Prozessmanagement und Anwendungssysteme

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
177
Discussion
Documents
Flashcards
so gerade Angefangen mit Lernen , mal gucken ob man 10 Stunden lernen auskommt , Bericht folgt
View 10 more comments
hast sonst noch ein paar Tipps wie man am besten lernen kann?
Die Standard Sachen Alpha Algorithmus modellieren draufhaben und Rest stupide auswendig lernen
Ergebnisse sind raus
Hat jemand eine Musterantwort auf die alljährlich gestellte Frage nach Gründen für den Warenausgang und die damit verbundenen Belege?
View 2 more comments
jo
JA dachte vllr die wollen direkt so Wörter wie Kundenauftragprozess
Also bei eingehenden"Bedingungen" muss man nicht beschriften
Nein, an der Stelle wird ja keine Entscheidung getroffen, sondern nur zusammengeführt.
Event Gateway kam auch noch nie dran oder ?
Bei BPM könnte ich ja schreiben Account einloggen --> Message Send Event also ich muss ja keine Task drausmachen , weil eig führt das IS diese Aktion aus nicht der USER ( Statt Message Send/Receive Tasks können auch die entsprechenden Zwischenereignisse verwendet werden.)
ws 16/17 Process Mining , hat wer was ähnliches hab das Gefühl es ist falsch
View 6 more comments
Da hast du recht, ist hier als C -> F und E-> F dargestellt worden und nicht als (C,E) -> F
Ja das stimmt ist mir auch noch aufgefallen sind ja beide unabhängig
Dürfen nur Usertaks keine Nachrichten versenden oder allgmein alle die nicht Nachrichten senden ?
No area was marked for this question
Moin, hast du auch die Aufgabenstellung dazu?
Die gibt's nicht, steht in der Beschreibung. Also komplett sinnlos
War nicht schnell genug die Aufgabenstellung abzufotografieren. Vielleicht hat die jemand hier und könnte sie hochladen.
Geht der Prozess dann nicht auch nie zuende, da die Transition G jeweils einen Token an die endstelle und dan die Stelle vor F verschickt somit ist der Prozess nicht zuende weil F einen Token in der Vorstelle hat und ausgeführt werden muss.
Es fehlt noch einem Sequenzfluss?
Das würde kein Sinn machen. Der Kunde entscheidet ja danach ob der Termin passt, es ist also ziemlich eindeutig, dass der Terminvorschlag auschließlich vom Anbieter kommen kann.
Aber jede Aufgabe muss mindestens einen ausgehenden Sequenzkonnektor haben.
{ A , B , F } sind ja alle unabhängig , aber man macht F nicht als Startknoten , weil F nie vorne steht oder ?
Richtig, die Start- und Endereignisse fügst du im Nachgang gemäß der Log-Tabelle ein.
Hat jemand einen Ansatz zu der Aufgabe 1a) BPMN der Klausur WS 2016/2017? Wäre sehr hilfreich!
Können diese beiden nicht einfach als Endereignis (Message-Received) definiert werden?
Würde man das Terminierende Endereignis nicht nur wählen, wenn es innerhalb des Sequenzflusses passiert (sozusagen als Abbruchs-Ereignis) und nicht ganz am Ende als Endereignis?
Ist das Gateway hier richtig gewählt? Laut Definition: Exklusives-Ereignisbasiertes Gateway: Sobald eines der nachfolgenden Ereignisse eintritt, wird der Prozess gestartet. --> Ergo: Welcher Prozess sollte hier gestartet werden?
Sollte hier nicht noch ein OR-Gateway hin statt dem Endereignis "Termin bestätigt" und dann einfach als Endereignis "Terminfindung beendet" ?
Ergänzung: Nachricht mit Terminwunsch muss ergänzt werden.
Hat jemand irgendwelche Lösungsansätze für die anderen Altklausuren als Diskussionsgrundlage?
habt ihr WS 16 beim BPM das Smartphone als AWS ; Pool , Swimlane oder garnicht ?
Was ist die zwei Arten?
manuell und automatisch (Bedarfsplanung...)
Könnte man hier nicht einfach bei Losbildung 2732 und für die Vorlaufverschiebung 0 angeben, da es in der nächsten Periode ja nicht unbedingt zu einem Nettobedarf > 0 kommen muss?
Wie kommt man auf diesen Wert?
View 3 more comments
ich glaube man müsste das dann auf den physischen Lagerbestand in der Folgeperiode addieren
In dem Falle müsstest du eigentlich nicht viel beachten, weil dann ja automatisch die gegebenen Lagerbestände für die nächsten Perioden dementsprechend höher sind. Das werden die aber wohl kaum machen, weil es ja dann schon indirekt die Lösung vorweg nimmt. Und selbst wenn, ein Anhaltspunkt mehr um deine Rechnungen zu verifizieren.
Müsste der Nettobedarf hier nicht 244 sein ? Lagerbestand − Sicherheitsbestand (=Mindestreserve) − Reservierungen (aus anderem Bedarf) + Bestellungen (mit Anlieferung zur Periode) -------------------------------------------- = verfügbarer Lagerbestand
Nettobedarf = Bruttobedarf + Reservierungen Lageranfangsbestand + Sicherheitsbestand geplanter Lagerzugang ok die Bücher sagen immer was anderers
Du muss teinfach nur Bruttobedarf - verfügbarer Bestand + evtl. Reservierungen rechnen. Den verf. Bestand hast du ja davor schon ausgerechnet.
