WS 14-15.pdf

Exams
Uploaded by Boshini Burga 11271 at 2016-12-16
 -3
491
7
Download
RBW(1)/RBW=(1,02r/i)/(r/i)=1,02 RBW(2)/RBW=(r/0,98i)/(r/i)=1,020408163
Müsste es nicht 1,0004 sein? (Nr. 3 b)
View 5 more comments
Ich hab auch 1,0004 raus
ich auch
No area was marked for this question
Kann mir jemand die Aufg. 2 der Altklausur WS 14/15 nach der 1. Zeile erklären? Wie kommt man dadrauf?
View 7 more comments
5500 ist der Betrag der zweiten Zahlung nicht 5000 ;)
Ach Mist, Dann bekomme ich auch 0.1 raus. Vielleicht sollte man doch etwas schlafen xD
ist diese Lösung nicht falsche da in der Frage steht Prozentannuität von 10% also müsste R 12000 sein oder
hab ich mir auch gedacht normalerweise müsste rt = 12000. Im buch steht die aufgabe auf seite 63 mit der fast identischen Aufgabenstellung.
Da n unbekannt kommt man da mit dem Formelwerk nicht ran denke ich. Da die Annuität aber bekannt ist (12000) lässt sich T6 einfach berechnen. Entsprechend S5 und so weiter. Zinssatz dann einfach durch Zins(t) / Schuld (t-1) liegt bei mir bei 3.5%. S7 = 59320,62 ; S5 = 78172,76 .
Ist die digitale Abschreibung nicht ein Spezialfall der arithmetisch-degressiven Abschreibung anstatt der geometrisch-degressiven?
richtig, ist wahrscheinlich falsch aus dem Klausurheft übernommen worden
Woher weiss och denn das hier keine Rechnung erforderlich ist sondern nur eine Begründung?
du musst deine Begründung mit einem Rechenweg darlegen. Ohne Rechenweg wird es wenn du Glück hast, nur Teilpunkte geben.
Super vielen Dank
Bei dieser "Lösung" werden die Zinsen der übrigen 50.000 nicht berücksichtigt, die ja die Restschuld weiterhin um 50.000 * 1,05^(8) erhöhen. Daher müsste die eigentliche Annuität doch 25.708,27 sein, oder?
View 5 more comments
Etwas ausführlicher als in der obigen Lösung, aber das hier ist der Rechenweg für die 25708,27€. Hoffe es ist einigermaßen leserlich.
Danke!!