Grundlagen der Wirtschaftspolitik

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
262
Discussion
Documents
Flashcards
Wenn vor einer Folie Exkurs steht, dann ist diese nicht relevant oder? z.B. 110
Wäre jemandbitte so nett die Lösung des ersten Tutoriums bereitzustellen?
Ich habe gerade meine Mitschriften zum ersten Tutorium hochgeladen. Soweit ich es gesehen habe, sind die Aufgaben aber deckungsgleich zum 1. Tutorium aus dem letzten Jahr, also kannst du auch die alten Lösungen verwenden.
Hey Christian, vielen lieben Dank! Die ersten Aufgaben des Tutoriums sind mit dem Vorjahr deckungsgleich. Danach geht es aber etwas auseinander. Du hast mir sehr geholfen :*
No area was marked for this question
zur Graphik 3e) Die gelbe Fläche unter der Grenzkostenfunktion sollte nicht gelb sein, da niemand einen Preis unter Grenzkosten setzt oder?
Denkt ihr das Beispiel am Anfang zum Breitbandausbau ist relevant?
No area was marked for this question
Weiß jemand ob 5.3 und 5.4 dieses Semester auch ausgeschlossen sind?
Dazu wurde noch nichts gesagt, soweit ich weiß. Bis zu diesen Kapiteln sind wir in der VL allerdings auch noch nicht gekommen.
Hier bin ich mir nicht sicher. Intuitiv hätte ich auch gesagt, dass kein Regulierungsbedarf besteht, da das Unternehmen keinen Gewinn erzielt. Aber bei einer Steuerfinanzierten Subvention des Verlusts würden ja höhere Mengen als im Monopolfall angeboten. Das heißt, die Wohlfahrt würde steigen - sollte man dann nicht doch regulieren?
View 5 more comments
danke :)
wieso berechnen wir hier nicht erst p und x ducrh GE=GK? Dann kommt man nämlich auf ein anderes Ergebnis
wäre das nicht eher ein pekuinärer Effekt, weil der Effekt über die Preise abgegolten wird?
Kann jemand evtl kurz mitteilen, was sie in der letzten VL zur Klausur, zu Schwerpunkten gesagt hat?:-) Hat sie ggf. sogar etwas ausgeschlossen?
View 3 more comments
Müssen wir nicht, aber oft wirst du gebeten Beispiele zu nennen.
Hat jemand von euch eventuell Mitschriften von den klausurorientierten Transfers und könnte die hochladen?
War jemand bei den klausurorientierten Transfers am 7.11 und 21.11 und kann seine Mitschriften hochladen? Gracias
kann jemand die lösung des zweiten übungsblattes hochladen?
Weiß jemand wie das mit der Übung am Mittwoch aussieht? Eigentlich wollten die doch Aufgaben hochladen, oder werden die Übungszettel aus dem letzten Semester besprochen?
Die X-Ineffiziens ist ja durch mangelnde Motivation der Mitarbeiter und durch fehlenden Wettbewerbsdruck hervorgerufen. In mehreren Altklausuren (Bsp. SS 14 A1) gibt es die Frage: Die X- Ineffiziens beschreibt die mangelnde Innovationsfähigkeit eines natürlichen Monopolisten. Würdet ihr sagen die Aussage ist falsch oder richtig? Ich denke eher falsch, bin mir da aber unsicher :) wäre super falls einer sich da was drunter vorstellen kann ? Vielen Dank Schonmal :))
Soweit ich weiß wurde diese Frage in einem Übungsblatt beantwortet. Ich glaube dass das Übungsblatt 3 war, vielleicht findest du da ja etwas :)
Die Antwort ist falsch. X-Ineffizienzen beschreiben in erster Linie zu hohe Produktionskosten (produktive Ineffizienz)
durch, dass die Durchschnittskosten im relevanten Bereich der Nachfrage oberhalb der Grenzkosten liegen kann man doch nicht direkt auf Subadditivität schließen? Daher würde hier in meinen Augen kein resistentes natürliches Monopol vorliegen und daher auch kein Marktversagen. Der Eingriff des Staates ist damit nicht gerechtfertigt und es liegt Staatsversagen vor.???
View 2 more comments
@LINUS : aber hier wird doch der Newcomer diskriminiert in dem er garnicht in den Markt darf?!
