Operations Research

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
369
Discussion
Documents
Flashcards
Weiß jemand zufällig was zur Klausur?
View 5 more comments
4.0
vielleicht an die höheren Semester: OR lieber regulär schreiben oder kann man das ohne Bedenken vorgezogen schreiben?
Kann mir jemand aus dem Gedächtnisprotokoll wiedergeben, was in der Klausur dran kam? Schreibe im Winter und eine grobe Orientierung wäre hilfreich, da ja bspw. das Thema Scheduling neu eingebaut wurde! Danke im Voraus:)
Im Scheduling musste man nur grundlegende Fragen beantworten. Ansonsten kam zur Abwechslung noch maximaler Fluss dran. Ansonsten alles relativ normal.
Beim scheduling sind die beweise wichtig zu lernen
Wie fandet ihr die Klausur?
View 1 more comment
Viel zu wenig Zeit
Wie inkompetent muss man eigentlichen sein, um beim Transportproblem in der Aufgabenstellung die Hälfte der Werte zu vergessen.
Woher weiß ich, ob ich eine künstliche Variable einfügen muss oder nicht?
wenn keine gültige Basislösung vorliegt
Denkt ihr es wird wieder Multiple Choice Fragen geben? Macht wenig Sinn wenn wir das Buch mit in die Prüfung nehmen dürfen, oder?
Jo das ist recht dick und Grimme hat uns gesagt, dass man das eigentlich nicht braucht. Also ich bezweifel, dass du da was findest, was dir weiter hilft
Und ja es wird sehr wahrscheinlich wieder mc geben
Was war nochmal ein kritischer Pfad?
Wenn frühster Zeitpunkt = spätester Zeitpunkt, man sich also bis dahin nicht verspäten darf.
WS 2014/2015 Klausur Warum wird in der zweiten Iteration der Wert vom Knoten R schon auf 2 aktualisiert? Normalerweise wird das doch nicht gemacht und der Weg dann einfach vom Schlusstableau abgelesen
View 2 more comments
!!! Hier WS 14/15 wird es NICHT so gemacht. Der "eingeloggte" wird nicht berücksichtigt. f wäre über h (eingeloggt) mit Kosten 6 erreichbar. ABER in der Lösung steht, dass über g mit Kosten 7 gegangen wird. Immer unterschiedlich ? Was ist dennn jetzt richtig ?
Es ist natürlich beides richtig. Oben ist der Knoten eingeloggt, dessen x umkreist ist. Bei Deinem Beispiel markiert man mit dem Kreis den Knoten für den darauffolgenden Schritt. Ist Geschmackssache, wie man das lieber macht. In der ersten Iteration erkennt man auch, welche Vorgehensweise gewählt wurde.
Kann mir jemand sagen, warum ich bei Aufg. 3 bei der Klausur SS 14 bei A,E,C... mit U=11 schon aufhören kann? Danke!
Weil es nach A,E,C nur einen möglichen weg gibt der wieder zurück zu A führt :)
Danke :)
Welche Blätter müssen bei B&B weggestrichen werden? Meines Verständnisses nach die, deren obere Schranke von der unteren Schranke eines anderen Pfads dominiert werden, sofern sie auf der gleichen bzw tieferen Ebene sind. Wie gehe ich denn vor bei dem Aufstellen? Gehe ich erst jeden Zweig komplett durch bis auf die unterste Ebene oder baue ich die parallel auf? In den Klausuren ist mir eine Aufgabe incl Lösung aufgefallen, bei der ich die Reihenfolge der Traversierung nicht erkennen konnte. Danke!
Richtig! Du baust immer alle Zweige einer Ebene komplett auf, sofern ein Pfad nicht gestrichen werden konnte. Bei der Auswahl welchen Zweig/Pfad einer Ebene du zuerst oder als nächstes aufbauen sollst gehst du gierig vor und wählst zuerst den mit der größten unteren Schranke
Das kommt drauf an ob du den das B&B auf das TSP anwendest oder auf das Rucksackproblem. Ich meine beim Rucksackproblem nimmt man die Obere Schranke um gierig vorzugehen und beim TSP gibt es ja nur die untere
Ich verstehe das vorgehen noch nicht genau. Wieso läuft man jetzt nach Rechts? Muss man nicht Boxing in in alle Richtungen machen und die beste Lösung wählen?
nein du nimmst die erste bessere lösung
Die Werte links sind vertauscht, es müsste zuerst 1 und darunter 2 sein. Demzufolge müssten die Delta-Werte 0, 0, 1/3, 0, -0.5, 0.5 lauten.
