Makroökonomie

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
2052
Next exam
FEB 13
Discussion
Documents
Flashcards
was ist die Partizipationsrate?
was für Probleme können auftreten, wenn man das reale bib berechnen will und es mehr als 1 gut gibt?
kann jemand versuchen, die Abbildung zu erklären?
Diese Folie wurde hier schon ausführlich erklärt, einfach bisschen runterscrollen, da findest du das
danke:)
Warum nimmt die Verhandlungsmacht der Arbeitnehmer ab, wenn der Kündigungsschutz abgesenkt wird ?
View 1 more comment
Dankeschön. Also bedeutet ein hoher Grad an Arbeitsmarktflexibilität, dass die Löhne sinken?
Nicht zwingend (hängt auch von deiner Denkweise/"Ideologie" ab): Ein hoher Grad an Arbeitsmarktflexibilität bedeutet z.B. keine Mindestlöhne und ein geringer Kündigungsschutz --> die Unternehmen stellen insgesamt mehr Leute ein, aber vielleicht zu nicht so guten Konditionen wie bei einem geringeren Flexibilitätsgrad. Aber dadurch, dass die Verhandlungsmacht der Arbeitnehmer sinkt, kann es auch zu geringeren Löhnen kommen.
Hat jemand die Lösung des 7. Tutoriums und wäre so nett, die hochzuladen? Danke im Voraus!
Hey, habe meine Mitschrift hochgeladen.
Kann mir jemand sagen was das Thema des Vortrages war? Brauche keine Details, nur das Thema wäre nett 😄
Und vlt wer den Vortrag gehalten hat 😅
Felix Rukowski vom Sachverständigenrat über das Jahresgutachten 2019/20
punkt 1: ich will die erwartete Inflationsrate messen, woher soll ich dann die tatsächliche Inflationsrate des betreffenden Jahres kennen? und wenn ich die Inflationsrate kennen würde, dann müsste ich doch keine Inflationsrate mehr messen, da ich schon die Inflationsrate für dieses jahr kenne?
Weiß jemand, was bei Folie 295 mit aktivistisch ausgerichteter Wirtschaftspolitik gemeint ist?
verstehe ich auch nicht
Was für ein Vortrag findet morgen statt ?
View 2 more comments
der wird genauso klausurrelevant sein wie der erste. nämlich gar nicht
Kempa ist ein Ehrenmann! - Wer aus den zwei Gastvorträgen Klausuraufgaben herausarbeitet, hat als Prof. definitiv zu viel Freizeit.
Ich überlege mir nun doch das Buch von Blanchard/Illing zu kaufen... lohnt es sich (eventuell auch vorherige Ausgabe)?
Wenn du "makroökonomie blanchard pdf" googlest, findest du die komplette 6. Ausgabe als PDF.
Was steht hier?
abgefederten
Danke👍🏼
behandeln wir das as-ad Modell in der Vorlesung?
Nein, das war vor 3 Jahren Bestandteil der Vorlesung, aber in Blanchard/Illing wird es mittlerweile anders gemacht, sodass wir das dieses Mal nicht mehr machen.
bis zu welcher folie sind wir letzte Woche gekommen?
was ist eine akzelerierende Inflationsrate?
was steht da?
Dreieck und dann R. Also Veränderung in R
was steht da?
FDIs = ausländische Direktinvestitionen
warum verringert sich hier dann das einkommen? ich dachte c0 ist unabhängig vom einkommen?
Wir haben eben ja schon Y* aufgestellt und wenn sich in dieser Gleichung c0 verringert, verringert sich auch Y*
Könnte mir einer erklären, warum bei Globalisierung und Intesivierung des internationalen Wettbewerbs die Arbeitslosigkeit sinkt. (Laut Folie 250) ? Der Prof sagte, dass beim vollkomenem Wettbwerb der Gewinn sinkt, was zu sinkender Arbeitslosigkeit führt, aber das verstehe ich nicht. Danke im Voraus.
