Statistik 2

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
1765
Next exam
AUG 10
Discussion
Documents
Document type
Semester
No area was marked for this question
sieht ganz gut aus :)
View 6 more comments
Um das auch kurz von d) abzugrenzen: Bei b) ist t=8 und s=2. Was der Beweis in d) sagt ist, dass die Wskt. dass Y>10 wird wenn Y schon>8 ist, genauso groß ist wie die Wskt dass Y>2 wird (rechnet mal nach!). Oder realitätsnäher ausgedrückt: Ist die Lebensdauer eines Elektro-Geräts exp-verteilt, ist die Wskt. dass das Gerät noch 2 Jahre älter wird wenn es bereits 8 Jahre alt ist, genauso groß wie die Wskt. dass es insgesamt älter als 2 Jahre wird (siehe S.8 im verlinkten Doc oben!). Nennt sich "Eigenschaft der Gedächtnislosigkeit". D.h. die Ergebnisse in a) und b) dürften nicht gleich sein, aber das Ergebnis in b) ist gleich P(Y>2).
Ja das sieht gut aus !! Vielen Dank :-)
No area was marked for this question
Schade dass ich nicht geschoben hab 😃 wird das jetzt Usus vorgezogen die leichteren Klausuren zu stellen? War bei stat1 auch schon so..
View 2 more comments
War zeitlich sehr eng bemessen diesmal. Die SS 17 war m.E. auch einfacher, aber das ist wahrscheinlich auch immer so, wenn man die Klausur" vorher" schon sieht :D
Also ne Klausur in der Aufgaben zu Kombinatorik und Wahrscheinlichkeiten dran kommen ist doch strikt einfacher als alles andere :D Aber ist wohl Geschmackssache. Mal schauen wie sie ausfällt.
ahhh Mist, ich habe in dem Stress voll vergessen die Werte für u einzusetzen, da man ja alpha theoretisch kannte. Da bin ich in dem Moment nicht drauf gekommen. Ach man :D
No area was marked for this question
Hat wer Lust hier seine Lösungen reizustellen?:D
Ich hab mich mal dran gesetzt, Lösungsvorschlag ist hochgeladen...
No area was marked for this question
Wieviele Punkte haben in der regulären Klausur zum bestehen gereicht?
eig doch immer die Hälfte oder nicht ? Kommt ja eh immer drauf an wie sie aufgefallen ist. Also notfalls auch mit weniger bei einem (zu)schlechten Ergebnis
30pkt
Wisst ihr wie formfehler in der klausur abgestraft werden ?
View 2 more comments
12 Peitschenhiebe und ein Verzehrgutschein fürs Heaven.
solange kevin dass nicht übernimmt bin ich dabei !
Wie soll man darauf kommen? Gibt es da irgendeinen Tipp in der Formelsammlung?
Musst du dir im Grunde selber zusammen setzen. Die Varianz ist auf Seite 32 und die Cov auf Seite 42.
das passt ja dann soweit auch, weil ich bei Unabhängigkeit sagen darf/kann fxy= fx(x) * fy(y) - nur, dass das nicht 3xy sind, sondern xy, da a=1 ist, oder?
View 2 more comments
Ist auch eine interessante Lösung. Von der Rechnung auf jeden Fall einwandfrei. M.E etwas zu weit gedacht, da ich eigentlich aus dem Aufgabentext daraus geschlossen habe, dass hier durch die Unabhängigkeit nur das Produkt der einzelnen Dichten gefragt ist. Kann mich aber natürlich auch irren :).
Was wäre eigentlich wenn die nicht unabhängig sind? Dann kann man die nicht multiplizieren?
wat soll das sein?
Der Alpha Fehler ist immer gleich dem Signifikanzniveau. Am Ende dürfte die Schreibweise nicht ganz so wichtig sein. Das Ergebnis stimmt auf jeden Fall und gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass die H0 abgelehnt wird aber richtig ist.