Ich habe 0, 0, -0.5, 0, 0, -0.5. jemand auch?
ich habe 0, 0, -0,5, 0, -0,5, -0,5 raus
-0.18 ist doch bereits besser als -0.02, warum geht man also nicht mit schritt 2.2 in x-richtung??
Man vergleicht die -0,18 mit dem Ausgangswert der Extrapolation also der -0,78. Die -0,02 würde erst ausgewertet werden, wenn die Exploration scheitern würde.
Warum ist das falsch?
weil xk+1 = xk + zk ist
wann muss man den dualen und wann den primalen simplex anwenden? Steht das immer in der Aufgabenstellungen oder gibt es dafür Kriterien? Und brauchen wir die Umwandlung von einem primalen in ein duales Problem? steht ja auf den vorlesungsslides drauf aber das kam ja so nie in den tutorien dran
primal: wenn primal zulässig: b-Werte >0 dual: wenn dual zulässig: Delta-Werte <0 (b-Werte können daher <0 sein) Dualisierung brauchen wir wahrscheinlich eher nicht, ist ja unabhängig vom dualen Simplex und meist nur dazu gedacht, ein Problem zu vereinfachen. Mit der Zweiphasenmethode und dem primalen sowie dualen Simplex lässt sich ja alles lösen!
ich meine auch das gesagt wurde, dass das in der Klausur dran stehen würde
Durch [], -> geht der doch viel mehr zum ersten Element / Anfang der 2. Zahl, oder?
Hier wäre ich nach unten auf -0,79 gegangen, da wir immer erst in Positive Richtung gehen und direkt bei Verbesserung die Teillösung übernehmen. (Auch wenn es eine schlechtere Wahl ist). Nach der Extrapolation und weiterer Exploration finde ich keine Verbesserung und terminiere ich. Habe ich das so richtig verstanden oder wieso gehst du nach oben ?
Ja aber da du mit einer Schrittweite von 0,2 gehst würdest du zur -0,56 gelangen und nicht zur -0,79
Guter Einwand 🙈
Müsste man an dieser Stelle nicht, wie in der Aufgabe beschrieben zuerst in die pos. Koordinatenrichtung schauen und dort dann die Verbesserung -0,58 nehmen?
View 1 more comment
Ja man würde hier natürlich auch erst in die pos. horizontale Richtung schauen, aber feststellen, dass der Wert nicht besser ist und somit in die negative Richtung schauen
Muss man in der Klausur auch die nichterfolgreichen Explorationsschritte aufzeigen? Z.B. Vergleich f(0,4; -1,6)= -0,47 mit f(0,4; -1,4)= -0,39
Was lernt ihr jetzt alles für Scheduling? Habt ihr noch gute Übungsaufgaben ausm Internet oder ähnliches? Oder reichen die Aufgaben aus den Sonderübungszetteln?
Ich würde mir das Scheduling Skript nochmal ein wenig anschauen, vor allem Kapitel 2: einfache Schedulingprobleme. Was auch dran kommen kann ist wie du schon gesagt hast so etwas wie auf dem Sonderübungsblatt, also Branch & Bound mit einem Scheduling Problem
In den Altklausuren gibt es kein Scheduling @Mr.Anonym479
Weiss jemand, ob wenn man das buch ausdruckt/kopiert ob man es dann mit in die klausur nehmen kann?
nein
Kann es sein, dass die Lösung von Aufgabe 8.2 des Tutoriums ziemlich irreführend ist und gar nicht nach der Vorlesung (Slide 4-73) vorgeht? Die b-Werte sind nämlich alle positiv und es werden anscheinend wahllos die Spalten ausgewählt.
View 1 more comment
Genau: In Tutorium 8 wurde das Problem mit dem primalen Simplex und in Tutorium dasselbe Problem mit dem dualen Simplex gelöst. Die Ergebnisse sind natürlich die selben.
