Makroökonomie

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
2044
Next exam
FEB 13
Discussion
Documents
Flashcards
warum verringert sich hier dann das einkommen? ich dachte c0 ist unabhängig vom einkommen?
Wir haben eben ja schon Y* aufgestellt und wenn sich in dieser Gleichung c0 verringert, verringert sich auch Y*
Weiß jemand, was bei Folie 295 mit aktivistisch ausgerichteter Wirtschaftspolitik gemeint ist?
Könnte mir einer erklären, warum bei Globalisierung und Intesivierung des internationalen Wettbewerbs die Arbeitslosigkeit sinkt. (Laut Folie 250) ? Der Prof sagte, dass beim vollkomenem Wettbwerb der Gewinn sinkt, was zu sinkender Arbeitslosigkeit führt, aber das verstehe ich nicht. Danke im Voraus.
Du verstehst, warum der Gewinn sinkt? Die Unternehmen konkurrieren ja miteinander, deswegen muss im vollkommenen Wettbewerb p=GK gelten, sodass die Unternehmen keinen Gewinn mehr machen. Jetzt ist die Frage, warum das Arbeitslosigkeit senkt. Ich könnte mir das ganze wie folgt erklären: Da die Preise nun den Grenzkosten entsprechen, sinkt das allgemeine Preisniveau. Dadurch können sich die Leute mehr leisten (Realkasse M/P steigt) und fragen mehr nach (Nachfrage D steigt). Infolge dessen erhöhen die Unternehmen ihr Angebot (S), wofür sie mehr Mitarbeiter einstellen müssen --> Folge: Arbeitslosigkeit sinkt. Weiß aber nicht, ob das auch Kempas Erklärung wäre. Ich sehe allerdings noch einen Logikfehler: Die steigende Nachfrage könnte auch zu einem Steigen des Preisniveaus führen statt einem Steigen des Angebots. Das hängt letztendlich davon ab, welche Inflationserwartungen herrschen und wie sich die Produktivität ändert. Kurzgefasst: p sinkt --> M/P steigt --> D steigt --> S steigt --> AL sinkt.
Warum ist das so?
In der Augabenstellung steht: "Betrachten Sie nun einen Rückgang von c0". Also soll sich c0 verändern, abervon anderen Veränderungen steht dort nichts und somit denke ich, dass die anderen Differenzen (dI,dG...) =0 sind.
warum bringen wir jedes mal die Gleichung in diese form?
Ich denke, damit wir den Multiplikator vom Rest der Gleichung "trennen"
kann mir jemand diesen Umstellungsschritt erklären? Wie kommt man auf 1/(1-c1) ?
Du rechnest als erstes -c1*Y, dann bekommst du Y-c1*Y auf der linken Seite. Wenn du das Y nun ausklammerst, steht dort Y*(1-c1). Anschließend teilst du durch (1-c1), so steht das Y links wieder alleine. Der Rest auf der rechten Seite ist vereinfacht. Es macht ja mathematisch keinen Unterschied, ob (c0+I+G+c1T)/(1-c1) rechnest oder es so schreibst, wie es dort steht
Was steht hier?
View 2 more comments
Da hast du perfekt meine Hieroglyphen entziffert 🙌🏼
Deine Schrift ist vermutlich ordentlicher als meine und danke, dass du die Lösungen der Tutorien immer hier reinstellst :D
Wie weit sind wir heute gekommen?
bedeutet das, ich erhalte die Grenzneigung des Konsums, wenn ich die Konsumfunktion nach Y ableite?
Steigung der Funktion = Grenzneigung des Konsums
Warum steigt der Lohn, wenn ein hoher Kündigungsschutz vorhanden ist?
Bis zu welcher Folie sind wir gestern gekommen?
271
Danke!
Ab wann kann man Karten für die FAG kaufen?
View 7 more comments
Man sollte den Lernstoff aber schonmal vor der FAG alleine durchgegangen sein oder? Werden da nur Aufgaben zusammen bearbeitet oder wie kann ich mir das vorstellen? :)
Es ist natürlich am besten, wenn man den Stoff schon mal bearbeitet hat, da man auf dieser Weise viel mehr verstehen und sich merken kann, Ansonsten würde es vielleicht auch hilfreich sein, da der ganze Stoff vom Anfang an wiederholt wird und man einen Überblick bekommen kann
No area was marked for this question
Ergänzung Aufgabe 4 und 5 :
Warum wird hier Y konstant gehalten? In Aufgabe 2b) werden die Veränderungen des autonomen Konsums und der marginalen Konsumquote auch gleich 0 gesetzt, obwohl in der Aufgabenstellung nicht darauf verwiesen wird. Wann weiß ich, wann ich etwas konstant halten kann?