Du verstehst, warum der Gewinn sinkt? Die Unternehmen konkurrieren ja miteinander, deswegen muss im vollkommenen Wettbewerb p=GK gelten, sodass die Unternehmen keinen Gewinn mehr machen. Jetzt ist die Frage, warum das Arbeitslosigkeit senkt. Ich könnte mir das ganze wie folgt erklären: Da die Preise nun den Grenzkosten entsprechen, sinkt das allgemeine Preisniveau. Dadurch können sich die Leute mehr leisten (Realkasse M/P steigt) und fragen mehr nach (Nachfrage D steigt). Infolge dessen erhöhen die Unternehmen ihr Angebot (S), wofür sie mehr Mitarbeiter einstellen müssen --> Folge: Arbeitslosigkeit sinkt. Weiß aber nicht, ob das auch Kempas Erklärung wäre. Ich sehe allerdings noch einen Logikfehler: Die steigende Nachfrage könnte auch zu einem Steigen des Preisniveaus führen statt einem Steigen des Angebots. Das hängt letztendlich davon ab, welche Inflationserwartungen herrschen und wie sich die Produktivität ändert. Kurzgefasst: p sinkt --> M/P steigt --> D steigt --> S steigt --> AL sinkt.
Warum ist das so?
In der Augabenstellung steht: "Betrachten Sie nun einen Rückgang von c0". Also soll sich c0 verändern, abervon anderen Veränderungen steht dort nichts und somit denke ich, dass die anderen Differenzen (dI,dG...) =0 sind.
warum bringen wir jedes mal die Gleichung in diese form?
Ich denke, damit wir den Multiplikator vom Rest der Gleichung "trennen"
kann mir jemand diesen Umstellungsschritt erklären? Wie kommt man auf 1/(1-c1) ?
Du rechnest als erstes -c1*Y, dann bekommst du Y-c1*Y auf der linken Seite. Wenn du das Y nun ausklammerst, steht dort Y*(1-c1). Anschließend teilst du durch (1-c1), so steht das Y links wieder alleine. Der Rest auf der rechten Seite ist vereinfacht. Es macht ja mathematisch keinen Unterschied, ob (c0+I+G+c1T)/(1-c1) rechnest oder es so schreibst, wie es dort steht
Was steht hier?
View 2 more comments
Da hast du perfekt meine Hieroglyphen entziffert 🙌🏼
Deine Schrift ist vermutlich ordentlicher als meine und danke, dass du die Lösungen der Tutorien immer hier reinstellst :D
Wie weit sind wir heute gekommen?
bedeutet das, ich erhalte die Grenzneigung des Konsums, wenn ich die Konsumfunktion nach Y ableite?
Steigung der Funktion = Grenzneigung des Konsums
Warum steigt der Lohn, wenn ein hoher Kündigungsschutz vorhanden ist?
Bis zu welcher Folie sind wir gestern gekommen?
271
Danke!
Ab wann kann man Karten für die FAG kaufen?
View 7 more comments
Man sollte den Lernstoff aber schonmal vor der FAG alleine durchgegangen sein oder? Werden da nur Aufgaben zusammen bearbeitet oder wie kann ich mir das vorstellen? :)
Es ist natürlich am besten, wenn man den Stoff schon mal bearbeitet hat, da man auf dieser Weise viel mehr verstehen und sich merken kann, Ansonsten würde es vielleicht auch hilfreich sein, da der ganze Stoff vom Anfang an wiederholt wird und man einen Überblick bekommen kann
No area was marked for this question
Ergänzung Aufgabe 4 und 5 :
Warum wird hier Y konstant gehalten? In Aufgabe 2b) werden die Veränderungen des autonomen Konsums und der marginalen Konsumquote auch gleich 0 gesetzt, obwohl in der Aufgabenstellung nicht darauf verwiesen wird. Wann weiß ich, wann ich etwas konstant halten kann?
Solange da nicht steht, dass es verändert wird, nehmen wir an, dass es konstant bleibt (glaube ich).
nicht auf den Inhalt bezogen, aber was bedeutet immer das d vor den Variablen?