Danke euch!
Ist Scheduling klausurrelevant oder war das wie Python nur für die Sonderübungszettel?
View 1 more comment
wurde irgendwas aus den tuts usgeschlossen
irgendwer meinte doch noch, dass wir das Scheduling-Skript zwar nicht mitnehmen dürfen, aber das es ja nicht so viel ist.. Also ich hatte es so verstanden, dass es ab diesem Jahr relevant ist.
Wenn die letzte Extrapolation ausgewertet ist und man zur -0,81 zurückgeht, müsste man dann nicht noch eine Exploration versuchen und in der 1. Dimension mit 0,2 nach rechts, die -0,93 finden? oder hab ich das falsch verstanden?
In der Aufgabenstellung steht, dass man nach einem vollständig erfolglosen Explorationsschritt abbrechen soll. 3.2 bis 3.5 ist ein solcher erfolgloser Explorationsschritt.
Ah habs übersehen. Danke!
wie lese ich die kürzesten Wege von Punkt A zu Punkt B aus der endgültigen Matrix des Floyd-Algorithmus ab?
Du kannst die Lösung über Konstruktion des Weges aus Teilwegen mittels einer Baumstruktur bestimmen: Bsp: Weg von e--> g ( in Tabelle nachschauen: Vorgänger h), daher Teilwege e-->h und h-->f, analog einen binären Baum erstellen (siehe Bild)
Könnte mir jemand erklären warum die Teillösungen gestrichen wurden?
Die Obere Schranke von der Teillösung -,+,+,+,. (U=11) ist größer oder gleich der oberen Schranken der anderen Lösungen, was dazu führt das diese schlechter oder max. gleich so gut werden können. Deswegen kannst du diese Streichen. Wenn in der Aufgabe steht, dass du alle möglichen Lösungen berechnen sollst, dann darfst du die Lösungen, bei denen die Untere Schranke der besten und die obere Schranke gleich sind nicht Streichen.
Ist das Eingabealphabet nicht 1, [] ?
Zum Eingabealphabet zählt das Leersymbol nie dazu. Das wird nur bei dem Bandalphabet mit angegeben und noch mal separat ausgewiesen
Ist die Kapazität nicht -1?
Ja, das stimmt :)
No area was marked for this question
Wie kommt man auf -2 bei dem Transportproblem? In der Position 2A
3-2+2-4+3-4
Kann mir das jemand erklären? 1. Schritt ist mir noch klar, danach hört es auf...danke!
Gibt es irgendwo Lösungen für die Altklausuren?
View 1 more comment
Könntest du vielleiht sagen wo genau? ich finde nur die lösungen für die neueste klausur, für die restlichen aber nicht
Stimmt, also sonst lad deine hoch/ich meine und man kann vergleichen
Wie kommt man hier auf das Ergebnis?
View 2 more comments
Ne, müsste Stimmen. Wenn man t1 festhält vergleicht man ja 6,5,9 und davon ist 9 das größte (ist ja auch markiert) und das selbe auch bei t2 (4,1,2 vergleichen) und bei t3 (4,4,5). Bei den Zeilen, zB s1 vergleichst du dann sie rechten Werte (9,4,10). Bei S2 die 5,6,5 usw...
Ja genau. Das stimmt alles soweit. Man nimmt an, dass beispielsweise Spieler 2 Strategie t1 wählt. Welche Strategie würde unter dieser Annahme am besten für Spieler 1 sein. Das wäre hier s3 mit 9
Kann mir jemand Aufgabe 2c aus der Wintersemester Klausur 2014 erklären? Verstehe nicht ganz, wie sich die Konstruktion des Graphen zusammensetzt.
View 1 more comment
Aber warum steht dann oben e -> f Das ergibt für mich keinen Sinn?
Das ist ein Fehler in der Lösung, da müsste e->g stehen.
Könnte vielleicht jemand die Lösungen zu den Tutorien hochladen? Das wäre super lieb!
Die meisten sind doch schon hochgeladen
Hier müsste dann doch entsprechend 750 stehen oder?
ja
Wie bestimmt man diese Delta-Werte?