No area was marked for this question
also bei 0,5 runde ich ab ? haben die so beo der Excel Tabelle gemacht
Nein, aufrunden ab 0,5. War auch so bei der Lösung von der Brutto-Netto Rechnung
ja aber in der Excel Tabelle wird sogar bei 0,6 abgerundet mega verwirrend
könnte jmd mal exemplarisch weiterführen?
Ich persönlich vermute, dass hier noch zwei weitere Einträge für die FA-Periode 4 und 6 folgen. Bin mir aber auch überhaupt nicht sicher
Hallo, hat jemand ansatzweise eine Plan oder eine grobe Vorstellung davon, was die Klausurinhalte sein könnten bzw sind? Danke im Voraus
View 2 more comments
Wie sieht es den mit der Vorlesung "Einführung in SAP" aus?
@Anonymous Floppy Disk Bedarfsdeckung/Ableitung zähle ich dazu, genau wie das Stücklistenmodell
Müssen die Einträge für die Perioden 4,5 und 6 auch noch hierhin?
bestmmt ^^
FA-Menge = Losgröße ?
No area was marked for this question
Was passiert den wenn Vorlauf = 2 Produktionkoffizeint = 2 und Losbildung alle 3 Perioden ? dann muss ich ja theorethisch 2 Perioden vorher den Sekundärbedarf , um die Losbildung der 3 Perioden eintragen und halbiere oder verdopple ich dann den Wert ?
Hat jemand den Einschreibeschlüssel für den Kurs im Learnweb?
Das sollte nicht 4618 sein?
View 3 more comments
gab es denn keine offiziele Lösung ?
SIcherheitsbestand impliziert ja eig das nicht verfügbar
hat wer die Lösungen von den Übungen ? in den Folien sind ja immer nur die Modelle aber nicht die Teilaufgaben
Hat jemand letztes Jahr die Klausur geschrieben und kann in etwa sagen, wie die Klausur aufgebaut war? Die Altklausuren im Klausurarchiv beinhalten Themen, die dieses Jahr nicht behandelt wurden.
Die letzes jahr war genauso wie die Im Klausurenarchiv denke da einige Sachen nicht ran kam Systemeinführung cloudbasierte AWS , Vofi , , dass dafür die neuen Sachen kommen
248 ? Da 2484/10=248,4 => 248
ja hab falsch gerundet
Warum nicht 1606? Wie kommt man auf den Wert?
auch hier ist der richtige wert ist 1.606 und die Losbildung 2.009
Nicht 403? 390 Reservierungen +12 Verbrauchsb. Bedarf +1 Zusatzbedarf
403 ist korrekt, hab mich da verrechnet
Wurde etwas gesagt über die Modellierungssprache die drankommt ? in der Klausur muss man ja eig immer BPMN anwenden und zu den anderen werden mal so fragen zu eingestreut
Eepk kam auch schon dran. In clevers Zusammenfassung wurde gesagt man soll sich bpmn Eepk und icebricks einprägen
wurde der Vofi in der Vorlesung behandelt ?
Nein
ok also kommt anstelle wohl Brutto-Netto , naja Vofi war eh scheiße
Könnte mir noch jemand bitte helfen? In der letzten Vorlesungswoche ging es um Produktionsplanung ... Hat jemand eine Mitschrift, die er teilen würde? Bzw. was genau hat er in den letzten beiden Vorlesungen und Übungen gemacht (KW 3.+4.) ? Wäre wirklich super, wenn jemand helfen könnte!!
Haben den Alpha Algorithmus wiederholt und die BruttoNetto Rechnung. Habe die Mitschrift bzw. Lösung hochgeladen.
Vielen Dank !!
Hat jemand eine ausführliche Lösung für Übung 3 - Semantische Modellierung? Danke schonmal im Voraus.
Ist im Learnweb zu finden
Weiß jemand von euch was genau vor Weihnachten in der Vorlesung dran kam? Im Learnweb wurde jeweils nur eine Datei (Stückliste und Brutto-Netto-Rechnung) hochgeladen aber keine Vorlesungsfolien ..
Die letzten beiden Foliensätze waren das vor Weihnachten. aws in der fertigung und im handel
Danke!
Hat hier zufällig die Lösung des 1. Tutoriums von letzter Woche?
ist im Learnweb
Wäre super wenn mir einer den Einschreibeschlüssel sagen kann
BPM1819!
No area was marked for this question
Bestimmt einige Flüchtigkeitsfehler, habe das gestern über einen Tag erstellt, da hat sich bestimmt das ein oder andere eingeschlichen
BPMN und eEPK sollte man unbedingt drauf haben für die Klausur, da sie recht viele Punkte bringen und man nicht so viel Zeit hat
No area was marked for this question
Müsste nicht bei 2c) hinter D und E (also vor G) jeweils noch ein Platz vor der nächsten Transition sein statt nur einem Platz, der als join fungiert? Es handelt sich hierbei ja um eine Parallelität, dargestellt ist aber eine XOR-Aufteilung. Ggf. irre ich mich auch, ist aber u.a. auch hier nachzulesen: https://www.informatik.uni-hamburg.de/TGI/lehre/vl/SS01/F4/Files/Skript/F4script.pdf (S. 90)