Rational Decision Making

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
335
Discussion
Documents
Flashcards
wie lief es bei euch ?
View 4 more comments
Ich glaube 1. 13 2. 10 (Wie seid ihr hier mit der Funktion umgegangen bzgl normalisieren am Anfang oder einfach am Ende ?) 3. 12 (Konnte man bei euch auch eine direkt vor Berechnung ausschließen?) Gewichte hatte ich 0.5;0.25;0.25) 4. 13 5. 12 (Auch keine geraden Zahlen?)
immer dasselbe an dieser Uni...
Weiß jemand ob auch bei dieser Klausur Kapitel 8 und 9.2.4 ausgeschlossen sind?
Ja ist nicht relevant
Wo finde ich in der Vorlesung was dazu?
tutorial 5 q&a slides am ende
Wie kommt man auf die Zahlen?
5.000+5.000*3=20.000 10.000-5.000=5.000
Wieso wird denn beim ersten nicht die 10000 mit gerechnet? Ich hatte dann mit 30000 gerechnet..
Lernt ihr wie man Utility Funktionen bestimmt? ist ja in der Vorlesung aber kam nie im Tutorium oder in altklausuren
Ich nicht...
kann mir jemand die Trade-off rückwärts erklären?
View 3 more comments
Danke für die Lösung. Woher weiß ich denn welche Alternativen ich nehme. Du hast a und c gewählt, aber hätte ich nicht genauso a und b vergleichen können. Also wären mehrere indifference statements möglich?
Habs verstanden, vielen Dank!
Hat jemand bei 2b eine Ahnung? ich würde sagen die müssen nicht normalisiert sein, da sie nur eine relative Bedeutung haben oder gilt das nur für die Gewichte?
Ich würde sagen, dass hier die attribute values vertikal gemeint sind und das sie deshalb nicht normalisiert werden müssen, weil die Werte nur für x1 bis x4 also horizontal normalisiert sind
Hat jemand hierzu eine Antwort?
meint ihr da reicht eine Argumentation von wegen das eher train ausgewählt werden würde, da dann mehr Gewicht auf den hohen attribute values von train wäre als bei car? oder muss man da irgendwas ausrechnen? Weil eigentlich wäre w3=2*w1 ja außerhalb der bounds für beide?!
Da soll man doch p(CEO/cfo) berechnen oder nicht? Ergo ca 22%
richtig, man geht davon aus, dass die Fingerabdrücke vom CFO gefunden wurden
No area was marked for this question
Bei 3b) p(PA,pa) muss es 0,16 sein
Hat jemand eine Idee wie dieses Problem zu lösen ist ?
View 1 more comment
Ist es evtl so ähnlich wie bei SS 2016 Aufgabe 1b), dass man nur einen faktor (a) ausrechnen muss, um eine neue Value function auszurechnen?
Sorry ich meinte Aufgb, 1 c) mit 5 Punkten :) Da hab ich a= 2,414 raus. Da muss man die bisection method nicht noch mal anwenden, sondern lediglich die value function anpassen, richtig?
wie hoch ist euer risk premium ?
View 1 more comment
@Hofnarr kannst du deine Berechnung erklären ?
RP=EV-CE Mein Expected Value ist ja 20000*0,5+5000*0,5 und mein CE ist 10000. CE berechnest du durch 9,21034= ln(CE) Auf die 9,21034 kommst du durch 0,5*ln(5000)+0,5*ln(20000)
No area was marked for this question
Hat jemand schon den Dominance Test gemacht? Ich komme leider zu keinem wirklichen Ergebnis
View 1 more comment
aber würde bus nicht schon nach der classic dominance von car dominiert und könnte somit rausgenommen werden ? zwischen welchen Alternativen hast du den dominance test gemacht ?