@Julian guck mal in den Lösungen für das 13. Tutorium auf Seite 2 dort findest du nochmal die gesamte Herleitung um auf den Alpha Fehler zu kommen
Wie kann die Wahrscheinlichkeit von -0,5 bis 0 100 Prozent sein und von 0 bis 1 dann auch nochmal einen positiven Wert? Kann doch nur 100 sein oder? Steh da grad aufm Schlauch:D
2d, ist das richtig so?
View 5 more comments
Stimmt, dann ergibt es am Ende 0,1587
Steht das iwo in der Formelsammlung?:D
Wie kommt man auf null?
Weil X stetig ist.
Man könnte es auch in die Normalverteilungs Funktion einsetzen oder?
Hat jemand diese Klausur gelöst? Kriege Aufgabe 3 (b) irgendwie nicht hin.
View 6 more comments
Dann ist die Lösung von Max doch richtig, oder? u(0,3) gibt es ja nicht, also nimmt man -u(0,7)?
Wäre das 0,3 Quantil nicht dann 1-u(0,7)?
Wieso ist der beta Fehler nicht einfach 1-alpha? Und der beta Fehler ist einfach die Wahrscheinlichkeit für den Annahmebereich nur dass man das echte Mü vorgegeben bekommt für die Standardisierung der Normalverteilung oder?
Also wie berechnet man den beta Fehler? Einfach Annahmebereichswahrascheinlichkeit?
kommt immer auf den annahme bereich an ! also wann du die h0 fälschlicherweise ablehnst. für T kannst du einsetzennach X umformen und dann die Ws berechnen.
Hab noch keine Altklausur berechnet, wollte damit später anfangen. Wie lange dauert es wohl so 2-3 Altklausuren durchzugehen?
View 6 more comments
Braucht man immer 50 Prozent zum bestehen oder wurde das oft heruntergesetzt?
Würd ich mich nicht drauf verlassen. Die wurden sogar mal vom PA "gezwungen" die runter zu setzen
No area was marked for this question
Mich würde auch eine Lösung zu 5b interessieren
View 7 more comments
Wenn die Zufallsvariablen unkorreliert sind (das sind sie, wenn sie unabhängig sind automatisch), gilt die Gleichung von Bienaymé : V(X-Y) = V(X+Y) = V(X) + V(Y)
Ah ja klar :))Wenn die unabhängig sind, ist die Cov ja auch 0. Super vielen Dank!!
No area was marked for this question
Bei 3c), i) würde sich da nicht E(x)=a^2*a^3 ergeben und damit a^5?
Weiter unten lesen. Ist beides falsch, weil die Grenzen falsch gesetzt wurden. Müsste bei 3d dann ebenfalls nicht ganz richtig sein. Du hast aber rechnerisch trotzdem recht.
Warum wird hier denn mit klein Sigma gerechnet? In der Aufgabenstellung stand ja, dass die Varianz nicht angegeben ist bzw wir sie nicht kennen? schliesst das nicht auch aus das wir die Standardabweichung nicht kennen und somit mit mit dem t-test rechnen müssen?
View 20 more comments
Man muss für die Teststatistik in dem Fall die oben per Bild geschickte Formel mit ( X - u ) / S * Wurzel (n-1) verwenden! Die Annahmen für Student A -> H0 nicht ablehnen und B -> H0 ablehnen sind trotzdem richitg, aber die Ergebnisse sind falsch, da statt Wurzel (20) mit (20-1)=19 gerechnet werden muss
Philipp aber man kann doch die Stichprobenvarianz korrigieren, daher wie gewohnt mal Wurzel (n) und korrigierte Stickprobenvarianz benutzen. Wüsste nicht, wieso man das nicht machen sollte :)
Hat jemand Aufgabe 1 aus WS 2005/2006 gelöst und möchte darüber reden?
View 2 more comments
Hoffe man kann es lesen.
Ah ja, bei d) wird das Sigma also verdoppelt, weil sich der Steuerungsfehler verdoppelt. Da bin ich nicht drauf gekommen. Danke!
Schon einmal viel Erfolg für Morgen an alle, die diese Klausur schreiben müssen :).
dito =)
No area was marked for this question
Ist bei Nr. 2 c ) ii. nicht 1/26 als Wahrscheinlichkeit richtig? 4 Zahlen und Kugeln sind ja schon aus dem Spiel und können dementsprechend nicht mehr gezogen werden.
