Mikroökonomik (Bachelor)* - SS 2016.pdf

Exams
Uploaded by Jens Konerding 16024 at 2017-08-16
Description:

Klausurlösungen SS 2016

 +5
530
16
Download
was davon soll jetzt die angebotsfunktion konkret darstellen?
ist das nicht irgendwie widersprüchlich dass eine funktion beide eigenschaften haben kann?
Kann mir jemand sagen wie der Verlauf einer Indifferenzkurve dazu aussehen kann? Ist der Verlauf konvex? Wenn ja warum? An sich ist das doch nur eine Transformation der Präferenz perfekter Substitute.
View 2 more comments
Okay, ich meine das es so ist: Bei x^a und 0
Habe das jetzt verstanden, es wäre nur dann eine monotone Transformation perfekter Substitute wenn die ganze Funktion unter der Wurzel stehen würde. Also wurzel x1+x2
hat hier jemand die richtige Lösung
ich denke das ist richtig ...
No area was marked for this question
Kann es sein, dass das eine andere Klausur ist als die, die im Klausurarchiv ist??
Ja, bei der im Klausurarchiv fehlt bei Aufgabe 1 z.B. c)
ist es nicht x1+p2x2-e?
Wie sieht der gewinnmaximaler Gesamt-Output aus?
Die 2p sind der gesamtoutput. Gesamtoutput y= y1+y2 und das wurde hier ja auch gemacht.
hat jemand eine lösung dazu und würde die mit uns teilen?
View 7 more comments
Allerdings fehlt doch der Preis noch oder? Oft ist ja in der Aufgabe gegeben , dass der Preis 1 ist, hier wird aber nur gesagt, dass beide Preise gleich hoch sind(s. Klausur im KLausurverzeichnis), dann muss man ihn doch mit rein nehmen oder?
und @Anonymous Noodle Soup: Wie kommtst du auf die Steigung der IK? Ist das nicht einfach - Nutzenfunktion nach c0 abgeleitet/ U nach c1 abgeleitet? Und nicht mit f?
Was wäre die ökonomische Erklärung, warum keine andere r1/r2 Kombination kostenminimal sein kann?
Ich denke, dass der Schnittpunkt Kostenminimal ist, da in diesem Punkt Isokosten=Isoquanten. Im Optimum gilt,dass der zusätzliche Output immer identische Kosten verursachen muss. Aufgrund der Monotonie der Isoquanten kann es nur einen solchen Punkt geben..
Was bedeuten VC und AVC? Und in wie fern beantwortet das die Darstellung von der Angebotskurve?
Variable Cost und Average VC
Wie hat man hier die Exponenten wegbekommen?
Um das ^-0,5 bei x weg zu bekommen, rechnet man beide Seiten ^-2, also dem Kehrwert
Achso, danke!
Sind das nicht eher die optimalen Konsummengen und keine Nachfragefunktionen?
Ist das dieses Semester auch nicht Klausurrelevant?
wurde dieses semester soweit ich weiß nicht ausgeschossen...
Im Tutorium Aufgabenblatt 3 ging es um intertemporale Konsumentscheidungen
Ich finde die Begründung, wieso die Isoquanten so aussehen total logisch, aber wir hatten das in der Vorlesung genau andersherum aufgeschrieben. Was ist denn jetzt richtig?
View 3 more comments
Danke!!!!
Aber die Abstände auf Seite 80 im Skript sind dann wieder richtig oder?
X2 und X1 sind falsch beschriftet, müsste andersrum sein.
View 1 more comment
Wieso soll das falsch beschriftet sein? Ist doch so vollkommen richtig oder habe ich einen Denkfehler? Preisanstieg von p1 führt dazu, dass weniger x1 konsumiert wird. Also völlig richtig dargestellt so.
Nein, den Denkfehler hatte ich. Beim genauen drüberschauen sehe ich es auch :D
Ist das eine vollständige Antwort zu Aufgabe 4 b) ?