Weißt jemand wie lange sie noch für die Korrektur brauchen? Wir waren ja nicht so viele auf die Klausur...
Sind seit gestern abrufbar ;-)
Noten sind da
∅ 2.2 (Notendurchschnitt auf Basis der bestandenen Noten) , Teilnehmer: 96, Durchfallquote: 11.5 %
Habe teils Kommata statt Punkte bei Prozentangaben gesetzt. Hat der in der Q&A gesagt, was für Punktabzüge das bedeutet?
View 2 more comments
er meinte wörtliche "z.B 1,24%. Das ist falsch" Also ich würds nicht ausschließen
Die werden ein Paar Punkte abziehen, wenn du Komma statt Punkte benutzt hast
Weiß hier irgendwer wie sich die Klausur eigentlich darstellt? Wird man Zeitstress haben, wie groß der MC-Anteil ist usw.?
View 1 more comment
für kommende semester: war in meinen augen zeitlich sehr machbar
ich fand das zeitlich sehr großzügig, wäre das mit nem bwl2 zeitdruck hätte man 1,5 stunden gehabt
Lösungen für die Buchaufgaben, Mockexams(inclusive Multiple Choice Aufgaben), Excel-sheets zur Erläuterung von Vorlesungsinhalten, & Zusammenfassungen der Kapitel, sind wie folgt zu finden: 1. Auf wiley.com das Buch "Multinational Finance" von Butler suchen (https://www.wiley.com/en-us/Multinational+Finance%3A+Evaluating+the+Opportunities%2C+Costs%2C+and+Risks+of+Multinational+Operations%2C+6th+Edition-p-9781119219705) 2. Bei Related Resources auf den Link "View Student Companion Site" gehen 3. Im Reiter und unter "Browse by Resources" sind dann besagte Daten zu finden Viel Spaß und Erfolg
Und wie lief die klausur?
View 1 more comment
Was wurde denn so abgefragt? War das vergleichbar mit der Probeklausur
Die Aufgaben waren sehr ähnlich zu den Tutorien, ich glaube es war nichts ausgeschlossen. Es gab auch theoretische Fragen (Exchange rate system types according to IMF, moral hazard, differences between futures and forward) aber sie waren auch nicht kompliziert. Es gab auch 8 MC Fragen. Also auf jeden Fall sehr nah zu den Tutorien und ein bisschen kömplizierter als der Mock Exam würde ich sagen :)
Hat der Tutor was dazu gesagt, inwieweit man Gleichungen auflösen muss? Kann man bspw. Gleichungen zur Zinsparität mit dem Solver lösen, oder muss man die unbekannte Variable zunächst auf eine Seite der Gleichung bringen? Vielen Dank und viel Erfolg gleich
Auf wie viele Nachkommastellen müssen wir runden?
in q&a meinte er 4 nachkommastellen, sprich bei Prozentangaben auf 2
Muss (und wird auch sicherlich) nochmal in der Klausur selber stehen
Wurde Kapitel 20/ CAPM ausgeschlossen?
View 1 more comment
Echt? Wann wurde das den gesagt?
Während der Vorlesung
No area was marked for this question
bei 9.1 habe ich eine andere Lsg final: Canada -> Mex 100 Canada -> US 600 Brasil -> Mex 500
ja habe ich auch!
No area was marked for this question
bei 9.5 b) sind die Payoffs in der Lsg. meiner Meinung nach falsch dargestellt. Finale payoffs: + 100,000 Pound - 100,000 Pound + 123,050.37 $
Warum wird hier durch zwei geteilt?
View 2 more comments
er hat in dem Tut gesagt, dass in der Tabelle immer die annual rate steht. das sa steht nur dafür, dass diese rate semi-annual compounded ist. Sprich die rate immer auf den entsprechenden Zeitraum anpassen!
Alles klar! Also immer durch 2 bei 180 Tagen teilen und durch 4 bei 90 Tagen.
Wie ist eure allgemeine Lernstrategie hier bei dem Fach? Fokussiert ihr euch wirklich nur auf die Rechnungen oder versucht ihr auch die ganzen qualitativen sachen drauf zu haben?
View 2 more comments
Okay, nur es gibt halt auch ja mega viele Folien mit zusatzinformationen oder empirischen Studien...
kommt halt drauf an was du für ne note haben willst... für ne top note würde ich (wie immer) auch einiges auswendig lernen
Könnte jemand Operating Exposure erklären, verstehe den Sinn nicht wirklich?
Changes in nonmonetary Cash flow due to exchange rate changes-z.B. Cashflow aus Patenten ändert sich wegen Kursschwächseln
ich glaube pSFr und pYen müssen hier umgekehrt stehen
Eine Frage zur Bid und Ask Rate: Kommt es auf die Perspektive an, zu welcher Rate man kauft und verkauft (Beispielsweise Bank und Investor)?
View 3 more comments
super danke :)
Technisch gesehen kauft (verkauft) die Bank immer zur Bid(Ask) rate, die Frage ist ja immer welche Währung wird ge/verkauft. Wenn ich mir die Euro/dollar exchange rate angucke und mit Dollar kaufe, dann verkaufe ich ja automatisch Euro und andersherum. Wenn also die Bid rate höher ist, dann kauft die bank eben nicht die Währung im denominator sondern im numerator.
