Weiterführende Aufgaben, Übungsklausuren und Altklausuren.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-12-01
Description:

Weiterführende Aufgaben und Übungsklausuren aus dem Aufgabenheft und Altklausuren aus den letzten Semestern.

 -1
508
28
Download
wieso muss ich die 2 Monatsmieten verzinsen? Die zahl ich doch direkt.
Ja, hier wir ja der Endwert berechnet. Die 2 Monatsmieten werden direkt zu Beginn bezahlt und sind dann nach 4 Jahren (aufgezinst) eben 1,1^4 mal so viel "wert" wie aktuell
Wie stellt man die Formel nach R um?
man rechnet + R*q^g-1/q-1 und kann dann durch q^g-1/q-1 dividieren
Dankeschön!
Wie kommt man auf die -0,03?
Warum berechnet man hier erst REW vorschüssig und dann erst die Jahreskonforme Ersatzrentenrate?
weil man die Rente quartalsweise bestimmen muss
Warum muss hier nochmal aufgezinst werden?
Warum wird hier hoch 4 gerechnet und nicht hoch 5?
verstehe ich auch nicht
vorschüssiger Rentenbarwert guckt euch die Formel nochmal an, insbesondere das n-1 im Nenner :)
kann mir einer sagen warum man den Barwert noch einmal abpinnst?
Zum Zeitpunkt t=5 benötigt der Millionär 16,2 Mio Euro um die ewige Rente von 1,2 Mio bezahlen zu können. Da du den Wert für t=0 brauchst um wissen zu können wieviel diese Summe heute wert ist, musst du abzinsen.
Weshalb nehme ich hier nicht die vorschüssige Formel? Es geht doch ausschließlich um vorschüssige Zahlungen
Weil wir in der Vorlesung bei den unterjährigen Rentenzahlungen nur den Fall der jährlich nachschüssigen Zinsverrechnung nachschauen. Die Rentenraten werden über das Jahr zusammengerechnet und am Jahresende gebündelt verzinst. Also musst du zunächst den nachschüssigen Rentenbarwert berechnen, um daraus den korrekten Wert für die monatlich Vorschüssige Rentenzahlung zu bekommen (wo du dann die Formel der vorschüssigen jahreskonformen Ersatzrentenrate nimmst). Schau dir am besten nochmal das Kapitel "2.2. Unterjährige Rentenzahlungen" an, wenn du meine Erklärung nicht richtig nachvollziehen kannst.
Weshalb wird hier die nachschüssige RBW formel benutzt und nicht die vorschüssige sowie in der Aufgabe verlangt ?
Weil nur die monatlichen Zahlungen vorschüssig sind. Die jahreskonforme Ersatzrente (re) hast du erst am Ende des Jahres, da dann erst alle vorschüssigen Zahlungen getätigt sind.
Wieso würde hier i krit sinken?
würde ich auch gerne genauer erklärt bekommen
Warum wird einmal mit 500 und das 2. Mal mit 490€ gerechnet?
2% Rabatt
Hat jemand einen Rechenweg für die 14b ?
View 1 more comment
Wieso zinst man an dieser Stelle ab?
Weil du den Wert der Zahlungen zum Zeitpunkt T=0 haben möchtest (zum Zeitpunkt wann du auch die einmalige Zahlung zahlen würdest) und die Summe der Monatszahlungen ja den Wert in T=1 beschreibt
Warum eigentlich 65% und nicht 6,5%?
Die Person hat sich verschrieben, aber das richtige raus - weil sie es irgendwo abgeschrieben hat und hier so tun wollte, als könne sie alles
Was ist die Definition von der kritischen Laufzeit? Also wie würde ich das mögliche n definieren?
Warum ist 140000 jz die Restschuld und nicht die Tilgung?
Der Kredit ist in Höhe von 140.000€, nicht die Ratentilgung. Das kannst du daran erkennen, dass vor "Kredit" der Artikel "einen" steht und vor "Ratentilgung" nicht, d.h. das "in Höhe von" bezieht sich auf den Kredit.
wie kommt man daruaf?