Ja also bus schon direkt raus am Anfang und dann dominance test zwischen car und train aber da kommt dann bei mir raus das keins von beiden dominiert
Das ist doch falsch oder? Wenn ich vorher sage, dass 4 Punkte den Wert 0.4 bekommen, weil die Skala bei null anfängt, dann müsste ich das ja beibehalten und die Range hier bei 10 lassen, weil die Skala ja immer noch bis 10 gehen würde. Ich hätte von Anfang an 4 Punkten den Wert null zugeteilt. Hab dann bei d) für die weights w1=0,2098 w2=0,4406 w3=0,3497
Ich hätte es auch so verstanden das die Skala immer noch bis 10 geht, aber das sie allerdings auch immer noch bei null anfängt, da ja oben steht das in der recreation Skala 0 Punkte das schlechteste und 10 Punkte das bestmögliche sind, sodass man M nur für x2 bestimmen muss
Im Q&A steht zwar US notation, denkt ihr man bekommt abzüge wenn man das nicht einhält?
Weiß jemand ob das richtig ist mit 0.4 für 4 Punkte zu rechnen? Ich hätte mit 0 gerechnet und dann 0.2 für 5 Punkte.
View 1 more comment
Nach der Logik dürften sich dann aber die Ranges bei d) für die Punkte auch nicht ändern oder ?
Aber 0 Punkte stehen ja bei den drei Alternativen gar nicht zur Auswahl. Wenn man so denken würde müsste man ja auch darüber nachdenken, dass es bestimmt noch Alternativen mit z.b. längerer Fahrzeit oder sowas gäbe. Aber weil das ja hier gar nicht zur Auswahl steht hätte ich die Information einfach ignoriert. Bin mir aber sehr unsicher. Und zu d), die Ranges würden sich ja trotzdem ändern, wenn ich zuerst 10 Punkten den Wert 1 zuteile und danach nur noch 8 Punkte den Wert 1 bekommen.
Muss die orange Kurve nicht bei 50 und 200 auf die normale treffen? Weil die Grenzen ja schon vorher festgelegt wurden...
jo
Könnte mir jemand erklären, was genau mein "absolute risk aversion" und was genau mein "relative risk aversion" aussagt?
Wie komm ich auf die 5 qm? Könnte ich nicht auch mit 500€ anfangen und würde dann auf die 5qm kommen?
weiß jemand was hier gemeint ist?
View 4 more comments
das ist doch das gleiche nur oben wurden die Namen genannt :)
also classic dominant ist wenn eine alternative eindeutig (also ohne diese berechnung von min und max) dominiert und new type dominance ist das mit dem dominance test (also mit berechnung von min und max)?
Laut Musterlösung im Learnweb können wir zu Eugene keine Aussage treffen. Ich sehe das aber eigentlich genauso wie Du. Hat jemand eine Erklärung dafür?
müsste das nicht eig constant ara sein?
müsste das Delta nicht so berechnet werden: 40.000 x 1/5= 8000?
Meine ich auch, kann das jmd zuverlässig bestätigen?
Lt. Vorlesung schon, in den Altklausuren ist generell aber immer das Delta angegeben
Versteht jemand das Beispiel und mag es mir erklären? Bzw. das Independence Axiom generell?
wie kommt man jeweils darauf, dass x0,25 und x0,75 v(50) bzw. v(78) sind?
Wird das nicht einfach vom decision maker so angenommen?
wie kommt man hier auf v(50') = 0,5?
Du kannst ja v(30) durch 0 ersetzen und v(80) durch 1. Dann steht da: v (50) - 0 = 1- v(50) Und dann einfach umformen.
Hi! :-) Warum können wir hier keine Aussage zu Eugene treffen? Wir wissen doch, dass er Risk Averse ist und dass beide Lotterien den gleichen EV haben, aber B mehr Risiko. Können wir dann nicht auch sagen, dass Eugene A wählen wird?