Bedeutet der Stern, dass das Kapitel nicht relvant ist?
Ist es nicht so, dass wenn Bid>Ask, dann will die Bank die Währung in der Numerator kaufen? Also hier will ich PZ verkaufen, das heißt die Bank würde das zum Bid-Preis kaufen wollen, oder? Und dann in B) muss das mMn auch umgekehrt sein.
für den net gain/loss habe ich hier noch das underlying exposure berücksichtigt... das verliert ja im Wert, während der Hedge im Wert steigt. Dadurch komme ich dann auf +0.0125 $/S$ net profit, i.e. 37,500 $ Was meint ihr?
nutzt man bps auch für absolute Werte? Meine antwort wäre gewesen, dass das der forward discount -44.2 bps beträgt
bps sind immer prozent nur halt umgerechnet. daher halte ich das hier auch für falsch. die differenz zwischen S und F ist -Sfr0.0033/$ und in prozent wäre das dann wie du geschrieben hast ein forward discount von 44.2 bps pro 90 Tage
Könnte mir jemand nochmal bei den Begriffen Long und Short behilflich sein? In der erster Lecture wurde gesagt: Long: Buy; Short: Sell Im Beispiel auf Seite 11 (Vorlesung 5) ist der Mittelabfluss aber short und das Geld was man kriegt Short?
Was du gesagt geschrieben hast ist korrekt, Long = gekauft, Short = verkauft. Ein Long Call oder Put gehört dir und einen Short Call oder Put hast du verkauft. Ich glaube du beziehst dich auf das Bsp mit Watanabe Distributing (WD) und dessen exposure. Bei exposure muss man etwas anders denken, da nicht zwangsweise etwas verkauft wird. WD bekommt hier im März Euro75,75m, das ist eine long Euro exposure (als hätten sie euro gekauft) und müssen Yen9.375bn bezahlen, das ist eine short Yen exposure (als würden sie Yen verkaufen) So zumindest meine Intuition.
Wurde für die Klausur etwas ausgeschlossen? Hatte bei der Q&A Sitzung einen Arzttermin
View 4 more comments
im q&a meinte er noch, dass keine Rechnung zur real exchange rate drankommen wird
Wenn keine Rechnungen zur real exchange rate drankommen, sind die Folien 25-34 der 4. Volesung doch nicht relevant oder?
Lernt ihr die Slides komplett auswendig? Grad am Anfang und am Ende der Vorlesung ist das ja echt schon viel Stoff
Wurde CAPM ausgeschlossen?
View 2 more comments
Falls du schon mal geschrieben hast, muss man in der Klausur hauptsächlich rechnen oder Sachen auswendig gelernt haben?
Hauptsächlich rechnen meinte der Tutor
Habt ihr die Aufgaben zum ICAPM in Butler gemacht?
Denkt ihr, dass die Klausur genauso schwer/leicht wird wie die Mock Exam? Die war ja schon sehr sehr easy
View 2 more comments
Gibt's das Mock Exam eigentlich noch irgendwo online? Finde das leider nirgends...
im tut 5
Wurd hier nicht der Schritt übersprungen bei dem man 254bps (Zloty BEY) in (Zloty MMY) übersetzt?
Müsste man hier nicht auf Libor+ 49.81bps alle 6 monate raus kriegen? Weil LIBOR BRL flat wird halbjährlich errchnet
In dem Buch ist ja noch einiges mehr an Informationen drin. Meint ihr, die sind auch alle relevant oder müssen wir "nur" das können, was auf den Slites steht?
Gibt es eigentlich irgendwo Lösungen zu Tutorial 4, Chapter 18?
View 2 more comments
Wurde das im Tut behandelt?
Als wie wichtig seht ihr die Beispiele der Currency crisis in der ersten Volesung an (Seite 44-47)
würde mir das einfach durchlesen, sodass du grob erklären kannst, was die gemeinsam haben und dass die Rolle des IMF strittig ist (moral hazard)
Könnte jemand erklären wieso es bei einem exporteur positive exposure ist und bei einem importeur negative exposure?
wenn S^(d/f) steigt kriegst du als Exporter mehr domestic currency für deine revenues während deine kosten unverändert sind. Also ein ansteig von S^(d/f) führt zu einer Erhöhung des Wertes von Exporteur und deswegen positiv. Beim Importer halt das Gegenteil
Es geht dabei um exposure to foreign currency values und das bei einer depreciation. Da ist es so, dass wenn die Fremdwährung im Wert sinkt, du als Exporter dem Risiko ausgesetzt bist, dass du weniger Revenues bekommst (wenn man es wieder in die domestic currency umwandelt. Daher ist es positive exposure. Beim Importer ist es so, dass man dann weniger für seine Güter bezahlen muss, daher hilft einem die depreciation und es ist negative exposure. Ob es positiv oder negativ ist hängt, so wie ich es verstanden habe davon ab, ob es sich um eine depreciation oder appreciation handelt und welche Währung es betrifft
Sind alle andere interest rates ausser LIBOR BEY?
ich glaub das war so ungefähr: floating rate MMY fixed rate BEY
Danke dir!
