KoKo - WS 2012_2013 (Musterklausur) - Lösungen.pdf

Exams
Uploaded by Jens Konerding 16024 at 2018-02-28
 +9
429
26
Download
Habe alles aus BWL 2 anscheinend vergessen. Wie ist hier der Ansatz nochmal? Danke!
View 4 more comments
Ehreeee
Kam aber doch dran in der letzten Klausur...
Wenn man die Aufgabe mit den 8cm langen Produkten rechnet, dann kommen andere Verteilungen raus, was positive und negative Werte angeht, ist das egal?
woran sehe ich das?
ich denke, weil die VVK (230€) bei der Vollkostenrechnung separat von den Standard-HK (9000€) angegeben wird. Sprich, da stehen zwei verschiedene Zahlen in zwei verschiedenen Zeilen, weswegen das wohl differenziert wurde.
Wieso kein Global Sourcing? Ist doch eine strategische weltweite Ausrichtung der Beschaffung
aber das war es ja auch schon vorher und hier geht es darum, dass man sich evtl nur noch auf den chinesischen Anbieter festlegen möchte
Das müsste doch andersherum gerechnet werden, oder? Also z.B. 4900-20.000
View 5 more comments
Ist egal, reine Interpretationssache. Habe ihn persönlich nach einer Vorlesung gefragt.
in den tuts haben wir es ebenfalls so rum gerechnet wie in der Lösung, denke es ist also egal
ist hier überhaupt eine Rechnung erforderlich? Da ja keine weiteren Kosten entstehen und eine Kostenreduktion erfolgt kann man ja von einer Vorteilhaftigkeit ausgehen und in der Frage steht ja nicht das eine Rechnung in diesem Fall erforderlich ist oder?
wo finde ich dazu was im Skript?
Die Formel ist hier überfüssig oder?
Man soll hier eigentlich die Kosten/20 * 26 rechen. So wendet man dann die Formel an. Wie notwendig das ist, weiß ich aber nicht.
wieso nicht 6 Montae / 12 Montate?
Weil die MA ja zum Ende des 1. Quartals entlassen werden können, also 3 Quartale eingespart werden
Muss man das nicht noch etwas mehr erklären? Also klar, gibt nur einen Punkt, aber das ist ja lächerlich so?
View 1 more comment
Ich bin des Königs Gaukler, ich darf das!
Dann Schreib es als ausführlichen Satz hin und gut ist
Fehlt hier nicht noch x 0,7? Weil die Beschäftigung/ Arbeitsleistung zur Zeit nur bei 70% liegt .
Er hat im Learnweb die Lösung dazu hochgeladen und hat genau das Gleiche raus wie hier. Ich habe das auch so interpretiert, dass die nicht ausgelastet sind aber da steht ja nicht, dass die Löhne dadurch reduziert werden oder die weniger arbeiten..
Wird es wohl in der Klausur erlaubt sein die Tabellen so zu erweitern?
prinzipiell schon aber würde die richtige Lösung dann definitiv unter den Aufgabenteil schreiben, vielleicht steht sogar irgendwo noch, dass das sonst nicht gewertet wird..
Es handelt sich hier doch um eine Erhöhung und nicht um eine Reduktion?
Bei dem Gehäuse schoon aber die anderen Werte waren ja Kosteneinsparungen, vielleicht hat er das deswegen geschrieben
wo finde ich dazu was in der Vorlesung? Bzw. kann es mir jemand erklären?
View 1 more comment
nicht so ganz, die Erklärung im Tut verstehe ich, aber woran erkenne ich hier das wir Lagerbestand aufbauen? Ist dies immer der Fall wenn wir ein höheres Ergebnis bei der Vollkostenrechnung haben?
So habe ich das zumindest verstanden..
Es verkürzt sich ja hier um 0,3% und nicht auf 0,3% oder nicht ? Also entweder müsste hier x0,7 oder wenn man davon ausgeht, dass die Auslastung auch vorher bei lediglich 0,7% gelegen hat, x 0,4 gerechnet werden oder nicht ?
Ich würde sagen dass es richtig ist, da es hier lediglich um die Gesamtersparnis durch die Maßnahme geht. 30% werden eingespart, somit *0,3
Sehe ich auch so wie Leander. Es geht ja um die Kosteneinsparung und nicht zum Beispiel um den neuen Lohn
Wie komme ich hier auf die Losgröße?
steht doch in der tabelle oben drüber wenn du jeweils die 10 cm variante auswählst, ist aber auch eigentlich unwichtig für die lösung
"Welche Alternative Möglichkeit gibt es?" - Wäre es hier nicht schon zu ausführlich? Das klingt für mich nach "Nenne..." und somit nur "Komponentenmethode"
Schadet bestimmt nicht und ist doch auch in einer Minute machbar.
wie kommt man da drauf? ist wahrscheinlich super easy aber hab n brett vorm kopf
in dem du den absoluten Kostenreduktionsbedarf durch die drifting costs nimmst :)
hätte man hier auch ebenfalls für 8cm berechnen können? Falls nein woran erkenne ich das ich die 10cm Variante nehmen muss?
View 1 more comment
danke :)
Genau, wichtig ist nur, dass alle alle Eigenschaften bis auf die Produktgruppe selbst, gleich sind. Nur so lässt sich schließlich vergleichen. (Preis ausgenommen)
wie kommt man hierauf?
55€ * 0,97 50€ * 0,97
Nein, du nimmst einfach die Werte aus der Tabelle und den Prozesskostensatz für die jeweilige Schraubenart. Wir unterstellen, dass die Beschaffung Losgrößenunabhängig ist.
Müsste hier + sein, da die allowable costs über den drifting costs liegen
Nö. Kostenreduktionsbedarf im Minus heißt quasi addieren.
2Fragen hierzu: 1. Ist es auch legitim den Absatz nicht hochzurechnen anfangs? Man rechnet ja am Ende eh wieder nur zurück und komme letztendlich durch weniger Arbeitsschritte aufs selbe Ergebnis. 2. Kann mir wer erklären wofür die Abkürzungen hinter den allowable costs stehen?
1) Meiner Meinung nach ist das auch ok. Ist ja nach Stückkosten gefragt 2) i.w.S = im weitere Sinne i.e.S= im engeren Sinne
sind hier wirklich die herstellUNGSkosten gemeint oder die herstellkosten? denn diese sollte man ja vorher ausrechnen...
ich denke, er/sie meint die Herstellkosten
komme hier auf 0,8
könnte man hier als Bezugsbasis Fertigungsmaterial+Fertigungslöhne nehmen? oder warum nur die Löhne?
Weiuls der Zuschlagssatz für die Haupt-KSt Fertigung ist . Für Material würdest du dann halt Materialeinzelkosten nehmen
90.000?
50.000€ ist korrekt, allerdings ist in der Lösung ein Vorzeichenfehler. die 4*5000€ müssen subtrahiert werden, da sie ja als Kosten anfallen.