Grundlagen der Wirtschaftspolitik

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
262
Discussion
Documents
Flashcards
hey, mit welcher Punktzahl habt ihr noch eine 2,3 bekommen?
View 3 more comments
noten sind raus!
Ich habe eine 2,3 mit 89,5 Punkten. Woher hast du die Abstufungen der Note?
Hab ich irgendwas verpasst, oder wo haben wir in der Vorlesung Coastheorem besprochen, sodass es gerechtfertigt war, so viele Punkte für die Erklärung einzuteilen???
View 9 more comments
Habt ihr da was gehört?
"Ich habe in zwei Vorlesungen (s. Videos) das Coase-Theorem angesprochen, sowohl Voraussetzungen als auch Inhalt. Es wurde auch nicht aus dem Klausurstoff ausgeschlossen. Die von mir genannten Beispiele lassen zusätzlich eine sehr einfache Übertragung auf den konkreten Fall in der Klausur zu. "
wisst ihr eigentlich, ob man in beiden über 50% braucht, oder reicht es, insgesamt über 50% zu bekommen?
Was habt ihr bei Aufgabe 1 zu den externen Effekten jeweils gesagt? Also in der Kombinierten Klausur von VWL und co
View 3 more comments
Wo ändern sich da die Preise?
es war ja nur die Anbahnung einer Fusion
Haben wir in diesem Semester nicht besprochen oder?
nein haben wir nicht
Das war wohl nix 😵
wieso ist das ein pekuniärer Effekt ?
View 3 more comments
Meiner Meinung nach ist pekuniär korrekt, da es sich um einen Zugriff von einem Akteur von Außen handelt.
Ich denke auch, dass es ein psychologischer Effekt ist. Für eine pekuniären Effekt müssten sich die Preise verändern, das ist in diesem Fall nicht gegeben.
Kann das nicht auch hidden intentions sein, weil der Anleger nicht weiß, ob der Finanzberater das nur empfiehlt um hohe Provision zu erhalten?
View 1 more comment
mit der richtigen Begründung vielleicht auch Hidden intentions, sehe das aber ähnlich der Badewanne. Es geht ja letztlich hier weniger um die Absichten, als um das Resultat. Somit würde ich auch für Hidden characteristics plädieren.
Sehe es auch wie die Badewanne und die Ananas. Hier liegt ja eine ex-ante-Situation vor, also Hidden Characteristics.
Das hat doch nichts mit einem psychologischen Effekt zu tun oder? Negativer pekuniärer negativer Effekt hätte ich gesagt.
Doch.
Ein pekuniärer Effekt ist das nicht. Bei einem pekuniären Effekt verändern sich ja die Preise durch veränderte Knappheitsrelationen. In 1a) verändern sich keine Preise. Die Argumentation für einen psychologischen Effekt finde ich plausibel.
hab ich es richtig verstanden dass zum Kapitel 5 noch ein video hochgeladen wird? ist das schon hochgeladen? ich finde es leider nicht , bin wohl nicht der Einzige Könnte mir deshalb jemand das Diagramm des Kaptiels 5.3 kurz erklären? Sehe ich das richtig, dass die Bürokratie als einzige Gruppe durch den Informationsvorteil die Kosten kennt und auf Basis ihrer Eigeninteressen, der Maximierung ihres Budgets, eine viel zu hohe Menge des öffentlichen Gutes X verlangt, also die Menge XN. Deshalb wird der soziale Überschuss durch den sozialen Verlust CED kompensiert?
Hast du absolut richtig verstanden!
Das Video zu Kapitel 5 ist schon hochgeladen. Das findest du bei den Vorlesungsaufzeichnungen. Falls du aber keine groben Verständnisprobleme mehr hast, brauchst du dir das Video meiner Meinung nach nicht anzuschauen. Die Folien durchzulesen und zu verinnerlichen reicht für Kapitel 5 meiner Meinung nach vollkommen aus.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob es stimmt. wollte nur mit euch vergleichen. UNa πa = (lx)^2*2-4*lx δπa /δlx = 4lx-4 lx = 1 x = 1
View 2 more comments
x ist gleich 4 neh? und lx = 2
Ich hab hier x=1 und y=6 Hat das noch jemand so?