Als wie wichtig seht ihr zum Beispiel Kapitel 8 an? Der Beginn ist ja schon sehr textlastig
Ich denke dazu kommen 1-2 Fragen im MC Teil dran, mehr kann ich mir nicht vorstellen
Meint ihr diese empirical evidences sind auch im Detail relevant? Z.B. Seite 17 Chapter 9 mit der Formel
Wurde heute noch etwas wichtiges im Q&A gesagt? Hab es leider nicht geschafft. Danke!
Warum wird hier nicht t=0,5 gesetzt?
Weil der semi-annual Zins errechnet wird.. Eine periode entspricht bei der Rechnung einem halben Jahr
Woher kommen die 4,07?
4,12% - 5 bps
Kann mir jemanden erklären wie verdient/ verliert man, wenn der Spotrate bei Futures steigt oder sinkt. Das ist ein festes Vertrag, ich dachte es macht kein Unterschied ob der Spotrate sich bewegt?
Schau dir nochmal marking-to-market an. Bei einem Future wird der Vertrag ja praktisch täglich erneuert, wenn die margin accounts ausreichen. Allerdings müsste es der futures price und nicht die spotrate sein Was du meinst ist ein Forward und diese tägliche Anpassung ist genau einer der Unterschiede zwischen den beiden.
Hallo, was genau wurde ausgeschlossen?
Push
Würde mich auch interessieren. Gibt auch reichlich Karma
Das ist falsch. Die Rechnungen sehen so aus: For C$ 2*(1.2382-1.234)/1.234= 0.007477 BID 2*(1.2397-1.235)1.234=0.007611 ASK
Reicht es, wenn man die Rechnungen aus den Tutorien sowie ein paar (die wichtigsten) Definitionen drauf hat um zu bestehen ? So richtig verstehen was ich da momentan mache, tu ich nämlich nicht .. :/
View 2 more comments
wird dir keiner sagen können
Mir hat beispielsweise bei Swaps geholfen, einfach möglichst viele Aufgaben zu lösen und dann praktisch learning by doing. Im Buch gibt es ja relativ viele Aufgaben
Hey Leute, ist es richtig, dass die Klausur vorgezogen geschrieben wird und 6 Credits bringt? Des Weiteren frage ich mich, ob Lecture 2 relevant für die Klausur ist, da es ja ein Exkurs ist. Und ist es pflicht das Buch zu kaufen?
View 4 more comments
@Anonyme Explosion: Wie lade ich das da denn runter ?
Suchen --> Zum Volltext --> Ganzes Buch runterladen (Geht nur in der Uni oder über VPN)
Gibt es irgendwo Altklausuren zum üben?
nope
Die empirischen CAPMs waren nicht klausurrelevant oder? Da meinte sie doch, dass sie uns das nur mal gezeigt haben wollte
Kann mir jemand erklären, wie ich das Buch herunterladen kann. Über Disco find ich immer nur die Möglichkeit das eingeschränkte Buch mit ausgewählten Seiten herunterzuladen
View 2 more comments
Bei Disco nach dem Buch suchen und dann ist es das zweite was angezeigt wird(ebook), nicht das erste.
Ich war die ganze Zeit auf dem ersten und hab das zweite übersehen
Hallo zusammen, könnte mir einer sagen, auf welcher Folie (also welche Lecture und die passende Seitenzahl) ihr heute (Di, 05.11.19) stehen geblieben seid. Danke im Voraus ;-)
L. 10 P. 16
Top, danke dir ;-)
Halllo, versteht jemand was "Fully covered" quotes by Swap Banks und was BEY and MMY genau ist? Allgemein verstehe ich überhaupt nicht was wir von Folie 15 bis zum Ende machen. Ich finde das Beispiel sehr verwirrend und das Buch hilft auch nicht viel.
Fully cover quotes bedeutet, dass du durch nen swap mit dir selbst keinem arbitragen profit machst, bzw Verlust für die bank. MMY sind Asset und liabilities die auf 360 Tage im jahr verzinst werden und bei BEY das selbe nur mit 365 Tagen.
Bekommen wir die Lösungen für die Tutorien hochgeladen im Learnweb ? Konnte leider an dem ersten nicht teilnehmen
View 5 more comments
Also ohne Vorwissen aus Specilization in Finance zb. ist es glaube ich echt schwer, da die derivatives viel zu schnell "erklärt" werden. Die halbe Vorlesung Specilization in Finance behandelt Forwards, futures und options, hier ist es jeweils eine Vorlesung und das Element der Währung kommt noch dazu. Zusätzlich sind die Beispiele aus dem buch meiner Meinung nach nicht die besten. Ich würde empfehlen sich die Grundlagen zu den derivatives, falls nicht bekannt, nochmal woanders erklären zu lassen. Gibt eigentlich ziemlich viel dazu im Internet. Anders kann ich leider nicht helfen
Youtube videos von finanzfluss zu den Derivaten helfen sehr
Load more