu "controllen" sind?
View 10 more comments
Speziell die Kostensituation ist fürs Controlling doch aber entscheidend, oder nicht?
Vllt könnte man einfach auf beides eingehen :)
Meint ihr, dass das sehr relevant ist? Wir haben da ja nicht wirklich viel zu gemacht
Ach du kacke, hoffentlich nicht
Denke nicht
Ich habe eine kleine Frage zur Quotenrückversicherung: Bsp.: Versicherungssumme=100€ RV-Abgabe=20% Schaden=40€ Hier würde der RV 8€ übernehmen, oder? Bei der Quotenversicherung gibt es ja keinen Selbstbehalt des EV...
Korrekt
Hat hier jemand was berechnet?
Naja, geht ja irgendwie schlecht ohne GuV oder sehe ich das falsch? Die findet sich dann wohl auf den Seiten 12-14.
Hat jemand Ergebnisse für diese Aufgabe?
Weiß das jemand?
"Die Rechnungsgrundlagen werden vorsichtig gewählt, damit Gewinne entstehen. Bei Versicherungen auf den Todesfall wird mit höheren Sterbewahrscheinlichkeiten gerechnet, als sie voraussichtlich eintreten - während bei der Rentenversicherung mit geringeren Sterbewahrscheinlichkeiten gerechnet wird, als sie wahrscheinlich eintreten. Das ist der Fall, da aus Sicht der Versicherung der Kunde bei einer Lebensversicherung möglichst lange leben soll um keine Versicherungsleistung in Anspruch zu nehmen, während er bei der Rentenversicherung immer mehr Beiträge beansprucht, je länger er lebt." - So oder so ähnlich. Sollte sich auch im Skript finden lassen.
Sauber, danke!
Was habt ihr bei b) für ein Ergebnis? Ich habe 10214,68€ Bin mir aber irgendwie unsicher, falls ihr etwas anderes habt, wäre ich euch dankbar für eure Rechnung!
View 28 more comments
a=1-0,973236^10/1-0,973236 + 130742,168/14960,519=17,61.... a*20000=352336,48
Ja, das hatte ich in der zweiten Runde jetzt auch, muss ich mich beim ersten Mal irgendwo vertippt haben!
Müssten hier nicht auch die Nettoaufwendungen genommen werden (159.89....)
View 2 more comments
same
Muss mann auch die Veränderung der Schadenrückstellungen in die Schadenquote mit einfließen lassen? Schadenaufwand ist ja definiert als Schadenzahlungen (1.088.449.804€) und Schadenrückstellungen (-70.171.250€)... In der GuV sind die Aufwendungen für Versicherungsfälle ja auch in diese beiden Gruppen unterteilt.
Haben wir uns damit näher befasst?
View 1 more comment
Aber so richtig zum Abwicklungsmuster haben wir ja nichts gemacht...?
Noap, also zumindest konnte ich dazu auch nichts finden. Hab auch absolut keine Ahnung was das sein soll 😂
Was habt ihr hier für Ergebnisse? Ich habe: a) 84550,82€ b)3419,32€
View 8 more comments
Weißt es niemand? Vielleicht ist es zu dumm zu fragen, aber ich weiß wirklich nicht wie rechne ich es. Jedes Beispiel von der Vorlesungsfolien wurden jedes der Barwert gerechnet. Ich komme die Ergebnisse nicht. Vielleicht auf die Folie von VL 09 Folie 38. Wenn jemand helfen könnte, bin ich super dankbar!!!
Brudi, du musst nichts mehr abdiskontieren! Einfach nur die Werte aus den Tabellen in die Formel einsetzen und das war´s! Du musst nicht extra nochmal mit dem Zinssatz (von zB 2,75%) abdiskontieren! Der Zinssatz wird schon in den Werten der Tabelle berücksichtigt!
Was würde hier rauskommen?
View 1 more comment
Ich hab das genau so gerechnet, komme aber auf einen Wert von 37071,89€
hab's nochmal nachgerechnet.. komme auch auf einen Wert von 37.071,89! Hatte eine falsche Zahl eingesetzt :)
Eine Idee, wie man b) lösen kann? Bei a) habe ich ca. 5210,15€
View 5 more comments
b) würde ich einfach aufteilen auf 10 Jahre mit 100.000 also von 25 bis 35 und dann 10 Jahre mit 50.000 von 35 bis 45...
so hab ich das bei der b) auch gemacht, aber kann das sein dass man noch irgendwie berücksichtigen muss, ob der bis zum 2. Abschnitt noch lebt oder so? Weil das gibt ja 9 Punkte
Teilt sich jemand morgen einen Ventilator?
