Ausführliche Lösungen_Arbeitsheft_KapitelE

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2015-07-30
Description:

IEin hu.deAufgaben ETilgnngnuhnmg.us AufgabeEM , ) tStenZtTtRtSt (1)IHBtkdtnihLnllittßltlhlbltcdtlhl in50.0002.5001800012500KQOOO 2HDDOO200010.00012,00030,000 330,0001.50010.00011,50020.000 420,0001,0

 +12
1393
16
Download
No area was marked for this question
wieso kann man bei aufgabe 7 e die summenformel anwenden und somit den durchschnitt nehmen und bei aufgabe 3 e nicht? Ist 7e dann nicht falsch?
No area was marked for this question
Wie kommt man hier auf die hoch7? Bzw. was genau ist g überhaupt?
g= ganze Jahre. So kannst es dir am besten merken. Meistens hast du ja für n was krummes raus. z.B. 4,55. g= 4 und für die 0,55 übrigen Jahre hast du dann quasi die Abschlusszahlung.
Wird bei der Prozentannuität die Laufzeit immer abgerundet?
Ja, da die letzte Zahlung in Form einer einmaligen Zahlung erfolgt :)
Hat jemand E12 gelöst und mag die Schritte teilen? Der Brink meint ja 5 Schritte auf einmal zu machen, kann es dort nicht nachvollziehen
Ich habe es so gemacht . Ist zwar ein bisschen Arbeit beim ersten Mal aber wenn man das Prinzip paar mal gemacht hat , weiß man wie man Zwischenschritte weglassen kann. Ich hoffe ich konnte dir helfen
kann mir jemand erklären, wie man auf diese Werte für R und T kommt?
da steht doch genau was er rechnet. 80000*0,15 für R und 80000*0,15-80000*0,06 für T1
R errechnet man so, weil die jährliche Annuität ja genau 15% der Schuldsumme sein soll. Jetzt zu T: Da R jährlich immer gleich bleibt (weil es eine Annuität ist) und man weiß wie man die Zinsen berechnet macht man folgendes: Man rechnet erst die Annuität aus und zieht dann die Zinsen ab, diese Differenz ergibt dann die Tilgung. Denn R = T + Z und hier ist es T = R - Z also einfach umgestellt.
Hier wurden die Werte nach dem 1. Jahr berechnet, gefragt war aber nach dem 2. Jahr.
Kann mir einer erklären in wiefern die Formel Funktioniert ? Also weiß schon was die einzelnen Bestandteile bedeuten, aber wie funktioniert es dass die Formel berücksichtigt dass es jedes Jahr 100.000 weniger werden ?
Die Formel ist hier nicht zu verwenden. Es handelt sich hier um eine arithmetische Folge, du rechnest (Z1+Zn):2 und multiplizierst das ganze mit n. Konkret bedeutet das hier (200.000+10.000):2 * 20 = 2.100.000
5 % sind in der Aufgabe gegeben und hier wurde auch mit 5 % gerechnet
2 000 000 wäre hier richtig
Warum wurden hier die Zinsen nicht berücksichtigt? Die sind doch üblich bei unterjähriger Ratentilgung?
Ich glaube die wurden nur vergessen, hab das mit irel= 0,01875 gemacht. Das hat ja eh keinen Einfluss auf den Rest der Tabelle
da kommt doch 2,2 Mio raus?!?!
View 4 more comments
arithmetische Folge, da musst du die zahlen einfach einsetzen für erste und letzte Zinszahlung (hab die zahlen gerade nicht parat) da kommt dann 2,1 mio raus
n= Jahre Z1 sind die Zinsen im ersten Jahr und Zn die Zinsen im letzten Jahr. Also 20*200.000+10.000/2
No area was marked for this question
Wieso rechnen wir bei 7a mit t=6? wir sind doch am 5. Jahr interessiert? Wo liegt mein Denkfehler?
weil wir im 6. Jahr sind. 5,75 ist das 6. Jahr
Aufgabe E20 wie kommt man auf den Ansatz der Aufgabe? wo kommen die 300.000*1,025^t her?
guck mal auf Seite 63 im Skript unten steht die Formel vor der Herleitung
No area was marked for this question
wieso rechnet man bei E7 a) mit 6=t, statt 5=t??
Das würde mich auch interessieren, hast du es raus bekommen ?
Weil man sich im 6. Jahr befindet zum Zeitpunkt 5,75
No area was marked for this question
Bei Aufgabe E/3 e) betragen die Gesamtzinsen 2.200.000 statt wie angegeben 2.100.000
Kannst du das anhand deiner Rechnung nachvollziehbar machen? Bitte. :)
2.100.000 ist richtig: (S (0) x i)/2 x (n+1) =200.000:2 x (20+1)=2100000 (Summe einer arithmetischen Reihe)
No area was marked for this question
Bei Aufgabe E7 b) müsste nach der Rechnung als Ergebnis 2.000.000, nicht 200.000 rauskommen. Hast du wohl ne Null vergessen aufzuschreiben.