Ist das wirklich so richtig ?
View 1 more comment
Im Text steht aber dass man sich auf einem wettbewerblichen Markt befindet. Würde man dann nicht eigentlich preis = GK setzen?
Aber es steht gewinnmaximierende Menge, also nicht die Wohlfahrtsmaximierende Menge durch p=GK
Also Kapitel 5.2 (Median-Wähler Theorem) ist safe ausgeschlossen? Sonst aber nichts, oder?
richtig!
Wann muss ich Staatsversagen feststellen? Immer, wenn Marktversagen vorliegt, aber der Staat nicht eingreift? Oder nur, wenn im Text ausdrücklich erwähnt wird, dass der Staat sich gegen ein Einmischen entscheidet bzw. wenn er eingreift, obwohl kein Marktversagen besteht?
1.) oder?
View 4 more comments
Aber ja nicht bei der bürokratischen Bereitstellung.
Sorry hab nicht richtig gelesen 😂 3. ist richtig! Danke für dein Engagement 👍🏼
Müsste die Kostenfunktion nicht K(x) = x * x^2 + 3250 sein? x^2 sind ja nur die Kosten pro Passagier.
View 1 more comment
Ne da kommt dann nichts sinnvolles raus :D Glaube X=9,67 hatte ich da raus. Vom Ergebnis macht es schon Sinn mit x^2 zu rechnen aber das lese ich nicht aus der Aufgabenstellung. Oder hab ich da einen Denkfehler drin?
ich schätze das ist einfach eine "schlecht" gewählte definition. es sollte wahrscheinlich x pro passagier sein aber es wurde direkt der gesamt ausdruck hingeschrieben.Wenn man mit x^2 rechnet macht es auch schon sinn, da die fixkosten als velrust rauskommen.
hier müsste Xopt=100 und Popt=18 sein
View 1 more comment
du musst beachten dass es ext. GK sind! also einfach SGK=p(x) und auflösen! 0,08x+10=20-0,02x -> Xopt=100, Popt=18
Ahh okay das hilft mir schonmal sehr danke! Und es sind 10 und nicht 10x weil es ja auch noch abgeleitet wird richtig?
Ich hab hier für p=3,5 und x=3. P=2 wäre doch im Konkurrenzmarkt oder nicht ?
View 2 more comments
ne das ist korrekt @paket :)
Danke :)
kann mir jemand erklären warum bei dem Verursacher eines positiven externen Effektes die Nachfrage sinkt und nicht die GK steigen? bei den anderen Konstellationen ändern sich ja immer die GK
wie kann denn die optimale Schadensmenge negativ sein?
Das müsste doch ein psychologischer externer Effekt sein, da hier eine Nutzeninterdependenz ohne direkte Beziehung, und ohne Marktbeziehung vorliegt. Der Staat will die Arbeitsplätze behalten und die Ausländische Firma, will die Bank übernehmen, also keine direkte Beziehung und keine Marktbeziehung
Hier liegt doch Marktversagen aufgrund von Informationsmängeln vor, um genauer zu sein von hidden characteristics. Das Bankinstitut weiß vorher nicht wie gut die andere Firma in ihrem Job ist
Ist es nicht so, dass die Familie ex ante davon ausgehen kann, dass der Klempner von guter Qualität ist wegen dem Qualitätssiegel? Und deshalb Hidden Action vorliegt, weil die Anstrengungen des Klempners nach Vertragsschluss nicht beobachtbar sind?
Hätte ich auch so gesagt
Kann man hier auch sagen, dass der Monopolist eher durch intermodalen Wettbewerb diszipliniert wird?
Wieso sollte es im Cournot Punkt keine PR geben, ich würde sagen diese liegt bei (2-0)*6*0,5 = 6.
