Grundlagen des Marketing - SS 2012.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2017-03-08
Description:

Teilweise fehlen Lösungen oder Aufgaben sind durchgestrichen! Meistens liegt dies daran, dass sich die Anforderungen in den Klausuren mit der Zeit geändert haben oder sich Aufgaben in den Klausuren wiederholen.

 +1
241
9
Download
Müsste 54 sein, oder?
Hier steht jetzt im nächsten Schritt "usw", würde man nun Nils&Carsten mit der größtmöglichen Distanz zusammenführen oder mit der niedrigsten also in dem Falle Andre?
View 5 more comments
38*
Die Tabellen sind doch komplett falsch??? Nils und Andre sind doch zum Beispiel 27 entfernt..
Ist das nicht relevant? In Folie 41 und 42 von Marketing-Strategie gibt es dazu eine Tabelle ...
Meinst du so sachen wie diese SSNIP und TRIFFIN Regeln?
Ja, bzw Substitutionslückenkonzept. Industriekonzept, usw.
Wie kommt man auf die 180? Sind das nicht 20 % von 216? Hätte da 172,80 €
216/1,2=180
Die Aussage ist doch falsch oder? Ich habe es so gelernt , dass die Breite von Betriebsform und Betriebstyp und die Tiefe von intensiver/selektiver Distribution abhängt.
View 3 more comments
Ja eben:/
Ich finde auch, dass sich die Folien widersprechen. Aber ich würde da auf Folie 20 vertrauen, ich meine mich auch zu erinnern, dass da auch was in den Intuts war, was die Aussage vom Würfel unterstützt, und ich sehe das übrigens auch so, das macht ja auch nur so Sinn. Wenn du die Tiefe bestimmst, wählst du einen bestimmten Betriebstyp, was dann in intensiver oder selektiven Distribution münden kann, das sind dann quasi die Ausgestaltungsformen (sie z.B. Folie 21 "exklusiv" bei Betriebstyp, man ermittelt bei der Tiefe ja auch die Anzahl der Mittler). Andere Quellen unterstützen das mit der Tiefe und Breite übrigens auch, wenn man sich mal andere Skripte von anderen Unis ergoogelt. Ich glaube, die Überschrift auf Folie 21 ist etwas unglücklich, das hat mich nämlich zuerst auch verwirrt. Ich hoffe das hilft und ist verständlich..:)
Ich habe statt 26 27 und statt unten der 29 die 38. Kann jemand das bitte mal ausführlich hochladen mit Rechenwegen?
Ja ist richtig so. Dann werden trotzdem Nils und Carsten fusioniert. Neue Matrix mit Werten: NC/A=27, NC/M=29 und A/M=38. Demnach kommt A noch zu N&C und im letzen Schritt alle in eins
Warum ist die erste Frage falsch? Deckt nicht ein USP die Effektivitäts-Perspektive ab und durch hinzufügen der Effizienz-Perspektive entsteht ein KKV?
View 3 more comments
im intut steht doch, dass er um kunden und effizienz perspektive ergänz wird oder? durch kunden ist es nnd und durch effizienz dann kkv :)
Also beim USP geht es nur um einen Nutzenvorteil gegenüber der Konkurrenz. Der NNV ist aus Kundensicht und beschreibt den Nutzenvorteil mit Einbezug der Kosten für den Nachfrager. Die NND ist die empfundene Preis- und Nutzendifferenz aus Sicht der Nachfrager und wenn man dazu noch die Effizienz addiert ist das ein KKV?
No area was marked for this question
Ist hier in Aufgabe 2 nach den Zieldimensionen (Zielinhalt, Zielausmaß, Zeitbezug, sachlicher Gestaltungsbereich) gefragt oder nach den KKV Dimensionen (die, die du hier genannt hast)?
Ich bin der Meinung hier wurde nach" Zielinhalt, Zielausmaß, zeitlicher Bezug und sachlicher Gestaltungsbereich" gefragt. (habe extra im Foliensatz nachgeschaut, siehe F. 71 aus Was ist Marketing)
Ich hätte gesagt die Aussage ist richtig, da Netto= Brutto - Überschneidungen oder? Finde die Formulierung "nicht berücksichtigt" unklar, kann man in beide Richtungen deuten ...
View 2 more comments
Muss man die allowable costs immer so bestimmen?
Ich sehe es anders. Die Aussage is falsch. Bei der Nettoreichweite werden Überschneidungen ausdrücklich berücksichtigt, da sich die Nettoreichweite durch Bruttoreichweite - Überschneidungen ergibt