Hat jemand die Lösung zu Aufgabe 4, stehe ein wenig auf dem Schlauch...
Die Wahrscheinlichkeitsfunktion einer diskreten ZV ist einfach die gemeinsame Tabelle (a). Die Randverteilungen kannst du dann bei (b) als jeweilige Funktion darstellen: 0,5 für x = 20 usw. Bei (c) addierst du alles auf und erhälst so die gemeinsame Verteilungsfunktion. Bedingter EW steht in der FS und (e) sie sind nicht unabhängig, weil Summe der Randverteilungen nicht dem gem. Wert entspricht
Woher weiß man, dass das gilt? Und ist so eine Aufgabe wichtig, oder wäre dass halt möglicherweise ne Teilaufgabe mit 3-4 Punkten?
Und generell wo findet man die Formeln dazu ?
das obere durch ausmultiplizieren und das untere Formelsammlung S 32 Mitte. Die Formel wurde nach E(X²) umgestellt
In welchem Raum schreiben wir morgen?
View 5 more comments
Man benötigt dafür keinen Zugang, auf deren Website sind die Klausurtermine mit Raumzuordnung veröffentlicht. http://www.wiwi.uni-muenster.de/pruefungsamt/
Danke!
Wie kommt man hier auf das Ergebnis?
View 3 more comments
Aber muss nicht die Wahrscheinlichkeit unter dem Bruchstrich 1-P(X<=10) lauten?
P(X>10) und 1-P(X<=10) sind ja dasselbe. In der Teilaufgabe vorher wurde diese Wahrscheinlichkeit ja auch so berechnet
das ist m.E. nach falsch, da a = 1 ergeben sollte. Hat da jemand auch ebenfalls a=1 heraus?
Muss ich gleich noch mal rechnen, aber dann würde das ja ggf. auch mit der Varianz von -0,... erledigen. also würde dann wohl sinn ergeben..
ist 1 wegen dem ersten Integral, man setzt 0 zuerst ein, also 0-(-0,5); was dann +0,5 ergibt. so hat man dann 0,5 + 0,5a =1 -> a=1
hier liegt glaube ich ein Fehler vor. ich komme auf 0,25x^2 - 0,5x + 0,25
Ich glaube, er hat einfach nur eine 5 nach der 2 vergessen :)
Positiv in vier Ästen des Baumdiagramms, also (1/8)*4=0,5
Woran erkennt man, dass es darum geht und nicht um die normale Varianz? oder ist das beim Fehler 2. Art immer diese Verteilung?
Fehler 2. Art einfach immer so, habe mich da auch nur an den Tutorien orientiert
wie wird d.) beantwortet?
Habe ich tatsächlich einfach vergessen. Die Frage kann man glaube ich ziemlich gut googeln
Wie kommt man von dem Vorgänger auf diese Umformung?
Rechts müsste n stehen statt b, dann sollte es verständlich sein
Wie kommt denn jetzt auf einmal auf (n-10) ?
Wie komm ich genau auf diese Formel? Also die mach natürlich Sinn, aber finde nirgendswo die Formel für die Grenzberechnung. Von den einzelnen Bausteinen ist die für mich klar.
weil das ja im Grunde nichts anderes ist, wie bei dem Konfidenzintervall die Ober- und Untergrenze, wenn ich mich nicht irre. Bloß, dass wir von der Nullhyp. abziehen, um dann halt zusagen, wann die Grenze unterschritten wird, oder?
Warum nur U(1-a) und nicht U(1-(a:2))?
View 1 more comment
heißt das, dass wenn wir den fall aus der mittleren Spalte gegeben hätten, dass wir mü0+ und nicht - rechnen würden?
@Heinzel Männchen genau so wäre es !
Das kann doch nicht nur c sein, sonst wäre es ja eine horizontale Linie wie bei 0,1. In dem Intervall ist ja eine Steigung drin.
View 3 more comments
c müsste meines Wissens nach 0,5 sein und dann würde dafür die Funktion 0,1+(2/15)*x lauten, sodass man nachher auf den den Wert von 0,5 gelangt und die Fläche unter der Funktion auch 1 ergibt.