Ein Beispiel wäre der Wohungsmarkt mit hohen Mieten, der zwar funktioniert, aber die Gesellschaft wünscht sich bezahlbare Mieten .
wären hier nicht Ramsey-Preise die bessere Lösung? Wenn der Regulieren dass so aufrecht erhält, würde der Monopolist aufhören zu produzieren.
Alles von Folie 83 wäre richtig oder?
handelt es sich hierbei nicht um einen negativen pekuniären externen Effekt?
Aber dann würde ja kein marktversagen und durch den Eingriff staatsversagen vorliegen. Oder habe ich einen denkfehler?
hab ich es richtig verstanden dass zum Kapitel 5 noch ein video hochgeladen wird? ist das schon hochgeladen? ich finde es leider nicht :(
Ergänzend könnte man hier noch auf die Bedingung: Grenzkosten= Grenzzahlungsbereitschaft und somit der Maximierung der gesamtgesellschaftlichen Wohlfahrt eingehen.
Hat einer die Lösung von Tutorium Nr. 3 und könnte die hier hochladen? Vielen Dank
Hab meine Mitschriften gerade hochgeladen.
Hat jemand das 3. Tutorium zufällig?
Das findet morgen statt.
Danke!:)
Habe ich das richtig verstanden: Kapitel 5.1 und 5.2 sind nicht relevant, Kapitel 5.3 und 5.4 jedoch schon?
Kapitel 5.1 ist ja nur eine Folie. Die wurde auch besprochen, ist also relevant. Ausgeschlossen wurde nur Kapitel 5.2. Kapitel 5.3 und 5.4 sind relevant.
Schreibt man Grundlagen der Wirtschaftspolitik und der Regulierung in einer Klausur?
View 1 more comment
Die VWLer schreiben getrennt von den BWLern und schreiben doppelt so lange, haben also zwei Klausurteile. So habe ich es verstanden :)
BWL schreiben 90 min WiPo oder Regulierung und VWL schreiben beides zusammen, aber nur 60 min je Teil.
Wenn vor einer Folie Exkurs steht, dann ist diese nicht relevant oder? z.B. 110
Wäre jemandbitte so nett die Lösung des ersten Tutoriums bereitzustellen?
Ich habe gerade meine Mitschriften zum ersten Tutorium hochgeladen. Soweit ich es gesehen habe, sind die Aufgaben aber deckungsgleich zum 1. Tutorium aus dem letzten Jahr, also kannst du auch die alten Lösungen verwenden.
Hey Christian, vielen lieben Dank! Die ersten Aufgaben des Tutoriums sind mit dem Vorjahr deckungsgleich. Danach geht es aber etwas auseinander. Du hast mir sehr geholfen :*
No area was marked for this question
zur Graphik 3e) Die gelbe Fläche unter der Grenzkostenfunktion sollte nicht gelb sein, da niemand einen Preis unter Grenzkosten setzt oder?
Denkt ihr das Beispiel am Anfang zum Breitbandausbau ist relevant?
No area was marked for this question
Weiß jemand ob 5.3 und 5.4 dieses Semester auch ausgeschlossen sind?
Dazu wurde noch nichts gesagt, soweit ich weiß. Bis zu diesen Kapiteln sind wir in der VL allerdings auch noch nicht gekommen.
Hier bin ich mir nicht sicher. Intuitiv hätte ich auch gesagt, dass kein Regulierungsbedarf besteht, da das Unternehmen keinen Gewinn erzielt. Aber bei einer Steuerfinanzierten Subvention des Verlusts würden ja höhere Mengen als im Monopolfall angeboten. Das heißt, die Wohlfahrt würde steigen - sollte man dann nicht doch regulieren?
View 5 more comments
danke :)
wieso berechnen wir hier nicht erst p und x ducrh GE=GK? Dann kommt man nämlich auf ein anderes Ergebnis
wäre das nicht eher ein pekuinärer Effekt, weil der Effekt über die Preise abgegolten wird?
Kann jemand evtl kurz mitteilen, was sie in der letzten VL zur Klausur, zu Schwerpunkten gesagt hat?:-) Hat sie ggf. sogar etwas ausgeschlossen?
