Lösungen zu WEITERFÜHRENDEN UND ÜBERGREIFENDEN AUFGABEN W16_W26.pdf (Arbeitsheft)

Assignments
Uploaded by F. Spiegelburg 2725 at 2014-03-20
Description:

Finanzmathe Arbeitsheft WEITERFÜHRENDE UND ÜBERGREIFENDE AUFGABEN (2) W/16-W/26 (mit vollständigem Lösungsweg)

 +2
901
11
Download
Muss bei der vorschüssigen Formel für den REW nicht re mit q multipliziert werden?
Ich glaube auch
Warum wird hier trotz vorschüssiger Rente n und nicht (n-1) im Exponenten genommen?
No area was marked for this question
Warum wird bei W17 das ganze nicht noch mit q multipliziert? Es ist doch vorschüssig und der REW, das muss eigentlich mit q noch verrechnet werden
Die Vorschüssigkeit beziehst du nur durch die jahreskonforme Ersatzrentenrate mit ein,
No area was marked for this question
Hat schon jemand W23 gerechnet? hab bei A inom=0,08; ieff=0,0824 und A=1.490.294,89 raus.. noch jemand dasselbe oder ein anderes Ergebnis? :)
View 2 more comments
ich hab auch das selbe Ergebnis raus 1,49 Mio ?
w.23 und w24 auslassen!
No area was marked for this question
bei W26 habe ich eine Frage. warum nicht 21073,20921=r(1,06)^5-1/006*1,05^5? Ich dachte, dass bei Ansparphase auch den Jahresbeitrag um 5% steigen wird. rechnet man es nicht? oder habe ich die Aufgabe falsch verstanden ....-_-.
View 1 more comment
In der Aufgabe ist von einem bestimmten Betrag die Rede, der monatlich nachschüssig fällig wird. Insofern ist dies eine Rente mit konstanten Raten und du brauchst keine Progression zu berücksichtigen.
hmmm dann worüber oder bei welchem Satz kann man entscheiden, bei der Ansparphase der Golfclub-Jahrsvertrag 1500 Euro gleich bleibt und in den 15 Jahren fängt es an, jährlich um 5% zu steigen? Entschuldigung weil ich Ausländer bin, muss ich alles vergleichen, was es ist. =( mein Deutsch ist nicht so gut
No area was marked for this question
hat wer einen rechnenden für w25? Hatten wir überhaupt Renditen besprochen?
No area was marked for this question
Bei W/18 müsste meiner Meinung nach die Seite der Gleichung mit der geometrisch fortschreitenden Rente 50.000+5000* (1,1^n-1,06^n)/1,1-10,06 *1/1,06^n lauten, da der Rentenendwert noch abgezinst werden muss und die 5000, die in der Musterlösung hier noch addiert wurden, stimmen leider nicht, da sie bereits in dem folgenden Bruch enthalten sind (1,1-1,06)/(1,1-1,06)=1
absolut richtig!
Ist es immer so, dass die geom. ansteigende rente besser ist wenn die laufzeit kürzer als die kritische laufzeit ist, oder ist dies auch vom Zinssatz abhängig und davon und wie viel prozent die rate steigt?
No area was marked for this question
Für W/22 komme ich auf folgende Lösungen: a) S(16) = 41600 b) Z(6) = 4641
View 2 more comments
Stimmt, haste Recht :)
Ich hab erst b) gerechnet ... Z (6) =Z (5) entspricht S (4) × 0,085 = 5206,18? Dann a) S(16)= formel für St aber statt S0 muss man S12 einsetzen. Mit S12= S4+ T5×7 = 69264,74 Mit T5 = 1145,08 (wird für 7 Jahre gestundet) S16= 41413,66?
No area was marked for this question
Bzgl. W/16: Wie kommt man auf die Gleichung, wo quasi der RBW mit dem REW gleichgesetzt wird...?
Das ist einfach eine Formel RBW=REW/q^n , die müsste auch im roten Heft erwähnt sein. Der Lösungsweg ist hier auch recht aufwendig dargestellt. Es reicht wenn du einfach die gegebenen Angaben in die Gleichung (RBW=REW/q^n) einsetzt und nach q auflöst. Man kommt auf das selbe Ergebnis. ;)
Alles klar, danke! :)
No area was marked for this question
Müsste man bei W26 die 1500 nicht auf das Jahresende aufzinsen, da die Formel für geometrisch-progressive Renten ja von nachschüssigen Zahlungen ausgeht?
Sorry passt doch, steht ja 14 im Exponenten
No area was marked for this question
Danke für die Lösungen! W/17 ist nen "Kommafehler", muss heißen 256,48 ca. .
Ich für meinen Teil sehe da keinen Fehler, komme auf dasselbe Ergebnis wie in den Musterlösungen ausgewiesen wurde.
Oh jo, war etwas vorschnell :) Danke !