Ja, weil ein resistentes natürliches Monopol vorliegt und die Wirtschaftspolitik hier den Marktzutritt verhindern sollte, weil das Monopol nicht bestreitbar ist
wären hier nicht Ramsey-Preise die bessere Lösung? Wenn der Regulieren dass so aufrecht erhält, würde der Monopolist aufhören zu produzieren.
handelt es sich hierbei nicht um einen negativen pekuniären externen Effekt?
hidden characteristics bei der Wahl des Arztes sind kein Marktversagen, da die Qualitätsunsicherheit durch die abgelegte Prüfung in form des Examens ausreichend ist um die Informationsassymetrien zu unterbinden -> kein Marktversagen und auch kein Staatsversagen
Warum liegt hier Staatsversagen vor??
View 1 more comment
Hier liegt ja schon Marktversagen vor. Und hier gibt es ein Eingriff in Form von StartUp. Dann liegt ja eigentlich kein Staatsversagen oder ? Wenn der Staat alle Newcomer unterstützt, muss man immer als Staatsversagen interpretieren ??
Wenn ein natürliches resistentes Monopol vorliegt (hohe Subadditivität, hohe Irreversibilität), liegt auch Marktversagen vor (Wohlfahrtsverluste durch natürliche Monopole). Daher ist ein staatlicher Eingriff, in Form von Monopolkontrolle und insbesondere Schutz vor Marktzutritt gerechtfertigt. Wenn der Staat allerdings Newcomer zulässt, ist das also Staatsversagen, da a) die Newcomer keine Chance auf dem Monopolmarkt haben (so würde ich das begründen). Der Markt ist nicht für zwei Unternehmen rentabel.
liegt hier negativer psychologischer externer Effekt, kein MV liegt vor, Eingriff nicht notwenig und liegt SV vor ?
im Tutorium 2 Aufgabe 2.6 wurde die selbe Aufgabe behandelt Dabei wurde gesagt, dass es sich um einen negativen technologischen externen Effekt von den Produzenten auf den Konsumenten handelt. Daher liegt Marktversagen vor. Durch Ablehnung des Staates liegt auch Staatsversagen vor.
Monopol, MV liegt vor, Eingriff und liegt auch SV vor ??
Forderung der Konkurrenz ist gerechtfertigt. da jedoch kein Staatl. Eingriff erfolgt liegt SV vor.
liegt hier Staatsversagen vor ?
wir wissen nicht was das andere Unternehmen für eine Kostenstruktur besitzt und ein natürliches Unternehmen ist. Das das beschriebene Unternehmen aber nicht in den Markt eintritt liegt von der Seite aus kein Staatsversagen vor. Das hohe Investitionsrisiko (irreversible Kosten?) und die hohen Fixkosten können aber als Markteintrittsbarriere gesehen werden. Dann müsste der Staat eigentlich eingreifen um ein Staatsversagen zu verhindern.... alt gibt es ja noch andere Meinungen zu dem Punkt. ich bin mir da nicht so ganz sicher...
Was denkt ihr hier, was hier vorliegt? Meine Lösung ist, dass hier negativer, psychologischer externer Effekt vorliegt.
Ich glaube, es kommt auf die Begründung an. Ich hätte negativer technologischer externer Effekt gesagt, da durch den Bau zB die Grundstückspreise sinken können, was einen Schaden für die Bürger darstellt, der klar in Geldeinheiten geemssen werden kann. Dann läge zuätzlich ein Staatsversagen vor.
Negativer technologischer externer Effekt habe ich auch gedacht. Aber ich habe so verstanden, um negativer technologischer externer Effekt zu sein, müssen sich die Bürger nach der Erscheinung über das Phänomen beschweren. Wenn die Bürger die Umweltzerstörung wegen der Wipo (techn. Grund) wahrnehmen werden, versteht man es immer Negativer technologischer externer Effekt ?
Liegt hier Staatsversagen vor ?
Ja, da kein Marktversagen vorliegt, der Staat aber trotzdem eingreift.
Müsste man die PR nicht auch *0,5 rechnen?
