Finanzmathe

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
1807
Next exam
DEC 07
Discussion
Documents
Flashcards
kann jemand die Lösung zu aufgabe 5 b bei der Rentenrechnung hochladen?
ist der Rentenbarwert das Anfangskapital, das benötigt wird, damit ich jede Periode eine bestimmte Rente zahlen kann, um am ende ein bestimmtes kapital (REW) zu erreichen?
z.B RBW=90.000 REW=630.000 -> müsste ich dann zu Beginn der Rentenzahlung ein kapital von 90.000 auf dem Konto haben, um in n jahren einen REW von 630.000 zu erreichen?
Hat der Professor eigentlich in der Vorlesung gesagt, dass was auf jeden Fall dran kommt oder dass er was ausschließt?
View 2 more comments
Kap a-e sind rel🐘
Wenn er sich aber bis auf seite 55 fokussiert würde die unterjährige annuitätentilgung und die tilgung mit konstanten Prozentsätzen auch wegfallen 😯
Kann mir jemand diese Umformung irgendwie erklären?? Verstehe nicht was sich da wie wegkürzt... danke!
der Bruch wird aufgespalten in zwei Brüche: 1,05^5/1,05^5 - 1/1,05^5 das ergibt dann durch kürzen 1 - 1/1,05^5
muss hier zusätzlich noch Z4,5 ausgerechnet werden?
Hat das hier mal jemand gerechnet und eine Lösung/Rechenweg dazu? Danke im Voraus!
a) sollte 1500€*1,03*1,05^4=1877,96€ sein
Bei Aufgabe 27 der rentenrechnung muss man ja die nullstellen erraten oder nach einer Methode (regula falsi oder andere) herausfinden um n zu bekommen. Meine Frage jetzt, hat er irgendwas gesagt dass wir sowas auch in der klausur können müssen? Weil das klaut ja möglicherweise ewig Zeit und wie wir alle wissen haben wir ja sowieso nur 30 min. Wenn einer da mehr weiß würde ich mich über eine Antwort freuen, danke schon mal !
Bekommen wir in der Klausur irgendeine Art von Formelsammlung? Oder müssen wir wirklich jede Formel auswendig wissen?
View 1 more comment
Es wird uns ein Formelblatt zur Verfügung gestellt.
Das Formelblatt kannst du dir auch im learnweb anschauen
Wo steht die Formel vom RBF?
Push
Kann Jemand Aufgabe 14 der Rentenrechnung erklären? Auch mit dem Auflösen nach n?
Kann mir jemand D8 erklären, muss man beim Abheben einer Geldsumme die Anfangssumme nochmal verzinsen?
Hat jemand die Aufgabe 19 von Rentenrechnung gelöst? Danke im Voraus!
Inwieweit wird hier berücksichtigt, dass unterjährig mit Zinseszinsen gerechnet wird? Die Formel ist ja die gleiche wie bei unterjährig einfachen Zinsen
Hier wird die gleiche Formel wie bei D11 verwendet, obwohl hier ein Jahreszinssatz und bei D11 der irel pro Monat gegeben ist. Ist das nicht falsch?
Hat jemand einen Rechenweg für die 14b ?
du musst den Rechenweg für die mtl Zahlungen inkl. der Abzinsung mit dem Ergebnis der einmaligen Zahlung am Jahresanfang gleichsetzen und dann nach i auflösen. also: 90*(12+i/2*13) / (i+1) = 1042,20 | * (i+1) <=> 90*(12+i/2*13) = 1042,20 * (i+1) jetzt klammern auflösen und du hast: <=> 1080 + 585i = 1042,20i + 1042,20 <=> 37,8 = 457,20i <=> 0,08267716... = i i = 8,27 %
Wieso zinst man an dieser Stelle ab?
Kann einer von Aufgabe 2 bei Rentenrechnung den Lösungsweg hochladen?
👆🏻
Wieso steht da 1,2? Wo kommt das her wenn vorher 0,2 da stand ?
Du glaube, du stehst gerade einfach nur auf dem Schlauch... ^^ 1* K-null + 0,2* K-null = 1,2* K-null genau wie: x + 0,2x = 1,2x ganz normale Addition :-)
Danke Ja klar 🤦🏼‍♀️😂
Kann mir jemand diese Formel erklären?
