Tutorium 2 - Lösungen.pdf

Assignments
Uploaded by Christian Nienhaus 1373 at 2019-06-15
Description:

Lösungen der Aufgaben des zweiten Tutoriums.

 +2
62
4
Download
Ich verstehe, dass das hier der Wert aus b) ist, aber müsste man den Wert nicht eigentlich auch nach dem Prinzip aus d) berechnen? Also: V= (105/1,15)*0,5+(105/1,05)*0,5=95,652174
warum muss hier 0 sein?
View 1 more comment
Günni hat es ganz gut erklärt. Die Duration kannst du als Maß, wie sehr eine Position dem interest rate risk ausgesetzt ist, verstehen. Das Eigenkapital wird gegen interest rate risk komplett immunisiert, wenn die Eigenkapitalduration null wird. Da die Asset-Duration der gewichtete Durchschnitt aus Eigen- und Fremdkapitalduration ist, muss die Asset-Duration bei einer Eigenkapitelduration von null der Fremdkapitalduration entsprechen.
The duration of a bond, as its name implies, is a measure of how long on average the holder of the bond has to wait before receiving cash payments. A zero-coupon bond that lasts n years has a duration of n years. However, a coupon-bearing bond lasting n years has a duration of less than n years, because the holder receives some of the cash payments prior to year n. (J.C. Hull 2012)
Bond 2 und Bond 3 haben doch beide die gleiche Time to maturity, wieso ist also der YTM unterschiedlich?
Nur weil sie die gleiche Time to Maturity haben, ist noch nicht deren YTM gleich. Die YTM hängt ja auch (wie in der Aufgabe erkennbar) von der Coupon-Struktur und vom aktuellen Preis des Bonds ab.
Kann mir einer sagen, warum es hier nicht 1+YTM^2 - 150 * 1+YTM - 50 = 0 heißen muss? man multipliziert doch erst die quadratische YTM, bringt die 150 rüber und dann den anderen Bruch?
Kannst du deine Frage nochmal anders formulieren? Ich verstehe nicht genau, was du meinst. Geht es dir um den Schritt von der ersten zur zweiten Zeile? Da wird mit (1+YTM)^2 multipliziert und gleichzeitig alle Terme auf eine Seite der Gleichung gebracht. Was ich hier geschrieben habe, ist mathematisch korrekt. Wo siehst du einen Fehler?