Wenn du es dir bildlich vorstellst, ist die Produzentenrente unten durch die Grenzkosten abgeteilt und ist dementsprechend ein Quadrat und kein Dreieck. Deswegen multiplizierst du in diesem Term keine 0,5.
Was hat du hier geschrieben ???
glaube dort steht "Verzinsung des Kapitalstocks"
Hier habe ich einen pekuniären externen Effekt identifiziert, da die Preise sinken (und dies wiederum zu Verlusten führt). Und dann liegt Staatsversagen vor, weil ein wirtschaftspolitischer Eingriff erfolgt, obwohl es kein Marktversagen gibt.
Könnte das evtl auch falsch sein und auf die "Veränderung einzelwirtschaftlicher Plandaten" abzielen?
Das sehe ich genauso.
Zu 4c) Könnte man hie rschreiben: Unternehmen A würde mehr X produzieren, da es für seinen externen Effekt entlohnt werden würde. Unternehmen B würde weniger y produzieren, da es mehr Fischfutter benötigen würde?
Müssten die Ergebnisse nicht zu einem resistenten natürlichen Monopol führen weil die Subadditivität und Irreversibilität hoch sind?
Es war in der Aufgabenstellung nur gefragt, ob es ein natürliches Monopol ist
Staatsversagen? (macht iwie wenig sinn) :)
Nein, wieder eine eigene Notiz; Wenn es um die Frage Staatsversagen ja/nein geht, geht es nur um ökonomische Effizienz mit dem Oberziel, dass das Pareto Optimum erreicht wird
nur, wenn ??? beinflusst wird magst das nochmal entziffern? :)
Nur, wenn Nutzenfunktion eines Dritten beeinflusst wird
zu Aufgabe 3.3 (hier nicht aufgeführt) Sind soziale Kosten nicht die SUMME aus internen (Privaten?) und externen Kosten (vlg F.87) sind interne Ksoten überhaupt private kosten? Wenn nicht, was sind sie dann?
Private + externe = Soziale kosten oder Nutzen, intern/extern ist gehört da nicht hin
Warum wurde das so extra hervorgehoben? Hat er dort etwas zur Klausur gesagt? :)
Das ist die Grundlage davon, so hat er das glaube ich gesagt
Er sagte das sei Grundlage von alldem
Was steht da genau? Kann es leider nicht lesen :(
Sind eigene Notizen.. Transaktion: Vertrag über Beratung vs. Beratung: Vertrag über Produkt
No area was marked for this question
Könnte mir evtl jemand erklären was in Aufgabe 1 e) i. mit "Wie fällt in beiden Konstellationen der Gewinn des Unternehmens aus?" gemeint ist? Auf welche beiden Konstellationen wollen die hier hinaus?
Meint ihr es wäre bei so einer Aufgabenstellung in Ordnung lediglich die Tabelle "aufzumalen"?
Hallo, ich habe eine Frage zu der Berechnung des Marktergebnisses bei externen Effekten: Bei den positiven technologischen externen Effekten rechnet man ja für das tatsächliche Marktergebnis: PGK=p und für das opt. Marktegebnis: SGK=p Gilt das auch für negative technologische externe Effekte oder ändert sich da etwas? Schonmal vielen Dank für eure Antworten, da blicke ich leider nicht durch ?
Das kommt immer drauf an, welche Seite, also bei Kosten: Verursacher<>Geschädigter oder bei Nutzen Verursacher<> Nutznießer, betrachtet wird. Deshalb ist eine pauschale Aussage schwierig.. eig ändert sich aber immer die Grenzkostenkurve, außer im Fall des Verursachers bei pos. Effekten, da hier die Nachfrage eigentlich höher sein müsste.
Ich bin mir nicht sicher ob ich die Fragestellung evtl falsch interpretiere aber würde hier nicht die linke Abbildung auf Folie 92 im Skript ausreichen?
Denke ich auch, denn lt. Aufgabe sind wir nun im Wettbewerbsmarkt, nicht mehr im Monopol. Die Skizze in der LSG zeigt die Preissetzung nach GE=GK Monopol Regel.
Kannst du mir erklären , wo ich die 2x herhole?
Das sind die zusätzlichen externen Kosten. "Je Einheit der Ausbringungsmenge entstehen externe Kosten in Höhe von 2."
warum liegt hier Staatsversagen ?