Wenn du den REW gegeben hast und den mit 1/q^n multiplizierst, bekommst du den RBW raus. Die Formel wurde einfach nach q umgestellt, da REW und RBW gegeben waren.
Was ist dann an meiner Annahme T=S0/n falsch also S0=T*n= 140000*10?
Kann mir jemand diese Formel erklären?
View 1 more comment
wieso kann man das nicht wie in eins lösen und dann 1.06^2 nehmen?
Warum würde hier am dritten und am vierten Jahr durch 1,06 multipliziert ? Sollte es nicht am zweiten und vierten Jahr durch 1,06 multipliziert werden?
Wie komme ich hier auf -0,03?
0,07x1,07^n - 0,1x1,07^n = -0,03x1,07^n
habe diese Formel noch nie gesehen im Zusammenhang mit der summe aller Zinsen. Hat Brink die in seiner Vorlesung dieses Jahr vorgestellt? Kenne nur n*Z1+Zn/2
View 4 more comments
das ist einfach nur die Formel für die Summe einer arithmetischen Folge.
Achso okay, danke
Restbetrag ist 214125 oder nicht?
View 2 more comments
Ich auch. Beim Brink in den Lösungen steht allerdings auch 281370
Ja gut aber das kann ja nicht korrekt sein, das wären ja mehr als zu Beginn.
No area was marked for this question
wie kommt man auf die rechnung von w/19?
View 1 more comment
Zinsen aus Jahr 1 und Jahr 25 berechnen. Das addieren und durch 2 teilen. Damit hast du die durchschnittliche Jährliche Zinsbelastung und das ganze * die 25Jahre. Oder wie der Kollege vorher schon sagte einfach in Summenschreibweise.
vielen dank :-)
Wieso ziehe ich da 16 ab?
Die Formel für die Restschuld der Ratentilgung ist ja S_t= T*(n-t). Da du die Restschuld am Ende des 16. Jahres berechnen willst ziehst du die 16 ab. Allerdings hast du ja zwischendurch 7 tilgungsfreie Jahre in denen sich die Restschuld nicht vermindert, also musst du diese noch hinzuaddieren.
Kann mir einer erklären warum wir das in dieser Aufgabe abzinsen?
Denke, weil der Vergleich anhand des RBW erfolgt. Es kommt aber das Gleiche raus, wenn man es weglässt. In der daraus folgenden Gleichung würde sich das ja ohnehin rauskürzen
Warum wird hier mit 96.000 gerechnet? Sein Gehalt wächst doch und damit müsste doch auch die Rentenrate steigen oder nicht? Beispielsweise sind es im zweiten Jahr 99840 € Gehalt, wovon 25% 24960 € sind.. Danke im Voraus!
ist in der Formel aber mit berücksichtigt, daher kannst du die 96k als r nehmen.
No area was marked for this question
Warum nimmt man bei W33 den RBW und nicht den REW? Man möchte doch herausfinden, was die Brüder bis in fünf Jahren ansparen?!
prinzipiell richtig gedacht, du sollst aber die Steigerungsrate herausfinden. Die Formel der arithmetischen Steigerung ist ja aber eine mit der du den RBW errechnest. Daher rechnest du auch bei dem älteren Bruder mit dem RBW um gleichsetzten zu können.
No area was marked for this question
Warum muss bei w2 bei (3) das 2x auch noch verzinst werden? man zahlt es doch direkt zu Beginn der Laufzeit
Ja eben. Und man rechnet den REW aus. Also aufzinsen. 2x wäre der RBW.
Wie kommt man bei der Aufgabe W/3 auf die Tilgungsbeträge, etc.? Weil es ist doch gar nicht n bekannt, um die einzelnen Positionen für den Tilgungsplan zu ermitteln?
R -Z. z kannst du berechnen weil du i hast und R ist doch gegeben