LSG_Spieltheorie_Übung11.pdf

Assignments
Uploaded by Nicolas Wenner 3461 at 2018-01-25
Description:

Lösung und Mitschrift aus dem Tutorium zur Spieltheorie, gelb markierte Stellen sind idR meine eigenen Notizen/Fragen

 +2
103
5
Download
No area was marked for this question
Ist es zufall das unser My der WSKT aus der gemischten stratege entspricht?
ja das ist Zufall
Im Tutorium haben wir auch noch die Formel von Bayes genutzt, kann mir da vielleicht einer sagen wieso die WSKT. für Porsche gleich Null ist?
View 1 more comment
Ist die nicht immer vorgegeben? Also 0,25 steht ja da schon Natur
Bei separierenden GG gibt es den Sender, der das Spiel bestimmt und die Wahrscheinlichkeit 1 hat und den Empfänger mit der Wahrscheinlichkeit 0 Hier schaut man eben, wie die Wahrscheinlichkeit von dem Empfänger sein Muss, damit es ein GG wäre
ist es nicht µp >= 1/2 ??
ja ist es
warum gehen wir davon aus?
Weil bei einem Signalspiel der Sender (Spieler 1) das Spiel "bestimmt" und somit seine Wahrscheinlichkeit 1 ist und die des Empfängers 0
No area was marked for this question
Aufgabe2) Für neues UN: bei µ=2/3 EU ( h.t)= EU (l.t) Warum erwartet das neue UN in diesem Fall, dass das alte UN aggressiv spielt ? "wegen p.a"
View 3 more comments
Wenn µ=2/3, N ist dann indifferent zwischen Hightech und Lowtech! Warum erwartet dann das neue UN, dass das alte "aggressiv" spielt?
Das neue erwartet das ja nur mit der Wskt 1/3 und eben zu 2/3 dass es freundlich spielt .. erst wenn diese Wskt gegeben sind, ist das neue UN indifferent ob es HT oder LT spielt und nur bei diesen Wskt existiert das PBE