View 3 more comments
Meint ihr es wird so schlimm? :(
lol, als hätte berens damit überhaupt irgendwas zu tun
Kann mir jemand vllt. nochmal aus der Telematikvorlesung Folie 5 und 6 in eigenen Worten erklären? Wurde zwar schon vor wenigen Tagen erklärt, aber ich finde den Post nicht mehr... Danke!!
Ich versuche es mal anhand eines Beispiels zu erklären: Antiselektion: Der Versicherer will Krankenversicherungen ausgeben, welche für die Menschengruppen A+B in Frage kommen. A lebt sehr gesund und hat daher einen Schadenerwartungswert von 60. B lebt sehr ungesund und hat daher einen Schadenerwartungswert von 100. Da ex-ante für den Versicherungsgeber nicht abschätzbar ist zu welcher Gruppe der Versicherungsnehmer gehört, hat er Probleme die richtige, angemessene Versicherungsprämie zu bestimmen. Es würde sich bspw. anbieten, den Mittelwert zunehmen, 80 ist für A allerdings zu hoch und er würde die Versicherung nicht abschließen. 80 ist für B zu wenig, sodass die Prämie auf mindestens 100 erhöht werden muss, weil das Versicherungsunternehmen sonst draufzahlen muss. -> Grund sind die Informationsasymmetrien (ex-ante). Und um diese Informationsasymmetrien dann abzubauen und den richtigen Tarif pro individuellen Versicherungsnehmer zu bestimmen, werden dann diese Telematik-Apps etc. verwendet, die bspw. deine Aktivität tracken können etc.
Danke!
Wie würdet ihr diese Aufgabe beantworten?
View 1 more comment
@Chef schau mal VL 6 Folie 43
Wichtig wäre meiner Meinung nach auch noch das modifizierte Nettoprinzip, also als Besonderheit im Aufbau der GuV.
Wenn ich den Combined Ratio NACH Rückversicherung berechnen will, ziehe ich dann den RV-Anteil von den Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle und von Bruttoaufwendungen für den Versicherungsbetrieb ab? Also jeweils von beidem?
View 1 more comment
Und was ist, wenn dort lediglich CR berechnen steht?
dann würde ich ganz normal die Bruttoaufwendungen nehmen @pistol
Hat vielleicht schon jemand eine Antwort auf die Frage formuliert? Das taucht ja auch bei uns in der Zusammenfassung auf und ich hab noch nicht so ganz durchschaut, was es mit dem Höchstrechnungszins und der Kapitalunterlegung auf sich hat, die ja aufgrund der niedrigen Zinsen besonders hoch ausfällt. Wäre super, wenn mir das bitte jemand erklären kann.
Meint ihr, dass mit "DB berechnen" das schema zur stufenweisen DB- Rechnung bei VU gemeint ist? also bspw. "erhaltene Beiträge - Schadenaufwand (ohne int. Schadenregulierungskosten) = DB 1 usw?
Ja, denke schon
top, danke
Ich hätte hier Kumulrisiken, Einzelrisiken mit Grpßschadenpotential, Massenrisiken und biometrische Risiken (Rückversicherung Folie 10) genannt
View 4 more comments
Ja stimmt, eigentlich hast du recht, aber da steht ja eigentlich nicht wirklich was außer die Beispiele Naturkatastrophen und Großschäden
Ja das stimmt. Vielleicht war das 2013 auch noch anders bezeichnet, denke dass dieses Jahr in der Klausur auch nach allen Risiken gefragt werden würde oder zumindest expliziet gesagt wird was gefragt ist
Ich habe eine Frage zu der Formel auf Folie 45 (Vorlesung 9: Kalkulation Leben): Wieso rechnen wir für die , um 35 Jahre verschobene, 10-Jährige Zeitrente nicht v^35*(1-v^10/1-v) statt (D62/D27)*(1-v^10/1-v) ??? Ist D62/D27 = v^35?
View 3 more comments
jo, passt @mausi
Nice, danke!
Wurde zu den Strategien in Bezug auf Digitalisierung in diesem Jahr etwas besprochen? Bzw. findet man in den Folien etwas dazu?