Weil es sich hierbei um ein natürliches resistentes Monopol handelt. Ein Markteintritt ist aus gesamtwirtschaftlicher Sicht nicht erwünscht, um zB Kostenduplizierung zu vermeiden. Da der Staat hier allerdings den Eintritt nicht verhindert, sondern noch fördert, liegt Staatsversagen vor.
No area was marked for this question
Hallo, eine Frage zu 2b 1. : Warum stellt man hier die allg. Gewinnfkt auf und setzt nicht GE=GK?
Kannst du auch so machen, kommt das gleiche raus
Ich bin mir aber nicht sicher, ob es stimmt. wollte nur mit euch vergleichen. UNa πa = (lx)^2*2-4*lx δπa /δlx = 4lx-4 lx = 1 x = 1
View 1 more comment
Dass du 1 l für 1x brauchst stimmt so nicht, die PF ist ja x=l^2, heißt mit einem l kriegst du mehr raus.. für 1 stimmt es zwar in diesem Fall, bei 2 aber ja schon nicht mehr.. daher sind die kosten einfach Arbeitseinsatz*Lohn = w*lx = 4*lx, so, wie oben beschrieben.
x ist gleich 4 neh? und lx = 2
7. würde ich als richtig ansehen: Externe Kosten = negativer Effekt; Verschmutzungsaktivität = es geht um den Verursacher; dieser hätte eigentlich (sozial-optimalerweise) höhere Kosten. Diese bleiben ihm erspart, ext. Effekt wirkt daher also wie eine Kostensubvention
Sind dann internalisieren und wirken gleiche Bedeutung ?
Wie kommt dieser Wert denn zustande? Muss es nicht 150*120 - 120^2 - 2000 - 30*120 = -2000 sein?
View 1 more comment
wie kommt ihr auf das 150*120-120^2? warum kann man hier nicht direkt für p den Wert 30 einsetzen?
Kann man auch
Hat jedman die Lösungen von alten Klausuren ? =) also aus Sose 15 oder 16
View 1 more comment
Lade heute oder morgen einen Lösungsvorschlag hoch
Danke~
Könnte man nicht in Aufgabenteil i) sagen, dass das Unternehmen entweder den Monopolpreis setzt weil die Fahrräder den Markt nicht beeinflussen oder man sagt so wie Du das gemacht hast, dass der Preis den GK entspricht. Bei ii) würde ich aber eher daran denken, dass die Nachfrage steigt und dadurch auch der Preis steigt.
Wenn man bei i) den Monopolpreis setzt ist Aufgabe ii) aber doch überflüssig oder? Und wie würdest du ii) denn rechnerisch lösen, damit x steigt? Dazu bräuchtest du doch dann eine neue PAF
In i) steht "welche Preis-Mengenkombinationen können sich einstellen" folglich wird glaube ich nach mehreren als einer Kombination gefragt, deshalb glaube ich dass beide (einmal Monopol, einmal P=GK) angeführt werden müssen. Bei ii) wird nur gefragt welches Marktergebnis sich einstellen würde. Da könnte man ja verbal sagen, dass sich die Nachfrage erhöhen würde und darauf eben höhere Preise folgen würden.
No area was marked for this question
2b) Ist das nicht ein pekuniärer Effekt, weil Angebot und Nachfragefunktion auf dem anderen Markt beeinträchtigt werden und es sich in den Preisen widerspiegelt ?
Ist natürlich auch richtig, ich hatte das jetzt nur auf die Wohltätigkeitsorganisation bezogen, da aufgrund dieser der Eingriff stattfindet
Liegt bei Ergebnismängeln Marktversagen vor ? Eigentlich wird ja keine Annahme des Referenzmodells verletzt. Muss die Wipo nicht aber trotzdem eingreifen ?
No area was marked for this question
Wo sind die Lösungen von Aufgabe 4 und 5 ?
Wurden nicht besprochen, sollen bei bedarf im LW diskutiert werden
Danke!
An die, die im letzten Semester schon geschrieben haben: Was ist eine gute Klausurvorbereitung? Einfach alle Folien auswendig lernen?
Das ist zumindest das, was ich von Leuten aus höheren Semestern gehört habe.
Ich auch, aber das finde ich so entsetzlich stumpf.....
Load more