Das wäre mein Lösungsvorschlag für die Aufgaben 1a-c)
Es ist egal, ob ich das mit der Randdichte mache oder einfach x*f(xy) integriere oder?
Meint ihr der nimmt Samstag Kombinatorik dran??
View 1 more comment
oh man.. bitte nicht!
Würde ich auch begrüßen, wenn er das mal weglässt...
Darf man dann hierbei schreiben, dass hierbei der Fehler 1.Art vorliegt und wir eine max. Wahrscheinlichkeit von alpha= 0.05 hierbei haben? Und es handelt sich hierbei um einen Fehler 1.Art weil wir hier bei Student B die Ho ablehnen, oder? Weil ich in Aufgabenteil a) beim Student A gesagt habe , dass wir Ho nicht ablehnen! Bin da nun etwas verwirrt. Eventuell könnte sich auch jemand die a ansehen, da hab ich meine Rechnung hochgeladen. Und mir da nochmal ein Feedback hinterlassen.
hier muss ein rechenfehler vorliegen. Ich komme da auf 5/166474?
Kann das so wirklich stimmen? Du hast hier doch gar nicht berücksichtigt, dass sich die übrigen drei Gruppenpartner aus 31 anderen zusammensetzen können.
Durch die Formulierung "... in einer Gruppe" geht es hier nur um Deutschland und die drei anderen Mannschaften der Gruppe. Müsste so eigentlich okay sein.
hey, du hast hier die Wurzen aus n vergessen, oder? :)
View 2 more comments
aber lehnen wir nicht gerade weil -1,625> -1,6449 ist die zuvor gestellte Hypothese ab?!
wir würden ablehnen, wenn T keiner wäre als -1,6449 s. formelsammlung
Was ist damit gemeint und kann man das nicht in die Funktion aus der Formelsammlung eingeben?
Hier musste man ja noch die Varianz ausrechnen. Komme da auf einen Wert von -0,474025. Hat das noch wer ? Habe erst noch E(X^2) ausgerechnet und dann den Wert mit E(X)^2 subtrahiert. Kommt mir aber komisch vor das Ergebnis!
View 13 more comments
Ich komme auf V(x)=0,2483 1. Fehler ist bereits in Aufgabenteil a. a=1 und nicht gleich 3 2. Für E(x) komme ich auf 0-(1/2*(-0.5)^2)+1/3= 5/24 3. E(x^2)=0-(1/3(-0.5)^3)+1/4=0,2917 4.V(x)=0.2917-0.2083^2 So kam ich auf mein Ergebnis
stimmt habe ich jetzt auch so nachrechnen können, danke für die Korrektur
Kann mir wer erklären wie man Quantile mit p kleiner 0,5 errechnet? Also ist das einfach so dass man zb bei dem 0,4 Quantil das 0,6 nimmt und das subtrahiert. Bei 0,3 dann -0,7 etc? Und wieso?
View 1 more comment
Aber müsste man nicht theoretisch bei 0,3 mü -0,2 rechnen? Ich mein wenn mü in der Mitte ist muss ich für 0,3 doch -2 rechnen oder nicht
Ne, da u0.5 ja genau 0 sind ( guck in der Tabelle im formelheft) du musst dich sozusagen von 0,5 was direkt auf müh liegt ( müh= erwartungswert) um u0.2 nach links bewegen, was müh-u0.7*sigma ist.
Dürfen wir Post its in die Formelsammlung kleben? natürlich unbeschriftet versteht sich.. Danke!
Ja.
Was meint ihr kommt eher dran in der Klausur? Kann man das abschätzen? In der FAG war nur ein der 5 Teile zu Punktschätzer und Hypothesen. Könnte es dann sein, dass der Schwerpunkt darauf eher nicht liegt? Was meint ihr?:D
Könnte mir vorstellen, dass die Klausur vom Aufbau her ähnlich zu der aus dem SS ist.. also jeweils eine aufgabe zu Wahrscheinlichkeiten/Kombinatorik, Schätzer und Hypothesentests könnte ich mir vorstellen..der rest dann vielleicht Normalverteilung, eine andere beliebige verteilung oder gemeiname verteilungen ?