No area was marked for this question
Kann mir jemand erklären wieso man auf Folie 298 nicht Alternative b´wählt obwohl der EV hier höher ist? Steh bei diesem Independence Axiom irgendwie total auf dem Schlau
hast du mittlerweile das Independence Axiom verstanden und kannst es erklären?
kann mir jemand sagen, wo ich diese Werte in den Vorlesungsunterlagen finde?
weiß ich erhlich gesagt auch nicht, aber wenn so eine Aufgabe in der Klausur vorkommen sollte, müssten diese Werte ja gegeben sein. Und die Werte für den Value müssten doch auch gegeben sein, da man diese doch im Interview erfragt oder?
das sind ausgedachte Werte, man könnte auch andere Zahlen nehmen Hauptsache sie liegen zwischen den Grenzen
ist das was im Sommer ausgeschlossen wurde auch jetzt ausgeschlossen ?
View 1 more comment
siehe Q&A
also ist das jetzt auch ausgeschlossen oder nicht?
Lest ihr die ganze Vorlesung im Buch nach oder nur die Teile die relevant sind, aber nicht in der Vorlesung?
=0,86
ist doch falsch, da w3 das höchste und w3 hat einen score von 100 da am attraktivsten und somit 0,5=100/T ->> T=200
Kann mir jemand erklären, wie ich auf die Lösung komme? Mit den Lösungen aus dem Learnweb werde ich auch nicht schlauer...
ist es immer so, dass es zwischen zwei von drei alternativen eine dominanz gibt und dann das dominierende mit der dritten alternative gleichgesetzt wird?
ich würde mit der Dominierende alternative und der dritten alternative ein dominance test durchführen, dann siehst du das keines der beiden das andere dominiert ( hier wurde es im tutorium denke ich übersprungen und nur hingeschrieben keine dominance vorhanden) und das man dann gleich setzt um zu sehen ab wann man welche alternative nimmt ist dann ja logisch :-) Hoffe deine Frage hat sich beantwortet, grüße:-)
hi:) in der Musterlösung aus dem Learnweb steht hier eine 100... ich komme auch auf 95, wisst ihr vielleicht woher die Differenz kommt?
wie komme ich denn daraf, dass die Funktion v´´(x)= a+b* v´(x) ist?
View 2 more comments
schau dir mal folie 127-132 an, Da werden für die Transfomationen auch die neuen value functions angegeben, genau wie hier in der Aufgabe.
und die Form v(x)= a+bx ist ja der ganz normale Standard für eine lineare Funktion
Braucht man das Buch unbedingt? sind da noch weitere Aufgaben drin? oder reicht es die reading assignments aus dem learnweb zu lesen?
wieso komme ich hier auf 95 und nicht auf 90? Danke schon mal :-)
wie kommt man hier auf die werte?
View 3 more comments
achso, habe erst gedachte dass man die Werte selber kommen muss.. Danke! :-)
also haben wir als DM für die 45: 0,3 und für die 60: 0,8 gewählt oder habe ich was überlesen?
müsste hier nicht a>b stehen? der dm präferiert doch bei sonst identischen attribut werten einen roten ferrari mehr als einen silbernen?
wie ist das hier zu verstehen?
Hier muss (0,5*1/3) / (1/3*0+1/3*0.5+1/3*0.5) hin denke ich
Kann jemand weiterhelfen ob Planung und Entscheidung oder RDM einfacher ist? Ist es thematisch genau das gleiche?
"Write down the Bayes formula in its general form" Würdet ihr da eher P(Si I Yi) = P(Si) x P (Yi ISi) / Summe P (Si) x P ( Yi I Si) oder P(S I Y) = P (y I S) x P( S) / P(Y) oder ist das egal?
Wie kommt man auf diese Wahrscheinlichkeiten?
Ich habe ein RDM Buch zu verkaufen. Jemand Interesse?
Kann mir jemand sagen, was die Durchfallquote und der Schnitt sind?
Es gibt kein Klausurarchiv oder übersehe ich etwas?
Load more