Die 1,1^… stehen jeweils für das Aufzinsen der Miete, die 1,06 multiplizierst du aufgrund der Mieterhöhung, diese allerdings nur 2 mal („2 Jahres Turnus“) und die 12,65x hast du vorher schon aus der jahreskonformen Ersatzrentenrate bestimmt
wieso kann man das nicht wie in eins lösen und dann 1.06^2 nehmen?
Hat jemand den Lösungsweg für Aufgabe 14 der Grundlagenaufgaben?
Sollte korrekt sein
kann jemand die Abbildung erklären?
1 Jahr besteht aus 4 Quartalen Oberer Zeitstrahl: "nachschüssige Rentenzahlungen" (s. S.28-30) 1000€ werden jeweils am ENDE eines Quartals eingezahlt (schwarze Pfeile) Unterer Zeitstrahl: "vorschüssige Rentenzahlungen" (s. S.32-36) 1000€ werden jeweils am ANFANG eines Quartals eingezahlt (schwarze Pfeile) Die jahreskonforme Ersatzrentenrate "r_e" bezieht sich hingegen in beiden Fällen auf das Jahresende (roter Pfeil am Ende des 4. Quartals) und NICHT etwa einmal auf das Jahresende und einmal auf den Jahresanfang oder soetwas (was man wegen "nachschüssig/vorschüssig" denken könnte). Funktioniert nur, weil die vorschüssige r_e aufgezinst wird (siehe +1 auf S. 34 statt -1 auf S. 28) und man damit zu gleichen Zeitpunkten vergleicht ("Äpfel mit Äpfeln" sozusagen). Kann man sich merken, weil beim vorschüssigen Sparen ja mehr zusammen kommen muss als beim nachschüssigen (4200€ > 4120€). Für die Bestimmung des Rentenendwerts nimmt man dann in beiden Fällen die nachschüssige Formel (s. S. 17). Korrigiert mich, wenn ich Mist erzählen sollte!
danke dass du dir so viel zeit nimmst!
Wieso komme ich mit diesem Weg auch auf das Ergebnis ? Ist das Zufall und der Weg ist falsch oder kann man das auch so machen ?
kann mir mal jemand das Prinzip von Renten erklären? ich blicke noch nicht ganz durch...
bspw auf was fallen die Zinsen an? auf mein Anfangskapital ( somit würden die Zinsen jede Periode sinken) oder auf die Rente, die ich jede Periode zahle?
Richtig ist: * + 200/0,07 * -10*1/1,07^10
Wieso ist hier k=3 und t=6, wenn wir uns doch hier nach 5,75 Jahren befinden? Ist ja eigentlich die selbe Aufgabenstellung wie bei d), wo nach 7,75 Jahren auch t=7 ist... oder?
Kennt jemand von euch eine gutes Buch für Finanzmathe empfehlen mit verständlichen Erklärungen?
„Finanzmathematik kompakt für Studierende und Praktiker“ von Rainer Schwenkert & Yvonne Stry ist ganz gut. Das Buch hat Erklärungen, beispiel Aufgaben und dann auch eine Art Klausur zu jedem Kapitel am Ende
Hat jeman Zinsrechnung Aufgabe 26? Stehe ziemlich auf dem Schlauch
Hoffe du kannst die Schrift lesen :)
Warum rechnet man hier nicht im Nenner und Zähler noch -1, das wäre ja die korrekte Formel für die nachschüssige Rentenzahlung?
Warum muss man bei Aufg. 21 bei der Formel des Berufsanfängers im Bruch 1,2^n-1,06^n / 1,2-1,06 nicht noch im Nenner und auch im Zähler 1 subtrahieren wie es die Formel der nachschüssigen Rentenzahlung eigentlich besagt? So wurde es ja auch beim Pensionär gemacht....
Wo kommt die 0,5 in der Formel her und müssen wir die Variablen vor dem = in der Klausur angeben oder können wir die weglassen?
Ich denke, dass es ein Tippfehler ist. Die Stelle wo die 0,5 steht ist ja der Platzhalter für "i". Er hat die 10% auch eingesetzt als q = 1,1 Die Variablen würde ich notieren geht ja fix. Habe mir das beim lernen auch angewöhnt :)