View 2 more comments
Ja genau! Ich denke, dass man mit den Punkten ganz gut argumentieren kann :)
Danke!
Hat jemand eine Formel für den Nettojahresbeitrag einer Erlebensfallversicherung? :)
View 3 more comments
Ok das ist ja das gleiche wie bei dir, anonyme Nudelsuppe fällt mir gerade auf lol
Vielen Dank! :)
Was habt ihr hier für Ergebnisse? Ich habe bei a)2693679,89€ und bei b)2702535,47
View 5 more comments
1. Das ist ja bei n=0 essentiell das gleiche, was ich auch gesagt habe. Wollte nur die Formel für die Zeitrente einbeziehen. Hier läuft es halt auf Dx/Dx hinaus, was bleibt ist dann 1 * (1-v^t)/(1-v). 2. Hab das +m vergessen, da hast du recht! Das Ergebnis von oben erhält man wenn man Nx+m/Dx rechnet :)
Danke fürs Erklären !
Was heißt summenhomogene und summeninhomogene Portefeuilles auf Folie 52?
ich glaube bei summenhomogenen Portefeuilles sind die Schadensumme recht identisch und variieren nicht so stark untereinander. Da bietet sich ja die Quotenrückversicherung an. Bei summeninhomogenen Portfeuilles können die einzelnen Schadensumme stärker abweichen, da kann es dann vorkommen, dass der EV schon eine recht hohe Schadenbelastung selber tragen muss. Deswegen wird ja da Summenexzedent angewandt, um diese Schwankungen bisschen abzufedern, weil da der RV ja bei einer gewissen Mindestgrenze auf jeden Fall tätig wird. Ich hab’s auch nicht 100% verstanden, aber das wäre so meine Interpretation. 😂
Vielen Dank!
Was ist hier gemeint?
Vielleicht die 4 Schritte bis zur Prognose F. 46 ff. Kapitel 4 Rückversicherung
Was ist damit gemeint?
Portefeuille ist ein definierter Bestand mit Rückversicherten Risiken. Ich nehme an, dass das so ähnlich ist die in den Saalübungen. Also, dass du den absoluten und relativen Anteil des Erst- und Rückversicherers berechnen musst?
Wir bekommen keine Formelsammlung oder?
Nein, wir bekommen keine Formelsammlung
Nach dem Solidaritätsprinzip werden die Beiträge für die Versicherungsnehmer berechnet. Als Grundlage dient das Einkommen. Eine Person mit höherem Einkommen zahlt einen höheren Beitrag, als jemand mit einem geringeren Einkommen. Kann man das so sagen, oder was ist gemeint?
Würde dir zustimmen! :)
Wichtig ist noch, dass das Teil der Sozialversicherung ist würde ich sagen
Hat jemand die Zusammenfassung von SS 2018? Wäre super um diese mal mit der aktuellen zu vergleichen um einen Eindruck zu bekommen wie relevant diese für die Klausur (Gedankenprotokoll SS 2018) war. danke!
View 6 more comments
Schon mies, dass die dann so eine Aufgabe zur LV mit Garantiezeit stellen....Naja, hoffen wir mal das Beste...
ich hoffe es kommt nur eine ganz normale gemische Versicherung wie im Tutorium dran O.O sonst bin ich am A...
Sind damit die Besonderheiten des Versicherungsgeschäfts gemeint?
würde ich sagen
Welchen Betrag muss man denn bezahlen, wenn man diese Rente bekommen will? Wenn man nach dem Beispiel aus dem Skript (Lebensversicherung Folie 38) geht, bekommt eine versicherte Frau 5000€pro Jahr. Das wäre ein Leistungsbarwert von 111.340,91€. Muss dieser am Anfang gezahlt werden oder wie ist das?
Richtig, die Dame muss einmalig den Betrag bei Abschluss der Versicherung zahlen.
Schadenaufwand = Schadenzahlungen + Schadenrückstellungen Handelt es sich bei den Schadenrückstellungen um die im Vorjahr gebildeten und diesem Jahr in Anspruch genommenen Rückstellungen?
View 2 more comments
Wie du schon sagst, die Auflösung von Rückstellungen führt zu Erträgen im aktuellen GJ und die werden in der GuV nicht mit den Aufwendungen verrechnet. Das Abwicklungsergebnis ist ja eine reine "Controlling - Kennzahl" die aus den Werten der Bilanz und GuV hervorgeht, somit hat das Abwicklungsergebnis keinen Einfluss auf den Schadenaufwand.