View 3 more comments
Müssen wir nicht, aber oft wirst du gebeten Beispiele zu nennen.
Hat jemand von euch eventuell Mitschriften von den klausurorientierten Transfers und könnte die hochladen?
War jemand bei den klausurorientierten Transfers am 7.11 und 21.11 und kann seine Mitschriften hochladen? Gracias
kann jemand die lösung des zweiten übungsblattes hochladen?
Weiß jemand wie das mit der Übung am Mittwoch aussieht? Eigentlich wollten die doch Aufgaben hochladen, oder werden die Übungszettel aus dem letzten Semester besprochen?
Die X-Ineffiziens ist ja durch mangelnde Motivation der Mitarbeiter und durch fehlenden Wettbewerbsdruck hervorgerufen. In mehreren Altklausuren (Bsp. SS 14 A1) gibt es die Frage: Die X- Ineffiziens beschreibt die mangelnde Innovationsfähigkeit eines natürlichen Monopolisten. Würdet ihr sagen die Aussage ist falsch oder richtig? Ich denke eher falsch, bin mir da aber unsicher :) wäre super falls einer sich da was drunter vorstellen kann ? Vielen Dank Schonmal :))
Soweit ich weiß wurde diese Frage in einem Übungsblatt beantwortet. Ich glaube dass das Übungsblatt 3 war, vielleicht findest du da ja etwas :)
Die Antwort ist falsch. X-Ineffizienzen beschreiben in erster Linie zu hohe Produktionskosten (produktive Ineffizienz)
durch, dass die Durchschnittskosten im relevanten Bereich der Nachfrage oberhalb der Grenzkosten liegen kann man doch nicht direkt auf Subadditivität schließen? Daher würde hier in meinen Augen kein resistentes natürliches Monopol vorliegen und daher auch kein Marktversagen. Der Eingriff des Staates ist damit nicht gerechtfertigt und es liegt Staatsversagen vor.???
View 2 more comments
@LINUS : aber hier wird doch der Newcomer diskriminiert in dem er garnicht in den Markt darf?!
Ja, weil ein resistentes natürliches Monopol vorliegt und die Wirtschaftspolitik hier den Marktzutritt verhindern sollte, weil das Monopol nicht bestreitbar ist
hidden characteristics bei der Wahl des Arztes sind kein Marktversagen, da die Qualitätsunsicherheit durch die abgelegte Prüfung in form des Examens ausreichend ist um die Informationsassymetrien zu unterbinden -> kein Marktversagen und auch kein Staatsversagen
Warum liegt hier Staatsversagen vor??
View 1 more comment
Hier liegt ja schon Marktversagen vor. Und hier gibt es ein Eingriff in Form von StartUp. Dann liegt ja eigentlich kein Staatsversagen oder ? Wenn der Staat alle Newcomer unterstützt, muss man immer als Staatsversagen interpretieren ??
Wenn ein natürliches resistentes Monopol vorliegt (hohe Subadditivität, hohe Irreversibilität), liegt auch Marktversagen vor (Wohlfahrtsverluste durch natürliche Monopole). Daher ist ein staatlicher Eingriff, in Form von Monopolkontrolle und insbesondere Schutz vor Marktzutritt gerechtfertigt. Wenn der Staat allerdings Newcomer zulässt, ist das also Staatsversagen, da a) die Newcomer keine Chance auf dem Monopolmarkt haben (so würde ich das begründen). Der Markt ist nicht für zwei Unternehmen rentabel.
liegt hier negativer psychologischer externer Effekt, kein MV liegt vor, Eingriff nicht notwenig und liegt SV vor ?
im Tutorium 2 Aufgabe 2.6 wurde die selbe Aufgabe behandelt Dabei wurde gesagt, dass es sich um einen negativen technologischen externen Effekt von den Produzenten auf den Konsumenten handelt. Daher liegt Marktversagen vor. Durch Ablehnung des Staates liegt auch Staatsversagen vor.
Load more