SS10 Statistik1 (Trede) Lösungsvorschlag .pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2020-02-15
Description:

Klausur

 +1
153
24
Download
Warum kann man das so machen? es wird doch nur die Hosenproduktion berücksichtigt
View 3 more comments
12900 ist aber richtig.
muss man nicht das harmonsiche mittel nehemen
warum wird hier nicht das harmonische mittel berechnet? liegt durch umsatzanteile 2009 und den wachstumsfaktor 2008-2009 nicht eine zählergewichtung vor?
Ja
Kann das jmd erklären?
View 3 more comments
also nimmt man die bedingten Häufigkeiten aus b)? weil wenn man die aufaddiert ist das ja größer 1
nein, du nimmst die normalen relativen Häufigkeiten der Werte
Ich würd hier das geometrische Mittel aus den Umsatz Faktoren bilden.
View 5 more comments
das ist einfach falsch. Die Formel kann man nur anwenden wenn da absolute Werte stehen
Das geometrische Mittel ist falsch?
Muss man hier nicht multiplizieren, da es sich um eine exponentielle Funktion noch immer handelt?
View 1 more comment
müsste t hier nicht 23 sein, da es ja mit t=1 startet?
habe 65,7560 raus
Bleibt der Variationskoeffizient nicht gleich? Weil sich beides verdoppelt
ja stimmt, bleibt gleich weil sich beides verdoppelt
kann mir einer erklären wie das funktioniert
wüsste ich auch gerne
Müsste 13,7319 rauskommen mit den richtigen Werten (9 anstatt 6 und 25 statt 10)
das müsste hier doch 1,3,7,9 und 10 lauten. somit ist doch der Rest der Rechnung auch falsch, oder? (Bsp. aus Tut letztes Jahr)
Würde ich auch so machen. Dann wäre n = 10 und nicht wie hier n = 5 oder?
Nein n=5 aber Mittelwert von t wäre anders
No area was marked for this question
Wenn die Zeiten nicht äquidistant sind, muss dann nicht die Basiszeit(1998) den Wert "0" aufnehmen und dann einfach addieren mit dem Abstand für die nächsten Jahre?
View 1 more comment
Die Codierung ist beliebig. Das Endergebnis für b und a bleibt dasselbe
ob t=0 oder t=1 ist wirklich egal, solange der abstand der richtige ist und du es richtig interpretieren kannst
Wann startet man mit 0 und wann mit 1? Bei manchen Aufgaben muss man nämlich mit 0 beginnen
Beginne einfach mit t=1. Das geht immer.
No area was marked for this question
Hat jemand ne Idee wie man die ganze Produktivität berechnet?
wieso ist das 0
die 3 ist doch aus der klasse ausgeschlossen wieso ist das hier dann die Klassenmitte
View 2 more comments
.
Dann gehört die 2,999999999 dazu und wenn du dann (0+2,9999999):2 = 1,4999999 rundest haste 1,5
9
(35+25)/2=25
=9
Klassenmitten erhält man doch durch addieren und durch 2 teilen oder nicht
Ja steht auch oben in der Formel .. blöder Fehler
müsste das nicht 3 sein , da es 2 jähre später ist
Ja muss man anpassen, also3
warum ist das so richtig? ich meine wir wissen nur dass der Umsatz von 2008-209 um 1.2 gewachsen ist und dass der Umsatz von 2003->04 um 5% gewachsen ist aber das sind doch zwei völlig verschiedene basen-
10 ist doch falsch oder? Müssten 25 sein
Müssen hier die 1,8 , 3 usw nicht quadriert werden, so wie es in der Ausgangsformel steht?
View 3 more comments
ja, das habe ich dann auch raus @Chris
Jo, interne Varianz ist 5,3717. Mega Leute, wir rasieren die Klausur!
Hier muss multipliziert werden :)
No area was marked for this question
ACHTUNG! Ist nur ein Lösungsversuch ... kommentiert gerne eure Lösungen und Einwände:)