Da bin ich ganz bei dir. Aber in der Zusammenfassung findet sich irgendwo eine Aufstellung, was in den "Aufwendungen für Versicherungsfälle" enthalten ist. Und da steht halt unter "Vorjahresschäden" das Abwicklungsergebnis. Bin mir aber ziemlich sicher, dass es ausreicht zu wissen, dass es sich um Rückstellungen für das kommende Jahr handelt.
Was sind das bitte für Altklausuren? Finde nur ich die so scheiße? :/ MAn muss ständig Dinge erläutern, die als mini Stichpunkt auf irgendeiner Folie stehen
Hallo zusammen, kann mir jemand erklären, weshalb man für die Erlebensfallversicherung eine Anpassung des Alters macht, für die gemischte Versicherung aber für den Teil der Erlebensfallversicherung nicht?
SS 12 Aufg 4 b) Lebensversicherung: jährliche Beträge! Komme da auf einen Minuswert von -0,1083337657 wenn ich die Formel P(nAx)=(Mx-Nx+n)/(Nx-Nx+n) anwende. Wo ist mein Fehler bzw. welche Lösung habt ihr? Dies * 100.000€ ergibt als jährlichen Nettobetrag keinen Sinn
View 8 more comments
(M25-M65+D65)/(N25-N65)
Immer wenn du den Jahresnettobetrag berechnen willst musst du im Nenner mit Nx-Nx+n rechnen. Im Zähler bleibt die Rechnung identisch zum Einmalbetrag
Ich habe hier einen Nettoeinmalbetrag von 36.867,52€ raus. Der Makler hat also einen zu hohen Betrag berechnet?
Du hast ja den Nettobetrag ausgerechnet, drauf kommen noch Kosten und Sicherheitszuschlag usw. Deshalb denke ich dass die 38000 nicht zu viel, sondern einfach den Bruttobeitrag darstellen.
Provisionen und so müssen noch dazugerechnet werden, sehe ich auch so...
Was kann man hier am besten schreiben?
Für den Erstversicherer ist Rückversicherung Riskmanagement, das mehr oder weniger großen Einfluss auf die Ruinwahrscheinlichkeit, Volatilität, Bestandshomogenisierung, Schadschwankungen und das vorzuhaltende Risikokapital hat....
HEy, kurze Frage: wie behandelt ihr bei Kapitel 9 Lebensversicherung die Bruttobeiträge und Deckungsrückstellungen? Die Rechnungen dazu sind nicht in der Zusammenfassung und auch ziemlich kacke, aber die theoretischen infos sind drin. Lasst ihr die Rechnungen aus, weil es nicht in der Zusammenfassung ist?
Mache es so wie du es beschreibst...
Ich lasse es weg!
Wie geht das? Finde das im Skript nicht
View 14 more comments
Inwieweit ist das wohl relevant. SO ganz durchblicken tue es da nicht und die Formel mal aktiv nachzurechnen ist ja mangels Daten auch nicht möglich... Was meint ihr?
Wenn man sich die "Zusammenfassung" aus dem letzten Jahr anschaut, dann schon relevant, aber dann ist ja wirklich alles relevant, auch das, was nicht in unserer Zusammenfassung steht...
Finde das nirgends auf den Folien zur KA, kann mir jemand auf die Sprünge helfen? :)
Ich habe es auch nicht gefunden, denke dass das nicht relevant ist für uns!
Kann ja fast nur sein, dass man da kurzfristig liquidierbare Kapitalanlage durch die ALle Anlagen rechnen muss...
Bei Lektion 4 zur RV: Folie 19 wurde der Anteil der RV für das Risikokapital von 21,4 Mio. EUR angegeben. Wie wurde es berechnet? Oder sollte es einfach nur den Diversifikationseffekt illustrieren?
Hat hier jemand eine Idee? Haben wir das überhaupt behandelt?
Gute Frage.. glaube man könnte sich da irgendwie was zusammen reimen, dass es dieses Pay-how-you-drive gibt oder man in der Tarif-Setzung nicht mehr nach Geschlecht differenzieren darf. Aber ich hab nichts wirklich dazu gefunden im Skript. :/
No area was marked for this question
Puh die finde ich schon krass 😂😂😂
View 2 more comments
Wir wissen natürlich nicht wie die Zusammenfassung von letztes Jahr aussieht
das Tutorium war halt exakt gleich
Load more