Stepping-Stone-Methode, die 7 ergibt sich z.B. aus -7+2-3+6-4+3=-3
Wie kommst du auf deine errechneten Funktionswerte? Wenn ich z.B. 0 in die Funktion einsetze, ist mein Ergebnis -0,279.
Hier wurde mit dem Bogenmaß gerechnet. -0,279 würde rauskommen, wenn man mit dem Gradmaß rechnet
Alles klar, danke :)
Kann mir jemand erklären wie man auf die Werte k u und o kommt?
k = gesamtkapazität - gewicht der + elemente u = summe der nutzen der + elemente o = u + summe der punkt-elemente mit besten nutzen/gewicht, wobei das letzte element nur zum teil aufgenommen wird (restgewicht * nutzen/gewicht)
wie kommt man auf die -4? Kann die Werte nachvollziehen, wo die Step Stones daneben sind, den aber nicht :(
-7+3-4+2-3+5 = -4
Hi, kann jemand die Lösungen für die Übungszettel Blatt 6 hochstellen? Das wär nice!
Die Lösungen zu dem Blatt wurden im Learnweb hochgeladen.
Kann jemand die Delta-Wert Berechnungen in der Zyklusmethode erklären?
Ist schwierig zu beschreiben, guck dir am Besten die Beispiele aus der Vorlesung an, dann versteht man das schnell. Du musst einen Zyklus suchen, bei dem du abwechselnd vertikal und horizontal von "Stein zu Stein springst" und wieder bei dem Ursprung rauskommst. Dann rechnest du: - Kosten des Startspunkts + die Kosten, wenn du vertikal zum Punkt gekommen bist -die Kosten, wenn du horizontal zum Punkt gekommen bist
Müsste dort nicht 1/16 (postiv) stehen? Also weil vorher teilt man doch Zeile 2 durch -4. Also steht dort in Zeile 2 erstmal -1/4 (im Schritt vorher). Dann rechnet man ja Zeile 1 - 1/4*Z2. Das müsste 1/16 (positiv) ergeben, oder?
View 2 more comments
Zur 2. Frage: Ja das Abbruchkriterium ist dass b >= 0.
Doch die 1/16 sollten stimmen, deine Begründung ist richtig.
Weiss jemand wann es die ergebnisse von dem letzten sonderzettel geben wird?
Die stehen im Learnweb im Kurs als pdf verfügbar
Ist es empfehlenswert, Altklausuren zu machen? oder wie lernt ihr sonst?
Erfahrungsgemäß sind alle Klausuren, die der WI Stuhl stellt, relativ ähnlich aufgebaut. Ich werde: Vorlesung -> Übungen -> Altklausuren
Same. Also ohne Altklausuren lernen wäre schlecht ^^
Kann jemand die Aufgabe 8a aus der Klausur 2014 (ohne Lösung) einmal erklären? Danke im Vorraus
Was ist damit gemeint?
Warum ist das nicht optimal? Ich meine der maximale Funktinonswert in der Grafik ist 3,5 und den erreicht man doch mit den x1- und x2-Werten
Wie genau berechnen sich die Schattenpreise aus dem Endtableau vom Simplex?
Die Schattenpreise sind einfach nur die negativen Deltawerte der Schlupfvariablen
Also der Schattenpreis ist ja der theoretische Gewinnzuwachs bei einer Erweiterung der Ressourcen in einer Randbedingung um eine Einheit. Das findet man dann in den Delta-Werte der Schlupfvariablen wieder. Die anderen Delta-Werte die nicht in der Basis sind zeigen an, um wie viel die optimale Lösung sich verschlechtert wenn doch diese Einheit produziert werden würde.
Was genau gibt es jetzt eigentlich für Änderungen hinsichtlich unserer Klausur verglichen mit den Vorjahren?
Also eigentlich nur das Scheduling Probleme relevant sind
Ist Aufgabenzettel und Altklausuren durchrechnen eine gute Vorbereitung oder habt ihr noch heiße Tipps? Finde es schwierig die Aufgabenzettel zu lösen ohne eine Musterlösung zu haben.
Klausur schieben wenn man noch nicht gelernt hat oder packt man es noch?
ich fange erst morgen an zu lernen. Wenn du in den Vorlesungen warst oder Übungen gemacht hast geht das schon klar.
Ich fange auch erst morgen an
Load more