Der Fehler 1.Art müsste doch 0,05 betragen oder nicht?
View 1 more comment
müsste der Fehler 1. Art nicht immer dem Signifikanzniveau entsprechen? So steht es zumindest in der Formelsammlung und demnach wären es ja 0,05
wie kommt man dort den auf einen wert von 1,18? wenn man das neue (richtige) mü von 649 in den bruch einsetzt kommt man auf -1,6449 was ebenfalls 5% wären..
Warum Mü größer 649 und nicht kleiner? Die Aufgabe sagt "geeignete Hypothesentests zu der Fragestellung durch, ob der Erwartungswert der Einkommensverteilung kleiner ist als 649 Euro."
View 1 more comment
passt das denn von den errechneten Werten her? Hat da jemand ebenfalls diese Werte ausgerechnet?
ich hab dieselben werte raus..
Wie geht man an diese Aufgabe heran? Was ist R?
R ist ein Statistikprogramm. Beim Trede durfte man die Befehle angeben. Ich finde das die Altklausur nicht soo gut zum lernen passt, da manches gefragt wird, wo ich sagen würde ,dass wir das nicht hatten.
zumal bei trede keine FS erlaubt war
Load more
121 documents in this course
+ 1
0
10
Description
Summer 2018
-
Lectures
0
0
19
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
0
0
14
Description
Winter 2016/17
Wilfling
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
0
0
2
Description
Summer 2014
-
Exams
0
0
1
Description
Winter 2014/15
-
Exams
Description
Winter 2017/18
Prof. Wilfing
Exams
+ 2
3
57
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Wilfling
Exams
0
0
14
Description
Winter 2005/06
Prof. Dr. Bernd Wilfling
Exams
0
1
19
Description
Summer 2011
Prof. Dr. Bernd Wilfling
Exams
+ 2
23
208
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Bernd Wilfling
Exams
0
1
83
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Bernd Wilfling
Exams
Description
Summer 2016
-
Assignments
Description
Summer 2014
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Winter 2017/18
Wilfing
Exams
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Bernd Wilfling
Assignments
0
0
57
-
-
Summaries
+ 3
8
182
Description
Summer 2017
-
Exams
0
1
151
Description
Summer 2017
Dr. Bernd Wilfling
Exams
+ 3
0
97
Description
Summer 2004
Pr. Dr. Wilfling
Exams
+ 1
0
77
Description
Summer 2004
Pr. Wilfling
Exams
0
0
43
Description
Summer 2017
Wilfing
Other
- 6
9
155
Description
Summer 2017
Wilfing
Exams
+ 4
0
66
Description
Summer 2017
-
Summaries
0
2
143
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 4
1
130
Description
Summer 2017
Wilfing
Other
+ 2
0
111
Description
Summer 2017
Wilfing
Other
0
2
105
Description
Summer 2017
Wilfing
Other
+ 1
2
118
Description
Summer 2017
Wilfing
Other
+ 2
1
135
Description
Summer 2017
Wilfing
Other
+ 6
0
177
Description
Summer 2017
Wilfling
Summaries
0
1
119
Winter 2010/11
Trede
Exams
+ 2
2
315
Description
Summer 2016
Beccarini, Wilfing, Trede
Exams
+ 18
2
414
Description
Summer 2013
Trede
Summaries
Description
Summer 2016
Trede
Lectures
Description
Summer 2016
Trede
Lectures
Description
Summer 2016
Trede
Lectures
0
0
65
Description
Summer 2016
Trede
Assignments
0
0
26
Summer 2016
Trede
Assignments
+ 3
0
70
Description
Summer 2016
Beccarini, Wilfing, Trede
Assignments
0
0
133
Description
Summer 2016
Trede
Lectures
- 5
0
167
Winter 2015/16
Prof. Beccarini
Summaries
+ 1
0
94
-
-
Assignments
+ 1
0
81
-
-
Assignments
- 1
3
588
Summer 2015
Beccarini
Assignments
0
5
454
Summer 2015
Beccarini
Assignments
0
1
420
Summer 2015
Beccarini
Assignments