Solange da nicht steht, dass es verändert wird, nehmen wir an, dass es konstant bleibt (glaube ich).
nicht auf den Inhalt bezogen, aber was bedeutet immer das d vor den Variablen?
für d steht da manchmal auch so ein Kringel. das bedeutet, dass es sich um eine ableitung handelt. Es geht also z.B. um die Änderung von W bei einer marginalen Änderung von p.
danke dir. also w wird nach p abgeleitet?
wie weit kamen wir letzte Woche in der Vorlesung?
Es wurde schon beantwortet, bis zum Ende von Kapitel 6
danke dir!
Hat jemand zufällig das Buch von Kempa (Internationale Ökonomie, 2012) als PDF gefunden?
bis wo ist er die Woche gekommen?
Warum sinkt i (grün markiert), obwohl es doch ein Leistungsbilanzdefizit gibt? Müssten die Zinsen nicht eigentlich steigen um die Importe zu finanzieren?
Wenn jemand das Ganze, was in B passiert erklären könnte, wäre super, ich verstehe es gar nicht
Du musst das getrennt betrachten. Einerseits steigen Importe, sodass es zum LB Defizit kommt. Also steigt die Dollar-Nachfrage. Andererseits sinkt der Zins, weshalb es zu Nettokspitalexporten kommt. Inländer investieren lieber im Ausland, also steigt da auch die Dollar-Nachfrage. Das sind zwei Wirkungsketten! Der Zins sinkt nicht, weil es ein LB-Defizit gibt. Das passiert parallel, kein kausaler Zusammenhang!
Wie kann das >0 sein, wenn im Zähler eine negative Zahl steht?
Weil der Nenner auch negativ ist!
Wurde vllt in der Vorlesung oder im Tutorium gesagt, ob die hochgeladenen Altklausuren irdengwann gelöst werden?
was steht hier?
Obigen
Danke
Hey, War jemand schonmal bei dem Tutorium am Freitag und kann mir Feedback dazu geben ? Ich gehe immer Donnerstags dahin, jedoch passt es zeitlich nicht mehr
Kann mir jemand erklären was hier in den einzelnen Schritten gemacht wird und warum ? Wird im ersten Schritt nach G abgeleitet weil sich die Staatsausgaben um 1 Einheit erhöhen ? Was wird im zweiten und dritten Schritt abgeleitet und woher kommt c1 dY?
Das ist die absolute Änderung die 1 ist. Dann wird nach Y abgeleitet. Also c1dY
Also könnte man davor statt dz= c1dY auch schreiben dz/dY = c1dY?
wenn sich die staatsausagaben erhöhen, warum steigt Produktion und einkommen um jeweils eine Einheit?
Weil Produktion immer gleich dem Einkommen. Und das Einkommen steigt im genau die Einheit um die G ansteigt.
was steht hier?
Z
was bedeutet aggregierte Betrachtungsweise?
Zusammengeführt. Also nicht jeder Haushalt allein, sondern alle Haushalte zusammenbetrachtet.
was steht hier?
Arbeitslos gemeldet/ Suche nach mehr als 15h/Woche
was steht hier?
Der sog. ILO
auf was bezieht sich das?
Auf die gestrichelte Linie.
wie kommt man darauf oder ist das ein Fehler?
Davor steht ein Minus (falls du das nicht lesen kannst) und dann ist das die Ableitung von Y nach T!
soll das ein kleines y sein?
Nein groß mit Subindex v!
was steht hier?
Obigen
Woher weiß man, dass der Zins sich auch auf Wertpapiere bezieht? Ich dachte es geht um den Habens- und Sollzins. Der Habenszins wird ja nicht per Definition mit dem Wertpapierzins gleichgesetzt oder?
Es geht nur um den WP Zins. Der ist ja quasi beides gleichzeitig, wenn i(Haben)=i(Soll)
Wie weit sind wir heute gekommen?
bis ende kapitel 6
warum steigt die nachfrage nach Wertpapieren, wenn die Geldmenge steigt und warum sinkt daraufhin der zinssatz?
Wenn das Geldangebot die Geldnachfrage übersteigt, kann das überflüssige Geld in WPs investiert werden, weil es nicht für Transaktionen benötigt wird. Daraufhin steigen die WP-Kurse, weil plötzlich alle WPs nachfragen.. und somit sinkt der Zins
Wenn das Angebot an Geld größer ist als die Nachfrage, werden mehr WPs gekauft, da zu viel Geld im Umlauf ist. Also steigen die Preise der WPs, wodurch der (effektive) Zins der WPs sinkt.
Wir sind heute im Tutorium nur bis Aufgabe 3 gekommen, sodass 4 und 5 noch fehlen. Hättet ihr dennoch jetzt schon gerne die Lösungen zu 1-3? :)
View 1 more comment
😂😂😂😂😂 LOL
Leah du bist Hammer! 😄 vielen Dank, dass du immer die ganzen Sachen schickst 👍🏼❤️
No area was marked for this question
Ergänzung Aufgabe h):
sind sichteinlagen so was wie girokonten etc?
ja
Würde jemand seine Notizen zu dieser Folie mitteilen? Konnte leider nicht zur Vorlesung gehen und das alles ist mir unklar.