Lösungsvorschlag zur Klausur WiSe 2013 14.docx

Exams
Uploaded by Maxima Musterline 30479 at 2019-07-09
Description:

Lösungsvorschlag zur Klausur im WiSe 2013/14. Keine Garantie für Vollständigkeit und Richtigikeit.

 0
114
7
Download
Werden die Verbraucher nicht in erster Linie angemessen beteiligt, weil doch die Händler gezwungen sind, die niedrigsten Preise anzubieten? Somit profitiert der Kunde doch zunächst. Kann mir jmd den Punkt erklären?
Ja prinzipiell schon, aber wie hier korrekt argumentiert, ist dieser Kundenvorteil aufgrund der Wettbewerbsbeschränkung mindestens mal zu hinterfragen. Die Best-Price-Klausuel führt dazu, dass nur auf Amazon die günstigsten Preise angeboten werden dürfen und verhindert somit Preiskonkurrenz und ggf. günstigere Preise auf anderen Plattformen
muss bei der Schirmverordnung nicht der Marktanteil auf dem Beschaffungsmarkt und auf dem Markt wo ich die Produkte verkaufe unter 30% liegen bei der Schirmverordnung?
habe ich so verstanden, bei beiden weniger wie 30
D.h. es ist jeweils aus Sicht von Amazon zu bewerten wie groß sein Anteil auf den "verschiedenen" Märkten ist?
Ergeben sich nicht die Effizienzgewinne dadurch, dass der Kunde auf einer einzigen Plattform allerhand Produkte erwerben kann? Ist darin nicht eine Verbesserung der Warenverteilung zu sehen?
Ich würde sagen, hier liegt eine horizontale Kooperation vor, da in der Aufgabestellung audrücklich von Marketplace-HÄNDLERN gesprochen wird. Ich würde sagen Amazon und diese Händler befinden sich auf einer Ebene der WSK, da beide mit Produkten handeln und Amazon die dafür die Plattform stiftet.
Ich finde beide Richtungen hören sich plausibel an... gibt es hier jemanden der sich ganz sicher ist, was richtig ist?
Kann hier jemand weiterhelfen? ich sehe beide Argumente aber kann mich nicht entscheiden
Ich glaube diesen letzten Punkt hätte ich hier nicht mehr aufgeführt, da dies ja noch Zukunftsmusik ist, und noch nicht wirklich als Abkommen abgeschlossen wurde.
Ist hier subkooperation gemeint: Renault-Nissan ist eine Subkooperation von Daimler und Renault- Nissan?
Gemeint ist neben der UK zwischen Renault-Nissan und Daimler kooperiert Renault-Nissan auch mit Mitsubishi.
Also, subkooperation nicht nicht gemeint untergeordenete Kooperation, sondern quasi neben die Hauptkooperation gibt es auch eine Nebenkooperation. Kann ich so verstehen?
ich würde sagen sie ist nicht transparent, da die ja gar nicht gemerkt haben, dass die Regel geändert wurde
Kann man so oder so argumentieren: Amazon hat die neuen AGB transparent herumgeschickt. Andererseits ging die AGB-Änderung allein von Amazon aus, was natürlich keine gleichberechtigte Partnerschaft darstellt, und wurde auch nicht von den Partnern bemerkt.